Katze kratzt beim Streicheln/allg seltsames Verhalten

J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2012
Beiträge
91
Katze kratzt/beisst beim Streicheln/allg seltsames Verhalten

Hallo,

vor 2 Wochen ist Mimi bei uns eingezogen. Sie ist neun Monate alt, genau wie unser Kater.

Unser Kater war von Anfang an sehr lieb zu ihr, nie geknurrt und lässt sie in Frieden. Mimi knurrt und faucht so bald die ihn sieht, nebeneinander Fressen und gemeinsames spielen mit mir funktioniert allerdings schon gut.

Mimi zeigt aber teilweise seltsames Verhalten. Sie hängt sehr an uns Menschen, läuft mir überall hinterher. Reibt sich an den Beinen, gibt Köpfchen usw. Wenn ich sie am Kopf oder anderswo zB streichel, passiert es oft, dass die ganz plötzlich nach mir schlägt und mich kratzt, gleichzeitig auch beißen will. Und dann rennt sie weg...bis jetzt hatte ich Glück, aber bisschen Angst habe ich bei unseren Kinden, denn sie lässt sich auch von ihnen streicheln man weiß aber nie, was sie macht...

Woran könnte das liegen? Sie ist sonst total verspielt und wirklich lieb. Nur mit unserem Kater könnte es besser laufen, aber er ist geduldig und wir auch ;)

LG Jayda
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2012
Beiträge
91
Ich habe heute erfahren, dass sie bereits mit 5 Wochen zu ihren ehemaligen Besitzern kam ..:(... Sie lebte bis letztes Jahr Oktober mit einem Kater zusammen und war bis sie zu uns kann dann alleine.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Ich habe heute erfahren, dass sie bereits mit 5 Wochen zu ihren ehemaligen Besitzern kam ..:(... Sie lebte bis letztes Jahr Oktober mit einem Kater zusammen und war bis sie zu uns kann dann alleine.

Gebt ihr Zeit - Geduld ist gefragt. Sie hat wohl leider kein Sozialverhalten lernen können.

Zwei Wochen sind noch keine Zeit und ihr müsst sie besser kennen lernen: wann sie zuschlägt oder beisst - kleine Voranzeichen gibt es immer.

Wenn sie zuschlägt oder versucht zu beissen ein deutliches "Nein" und weggehen, bwz. kurzzeitig ignorieren wenn sie sofort wieder an kommt.

Wie alt sind deine Kinder?
 
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2012
Beiträge
91
Guten Morgen

Danke für deine Antwort. Wir geben ihr auch Zeit und drängen sie nicht. Es wird auch zwischen den Tieren von Tag zu Tag besser!

Unsere Kinder sind fast drei und sieben Jahre alt. Sind aber beide sehr lieb und bedrängen sie nicht. Sie sind das halt von Tommy anders gewohnt. Er ist halt Do ein richtiger Kinderknuddelkater :)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Jayda,

Woran könnte das liegen?

Ich habe heute erfahren, dass sie bereits mit 5 Wochen zu ihren ehemaligen Besitzern kam ..:(...


Du hast doch das geschrieben:

http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/153288-9-monate-alte-katze-angst-vor-kindern.html


Leider hat sie in ihrem alten Zuhause schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht und reagiert noch dementsprechend. Sie ist nicht ängstlich direkt, versteckt sich auch nicht sondern legt sich mit ins Kinderzimmer und schaut zu. Gehen die Kids aber mal auf die zu knurrt sie meist schon, obwohl die beide ganz lieb zu ihr sind.


Die Katze hat mit ihren 9 Monaten so viel durchgemacht.
Sie ist viel zu früh von der Katzenmutter getrennt worden, ob es mit dem Kater damals gepasst hat, weiß niemand, dann war sie alleine ohne Gefährten, dann hat sie schlechte Erfahrung mit Kindern gemacht, dann ist sie wieder umgezogen, in einen Haushalt mit Kindern und einem Kater.


Mich wundert das Verhalten nicht und man kann von der Katze nicht erwarten, daß sie innerhalb von 2 Wochen ein normales Verhalten zeigt.

Von ihren 9 Monaten sind fast 7 Monate nicht gut gelaufen. Sie braucht jetzt Hilfe und Unterstützung, damit sie lernt, daß das Leben viel Gutes zu bieten hat.
 
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2012
Beiträge
91
Danke, deswegen frage ich ja hier nach! Um ihr die bestmöglichste Hilfe und Unterstützung zu bieten. Und sie ich scho geschrieben habe, hat sie mit den Kindern gar keine Probleme. Ganz im Gegenteil, sie rennt ihnen hinterher. Beim streicheln mal so beißen bzw zu schlagen macht sie ja bei mir sowohl auch bei anderen, also nicht auf Kinder bezogen.

Und auch mit dem Kater läuft es besser als ich gedacht habe. Er ist total entspannt und sie von Tag zu Tag mehr.

Zu schreiben, dass sie Hilfe und Unterstützung braucht ohne evtl mal einen Tipp zu geben, ist ziemlich sinnlos. Das weiß ich selber...
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Man braucht wirklich unendlich viel Geduld bei so einem Tier. Das ist das Wichtigste. Dann hat es bei uns sehr gut geholfen, auf ein bestimmtes Wort zu konditionieren.
Katzen sind auch nicht dümmer als Hunde und können durchaus verschiedene Wörter unterscheiden.
Bei uns ist das Wort "Aua". Wenn Leo anfängt im Spiel mit uns Krallen oder Zähne ein zu setzen, sagen wir "Aua". Inzwischen nimmt er sich dann sofort zurück. Wenn er weitermacht gehen wir einfach weg und brechen das Spiel dadurch sofort ab.

Unterstützend könntet Ihr es vielleicht noch mit Bachblüten versuchen. Schick mal eine PN an Ina 1964. Sie kann Euch sagen, ob eine Unterstützung mit Bachblüten in Eurem Fall Sinn macht.
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
737
dayday4
Antworten
5
Aufrufe
314
BlackSquirrel
Antworten
9
Aufrufe
864
Purzelbaer
Antworten
7
Aufrufe
1K
Calle
Antworten
11
Aufrufe
2K
honeychen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben