Katze kratzt an Lederstühlen - Trotz?

F

finja2020

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2021
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich mit meinem Latein am Ende bin. Ich bin mit Katzen aufgewachsen, hatte dann lange keine mehr, bis mein Mann und ich uns Ende 2019 entschieden haben, uns eine Katze anzuschaffen. Im April sind wir fündig geworden und so kam es, dass Finja, eine Bauernhofkatze, Mitte Juli im Alter von 12 Wochen bei uns eingezogen ist. Wir hatten sie anfangs nur in der Wohnung um sie einzugewöhnen, ab September sind wir dann täglich mit Leine mit ihr draussen spazierengegangen und seit Ende November geht sie auch mal alleine oder mit uns, dann aber ohne Leine, raus. Tagsüber bin ich seit letztem Jahr im Home Office, sie hat also Gesellschaft und wir haben unsere Routinen inkl. Fress- und Spielzeiten schön entwickelt. Alles in allem macht sie sich mittlerweile gut und ist ein angenehmer Mitbewohner - wenn da nicht die Abende wären.

Ich weiss nicht, woran es liegt, aber vielleicht habt ihr ja Ideen und Inputs. Abends spielt mein Mann mit ihr, während ich koche, danach legt sie sich meistens noch mal eine oder zwei Stunden schlafen. Gegen 20 Uhr ist sie dann wieder wach. Allerdings ist sie dann "nicht zufrieden zu stellen". Wir haben Stühle mit Kunstlederbezug beim Esstisch stehen und an denen kratzt sie mit Vorliebe. Die sind jetzt zwar eh schon kaputt, aber ich will ihr das trotzdem abgewöhnen, denn irgendwann wollen wir wieder schöne Stühle haben. Ich habe den Eindruck, dass sie irgendwie aus Trotz oder auf der Suche nach Aufmerksamkeit dran kratzt - und zwar genau dann, wenn mein Mann und ich auf der Couch sitzen und den Fernseher laufen haben. Sie hört auf zu kratzen, sobald einer von uns beiden aufsteht. Wenn wir dann aber mit ihr spielen wollen, interessiert es sie teilweise nur beschränkt. Manchmal steigt sie drauf ein, manchmal geht sie einfach davon, kehrt im Flur um und geht wieder zu den Stühlen um zu kratzen. Wenn wir übrigens dann schlafen gehen (so gegen 22 Uhr), ist Frieden. Keine Randalen, kein Miauen, kein Geräusch - die Schlafzimmertür ist zu, sie kratzt da auch nicht mehr dran seit November, sondern wartet, bis mein Mann morgens um 05.30 Uhr wieder aufsteht und sie knuddeln kommt zum Start in den Tag.

Ich würde so gern verstehen warum genau sie das abends macht, um dem entgegen zu wirken. Wie gesagt, tagsüber ist das alles kein Problem, sie kratzt auch sonst nirgends wo sie nicht soll. Sie hat auch genug Kratzmöglichkeiten (auf beiden Seiten des Esstisches stehen ebenfalls welche in ca 1m Entfernung), die sie auch brav nutzt.

Um das vorneweg zu nehmen: ja, sie ist Einzelkatze bei uns zuhause (Wohnung im 1. OG mit Terrasse), aber in der Siedlung gibt es noch 2 andere Katzen, denen sie draussen immer wieder begegnet (eine davon ist nur wenige Wochen jünger als sie). Bisher gabs da auch keine groben Zusammenstösse, sofern ich beobachten konnte (sehe ihr Revier recht gut ein). Sie darf tagsüber raus und kann auch mehr oder weniger dann, wenn sie will, auch wieder rein (keine Katzenklappe, aber Hausmitbewohner und Dosenöffner, die sie reinlassen, wenn sie vor der Haustür wartet). Sie geht auch gerne raus, abgesehen davon, dass sie draussen alleine noch nicht die Mutigste und ihr bisher abgelaufenes Revier deshalb eben eher klein ist. Sie ist Ende April 2020 geboren, also zur Zeit 9 Monate alt.

Habt ihr Tipps, woran ihr abendliches Verhalten liegen kann und was wir dagegen unternehmen könnten?
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.622
Ort
35305 Grünberg
Dann hole ihr doch bitte umgehend eine gleich alte Freundin. Was ihr gemacht habt, Kitten in Einzelhaltung zu verdammen, das ist ein absolutes no go. Diese Einzelhaltung ist ein Wissensstand von 1960.
Wenn ihr ein artgerechtes Leben für die Katze wollt, dann ist eine passende Freundin zwingend nötig.

Ihr könnt keine Freundin ersetzen, auch andere Katzen draußen können das nicht. Es entwickelt sich Frust, Verhaltensstörungen und alle anderen möglichen Probleme.

Ich verstehe auch nicht, warum man sowas heute noch macht mit einem Kitten? Egoismus?
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
795
Kurze Frage zum Freigang:sollte erst nach der Grundimmunisierung erfolgen.
Kastration ist sicher schon erfolgt. Eine zweite gleichaltrige Katze mit ähnlichem Charakter würde wohl helfen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
Um das vorneweg zu nehmen: ja, sie ist Einzelkatze bei uns zuhause (Wohnung im 1. OG mit Terrasse), aber in der Siedlung gibt es noch 2 andere Katzen, denen sie draussen immer wieder begegnet (eine davon ist nur wenige Wochen jünger als sie)
die zwei anderen Katzen bringen ihr aber nichts, wenn sie zu Haue ist, ihr langweilig und sie Aufmerksamkeit möchte. Genau deshalb sind freigängerkatzen in der Gegend oftmals keine ausreichende Gesellschaft für die Tiere. Stell dir mal vor du könntest nur mit Menschen kommunizieren, wenn du rausgehst für ein paar Stunden am Tag. Und zu Hause kein Fernsehen, kein Radio, keine Bücher, keine Zeitung, kein Mann, keine Kinder, kein Telefon, kein Computer oder Handy oder irgendetwas anderes um mit Artgenossen in Kontakt zu kommen. Und dann sind die einzig anderen Lebewesen in deiner Wohnung beschäftigt mit "Menschenzeug" und ignorieren dich bis auf einmal streicheln hier, 20 Minuten spielen da. Und du merkst, "hey wenn ich da kratze, dann kommen sie und reden mit mir!" was denkste was da im Katzenkopf passiert?
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
503
Vorweg: unsere Kunstlederstühle leiden auch arg (Kunstleder ist anscheinend das KRATZMICH für Katzen); ich probiere es nun mit Stuhlhussen im anderen Material, vllt animiert das nicht so sehr.

Trotz ist im Übrigen ein Menschending; eurer Mieze ist schlicht langweilig; sie denkt nicht:"womit kann ich meine Menschen am meisten ärgern"

Aber ja:
Ihr ist sterbenslangweilig & sie ist zu jung, um sich draußen zu behaupten; zu lange allein gewesen, um draußen richtig kommunizieren zu können. Oft werden junge Einzelkatzen draußen böse von anderen Katzen verhauen.

Drin wiederrum hat sie keine Gesellschaft, niemand, der mit ihr den Kratzbaum hochjagt oder die Ohren ausleckt... Bitte sucht ihr eine etwa gleichalte (kein Kitten!) Freundin (kein Kater!), ansonsten können sich die Verhaltensauffälligkeiten noch ausweiten: Wildpinken, Menschen angreifen oder sich total aufgeben... alles möglich.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
Sie ist vielleicht langweilig wie Anderen schon gesagt haben.

Aber, es gibt Materialien die Katzen mögen. Oder deine Katze mag.

Ich würde empfehlen ein Kratzerlaubte Fläche mit diesem Material, und in der Nähe. Und wann du siehst sie kratzt falsche Fläche, zB Stühle, versetzt sie auf die geeignete zB ein Kissen aus gleicher Material, aber ihre Kissen.

Ja der wird hässlich sehen aber mit Training er wird der einzige hässliche sein, und nicht deinen allen Stühlen und Sofas und so weiter :)

Ob Katze hat ihre eigene Kratzpost, sie wird deine in Ruhe bleiben.

Aber, auf jeden Fall, Regel ist - ihre muss am mindestens so interessant sein (lieber mehr), wie deine der du möchtest das schön bleibt.


So ob sie hat nur Sisal in der Nähe, und Sisal ist ihr nicht so toll wie Kunstleder, du hast keine Chance sie zu umtranieren.

Aber es ist möglich das es gibt was anderes die sie wird mehr magen als Kunstleder, aber wir wissen das was sie bis jetzt hat, ist nicht besser.
Du musst probieren. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
2K
Kejsom
Antworten
9
Aufrufe
4K
ensignx
Antworten
19
Aufrufe
2K
Marie12393
Antworten
35
Aufrufe
4K
Herminekatze
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben