Katze krank und nicht wirkt!

  • Themenstarter gs-2k
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fib fieber infektion

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben,

ich bin auf euer Forum aufgrund Recherechen über Katzenkrankheiten gestoßen und wirklich viel neue Infos gefunden!

Evtl. könnt Ihr mir ja bei meinem kleinen Kater Jack auch helfen! Ich habe ihn mit knapp 8 Wochen Anfang Dezember bei uns im Stall gefunden! Die Hofkatzen sind alle sterilisiert, weshalb er von irgendeiner fremden Katze sein muss...

Am Anfang hatte er nur ganz leichten Schnupfen, welchen wir mit AB innerhalb von zwei Wochen im Griff hatten. Dann wurde er mit Leucofeligen geimpft. Eine Woche später gings dann erst richtig los. Sehr starker Schnupfen, hohes Fieber (immer zwischen 39-40, matt usw. Wurde dann mit unterschiedlichen ABs, Lysin, Tolfedine und Augensalbe behandelt! Brachte nichts wurde immer schlimmer, hatte ne Lungenentzündung...
großes Blutbild, folgende Abweichungen:
Leikozyten: 11,3
MCHC: 31
Segmentkernige: 81
Lymphocytin: 15
FELV und FIV: negativ

Behandlung zweimal Virbac Omega, danach alles wieder gut für ca. 2-3 Wochen! Hat aber viel geschlafen und war ängstlich, was ich auf die hohe Medikamentendosis geschoben habe, die der kleine Körper ja erst wieder abbauen muss..
Nach 2 Wochen wurde das linke Auge bisschen komisch... dachte an Bindehautentzündung, aber als sich die Augenfarbe verändert hat, bin ich sofort zum TA: Entzündung der Bindehaut und im inneren des Auges. Wieder Fieber 39,5! AB, Augentropfen mit Cortison und alle zwei Tage Cortison in Tablettenform... Besserung am Auge, aber immernoch Fieber... Daraufhin nochmal 5 Tage in Folge Virbac Omega! Ganze vier Tage hatte ich eine neue Katze, danach wieder Fieber, Müdigkeit, schlechtes Fressverhalten! Nun der Verdacht auf trockene FIB aufgrund der Sympthome...
Weiß echt nicht mehr, was wir noch machen können! Den Test halte ich für rausgeschissenes Geld, was bringt es mir es zu 80% zu wissen und man kann ja im Endeffekt trotzdem nichts machen!
Außerdem geht mir wirklich das Geld aus! Habe in den letzten 2 1/2 Monaten bestimmt 600-700€ für meinen Süßen ausgegeben und so langsam verlässt mich die Hoffnung!

Habt ihr evtl. noch Ideen was ich machen könnte?

Sorry für den langen Text, aber wollte euch eben alle Infos geben...

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Hilfe!

Ganz liebe Grüße

Sarah und Jack
 
A

Werbung

bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
941
Ort
687**, BW
Oh je... ihr Armen...

Aufgrund meiner Erfahrungen hätte ich auch die Befürchtung, dass der Kleine FIP hat, aber ich denke, dass Du jetzt außer Abwarten nicht mehr viel machen kannst.

Die ständig wiedekehrenden, antibiotika-resisitenten Fieberschübe sind wohl schon recht bezeichnend dafür. Meine Katzen zeigten ein fast täglich wechselndes auf und ab des Allgemeinbefindens - ist das bei ihm auch der Fall? Zeigte sich auf die 2. Interferon-Gabe eher eine Besserung oder eine Verschlechterung? Wie sieht es mit der Nahrungsaufnahme/ Trinkverhalten aus?

Ich drücke euch die Daumen!
 
Petzibiene

Petzibiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2011
Beiträge
379
Hat er Lähmungserscheinungen?
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Nach 2 Wochen wurde das linke Auge bisschen komisch... dachte an Bindehautentzündung, aber als sich die Augenfarbe verändert hat, bin ich sofort zum

Also das Blutbild kannste so in die Tonne kloppen, das sagt rein überhaupt nix über FIP.
Hier wäre der A/G Wert wichtig.

Das Auge allerdings - grad das was ich fett markiert habe - ein verdammt deutlicher Hinweis auf das sogenannte FIP-Auge.

Lies Dir mal das durch:
http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/zcms5/skm/pdf/km_2_07_fip.pdf

Lass Deine Katze auf Gelbsucht untersuchen - auch ein Hinweis auf fortschreitendes Organversagen der Leber durch FIP.
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
Danke für eure Antworten...

Also bei ihm wechselt das Allgemeinempfinden nicht wirklich... meistens schläft er viel, spielen mag er nur sehr selten und essen tut er sehr schlecht!
Das bedeutet er ist kein Nassfutter mehr, nur Trockenfutter, Leckerlies und Katzenmilch! Zusätzlich bekommt er Vitaminpaste und "convalescense support" von Royal Canin, das ist so ein Instantpulver, das ne Art Pudding ergibt mit extra viel kcal. Trinken tut er wenigstens wie immer - gut!

Die zweite Interferon war ja ne Art "Superkur", es wurde über 5 Tage jeweils das Interferon gespirzt. Es wirkte zwar nach knapp 12 Stunden (nach der ersten Gabe) hielt aber nur bis zu drei Tagen nach der letzten Spritze!

Auf Lähmungserscheinen und zentral nervöse Störungen achte ich seit der FIB-Verdacht ausgesprochen wurde. Hat bisher aber noch keine Sympthome....

Danke für den Link... Sehr informativ, leider keine neuen Infos für mich, da ich mich schon stark ins Thema eingelesen habe...

Was kann ich jetzt noch tun, außer auf Gelbsucht testen zu lassen?
Mein Problem ist auch, dass ich nicht weiß ob ich ihn einschläfern soll, bevors noch schlimmer wird oder einfach mal mein bestes versuchen und abwarten?!
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
941
Ort
687**, BW
Mein Problem ist auch, dass ich nicht weiß ob ich ihn einschläfern soll, bevors noch schlimmer wird oder einfach mal mein bestes versuchen und abwarten?!
Das Problem kenne ich nur zu gut... Hätte ich gewusst, dass bei Mikesch 2 Tage später wegen einem Erguss eingeschläfert werden muss, hätte ich ihn nicht noch mit Zwangsernährung "quälen" müssen... Aber ich hatte halt bis dato die Hoffnung, dass es doch noch "wird"...

Schwierig... Ich würde mal mit dem Tierarzt sprechen, und wenn diese Veränderung der Augen wirklich diese ist, wie sie bei FIP vorkommt dann halte ich es schon für sehr wahrscheinlich. Und dann würde ich schnellstmöglich einschläfern lassen. Auch wenn es hart ist, aber es bringt dann nichts, wenn er weiter leidet, ich würde dann nicht noch auf eine weitere Verschlechterung warten. Aber ist immer leicht gesagt... :(

Dass er nichts frisst, ist natürlich ein sehr schlechtes Zeichen, meine haben auch alle das Fressen eingestellt. Dass er gut trinkt kann auch gut ein Zeichen für FIP sein, für die feuchte Form, die Katze "verdurstet" obwohl sie viel trinkt, weil sich das Wasser als Erguss irgendwo sammelt. Ist sie dehydriert obwohl sie gut trinkt? Bleibt die Hautfalte im Nacken eine Weile stehen wenn man sie hochzieht?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
852
Ort
Raum Mannheim
Leider ist eine FIP-Erkrankung nach einem Schnupfen sehr häufig. Andererseits sind Coronaviren unter Hofkatzen nur sehr wenig verbreitet (oder hat er sich bei dir mit anderen Katzen eine Katzentoilette geteilt?). Schnupft er denn noch? Hast du den Eindruck dass er Schmerzen hat und werden diese auf Tolfedine besser?
Also falls es wirklich FIP sein sollte bringt das Kortison eh nix, im Falle anderer Infektionen ist es eher schädlich - das würde ich lieber weglassen falls er es noch bekommt.
'Vorschnell' einschläfern lassen würde ich ihn nicht (falls er nicht enorme Schmerzen hat, die auf Schmerzmittel nicht besser werden), ich würde lieber noch etwas abwarten ob sein Zustand sich weiterhin verschlechtert.
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
941
Ort
687**, BW
Man muss aber auch beachten, dass anja87 eigentlich nie ein Tier einschläfern lassen würde - oder ,nett ausgedrückt, die Hoffnung bis zuletzt nicht aufgibt...

Kleine Meinungsverschiedenheit unter Schwestern ;) - aber damit möchte ich Deinen Thread nicht weiter belasten...
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #10
Also ob er ne Hofkatze ist kann man nicht sagen, unsere Stallkatzen sind alle sterilisiert, von denen kann er kein Baby sein... War auch wurmfrei und parasitenfrei, kann also auch sein das er ausgesetzt wurde oder irgendwo entwischt ist!

Und ja ich habe noch einen zweiten Kater - der ist aber völlig gesund!

Schnupfen tut er schon lange gar nicht mehr... Nicht mal mehr ein nießen ist zu hören... Schmerzen hat er glaube ich nicht, tolfedine hilft mal besser und mal schlechter gegens Fieber!

Dehydriert ist er nicht, habe es gerade mal ausprobiert mit dem Nacken, ist nicht auffällig gewesen...

Wieso ist Kortison bei anderen Infektionen schädlich? Meine TA meinte eben, dass das Kortison manchmal den aktuen Ausbrauch von FIB etwas verhindern oder verzögern kann...

So wie ihr beiden Schwestern euch uneinig sind, so uneinig siehts in mir selbst aus! Er sieht nicht aus als würde er leiden, aber er verhält sich eben auch nicht wie eine normale lebensfrohe katze...

Oh mann, habe im Bezember 2009 meinen Kater den ich 13Jahre lang hatte, wegen Krebs einschläfern lassen! Und jetzt knapp 1 Jahr später wieder so ne besch.... Geschichte!
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #11
Achso vielleicht bringt die Info noch was, das er sehr struppiges Fell hat! Also er ist keine Kurzhaar sondern vom Fell her eher wie ein Perser... und die Haare sind ziemlich "speckig", auch wenn ich ihn regelmäßig mitm Waschlappen etwas putze (Findet er übrigens ganz toll :))
 
Werbung:
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
852
Ort
Raum Mannheim
  • #12
Wieso ist Kortison bei anderen Infektionen schädlich? Meine TA meinte eben, dass das Kortison manchmal den aktuen Ausbrauch von FIB etwas verhindern oder verzögern kann...

Bei FIP verzögern vielleicht (aber nur unwesentlich), verhindern eher nicht.

Kortison unterdrückt das Immunsystem (deshalb wird es auch häufig bei Allergien angewendet), soweit ich das als Außenstehende beurteilen kann würde ich sagen dein Kater braucht sein Immunsystem jetzt mehr denn je...
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #13
Bei FIP verzögern vielleicht (aber nur unwesentlich), verhindern eher nicht.

Kortison unterdrückt das Immunsystem (deshalb wird es auch häufig bei Allergien angewendet), soweit ich das als Außenstehende beurteilen kann würde ich sagen dein Kater braucht sein Immunsystem jetzt mehr denn je...

Ja, da muss ich dir wohl vollkommen recht geben... Soll ich es dann einfach absetzten? Oder erst mit TA abklären?
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
852
Ort
Raum Mannheim
  • #14
Ja, da muss ich dir wohl vollkommen recht geben... Soll ich es dann einfach absetzten? Oder erst mit TA abklären?

Lieber nicht blind einem Forummitglied glauben :aetschbaetsch2:
Auch wenn es mir recht logisch erscheint, klärs lieber mit dem TA...

Und die Tatsache dass er evtl. ausgesetzt oder weggelaufen ist macht eine Coronainfektion leider wieder wahrscheinlicher - man weiß ja nicht wo er vorher war...
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
852
Ort
Raum Mannheim
  • #15
Und - gibts was Neues?
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #16
Und - gibts was Neues?

Nein bisher leider alles unverändert! Gelbsucht wurde bisher ausgeschlossen... Wenigstens etwas! Aber fressen und sich richtig bewegen will der kleine Mann immer noch nicht...
Das Auge macht leider auch wieder größere Probleme, trotz Augentropfen und -salbe geht die Entzündung einfach nicht weg!

Werde morgen wieder zum TA und abklären, ob es nicht besser für ihn wäre, ihn einzuschläfern - Das ist doch kein Leben!!!
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #17
R.I.P mein süßer Jacky

Jacky ist vor einer Stunde von uns gegangen!

Jetzt ist er in einem besseren, gesunden Leben...
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #18
Das tut mir leid :(
Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Jacky. Nun ist alles Leid für Dich vorbei.


Regenbogen GB Pics
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
852
Ort
Raum Mannheim
  • #19
Das tut mir sehr leid!
Wurde er denn 'erlöst' oder ist er von selbst gestorben? Also war es nun vermutlich wirklich FIP?
 
G

gs-2k

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
11
  • #20
Das tut mir sehr leid!
Wurde er denn 'erlöst' oder ist er von selbst gestorben? Also war es nun vermutlich wirklich FIP?

Er wurde heute früh erlöst...

Das Auge wurde immer schlimmer! Abzess mit Eiter in der Nase... immernoch sehr hohes Fieber... hat Urin an allen möglichen Stellen abgelassen... usw.
Ja muss Fip gewesen sein, aber auf pathologische Untersuchung habe ich verzichtet! Habe ihn mit Lieblingsdecke und Lieblingsspiele neben meinem anderen Mieze beerdigt!

Jetzt ist er mit dem ihm Himmel, kann wieder spielen, fressen und sein Leben genießen...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

bea1982
Antworten
165
Aufrufe
43K
bea1982
bea1982
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Schniecke
S
LaSignora
Antworten
16
Aufrufe
10K
LaSignora
LaSignora
B
Antworten
1
Aufrufe
372
NaMa
NaMa
A
Antworten
10
Aufrufe
665
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben