Katze krank Tierärzte ratlos

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Newton87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
5
Hallo zusammen,

da wir und die Tierärzte mit der Katze meiner Freundin nicht mehr weiter wissen möchte ich dieses Forum nutzen um vielleicht ein paar Denkanstöße zu holen , was das Problem sein könnte.

Das ganze Martyrium begann vor 2,5 Wochen mmit einem Nickhautvorfall, des weiteren war die Kleine (3 Jahre) sehr träge und fraß eher widerwillig fiebermessen ergab einen Wert von 39,1.

Also ab zum TA -> Fiebersenkendes Mittel, Antibiotikum, gleich die Wurmkur mitgemacht

Zuerst ging es ihr besser, zwei Tage später kam das Fieber wieder, diesmal war die Nickhaut normal, also wieder ab zum TA -> kleines Blutbild (keine Auffälligkeiten) .

einen Tag später bemerkten wir, dass die Pupille des rechten Auges "kleiner" war als die des Linken, was sich allerdings nach wenigen Stunden wieder normalisierte, sodass wir nach telefonischer Anfrage beim TA von einem Einzelfall ausgingen.

2 Tage später kam dann auch das Fieber wieder, worauf der TA uns in die Tierklinik schickte, dort wurde ein Ultraschall gemacht sowie ein großes BB und Test auf die "F"- Krankheiten. Alles unauffällig, bis auf leicht erhöhte Leukozythen.

Die Katze bekam erneut eine Fieberspritze womit sie wieder 3 tage wirkte als sei nichts gewesen, bis das wieder tags darauf wiederkam.

Also gestern wieder in die TK . geröngt, die Ärzte meine "Da sei etwas Schnurartiges im Darm zu erkennen", die Katze müsse am gleichen Tag noch operiert werden.

Nach Stunden des wartens auf einen Anruf kam dieser nun gestern Abend mit der Aussage "das da doch nichts gewesen" sei, sie also die Katze völlig umsonst aufgeschnitten haben

nun liegt die Kleine zur weiteren beobachtung in der TK, es wurden wohl Gewebeproben entnommen, das ergebnis dieser Untersuchung steht aber noch aus, wobei mit einem Ergebnis "nicht vor Ende der Woche" gerechnet werden kann. Am besten solle die Katze bis dahin in der TK bleiben, eingesperrt in einer kleinen Box.

Dies ist nun der Stand der Dinge, wissen nun wirklich nicht mehr weiter.
Das Verhalten der TK wirkt auf mich ein wenig wie Geldschneiderei, wobei es bei der Gesundheit der kleinen darauf wirklich nicht ankommt, hauptsache sie wird wieder Gesund. Bei 2500€ die uns das ganze nun schon gekostet hat (und dabei sind wir so weit wie vor 2 Wochen) stellt sich trotzdem die Frage, wielange die Ersparnisse noch reichen.

Vielleicht weiß jemand hier Rat, danke im vorraus
 
Werbung:
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Hmmm

Einen Rat, was es sein könnte kann ich dir nicht wirklich geben.

Stell mal bitte die Ergebnisse der Blutuntersuchungen und eine Auflistung der Medikamente hier ein.
Der ein oder andere hier kann diese besser lesen als ich.

In welcher TK seid ihr?

Vlt kann man euch da noch einen Tip geben.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Hmm... Was mich stutzig machen würde, wäre dass die Katze "umsonst" aufgeschnitten wurde! Da wird doch erstmal genau untersucht, bevor man ein Tier operiert!?! Man macht doch nicht einfach so auf, um dann festzustellen, dass da doch nichts ist!?!

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich wohl die Katze dort wegholen und mir einen anderen Tierarzt/Tierklinik suchen, bevor noch mehr Operationen und Behandlungen "auf gut Glück" gemacht werden...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Boah, was habt Ihr da hinter Euch :mad:

Mir fällt für die Zukunft eine Tierkrankenversicherung ein..
Und willkommen hier im Forum, wenn auch aus unschönem Anlass!

Evtl. könnt Ihr in der Tierklinik eine Ratenzahlung vereinbaren?
 
N

Newton87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
5
Danke erstmal.

Also hier zunächst einmal das kleine BB, bei dem großen BB warte ich noch auf die zusendung durch die TK:

qyw0jRf.jpg


Was die Arznnei angeht weiss ich nur das sie zunächst "Softiflox" als AB bekommen hat, nun bekommt sie "Doxy 100", dazu jeweils AntraMups.
seit letztem Wochenende bekommt sie ausserdem Melosus gegen Schmerzen.

zwischendurch hat sie noch etwas zum Appetitanregen bekommen, was aber wegen unverträglichkeit zum Schmerzmittel abgesetzt werden musste.


Ich denke auch das wir sie so schnell wie möglich aus der TK holen werden, kann evtl jemand etwas gutes im Raum Hannover empfehlen ?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Ich sehe keine erhöhten Leukozyten:confused:
und man hätte erst mal Röntgenkontrast machen können.
ich kenne in Hannover nur den Kardiologen Dr. Tobias,
da müssten evtl andere User weiterhelfen.
 
N

Newton87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
5
hier das große BB, 3 Tage nach dem kleinen:

(diesmal in Linkform um die Seite nicht vollzumüllen):
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4

Zwecks der Ratenzahlung: Das würde schon gehen, über die Hausbank.
Noch ist ja ein wenig übrig, die Geldfrage ist auch erstmal sekundär, die Frage ist nur wie viele Untersuchungen die Kleine noch über sich ergehen lassen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
In Hannover gibt es doch eine tierärztliche Hochschule, da würde ich hinfahren. Die Unikliniken sind meistens sogar deutlich günstiger als normale Tierkliniken.

War das Cortison, was er zum Appetit anregen bekommen hat? Wenn ja und wenn das Schmerzmittel Metacam war, dann war das wirklich absoluter Bockmist von den Tierärzten.

Auffällig ist ja auch, dass die Entzündungswerte beim ersten BB in der Norm liegen, beim großen BB jetzt aber erhöht bzw. verschoben sind. Beim ersten BB sieht es also noch nicht nach bakteriellem Infekt aus.
 
N

Newton87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
5
So haben die kleine gleich erstmal von der TK geholt. in der Wohnung angekommen wollte sie gleich erstmal losflitzen, ist aber natürlich noch viel zu schwach durch die OP. (Dazu gleich die Frage: wie lange ca. halten die OP-Nachwirkungen an ? )

Fieber ist jetzt runter, haben auch entsprechende Medikation mitbekommen.

Morgen früh ist zunächst nochmal ein Termin beim Haus TA inklusive der Befunde aus der TK, dort entscheiden wir dann das weitere Vorgehen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Auf welchen Wert soll den die Körpertemeratur runtergedrückt werden? :confused:
Welchen Wert halten die TÄs für normal und gesund? :confused:



Zugvogel
 
N

Newton87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
5
  • #11
Bei Einlieferung in die Tierklinik lag der Wert bei 39,9, jetzt wohl laut TA bei 38,5
 
Werbung:
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #12
Soooo.....

Ich habe gerade noch mal nachgelesen.

39,1 Grad sind im erhöhten Bereich, aber noch nicht als Fieber zu werten.

Erst über 39,2 Grad, bzw. deutlich höher würde es Fieber sein.

Oder bin ich da jetzt falsch informiert?

Edit:
War zu langsam.....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
20K
NicknameLess
NicknameLess
Antworten
3
Aufrufe
5K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
5
Aufrufe
3K
MonaLisa02
M
Antworten
11
Aufrufe
17K
Seidenweich
Seidenweich
Antworten
57
Aufrufe
20K
ronin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben