Katze kränkelt und frisst kein NAFu mehr

M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich wünsche Euch, Eueren Zwei- und Vierbeinigen Freunden noch ein gesundes neues Jahr. Ich brauche auch schon gleich mal Euere Hilfe. Unsere Mieze 8 Monate alt hat seit letzten Freitag fast nichts mehr an NAFU gegessen. Wir sind dann am Mittwoch abend zum TA und er stellte eine leichte Erkältung fest. Ihre Augen waren etwas gerötet, der Hals etwas geschwollen und beim Luft holen hat es ein bisschen gepfiffen. Sie hat ihr dann eine Antibiotikumsspritze gegeben und gesagt es müsste nächste Woche wieder besser sein und Fressen müsste sie am gleichen Abend auch wieder. Sie meinte dass es sein kann dass die Nase von Ihr zu ist und sie deshalb nix riecht und sie deshalb auch kein NAFU frisst. Aber sie frisst bis jetzt immer noch kein NAFU. Sie geht hin und riecht ganz kurz rein und geht wieder so als ob sie noch nicht gescheit riechen könnte. Ich denke aber es dauert auch noch bis die Spritze richtig wirkt. Bei uns dauert es ja auch 3 – 4 tage wenn wir Antibiotikum bekommen damit wir eine Besserung merken. Sie frisst nur TROFU zwar auch keine Unmengen aber sie frisst überhaupt was. Sie trinkt auch brav mehr seit sie TROFU frisst. Jetzt meine Frage habt Ihr so was auch schon mal erlebt und meint Ihr wenn sie dann wieder mal richtig riechen kann dass sie wieder NAFU frisst. Gibt es irgendwas was ich ihr gutes geben kann was sie frisst? Habt ihr irgendwelche erfahrungen. Sie frisst auch ihre Malt- und Multivitaminpaste.

Vielen Dank schon mal für Euere Antworten

Viele Grüße

Manuela
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn sie Pasten riechen und somit auch futtern kann, würde ich vielleicht ein andres Nafu aussuchen, ganz nach ihren Vorlieben (vielleicht Fisch?), und recht starkriechend. Den Geruch kann man noch etwas verstärken, wenn ein bissel warmes Wasser drangerührt wird.

Ist die Nase gelb-grün verstopft, richtig schnupfig? Wie sehen die Augen aus? Hat der TA auch ins Mäulchen geguckt? Fieber gemessen? Hasten Hautfaltentest gemacht, um evtl. Austrocknen zu bemerken und gleich gegenzusteuern?

Gute Besserung für Dein Goldstück!

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Hallo Zugvogel,

also Fieber wurde gemessen, sie hatte aber keines. In den Mund hat der TA auch geschaut und hat aber nichts weiter als eine ganz leichte rötung am Zahnfleisch festgestellt. Die wir auch seitdem mit Salbe behandeln. Den Ahuttest habe ich noch nicht gemacht. Werd ich heute gleich mal machen. Aber ich denke nicht dass sie austrocknet da sie jetzt nicht so viel TROFU frisst und auch gleich danach trinken geht. Es geht Ihr so sau gut. Wenn ich nen Ball werfe dann flitzt sie wie ne irre hinterher. Aber ich kenn das ja von mir. Wenn ich nix schmecke hab icha uch keinen Hunger. Hab auch schon das Futter gewechselt. Sonst frisst sie immer Animonda Vom Feinsten jetzt hab ich Ihr gestern schon Gourmet Perle, Whiskas und Perfect Fit hingestellt aber keins mochte sie. Werd heute mal ne Sorte Fisch probieren die hatte ich noch nicht. Hast Du schon erfahrung mit Antibiotikum gemacht. Dauer das bei den Miezen auch einige Tage bis es wirkt. Hab jetzt in einem anderen Beitrag von dir den Tipp mit den Salbeitee gelesen. Das werde ich auch heute gleich mal probieren. Muss ich da einen bestimmten Salbeitee nehmen? Nimmst Du losen Tee oder Beutel?

Danke für Deine schnelle Hilfe

Viele Grüße

Manuela
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo Zugvogel,

also Fieber wurde gemessen, sie hatte aber keines. In den Mund hat der TA auch geschaut und hat aber nichts weiter als eine ganz leichte rötung am Zahnfleisch festgestellt. Die wir auch seitdem mit Salbe behandeln. Den Ahuttest habe ich noch nicht gemacht. Werd ich heute gleich mal machen. Aber ich denke nicht dass sie austrocknet da sie jetzt nicht so viel TROFU frisst und auch gleich danach trinken geht. Es geht Ihr so sau gut. Wenn ich nen Ball werfe dann flitzt sie wie ne irre hinterher. Aber ich kenn das ja von mir. Wenn ich nix schmecke hab icha uch keinen Hunger. Hab auch schon das Futter gewechselt. Sonst frisst sie immer Animonda Vom Feinsten jetzt hab ich Ihr gestern schon Gourmet Perle, Whiskas und Perfect Fit hingestellt aber keins mochte sie. Werd heute mal ne Sorte Fisch probieren die hatte ich noch nicht. Hast Du schon erfahrung mit Antibiotikum gemacht. Dauer das bei den Miezen auch einige Tage bis es wirkt. Hab jetzt in einem anderen Beitrag von dir den Tipp mit den Salbeitee gelesen. Das werde ich auch heute gleich mal probieren. Muss ich da einen bestimmten Salbeitee nehmen? Nimmst Du losen Tee oder Beutel?

Danke für Deine schnelle Hilfe

Viele Grüße

Manuela

Mit Antibiotika (bei Blasenentzündung von meiner Miez) hab ich die Erfahrung gemacht, daß sie nicht auf die Entzündung gewirkt haben, aber dafür DF gekommen ist. Ich stehe AB kritisch gegenüber, vor allem, wenn sie verabreicht werden ohne Antibiose zuvor. Ist immer etwas wie ein Schuß ins Blaue und die Aufforderung 'wenns nicht hilft, kommen sie wieder' ist fast obligatorisch :(
Grad hab ich erfahren, daß Schnodder ausm Näschen ein sicheres Indiz für bakteriellen Infekt ist, wo man schulmedizinisch mit AB behandelt, und wenns keinen Schnodder gibt, ist wohl ein Virus zugangen, der mit AB NICHT behandelt werden kann.
Darum meine Frage zu verstopftem und laufig dazu, und auch die Augen, wie klar sie sind.
Wenn ein Bakterienbefall die Ursache ist, sollte meines Wissens nach spätestens 24 Stunden nach AB eine sichtbare Besserung gekommen sein. Frag mal Deinen TA per Telefon danach.
Der rote Zahnsaum, wie wird er erklärt? Ich weiß nicht, ob er eine übliche Begleiterscheinung bei grippalen Infekten ist oder eine eigenständige Angelegenheit, die man besonders im Auge behalten sollte.
Es könnte sein, daß das Zahnfleisch schmerzt beim Futtern, und oft wird dann fast nur noch Trofu geschmatzelt. Wirst Du das weiter beobachten?

Ich hab selber Salbei im Garten, doch mein Vorrat war leider viel zu schnell aufgebraucht (nächste Saison wird mehr gesammelt!) und jetzt greif ich auch auf die Beutelchen zurück. Ich hol sie gern in Umweltläden, um chemische Belastungen zumindest nicht so hoch zu wissen.

Du weißt, wie das mit dem Salbeidampfbad geht?

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Hallo Zugvogel,

also aus der Nase läuft nix heraus. Man hört auch nur dass sie verstopft ist wenn sie schläft. Das mit dem Zahnfleisch hatte sie schon mal und wurde dann auch nach einigen Tagen schmieren mit Salbe wieder besser. Wir behandeln das auf jeden Fall die nächsten tage noch. Die Augen sind eigentlich klar aber win bisschen wässrig also so als ob die Nase zu ist und alles über die augen kommt. Es ist eine Perserkatze da Tränen die augen eh. Aber so glasig und nass sind sie sonst nie.
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Noch zu dem Dampfbad. Ich koche infach den Salbeitee wie auf der Packung und dann stell ich das Schüsselchen mit dem Tee auf die Heizung oder. Weil ich glaube ind ie Transport zum Inhalieren da macht sie nicht mit
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jo, probiers mit der Kennelmethode und wenn das nur unter Protest zu machen wär, dann stell den Tee dampfend auf die Heizung und laß ihn langsam im Zimmer in die Luft steigen.
Protest setzt Streß voraus und Streß mindert die eigene Abwehrkraft, das ist jetzt wirklich nicht gewünscht.

Welches AB wurde gegeben? Wie wurde das mit dem geröteten Zahnsaum behandelt, Name der Salbe? War nach der Behandlung die Rötung verschwunden?

Beobachte gut, ob sich was verändert!


Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Also den Namen des Antibiotikum weiss ich nicht aber kann es sein dass sein ein Breitband oder Langzeitantibiotikum gesagt hat? Den Namen der Salbe weiss ich auch nicht. Die Packung hat nen blauen Streifen und heisst denk ich irgendwas mit Denta... und sie riecht gut nach Vanille. Das letzte mal hat sie schon eine stärkerer Entzündung gehabt sodass sie aus dem Mund roch und das war nach 5 tagen schmieren vorbei. Jetzt hat man gar nix gerochen also es ist wirklich nur ganz leicht und ich schmiere jetzt halt die nächsten Tage mal weiter. Ist es eigentlich schlimm wenn sie die nächsten Tage nur TROFU frisst? Und kann es schaden wenn sie überhaupt mal weniger isst? Ich wollte halt mal ein paar tage abwarten bis das AB gewirkt hat und es ihr wieder besser geht und dann falls sie immer noch TROFU frisst sie langsam wieder an NAFU gewöhnen. Ich stell ihr aber nach wie vor abend und früh NAFu hin.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das ist natürlich nicht schlimm, wenns ein paar Tage ausschließlich Trofu nimmt, immer noch besser als garnix.

Nur würde ich genau diesem Zahnsaum auf den Grund gehen, weil er bei Einbrechen der Abwehrkraft wiederkommt, ist also im Prinzip nur unterdrück gewesen.

Vielleicht war dadurch das ganze Abwehrsystem in sich geschwächt, so daß es leichter zu dem jetzigen Infekt kommen konnte.

Ja, warte ab, wie das Antibiotikum wirkt (bitte frag den TA, ab wann wirklich eine Besserung zu sehen sein sollte!), und beim nächsten TA-Besuch laß ein Antibiogramm machen, sofern das jetztige Mittel nicht oder nur sehr unzulänglich wirkt.

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #10
Also ich denke mal es ist schon eine Besserung im Bezug auf Ihr Befinden. Am Dienstag hat sie den ganzen Tag nur geschlafen. Und jetzt rennt sie ja ihrem Ball wieder hinterher. Also denke ich mal esist schon etwas besser geworden und so krank ist sie dann doch nicht mehr. Mir macht es eben die grössten Sorgen dass sie nicht viel frisst und vorallem kein NAFU. Aber vielleicht hilft das mit dem Tee ja was dass die Nase wieder freier wird und sie dann wieder richtig riechen kann. Mal schaun ich werde jetzt heute gleich mal so nen Tee aufbrühen und auf die Heizung stellen und bis morgen mal abwarten ob sie dann NAFU frisst und wenn nicht werde ich morgen vormaittag gleich mal bei unserem TA anrufen und nachfragen. Wie oft kann man das mit Tee denn machen
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #11
Hallo Zugvogel,

ich hab ganz vergessen zu erwähnen dass sie am 22.12. erst sterilisiert worden ist. Es ist aber alles gut verheilt der TA hat es am Mittwoch nochmal überprüft. Ich weiss nur nicht ob es mit dem weniger fressen zusammen hängt. Aber sie hat nach der sterilisation auch ein bisschen weniger gegessen als sonst.

Viele Grüße

Manuela
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Sterilisiert oder kastriert???

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #13
Sterilisiert es ist ein Mädchen. Kastriert werden doch nur Kater oder?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter unterbunden, somit können die Katzemädchen nicht mehr trächtig werden. Alle anderen Sexualfunktionen sind damit nicht abgestellt, vor allem nicht die Rolligkeit. Sterilisiert wird eigentlich schon lange nicht mehr, auch Kätzinnen werden

kastriert. Dabei werden die Eierstöcke entfernt, bei der großen Variante auch die Gebärmutter (richtig so?).

Nach der heute üblichen Kastration muß bedacht werden, daß nicht nur die OP an sich sehr anstrengend ist, das Verheilen der Wundnaht den Körper viel Energie kostet, sondern die Hormonumstellung (von weiblich auf neutral) ein gewaltiger Kraftakt für den gesamten Organismus ist. Daß dabei die Abwehrkraft sehr geschwächt wird, liegt in der Natur der Sache.
Wie lange die Umstellung dauert, konnte mir bisher noch niemand annähernd ausreichend beantworten, ich vermute aber, es sind diese drei-sechs Monate, die auch bei Katern üblich sind.

Gönn dem Schatzele jetzt die nötige Ausruh- und Aufbauzeit, um alle diese heftigen Beanspruchungen zu bewältigen, vermeide Streß, gib viel Ruhe und genau das zu futtern, was sie nimmt.

Wie immer wünsch ich gute Genesung!

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #15
Also sie hat nur einen kleinen Schnitt von ca. 5 cm. Also kann es sein das es alles mit der OP zusammen hängt und auch dass sie etwas weniger frisst in der Übergangszeit? Dann geb ich ihr halt mehr TROFU und werde NAFU trotzdem versuchen dass sie es frisst. Also kann es auch sein dass sie sich die nächsten Monate ein bisschen anders verhält als vor der OP. Seit der OP miaut sie auch mehr. Aber kann es also nicht schädlich sein dass sie mal etwas weniger frisst oder?
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #16
Hallo Manuela,
es ist nicht schlimm, wenn sie vorübergehend nur TroFu frisst - aber es kann sein, dass du dir eine kleine Mäkel-Liese ranziehst, die nur noch TroFu frisst :p
Das können sie gut.... "Dosi, ich bin noch so krank - ich fresse das Nasszeugs nicht, gib mir das andere, dann bin ich auch schnell gesund!"
Und da man ja brav ist als gute Dosi... :D

Mehr TroFu würde ich daher nicht unbedingt geben, lieber Lieblingssorten Nassfutter, oder leckere Flocken drüber geben oder so etwas.

(Unser Sternenkater hat das vor Jahren so mit uns durchgezogen und ich war ja etwas unwissend (um nicht zu sagen komplett unwissend) und habe dann halt nur TroFu gegeben, er hat nie wieder etwas anderes -außer der ein oder anderen Maus - gefressen...)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Ich denke, die Länge der Kastranarbe ist nicht das entscheidende, was sie schwächt. Das werden vielmehr Hormonumstellung, dann Entzündungen und Infekt sein. Sie braucht jetzt Zeit, sich zu erholen und neue Lebensenergie aufzufüllen.

Du wirst sie sicher sehr gut beobachten, aber ohne sie damit zu bedrängen (auch das gibts), ihr Futter anbieten und Wasser dazu, auch mal ein Stückchen Rohes (mag sie das?). Solange sie überhaupt noch etwas zu sich nimmt, wird sie auf keinen Fall zuviel vom Fleisch fallen oder gar bedrohlich abnehmen.

Auf die Atemgeräusche ist zu achten und natürlich den gesamten Verlauf des Schnupfeninfektes. Frag Deinen TA auch, wie man Fieber mißt, sollte des nötig sein.
Jetzt ists wichtig, die Wirkung des AB abzuwarten, dann erst sollte man weitere Therapien - sofern nötig - sehr genau ins Aug fassen.

Zugvogel
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #18
Ich hab auch immer gedacht dann lässt Du das NAFU halt stehen irgendwann muss sie ja mal was fressen. Aber sie frisst lieber gar nix als das NAFU. Seit der Sterilisation miaut sie eh mehr als vorher und natürlich haben wir uns sorgen gemacht am Anfang und ich denke das hat sie sich gemerkt. Ich werd trotzdem versuchen eventuell mal das TROFU mit dem NAFu zu mischen vielleicht klappt es ja. Ich hatte eben nur angst da durch dass sie erkältet ist wenn sie gar nix frisst dass es schädlich für sie ist. Deswegen bin ich zur Zeit eigentlich froh dass sie überhaupt was frisst damit sie wieder zu Kräften kommt und wie Zugvogel geschrieben hat war ja die OP auch nicht so leicht für Ihren Körper was ich auch nicht wusste
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
14
Aufrufe
116K
Samtpfötchen
S
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
MaryBerry14
MaryBerry14
racoonie
Antworten
37
Aufrufe
9K
J
Kittylove
Antworten
24
Aufrufe
4K
Kittylove
Kittylove

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben