Katze kotet nur noch Schleim

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
Hallo liebes Katzenforum!

Bin neu hier daher stelle ich mich und vor allem meine zwei Wollmäuse erstmal kurz vor.

Ich heiße Sarah und habe zwei Schmusetiger, Yuki, vier Jahre alt British Kurzhaar, leider an einer HCM erkrankt und mein Neuzuwachs Maru, ebenfalls BKH grade mal 6 Monate alt und leider zzt. mein Sorgenkind Nr. 1.

Maru hat - schon seit sie vor ca. drei Monaten bei mir eingezogen ist, breiigen Durchfall, immer im Wechsel mit normalem Kot. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht (junge Miez, Futterumstellung, Impfe, Entwurmung etc....) Das ist für so einen kleinen Körper ja nicht leicht.... Jedoch ging es einfach nicht vorüber (trotz Schonkost, Benebac ....) Bin mit ihr dann vor ca. 2 Monaten beim TA gewesen.

Ein Giardienschnelltest gab (angeblich) den Horror preis - Giardien.

Also Behandlung mit einem Mittel auf dessen Namen ich grade nicht komme (zwei rote Tabletten eine weiße)... zwei Wochen warten dann wieder die Tabletten, sechs Tage warten, Kotprobe (diesmal auf meinen Wunsch ins Labor geschickt) und siehe da - negativ! Giardien besiegt...?

Seit dem weiß ich nicht mehr weiter... sie hat immer noch breiigen Durchfall, trotz Schonkost (Kattovit Gastro).

Vor ein paar Tagen wurde es dann richtig heftig. Die Kleine macht nur noch hellgelben Kot der eigentlich nur noch aus Schleim besteht. Also ab zu einem anderen TA (dem ersten vertraute ich nicht mehr), Situation erklärt, großes Blutbild, Kotprobe auf Parasiten und Giardien. ERgebnis: Sie hat wohl Coronaviren, Titer bei 1 zu 400. Habe mir sagen lassen, das sei nicht soooo tragisch man müsste es nur im Auge behalten das das nicht klinisch also FIP wird?

Die Kleine bekommt jetzt nur noch gekochtes Hühnchen mit etwas Brühe und Reis oder ein bisschen Kartoffelpurree (und einem TL Moorliquid). Jetzt hat sie vorhin auf den Boden gemacht und es ist nur noch gelber Schleim. Kotprobe ist schon eingepackt, morgen wieder zum TA.....

Ich verzweifel und in meiner Hoffnung auf ein paar Tips wende ich mich an euch. Vielleicht hat jemand eine Idee? Fühle mich so hilflos momentan...

Liebe (verzweifelte) Grüße

Sarah

PS: Entschuldigt die lange Story :(
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Hallo Sahra Wilkommen im Forum

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen.
Das einzige was mir grad auf die schnelle einfällt ist das du ihr Heilerde ins Futter geben kannst.

Wie ist den der Algemeinzustand der kleinen?
Frißt sie?

Coronaviren hat fast jede zweite Katze.
Das kannst du vorläufig erstmal auser acht lassen.
 
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
Hallo Birgitt

ja sie frisst - sehr sehr gut sogar. War zwischendurch sogar beunruhigt weil sie so große Mengen gefuttert hab, obwohl ichs über den Tag verteilen wollte aber sie wollte immer mehr :confused: Daraufhin hat der Arzt die Schilddrüse gecheckt, aber auch die war unauffällig...

Auch sonst ist ihr Verhalten unauffällig. Sie spielt und schmust und ich bin ratlos :(
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo,

hattest du generell nur von einem Tag eine Kotprobe gesammelt, oder beim "Nachtest" über mehrere Tage?
Ich würde nebst erneutem Test (und Kotprobensammlung über 3 Tage) auf Giardien, auch zur Sicherheit ein großes Kotprofil in Auftrag geben. Bei Giardien gabs hier Panacur und das mit Pausen über Wochen.
 
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
Beim "Nachtest" habe ich über drei Tage hinweg gesammelt und auch geschaut das keine Streu drin war.

Werde morgen mal beim TA nachhaken ob der vielleicht schon ein großes Kotprofil gemacht hat. Ich hatte nämlich (vergangene Woche Mittwoch) ne ziemlich große Menge Kot (von zwei Tagen) dort hingebracht und das wurde auf Bakterien und Parsiten untersucht - negativ.
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
842
Hallo,

was ist denn bei der zweiten Kotprobe raus gekommen?

Wie oft und welche Mengen Kot setzt sie am Tag ab? Hat sie dabei Schmerzen bzw. hast du das Gefühl, dass sie stark pressen muss?

Ansonsten: Sammelkotprobe wegen Giardien, Tritrichomonas foetus mit testen lassen!, bakteriologische Untersuchung vom Kot
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Frag mal deinen Tierarzt nach Stulmisan.
Das ist zur regenerierung der Darmflora.Durch die Medikamente wurde die sicher auch in mitleidenschaft gezogen was wiederum auch zu Durchfall führen kann.

Das sollte natürlich zusätzlich zur eigentlichenbehandlung gemacht werden.

Wo kommt Maru den her?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo,

hellgelb mit Schleim war es bei uns immer bei Giardien - vor allem bei Samson der außerdem eine Nahrungsmittelallergie hat.

Kattovit Gastro hat er übrigens auch nie vertragen und auch nach dem Ende der Panacur Gabe war bei uns der Kot dementsprechend gelb, schleimig und stinkend

Versuch es mal mit Schonkost - ein Hühnchen mit einer Prise Salz kochen bis das Fleisch wirklich von den Knochen fällt, dann Knochen aussortieren und das Fleisch mit Brühe geben. Daraufhin sollte der Kot eigentlich besser aussehen.

Das kannst du über Wochen füttern, es kommt auch nach 2-3 Wochen nicht zu Mangelerscheinungen.

Dann würde ich mal versuchen Futter ohne jegliche Zusätze von Gemüse und Getreide zu füttern. Kattovit Gastro enthält Karotten, verträgt mein Samson auch nicht.

Versuch es einfach mal mit den getreidefreien Sorten von Grau, Mac's, Granatapet usw. - also schauen dass keine Karotten, Kartoffeln, Reis und was auch immer dabei sind.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Hi du,

was ist denn bei der Kotprobe alles untersucht worden?
Nur auf Parasiten testen, bei der Symptomatik ist zu kurz gegriffen.
Man sollte unbedingt auch den Bakterienstatus im Kot nachprüfen, denn auch ein extremes Ungleichgewicht bei denen oder Bazillen, die da nicht hingehören können Durchfall verursachen. Da müsste man dann mit Antibiotika behandeln, die gegen die jeweiligen Bakterien wirken.

Kannst du bitte unbdedingt bei deinem Arzt nachhaken, welche Medikamente er dir gegeben hat gegen die Giardien. Je nach Wirkstoff kann es eventuell sein, dass die Biester noch nicht tot sind und jetzt ohne Behandlung wieder "Party" machen.
Welche Hygienemassnahmen hast du zu Hause getroffen? Täglich vorallem Futternäpfe und Wassernäpfe mit kochendem Wasser gereinigt? Klos täglich komplett gereinigt + mit kochendem Wasser einwirken lassen, damit sämtliche Giardien-Eier absterben.

Hast du beide Katzen behandelt oder nur eine? Giardieninfektionen können teilweise erstaunlich symptomlos sein, vorallem bei Beginn... aber es ist wahrscheinlich, dass sich beide Katzen in der Zeit des Zusammenlebens gegenseitig infiziert haben, weswegen unbedingt beide behandelt werden müssen!

Als Kotprobe zur Untersuchung grade bei Giardien bitte immer Sammelkotproben abgeben. Sprich über 3 Tage Kot sammeln, kühl lagern und dann ins Labor schicken. Bei Giardien ist es nämlich so, dass die nicht täglich ausgeschieden werden, sondern in Schüben... und wenn man bei einer einzelnen Kotprobe nichts feststellen kann, ist das nicht aussagekräftig.

Als Futter bitte unbedingt erst mal drauf achten, dass du Futter ohne Kohlehydrate gibst. Also keine Getreide, kein Reis, keine Karotten (die haben auch einiges an KH!) oder Gemüse. Sondern wirklich Futter ohne solche Beigaben.
Oder wie angesprochen mit gekochtem Huhn + Brühe päppeln.
Hier noch Päppelrezepte:
http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/89698-paeppelrezepte.html

Grüsse und gute Besserung den Katzen

neko

PS: Bitte prüfe mal, ob das Nackenfell, wenn du es leicht hochziehst, sich gleich wieder anlegt, quasi "zurückschnellt", oder ob da eine Falte länger stehenbleibt. Sollte da eine Falte stehenbleiben, spricht das für eine Dehydrierung. Dann bitte versuchen dem Katertier Flüssigkeit zu geben, Wasser, Kochwasser von Fleisch/Päppelbrühe. Wenn garnichts mehr geht, bitte zum TA, ein Flüssigkeitsdepot spritzen lassen oder sogar Infusion geben lassen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #11
Wie geht es deiner kleinen?
 
Werbung:
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
  • #12
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen Antworten und die tollen Tipps!

Auf Giardien behandelt wurden damals beide Katzen. (Das Mittel hieß Prazifen-Kombi) Ferner habe ich sämtliche KaKlos entsorgt, die Streu täglich komplett gewechselt und alles abgekocht (Kissen, Decken, Näpfe...)

Offensichtlich haben wir - wenn es tatsächlich Giardien waren - diese besiegt. Denn die Proben waren negativ. (Im Abstand von mehreren Wochen und zwei verschiedenen Ärzten)

Ich füttere jetzt seit Freitag nur Hühnchen, Brühe und Moorliquid...Bisher habe ich noch keine Häufchen gefunden - von beiden Katzen nicht.

Von einem TA-Besuch habe ich am WE Abstand genommen, denn Samstagmogen hatte ich ein ordentliches Häufchen von der Kleinen im Klo. Kein Schleim und nicht breiig.

Ich berichte sobald ich mehr weiß.

Lieben Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
  • #13
Das gibt es einfach nicht....

heute Mittag komm ich nach Hause - nur feste Häufchen. Ich war so glücklich....

Habe meinen beiden dann ein bisschen laktosefreien Quark gegeben mit einem Klacks Moorliquid durch und ... halbe Stunde später ein breiiger Haufen von Maru.

Geht das so schnell? Ist sie vielleicht auf Milch(produkte) allergisch? :confused:

Ziegenmilch scheint sie vertragen zu haben als sie klein war so die Züchterin.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.276
Alter
37
Ort
Jena
  • #14
Die Schonkost mit gekochtem Huhn solltest du schon einige Wochen füttern, parallel zur Behandlung dessen, was im großen Kotprofil rauskam.
Wenn es vertragen wird, kannst du mal Futter mit nur einer Proteinquelle ausprobieren, z. B. Ropocat Sensitive Gold Huhn, aber dann auch hier einige Tage lang füttern, mindestens eine Woche eine Sorte, dann kann man eine neue Sorten probieren oder auch schon wieder das übliche NF.
Selbst wenn jetzt laut Kotprofil alles i. O. wäre, kann es Wochen bis Monate dauern, bis sich der Darm erholt. Da empfiehlt sich dann auch ein Darmaufbaumittel wie SymbioPet.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #15
Das gibt es einfach nicht....

heute Mittag komm ich nach Hause - nur feste Häufchen. Ich war so glücklich....

Habe meinen beiden dann ein bisschen laktosefreien Quark gegeben mit einem Klacks Moorliquid durch und ... halbe Stunde später ein breiiger Haufen von Maru.

Geht das so schnell? Ist sie vielleicht auf Milch(produkte) allergisch? :confused:

Ziegenmilch scheint sie vertragen zu haben als sie klein war so die Züchterin.

Viele Katzen vertragen keine Laktose. Als Kitten schon, aber sie verlieren das dann wenn sie älter werden. Deswegen vertragen auch die meisten keine Milch im Erwachsenenalter.
Ich würde ihnen wirklich nur noch gekochtes Huhn geben, bis es wirklich dauerhaft stabil bleibt. Und dann langsam weitermachen.
Wenn du jetzt anfängst Milchprodukte oder anderes Futter zu geben, weißt du ja nie ob es Bakterien, Parasiten oder doch eine Unverträglichkeit ist.
 
Cat y

Cat y

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
19
  • #16
Wegen ähnlich gelagertem Problem gebe ich momentan Ulmenrinde und Heilerde ins Futter und zusätzlich über den Tag verteilt EMIKO® PetCare Bio Ergänzungsfuttermittel flüssig (DE-ÖKO-006).
Ich habe das Gefühl es hilft und Du kannst es ruhig auch der zweiten Katze geben.
Viel Glück und gute Besserung
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #17
Hey versuche mal lactosefreie Produkte zu kaufen. Gibt es ja genug. Meine Djamila übergibt sich auch auf Milchprodukte.

Und ich selbst weiß auch von was ich spreche. Habe selbst Lactoseunverträglichkeit und bekomme auf Milchprodukte Durchfall, Blähungen, Übelkeit. Ziegenmilch und Schaf geht aber gut.
 
K

Kirschkuchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2014
Beiträge
8
  • #18
Danke für die Tipps ich habe schon extra laktosefreien Quark gefüttert...aber gut hab ihn schon weggeworfen.

Ich gebe zzt. nur Hühnchen und einen TL Moorliquid von Luposan.

Heute der Schreck (?) die Kleine macht ein perfektes Würstchen, jetzt hat die Große Durchfall. :confused: Trotz strikter Schonkost.

Verzweiflung macht sich grade breit. Also kommen wir wohl doch nicht mehr um einen TA Besuch herum...? :( Morgen erstmal Röhrchen holen und dann wieder fleissig sammeln...
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #19
Hi,

ja sammel besser nochmal und lass es untersuchen. Mein Leonard hatte nach 2x Giardien immer wieder Probleme mit Durchfall.
Ich musste mal nachgucken, was gemacht wurde. Das wurde veranlasst:

Blutabnahme. TLI Katze

Eine Pankreatitis konnte ausgeschlossen werden.

Dann gings weiter (würde nun im nachhinein alles zusammen veranlassen):

Nochmal Blutabnahme, großes BB, Kotprofil 4 (beinhaltete Tritrichomonas foetus, bakteriologische Untersuchung).
Ebenso wurde die Verwertung der aufgenommenen Nährstoffe untersucht.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #20
Wie wurde denn mit dem Prazifen-Kombi behandelt? Also wie viele Tage?

Wie sieht euer Kot aus (Farbe) und wie sehr stinkt er (Giardiengestank ist schon extrem)?
Möglich ist auch das sich durch die Giardien Clostridien übermässig vermehrt haben. Durch die geschrottete Darmflora haben dann andere Bakterien leichtes Spiel.

Bei einem Kotprofil deshalb nicht nur auf Giardien untersuchen lassen, sondern auch bakteriologisch.
Der Aufbau einer geschrotteten Darmflora dauert lange.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
5
Aufrufe
633
Tarahina
T
S
Antworten
2
Aufrufe
209
Stefanie Hanke
S
M
Antworten
30
Aufrufe
14K
pfotenseele
P
Maureen
Antworten
1
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben