Katze kommt nicht mehr unter Bett hervor

F

Floh11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
5
Hallo,

uns ist eine Katze zugelaufen, wir haben sie schon seit ein paar Wochen täglich draußen gefüttert und jetzt haben wir beschlossen, sie mit zu und zu nehmen. Soweit ist auch alles in Ordnung gewesen. Aber heute war sie nur noch unterm Bett kam nicht mehr hervor und isst auch wenig. Sie trinkt ca. 200 ml Milch täglich (Katzenmilch) und so. Heute hab ich sie hervorgelockt zum trinken und dann ist sie auch gleich nach dem Trinken aufs Katzenklo und hat erst gepullert und dann sogar mal "groß" gemacht...
ich weiß nicht genau, was sie hat, weil ihr Verhalten SO relativ merkwürdig ist. Wie äußern sich denn Bauchschmerzen bei ihr oder sowas?

LG & Danke schonmal.
 
Werbung:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Hallo Floh, wem gehört die Katze? Habt ihr Suchmeldungen
und Fotos aufgehängt, um den Besitzer zu finden?
War sie immer bei euch draussen oder nur zeitweise?

Die Kleine wurde bei euch angefüttert und wird vielleicht
wo anders schmerzlich vermisst. Jetzt habt ihr sie einfach bei
euch eingesperrt und sie kann nicht mehr raus.
Sie versteckt sich unter dem Bett weil sie Angst hat.
Lass sie wieder raus und versuche den Besitzer zu finden.
Frag mal in der Nachbarschaft rum, häng Plakate mit Foto
auf. Ruf mal beim TA. an und im TH.
Vielleicht wurde die Kleine ja da schon als vermisst gemeldet.
Ausserdem könntes du mir ihr zum TA. gehen um zu sehen ob sie
gechippt ist.
Sie gehört euch nicht. Wenn ihr sie so einfach behaltet,
macht ihr euch strafbar. Man nennt das Fundunterschlagung.
Erst wenn sich wirklich niemand auf eure Suche meldet, könnt
ihr sie behalten.

Bitte, bitte lass sie wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Bitte, bitte lass sie wieder raus.
dringend!

Sollte sie sich entschließen wieder zu kommen und bei Euch zu bleiben ist es in Ordnung, aber so lieber nicht.


LG
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Wie alt ist die Katze schätzungsweise? 200 ml Katzenmilch täglich sind zuviel. Was füttert ihr?

Wie ist das Verhalten sonst? Scheue Katzen halten sich anfangs oft unter einem Bett, Schrank oder der Couch auf.

Spielt sie mit euch, lässt sie sich streicheln, wie verhält sie sich?

Habt ihr es schon dem Tierheim gemeldet, dass euch eine Katze zugelaufen ist? Der TA könnte auch mal schauen, ob sie gechipt ist, kann man oft auch im Tierheim schauen lassen.

Habt ihr euch nach Suchmeldungen in eurer Umgebung umgeschaut? Vielleicht selbst ein paar Flyer verteilen mit "Wer kennt diese Katze" bzw. "Katze zugelaufen".
 
L

LuPoR

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2010
Beiträge
39
Ort
Hessen
Wieder rauslassen. Wenn du sie draußen immer gefütterst hast, ist das denk ich ein Zeichen für Freigänger. Jetzt wird sie sich eingeengt fühlen. Hat Angst in der ihr fremden Umgebung. Und einfach immer'ne Katze von draußen mitnehmen-geht das so einfach?
Nachfragen bei Nachbarn, Tierschutz oder Tierheimen ob eine Katze vermisst wird.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
War sie von Beginn an unterm Bett, als Du mit zu Dir genommen hast?

Ich würde sie morgen früh einen TA vorstellen zur Untersuchung ob nun alles in Ordnung ist. Natürlich schauen lassen, ob sie gechippt ist und dann (wenn sie nicht krank ist) sofort wieder raus lassen. Aushänge, Zeitungsanzeige, TH + TA informieren, so wie Vorgänger schrieben.

Wäre lieb, wenn Du uns berichtest.
 
F

Floh11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
5
Hallo,

erstmal danke für die vielen Antworten.
Wir hatten in der Nachbarschaft schoeinmal nachgefrgat, aber da hatten die Leute auch nicht gewusst, wem sie ghrört. Sie wussten nur, dass sie dort auch schon länger rumschlich.
Gestern kam sie dann aber von ganz alleine hervor und hat geschmust und sich eig. (äußerlich) wohl gefühlt. Normal gegessen und getrunken hat sie auch (war auch gestern noch echt warm hier).

Nun ja... jetzt haben wir sie wieder gehen lassen (tat mir irgendwie leid, weil sie so traurig geguckt hat). TA hat gemeint es ist alles i.O. und so.

Mal abwarten was heute noch so passiert...

Tschau
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Nun ja... jetzt haben wir sie wieder gehen lassen (tat mir irgendwie leid, weil sie so traurig geguckt hat). TA hat gemeint es ist alles i.O. und so.

Dies freut mich. Kannst ja bitte berichten, wie es weiter geht, ob sie nochmal kommt und so. LG
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.638
Alter
53
Ort
NRW
:eek: hier geht mir gerade der hut hoch.

ich mag allen experten in sache katzenpsyche erst einmal ein herzlichen glückwunsch aussprechen.

klar, das verhalten ist VOLLKOMMEN normal und auch absolut in ordnung. die katze zieht sich erst einmal zurück und versteckt sich.

frisst aber und ist offensichtlich sauber.

wo also liegt das problem? es gab kein problem mit dem "einsperren". auch parallel dazu hätte man weiter nach den besitzern suchen können.

aber - 99 % aller katzen werden NICHT vermisst.

und nur durch das ins haus holen kann sie weitere bindungen zu euch aufbauen. und erkennen und lernen, dass sie bei euch anschluss findet.

und ihr katzenflüsterer - wer weiß, dass die katze kastriert ist?

eher fahrlässig, hier den tipp zu geben, die katze wieder laufen zu lassen
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
3.549
Alter
56
Ort
Erzgebirge
  • #10
wo also liegt das problem?


und nur durch das ins haus holen kann sie weitere bindungen zu euch aufbauen.

Das Problem liegt darin, dass sie vielleicht Besitzer hat, die sie vermissen und dass sie vielleicht wieder nach Hause gehen möchte, aber festgehalten wird :(.
Und dass nur durchs ins Haus holen Bindung aufgebaut wird ist falsch. Unser Gipsy damals ist uns auch zugelaufen, nirgendwo war ein Besitzer ausfindig zu machen. Wir haben ihn nicht ein einziges Mal eingesperrt, es war seine freie Entscheidung Tag für Tag wiederzukommen, 10 Jahre lang.

Mein Noah stromert auch viel und gerne bei Nachbarn umher, auch bei weiter entfernten. Wenn ich mir vorstell, dass er dort eingesperrt würde, um eine "Bindung" aufzubauen, dann kommt mir das kalte Grausen :(.

@Floh11
Du hast die richtige Entscheidung getroffen! Such nebenher weiter nach dem Besitzer, am besten wäre es, Zettel auszuhängen, ruhig auch bisschen weiter weg. Wenn sich dann nix ergibt und die Mieze weiterhin zu euch kommt, dann will sie das wohl so ;). Lass ihr die Wahl.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.638
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
ich bleibe bei meiner meinung.

die katze scheint recht zutraulich. und ist ins haus gekommen ohne größeren zwang. alles vollkommen in ordnung.

eurer theorie nach muss in letzter konsequenz bei jedem "wir bekommen-zuwachs"- thread direkt der tipp kommen, katze zurück ins TH / auf den bauernhof, wenn sie etwas unterm bett hockt. :eek:

und wichtig: kastriert sollte sie auf alle fälle sein!
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Naja, mir ist auch mal einer zugelaufen und ich habe lange überlegt, was ich machen soll...
Ich meine, wenn offensichtlich ist, dass er Freigänger ist, dass er dann keinesfalls "festgehalten" werden darf. Es täuscht manchmal, man glaubt, eine "arme" Katze läuft einem zu, aber in Wirklichkeit ist es ein stinknormaler ;) Freigänger, der auch mal struppig aussieht und immer mal schaut, wo es was zu fressen gibt, es auch mal so fordert, dass man meint, er sei "ausgehungert"...

Wenn er aber offensichtlich kein Freigänger ist, würde ich die Katze immer im Haus behalten.
Denn was nützt es, wenn der Besitzer gefunden wird und die Katze wieder weg ist?
Einfach mal in der Nachbarschaft rumfragen reicht nicht, entlaufene Katzen können von weiter her kommen, ich habe damals die Gegend mit Zetteln zugepflastert, es gibt Suchanzeigen im Netz, Tierschutzvereine, die weiterhelfen können etc...

Ich meine auch, hier hätte wenigstens geklärt werden sollen, ob sie wohl eher Freigänger oder Wohnungskatze gewesen sein könnte, also in welchen Zustand sie war, bevor sie angefüttert wurde (es lief ja so mehrere Wochen, da ist ja klar, dass sie immer wieder kommt) wie alt sie in etwa war, ob kastriert oder nicht etc, bevor sie wieder sich selbst überlassen wird.
Natürlich kann es sein, dass da ein Freigänger angefüttert wurde und schmerzlichst vermisst wird, es kann aber eben auch sein, dass eine Hauskatze ausgebüxt ist, die froh war, irgendwo Unterschlupf gefunden zu haben und die auch schmerzlich vermisst wird...

@ Floh11 - vielleicht schaut sie ja mal wieder bei dir vorbei, dann achte mal auf die beschriebenen Sachen und berichte mal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #13
die katze scheint recht zutraulich. und ist ins haus gekommen ohne größeren zwang.

sorry, aber lies mal richtig:

sie ist zugelaufen - weiter im Satz: habe sie einige Wochen angefüttert!

Das ist keine zugelaufene Katze sondern eine die sich herangezogen wurde.
Wenn ich alle Katzen die hier herumstromern anfüttere kommen die nach einiger Zeit auch ins Haus oder? Dann Türe zu oder wie?

Ist das Tier gechipt? Tätowiert?
Hängen irgendwo Fleyer aus?

Mal nachgefragt wie man sich fühlt, wenn der eigene Freigänger nicht nach Hause kommt?

Also, Tür auf und sehen was passiert.

Wäre es das eigene Tier und würde von Nachbarn angefüttert und eingesperrt - herjeh da wäre das Gezeter groß:(


LG
 
C

Catma

Gast
  • #14
@ Gisisami - ich weiß, was du meinst, und bin da ganz deiner Meinung, aber was macht dich so sicher, dass es so und nicht anders war? Die TE hat ja nicht geschrieben, warum sie die Katze gefüttert hat, in welchem Zustand sie war, wie oft sie evtl vorher schon da war, etc, alles so vage geschrieben, dass es eben auch eine ausgebüxte Hauskatze hätte sein können...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #15
Aber gerade wenn es eine ausgebüxte Hauskatze ist, gehe ich wenn überhaupt erst mal zum Doc. Nachsehen sehen lassen ob sie gechipt ist, ein Tatoo hat oder dort bekannt ist.

Reinholen? Warum?
Entweder bleibt das Tier am Haus dann kann ich Wasser hinstellen - aber anfüttern über Wochen?

Geht es zwischendurch weg, mal einen Bürogummi mit Zettel umhängen....


Wie dem auch sei, unter einem Bett ist ein Freigänger ob nun Hauskatze oder Streuner nicht gerade glücklich.


LG
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #16
:eek: hier geht mir gerade der hut hoch.

ich mag allen experten in sache katzenpsyche erst einmal ein herzlichen glückwunsch aussprechen.

klar, das verhalten ist VOLLKOMMEN normal und auch absolut in ordnung. die katze zieht sich erst einmal zurück und versteckt sich.

frisst aber und ist offensichtlich sauber.

wo also liegt das problem? es gab kein problem mit dem "einsperren". auch parallel dazu hätte man weiter nach den besitzern suchen können.

aber - 99 % aller katzen werden NICHT vermisst.

und nur durch das ins haus holen kann sie weitere bindungen zu euch aufbauen. und erkennen und lernen, dass sie bei euch anschluss findet.

und ihr katzenflüsterer - wer weiß, dass die katze kastriert ist?

eher fahrlässig, hier den tipp zu geben, die katze wieder laufen zu lassen

Sie kann doch zurück kommen, die swurde auch gesagt. Aber eine Katze einfach einsperren, die einen nicht gehört .... da wundert mich auch ncihts mehr ...Fahrlssig handeln Leute, welche meinen, jede freilaufende Katze einsacken zu müssen
 
C

Catma

Gast
  • #17
Aber gerade wenn es eine ausgebüxte Hauskatze ist, gehe ich wenn überhaupt erst mal zum Doc. Nachsehen sehen lassen ob sie gechipt ist, ein Tatoo hat oder dort bekannt ist.
Sicher macht man das so. Ich vermute aber mal, dass man sich gar nicht sicher war, ob es denn Hauskatze oder Freigänger ist (hätte man hier mit wenigen Fragen abklären können) und dann hätte man ja immer noch sagen können "bitte geh mit ihr zum Doc" oder "bitte lass sie lieber wieder raus".
Nunja, es ist wie es ist, vielleicht kommt sie ja nochmal vorbei.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.278
  • #18
Sie kann doch zurück kommen, die swurde auch gesagt. Aber eine Katze einfach einsperren, die einen nicht gehört .... da wundert mich auch ncihts mehr ...Fahrlssig handeln Leute, welche meinen, jede freilaufende Katze einsacken zu müssen

Schon mal was von ausgestzten Katzen gehört????????
SSchon mal was von entlaufenen Katzen gehört???????

Fahrlässig handeln Leute die anderen solche Vorwürfe machen ohne die Hintergründe zu kennen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #19
Schon mal was von ausgestzten Katzen gehört????????
SSchon mal was von entlaufenen Katzen gehört???????

Fahrlässig handeln Leute die anderen solche Vorwürfe machen ohne die Hintergründe zu kennen.

JAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Leider meinen viele sooooo liebe TS deswegen einen Freibrief im Katze einsacken zu haben. Und das kann es nciht sein!
Grausame Vorstellung, das irgend so ein Trollo meinen Leo einsperrt weil er mal zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Edit: Ich habe auch zugelaufene Katzen, doch ich sack' sie nicht einfach mal ein, geschweige, cih sperr sie ein. Das ist der Unterschied. Mal davon abgeshen, das ich sämtliche Maßnahmen ergriff, um ihren Besitzer zu finden. ich habe auchnicht gesagt, das man wegschauem soll uind die Katze auf der Strasse verrecken lassen soll .... lies alles
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.278
  • #20
JAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Leider meinen viele sooooo liebe TS deswegen einen Freibrief im Katze einsacken zu haben. Und das kann es nciht sein!
Grausame Vorstellung, das irgend so ein Trollo meinen Leo einsperrt weil er mal zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Leider meinen so viele nicht Tierschützer das wegsehen und sich nicht kümmern ja soooooooooooooooo viel besser ist.

Damit will ich nicht sagen das jeder Freigänger einkassiert werden sollte,aber ich würde auch nie jemanden Vorwürfe machen,ohne die Hintergründe zu kennen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
6
Aufrufe
2K
lalucienne
L
A
Antworten
43
Aufrufe
1K
Buna
EmmieCharlie
Antworten
19
Aufrufe
827
EmmieCharlie
EmmieCharlie
F
Antworten
34
Aufrufe
1K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben