Katze kötzelt... mysteriöses "Etwas" entdeckt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hallo ihr Lieben,


heute morgen habe ich meine Mona (6 Monate/ 2,7kg) und Leo (4 Monate/ 2,6kg) ganz normal Futter hingestellt. Allerdings ist Mona seit etwa anderthalb bis zwei Wochen ziemlich mäkelig mit ihrem Futter :( sie frisst nur noch wenig NaFu, zumindest nicht, wenn ich sie dabei beobachte. Dafür futtert sie in letzter Zeit vermehrt TroFu... (Normalerweise fütter ich Animonda Carny nass und dann steh noch jederzeit ein Napf mit HappyCat Trofu Junios grainfree für die beiden bereit.)

Da ich beobachtet habe, dass Mona aber am liebsten etwas "in Soße" futtert, sprich: die Soße wegschlabbert, habe ich gestern bei DM Schälchen für Katzenkinder gekauft, die einen Fleischanteil von 50% haben. Es ist nicht das tollste, ich weiß, aber ich möchte ja, dass sie überhaupt ein wenig was futtert. (Abgemagert ist sie ürbigens nicht, wir wiegen uns jeden Tag: ihr Gewicht hat in der letzten Woche sogar ein wenig zugenommen!)

So weit, so gut. Gestern Abend haben die beiden auch je 100 Gramm von dem neuen Futter bekommen. Die Soße wurde weggenuckelt und über Nacht lagen nur noch ein paar einzelte Stückchen im Napf.

Heute morgen habe ich den beiden dann zwei Schälchen mit dem DM-Futter hingestellt - und niemand rührte sich! Normalerweise futtert Leo alles, was ihm in die Quere kommt. Aber nein, nix! Nur ein bisschen Soße-schlabbern, das wars! Also habe ich ihnen noch ein Schälchen mit 150gr Animonda für Kitten bereitgestellt, weil ich mir dachte, dass sie das neue Futter vielleicht nicht mögen oder das alte lieber futtern.

So bin ich guten Gewissens zur Uni gefahren!

Grade komme ich wieder und was sehe ich? Einer der beiden hat in die Diele gekötzelt :( das eigenartige war: Es schien wieder aufgefuttert worden zu sein, denn man sah nur noch, naja, die letzten Spuren von etwas, was mal erbrochenes Futter gewesen ist.

Ein kleines Stückchen weiter lag dann das "mysteriöse Etwas". Es ist schwarz und dünn und plastikartig, etwa 1x1cm. Ich würde sagen, es ist ein Stück von einer Plastiktüte :eek: Allerdings lag sonst in der ganzen Wohnung nichts, habe alles abgesucht. Es wurd also nur ein mal erbrochen plus das Stück von der Plastiktüte... Ich habe Mona schon ein paar Mal dabei erwischt, wie sie an unseren (frisch reingetragenen) Einkaufstüten knabbern wollte! Allerdings konnte ich grade keine schwarze Einkaufstüte finden, an der sie geknabbert haben könnte... :eek:

Die beiden machen sonst einen fitten Eindruck, spielen und toben, getrunken haben sie ausreichend und die Urin- und Kotabgabe ist auch in bester Ordnung. Sollte wirklich eine der beiden Katzen Plastik gefuttert haben: Kommt das auf natürlichem Wege (hinten oder vorne) wieder raus? Kann noch mehr Plastik in der Katze stecken oder hätte sie dann alles ausgekotzt? Was kann ich tun? Gibt es irgendwas, das ich tun kann, um das Tier zu unterstützen?

Ich habe den beiden jetzt erstmal den Zutritt ins Schlafzimmer versperrt... denn wenn die was gefunden haben, dann da :eek:

Leute, ich weiß, dass ihr keine Ferndiagnose stellen könnt... aber vielleicht könnt ihr mich beraten, ein paar Tipps geben oder sowas? Ich denke, ich werde das heute noch beobachten und wenn es sich bis heute Abend und über Nacht nicht bessert, dann fahre ich morgen direkt in die Frühsprechstunde!

Liebe Grüße,
Laura
 
Werbung:
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Okey, die Täterin und die Tüte sind gefunden:

Mein Freund hat eine schwarze Plastiktüte auf den Schrank gelegt, gestern Abend. Auf diesen Schrank kommt nur Mona, Leo kann noch nicht so hoch springen!

Die Tüte habe ich nun auch gefunden, es fehlt die Ecke. Insgesamt etwa 2x3cm...

Nun noch mal: Meint ihr, dass sie das wieder ausscheidet bzw. erbricht, damit es draußen ist? Habt ihr Erfahrungen mit sowas gemacht? Oder könnte sich das/ die Stück/chen irgendwie im Magen-Darm-Trakt verfangen, hängenbleiben etc. und nicht wieder rauskommen?
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Ich habe grade mit unserer TÄ telefoniert und sie meinte, dass wir Mona heute Abend und über Nacht beobachten sollen... das Klo müssen wir auseinandernehmen und nach Resten durchsuchen und abwarten, ob sie noch mal erbricht.

Da die Katze sonst topfit ist, meinte sie, dass sie eh wahrscheinlich ausscheiden wird oder noch ein oder zwei Mal erbricht, bis alles draußen ist. Sollte morgen nicht alles draußen sein, müssen wir auf jeden Fall schnell hinfahren.

Bitte, bitte Däumchen und Pfötchen drücken, dass sie den Rest der Tüte auch noch loswird! :(
 
Rabauki

Rabauki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
181
Hi du, also Morli hat nun schon zweimal einen Ohropax gefressen und beide Male haben wir es nur gemerkt, weil es hinten wieder rauskam... Allerdings wäre ich da vorsichtig. So ein Fremdkörper kann das Darmlumen verstopfen und es kann zu einem Darmverschluss kommen, oder sogar dazu, dass der Fremdkörper zu einer Verdrehung des Darms führt, was aber den gleichen Effekt hätte wie ein Verschluss: Nämlich OP. Du kannst beim Tierarzt eine Spritze geben lassen, wovon dein Katzi erbrechen muss. Das geht aber nur in dem Zeitrahmen, wo der Fremdkörper noch im Magen ist... Da du dir nicht sicher bist, WANN es gefressen wurde, würde ich mich auf den Rat deines Tierarztes verlassen, wenn du zu diesem Vertrauen hast.
 
Rabauki

Rabauki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
181
Oh..hab grad das mit dem Beobachte gelesen... Naja, WENN es nicht von selbst rauskommt, dann weiß ich auch nicht, wie dein TA es MORGEN noch rausbekommen möchte...Aber hoffen wir mal das Beste!:eek:
 

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
7K
EagleEye
Antworten
13
Aufrufe
336
curie
Antworten
2
Aufrufe
5K
Asgreina
Antworten
8
Aufrufe
1K
Liam1992
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben