Katze knurrt, faucht und kratzt :(

F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
Mahlzeit Leute

Ich hab da ein paar fragen. Und zwar habe Ich vor 2 1/2 Wochen 2 Katzen, 11 und 12 Jahre alt, übernommen. Da sie sonst allergiebedingt ins Heim gemusst hätten.
Erst hieß es eine Katze und beim kennenlernen hab Ich gesehen, dass die noch ne 2. haben. Diese wollten die allerdings ins Heim geben, da sie halt verdammt schwer ist (körperlich wie verhaltensmäßig ;) ).
Ich fragte wie lange die schon zusammen sind. Und die sind seit anfang an, 11 Jahre, zusammen. Also nahm Ich die 2. auch mit, da sie das Heim nicht mehr verlassen hätte.

Nun nach 2 1/2 Wochen hat sich die 12 Jährige schon komplett an mich gewöhnt. Liegt auch nachts auf meinem Bauch usw.

Die 11 jährige allerdings zieht sich zurück und wenn man auf sie zugeht, egal ob für Leckerchen um sie zu locken oder für den versuch sich ihr mal zu nähern, fängt sie an zu knurren (ähnlich wie eine Bohrmaschine) und faucht. Wenn man sich ihr dann doch etwas mehr versucht zu nähern schlägt sie zu und kratzt.
Selbst Leckerchen kann man ihr nicht so einfach geben sondern muss es eher hinwerfen.


Jetzt meine frage. Wie kann Ich es schaffen das sie sich an mich gewöhnt und vll auch mal anfassen und bürsten lässt?
Auch da sie am rücken in schwanz nähe ziemlich verfilztes fell hat.




Man merkt auch bei beiden das die ältere (gut integrierte) das Alphaweibchen ist, denn sie versucht oft die andere einzuschüchtern. Was Ich, sofern Ich es mitbekomme, unterbinde. Da Sie sie nicht in eine Ecke zu scheuchen hat um sich dann mit ihr zu schlagen.

Mit Spielzeug spielen bisher beide nicht :(. Scheint sie nich zu interessieren was da am ende der Kordel hängt.

MfG Farold
 
Werbung:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Hallo Farold...herzlich Willkommen im Blauen.

Erstmal, toll das du die zwei Oldies aufgenommen hast.:)

Du brauchst bei dieser einen kleinen Kratzbürst wohl etwas Geduld.
Ist doch auch für die Katze nicht einfach sich neu zu orientieren.

Nicht bedrängen und beachten......würde ich sagen.
Lass sie das Tempo bestimmen.
Manche Katzen in diesem Alter spielen auch nicht mehr
so viel und liegen lieber faul rum. Also nicht zu viel von den
Beiden erwarten.

Es kann aber auch ein gesundheitliches Problem vorliegen.
Deshalb würde ich sie auch einem TH....am besten auch
gleich Beide, vorstellen.

Noch was....vielleicht ist die Kleine aber auch nicht so
die Verschmuste....es gibt auch Ketzen die nicht so
auf streicheln und kuscheln stehen. Jedes Tier ist halt anders,
nimm sie wie sie ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
Ja ich hab seit über nem Jahr mir gedanken gemacht ne Katze zu holen, und für mich kamen wenn nur Katzen ausm TH in frage. Da die ja auch ein recht auf ein Zuhause haben. So habe Ich diese 2 halt vor eben jenem bewahrt :)

Das sie schon älter sind spielte mir ja auch in die Hände, da sie mehr ruhe haben wollen, und Ich eh ne Zeit lang am Tag arbeiten bin ^^.

Bedrängen tue Ich sie eigentlich nicht, wenn Ich mich Ihr nähere hocke Ich mich vor die Fensterbank, wo Sie ihren Platz hat. Damit es nicht so bedrohlich wirkt.
Nur kommt es mir so vor das Sie sich zurückzieht, auch wegen dem Gewicht.
Laut der Vorbesitzerin sind beide gesund. Impfausweise und so bekomme Ich noch, da die in deren Umzugskisten sind.

Die 2. ist Gerstenschlank und extrem penetrant, will dauernd gekrault werden usw ^^.

Die dicke mal ins TH zu bekommen wird bestimmt hart. Iwie wird sie ja in ein Körbchen müssen.

Beim einzug in meine Wohnung hat die dicke allerdings, im Vergleich zur jetzt sehr anhänglichen, die Wohnung intensiv inspiziert. Während die Schlanke sich versteckte.

Ich hab halt im großen und ganzen auch das Gefühl, das die dünne die dicke Unterdrücken will.



Edit: Mir gehts auch nicht so ums kuscheln, sondern darum das man sie mal Bürsten kann und ihr das verfolzte Fell mal abschneiden kann. Denn ich denke das angenehmste ist son Häärchenknubbel ja auch nicht.
 
M

MiaSierraSmoky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
5
Ich stimme mal soweit meinem Vorredner zu :aetschbaetsch1:

Gib ihr Zeit, lass Sie das Tempo bestimmen.
Klar ist es schade, aber mit Abstand und langsamen Tempo kommst du zum Ergebnis.
Werf ihr die Leckerli hin und lobe Sie kräftig wenn sie diese annimmt.
Wenn du Heim kommst, gib ihr Leckerli und versuch dich immer wieder mit genügend Distanz an zu nähern. Vermeide es ihr direkt in die Augen zu sehen und gib ihr die Leckerlis mit der nötigen Distanz. Setz dich mit 1-2 Metern Abstand vor ihr auf den Boden und gib ihr immer wieder mal ein Leckerli und Lobe sie kräftig und rede mit ruhiger stimme auf Sie ein.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Haben sie sich den vorher verstanden?
Was fütterst du?
Fell.....putzt sie sich nicht?

Vielleicht ist gesundheitlich was nicht ok. Kranke Tiere
werden von den Gesunden oft gemobt.
Und klar ist es wahrscheinlich ein Kampf die scheue Miez
in die Box zu bekommen.
Nimm ein großes Badelaken und schmeiß das über die Katze,
und dann flott einwickeln und ab in die Box. Stell die Box hochkant...
so das du sie von oben reingleiten lassen kannst.
Sie wird zwar nach dieser Aktion dann noch angep..... sein als jetzt,:)
hilft aber nichts.
Ich würde sie wirklich vom TA.durchchecken lassen
um zu sehen ob alles im grünen Bereich ist.
Wenn sie gesund ist, würde ich sie wirklich einfach nicht beachten,
nicht auf sie zugehen.....lass sie das Tempo vorgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
ok, danke für die Antworten. Ich schreibe morgen nochmal die alte Besitzerin an um an die Ausweise zu kommen.

Und dann lasse Ich se erstmal in ruhe.
 
M

MiaSierraSmoky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
5
und dann flott einwickeln und ab in die Box. Stell die Box hochkant...
so das du sie von oben reingleiten lassen kannst.
Sie wird zwar nach dieser Aktion dann noch angep..... sein als jetzt,:)
hilft aber nichts.

Da muss ich jetzt wiedersprechen..
Solch "brutale" Vorgehnsweiße erschreckt die Mieze noch mehr, das ist ein Vertrauensbruch und Sie wird noch schreckhafter..

Stell die Katzenbox offen in die Wohnung, deponiere immer wieder leckerlis darin, solange bis sie freiwillig rein geht.. Notfalls schnapp sie dir mal (mit Handschuhen) und steck Sie in die Box wenn akuter verdacht auf Krankheit besteht aber versuch es mit annäherung auf Distanz.
Meine Erfahrungen zeigen dass mit den Katzen arbeiten zum Ziel führt..
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Da muss ich jetzt wiedersprechen..
Solch "brutale" Vorgehnsweiße erschreckt die Mieze noch mehr, das ist ein Vertrauensbruch und Sie wird noch schreckhafter..

Stell die Katzenbox offen in die Wohnung, deponiere immer wieder leckerlis darin, solange bis sie freiwillig rein geht.. Notfalls schnapp sie dir mal (mit Handschuhen) und steck Sie in die Box wenn akuter verdacht auf Krankheit besteht aber versuch es mit annäherung auf Distanz.
Meine Erfahrungen zeigen dass mit den Katzen arbeiten zum Ziel führt..

Im Grunde hast du Recht......aber,
wie lange willst du warten.....bis sie freiwillig da rein geht.:confused:
Das kann Wochen oder Monate dauern. Wenn so ein Tier wirklich
krank ist....und man nicht bis zum Sanktnimmerleinstag warten kann,
muss es eben auf die harte Tour gehen.

Da die Katze eh noch kein Vertrauen gefasst hat, sie aber mMn. gründlich
durchgescheckt werden sollte, würde ich es so machen.
Laken drüber, einwickeln und ab dafür.
 
M

MiaSierraSmoky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
5
Im Grunde hast du Recht......aber,
wie lange willst du warten.....bis sie freiwillig da rein geht.:confused:
Das kann Wochen oder Monate dauern. Wenn so ein Tier wirklich
krank ist....und man nicht bis zum Sanktnimmerleinstag warten kann,
muss es eben auf die harte Tour gehen.

Da die Katze eh noch kein Vertrauen gefasst hat, sie aber mMn. gründlich
durchgescheckt werden sollte, würde ich es so machen.
Laken drüber, einwickeln und ab dafür.

Am besten frag einen Bekannten ob die Katze für dich auf die Harte Tour da rein steckt, so wird das evtl. vorhandene bisschen vertrauen in dich nicht unbedingt gekränkt ;)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.035
Alter
36
Ort
Jena
  • #10
Noch zum Bürsten des Fells:

Ist sie eine Langhaarkatze, weil du was von Filzstellen schreibst?

Ich würde es jetzt erstmal tunlichst vermeiden mit Bürste, Kamm oder Schere an sie ran zu wollen. Gerade Knubbel entfernen ziept doch oft und man muss Katzen dafür auch oft festhalten (mehr oder weniger sanft, je nach Katze ;)).

Da sie dir ja eh noch nicht vertraut, wirst du da kaum eine Chance haben bzw. ihr gleich zeigen Bürste ist was Schreckliches! Das solltest du langsam angehen, wenn sie mehr Vertrauen hat und da auch positiv: Zuerst nur streicheln mit feiner Bürste, loben, Leckerlie und dann Schritt für Schritt "richtig kämmen".

Schlimme Verfilzungen sind zwar sehr unangenehm für die Katze, sollten in so einem Fall aber vom TA entfernt werden (je nachdem wie schlimm mit oder ohne Narkose). Bietet sich also an, wenn du eh zum TA musst und du kannst es danach langsam und vorsichtig mit ihr einführen, wenn die Filzstellen erstmal raus sind.

Unser Franzl kam auch ganz verfilzt aus dem TH, und obwohl er ganz zutraulich war, sich streicheln ließ etc., war mit Bürste kein rankommen, da hat er sich versteckt. Außerdem hätte man den Filz, den er hatte (über den ganzen Körper Filzplatten) so auch niemals rausbekommen. Also gings 4 Wochen nach Ankunft zum TA, Komplettscherung in Vollnarkose. Beim nachwachsenden Fell konnte ich dann Schritt für Schritt mit ihm üben. Heute lässt er sich soweit gut kämmen. Lieben wird er das nie ;) Aber es klappt gut mit Leckerchen und Ritualen.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #11
Hallo und herzlich willkommen:)

Ich finde es auch prima, daß du die beiden Oldies aufgenommen hast! Versuch, die Scheue nicht direkt anzusehen, viel anblinzeln, angähnen, ein bißchen her gelangweilt durch die Gegend sehen, dann bist du der Miez gegenüber höflich und vielleicht nicht mehr so bedrohlich.
Daß sie verfilztes Fell hat, deutet ja auch darauf hin, daß sie sich auch bei den Vorbesis nicht hat bürsten lassen. Hat sie kurzes Fell, kann das ein Zeichen für eine Erkrankung sein. Ihr könnte etwas im Mäulchen weh tun, oder sie ist nicht mehr so beweglich (Arhtrose oder zu dick;)).
Ein TA-Besuch ist natürlich wichtig
Ich finde es in solchen Fällen aber schwierig, zu entscheiden, ob die medizinische Versorgung oder das langsam wachsende Vertrauen Priorität hat:confused:
Das kannst nur du entscheiden, du siehst die Miez vor dir...

LG
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Ich würde versuchen sie zügig dem Tierarzt vorzustellen.
Und bitte gründlich untersuchen, Niere und Blasen schallen, Blutbild und Urin untersuchen. Zähne anschauen und die verfilzte Stelle scheren.

Es ist gut möglich daß sie krank ist, dafür würde sprechen daß die andere Katze sie mobbt oder angreift.

Sind denn beide Katzen sicher kastriert?
 
F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
  • #13
Uff hier hat sich ja ne ganze Menge getan.

Also sie sind beide normal getigert, ungefähr so wie auf myli´s bild. auch die fellänge ist so wie bei ihr aufm bild. also normallang würd ich sagen.

sie putzt sich und hat nahe dem schwanzansatz 2 gut 2 cm lange verfolzte stellen. ich vermute sie kommt durch ihren umfang dort einfach nich mehr zum putzen dran.

heute nahm die kratzbürste erstmals leckerlies von mir an (also aus der hand ohne das ich se zu ihr werfen musste).

das mit dem mobben könnte evtl auch ein spiel der beiden sein, denn so verstehen se sich und ab und zu gehen se kurz aufeinander los. und fauchen sich an. nach ein paar sek is aber wieder alles ruhig.

kannte spielen bisher eig nich so extrem von katzen. bei denen von meinen eltern wars immer lockerer.

eine krankheit vermute ich nich, da mir die vorbesitzerin sagte das die fit ist, nur gern gegessen hat. aber demnächst mal checken lassen schadet ja nicht.


edit: beide sterilisiert.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Kastriert oder sterilisiert?
Normalerweise werden Katzen nicht sterilisiert sondern kastriert.
Bitte frag noch mal nach wo und wann das gemacht wurde und frag bei dem Tierarzt nach ob das so stimmt.
Wenn nicht erklärt es evtl. die Probleme!

Und bitte warte nicht so lange mit einem Tierarztbesuch.
Verfilztes Fell wächst in die Haut, das tut sehr weh!!!
Da muß ein TA dran und das scheren oder raus schneiden wenn es noch geht.
Mach bitte zügig einen Termin, ein Check ist nötig bei den Beiden.

Laß dir auch Impfbücher geben falls es welche gibt.
 
F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
  • #15
ok dann kastriert, war mein fehler, dachte bei weibchen nennt man es so ;)

die impfbücher bekomme ich im laufe der nächsten woche.

ich weis jetzt auch wie ich die dicke inne box bekomme, die liegt mitlerweile gferne in der box vom kratzbaum, da die box vorstellen und die dann iwie da rei bekommen, so kann se auf jeden fall nich fliehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
3K
Antworten
1
Aufrufe
1K
Catbert
Antworten
5
Aufrufe
327
BlackSquirrel
Antworten
21
Aufrufe
8K
Sandm@n64
S
Antworten
10
Aufrufe
3K
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben