Katze knickt manchmal beim laufen hinten weg

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sandy2603

Sandy2603

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2008
Beiträge
25
Alter
32
Ort
Leichlingen
Hallo,
meine 8 Jährige Hauskatze kann irgendwie nicht mehr normal laufen. Oft knickt sie zur Seite weg, beim schnelleren laufen noch mehr. Sie geht ganz vorsichtig und schläft viel. Ist mir so bewusst noch gar nicht aufgefallen alles, erst in den letzten Tagen. Als junge Katze ist sie mal vom Schrank gefallen und ist von da an immer steif gegangen und ganz selten mal zur Seite geknickt. Wir haben dann kleines und großes Blutbild gemacht und nach der Kastration (mit 4) war sie dann immer gesund, ausser halt der steife Gang. Seit einer Weile knickt sie aber immer öfters zur Seite weg. Habe nächste Woche ein Termin beim TA da der momentan im Urlaub ist, aber der TA meines Vertrauens ist. Kennt ihr sowas? WAs könnte das sein? Kenn mich mit Katzenkrankheiten nicht so gut aus, wenn ein Pferd sowas hätte wüsste ich sofort was es sein könnte *schäm. Bitte helft mir.
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Die Angaben, die Du machst, reichen für eine Ferndiagnose bei Weitem nicht aus.

Jedoch tippe ich nach der Schilderung auf Ataxie.



Wurde sie mal angefahren? Kleinhirnschäden durch Schädeltraumata bewirken häufig Ataxie (sofern es die Katze überlebt).

Auch Gehirn-Krankheiten führen dazu. Z. B. Salmonellose, Tumore usw.


Auf jeden Fall ist es sehr bedenklich - und Du solltest schnellstens zu einem fachkundigen, versierten TA gehen mit ihr. (also besser kein Wald- und Wiesen-TA, sondern eine qualifizierte Tierklinik; dort sind bessere diagnostische Möglichkeiten gegeben)
 
Zuletzt bearbeitet:
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Der Kater meiner Mutti ist auch immer hinten weggekippt und bei ihm wurde durch röntgen Spondylose festgestellt.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Ich würde so nach der Schilderung auch auf Ataxie treffen, da unsere Katze Kessy das auch hat. Bei ihr wurde als Kitten schon eine Kleinhirnschädigung ausgemacht dafür.
Auf jeden Fall solltest du wie bereits gesagt einen TA aufsuchen, nur der kann das ganze endgültig klären.
Wünsche deiner Süßen alles Gute.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich denke eher, daß es Gelenk- und Knochenschäden sind, vielleicht damals beim Sturz nicht vollkommen verheilt? Und nun machen sich die Spätschäden massiv bemerkbar.

Weißt Du, ob die TÄ gut abtasten kann, oder erwägst Du eher Röntgen?

Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Ist wirklich schwierig, da konkret was raten. Ein Aspekt kann auf jeden Fall auch die Wirbelsäule sein. Tarzan hat einen zweifachen Bandscheibenvorfall und dieser löste sogar eine Lähmung der Hinterbeine aus.
 
Sandy2603

Sandy2603

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2008
Beiträge
25
Alter
32
Ort
Leichlingen
Ich denke an röntgen, ich denke da kann man präziser sehen. Das mit den spätfolgen, daran hab ich auch schon gedacht. Wobei ich jetzt einiges über Ataxie gelesen habe, und dies auch zutreffen könnte. Wenn es Ataxie ist, wäre es ja nicht "so schlimm", ist zwar doof , aber sie hat keine Schmerzen.
 
Sandy2603

Sandy2603

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2008
Beiträge
25
Alter
32
Ort
Leichlingen
War gestern beim TA und hab heute die Ergebnisse. Die Maus hat Ataxie. Was könnt ihr mir für Tipps geben? Bin ganz durcheinander.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #10
War gestern beim TA und hab heute die Ergebnisse. Die Maus hat Ataxie. Was könnt ihr mir für Tipps geben? Bin ganz durcheinander.


Schreibe am besten Deine konkreten Fragen auf.

Es tut mir sehr leid, daß sie ataktisch ist; jedoch können die Tiere damit umgehen lernen und auch wirklich schmerzfrei alt werden; einiges gilt es zu beachten (Beinchen/Körper auf kleinere Schrammen/Verletzungen usw. untersuchen, gefährliche Stellen in der Wohnung entschärfen, auf die regelmässige Fütterung und Verdauung achten usw.)

Es kommt immer auf die Schwere der Ataxie an, ob und wie lange das Leben noch lebenswert ist. Das können m. E. die Dosis am besten beurteilen, weil sie ihre Miezen ja am besten kennen :)


Viel Glück Euch!! Und berichte bitte weiter....







PS: Katie ist seit ihrem Unfall im November '07 ataktisch ----- und kommt mittlerweile gut zurecht :))
Sie ist Freigängerin. Geht also auch..... gib' die Hoffnung nicht auf!!
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Hallo!
Die Mel (hier Typ-17 von der Futterinsel24) hat ebenfalls eine Ataxie Katze - sie kann Dir bestimmt ebenfalls wertvolle Tips geben......
ich drücke Euch die Daumen dass Ihr das so in den Griff bekommt, dass sie gut damit leben könnt.
lg Heidi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
17
Aufrufe
107K
Crashcat
C
R
Antworten
13
Aufrufe
5K
CheerLady
CheerLady
B
Antworten
7
Aufrufe
18K
Bluemoon02131
B
Twyco
Antworten
43
Aufrufe
1K
Usambara
Usambara
M
Antworten
6
Aufrufe
9K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben