Katze + Kater Zusammenführung => HILFEEE!!!

K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
Hallo zusammen,

ich brauche dringend Hilfe bzw. Tipps für die Zusammenführung meiner Mautzen... :confused:

Also: Habe seit ca. 8 Wochen eine Katze namens "Sofy" (4 Jahre) und seit ca. 4 Wochen nun auch einen Kater "Jack" (ca. 3 jahre alt)...
Zu den Charakteren: Sofy ist eine unheimlich liebe Katze, ein wenig verspielt, sehr verschmust, wenig scheu -> absolut eine Traumkatze (Hat vorher mit einem Kater zusammen gelebt)... Jack ist da nicht so einfach gestrickt -> Ich habe ihn vor knapp 7 Wochen als einen sehr, sehr scheuen Kater im Tierheim entdeckt. Nach 2-3 Besuchen im Tierheim hatte ich mich nun entschlossen, ihm die Chance zu geben bei mir und Sofy zu leben...
Nachdem ich ihm nun aus dem TH geholt habe, habe ich ihn ins Wohnzimmer gestellt und ihn in der Box gelassen, damit Sofy ihn erst einmal beschnuppern kann. Sie hat relativ schnell angefangen zu fauchen und hat eigentlich direkt Abstand genommen!
Jack hat sich 3 wochen lang nur auf zwei Positionen aufgehalten und dort auch immer seine "geschäfte gemacht" - da er ja sehr scheu ist, ist hierbei ein anfassen und ein streicheln bisher unmöglich gewesen... Es kommt jetzt nun noch hinzu, dass Sofy ihn absolut nicht akzeptieren will und sobald er etwas macht, rennt sie zu ihm und faucht ihn an (daher traut er sich auch nicht auf die katzentoilette) - ich gebe ihr zu erst das futter, streichel und kuschel mit ihr, sobald ich heim komme, spiele mit ihr mehr als mit ihm... ich tu alles, nach dem Motto: Du bist die beste! Ich habe auch dieses Feliway ständig in Betrieb, mach Bachblüten-Tropfen ins Futter... und es hilft nichts!!! :reallysad:
So kleine AHA-Momente gab es natürlich schon - Jack nähert sich auch langsam zu mir hin - heute morgen lag er sogar im Bett. Als ich nur kurz blickte, ist er natürlich wieder direkt unters Bett...:) Leider hat das Sofy gar nicht gepasst, da sie immer gerne morgens und abends mit mir kuschelt... :-/

Habe schon 3 Katzentoiletten und zich Futternäpfe, sodass Jack nur kurze Wege zum Futter & Toi hat! :(

Weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll - sie will ihn einfach nicht akzeptieren... :reallysad: :reallysad: :reallysad:

Bin für jeden Ratschlag dankbar!!!!
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
Wenn Sofy mal wieder auf ihn losgegangen ist und ich nicht zu hause bin, trenne ich die beiden. Aber auch nur, wenn Jack sich im Wohnzimmer aufhält, da das Schlafzimmer Sofy´s Revier ist...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hi Kati!

Ich glaube, mal trennen und dann wieder nach kurzer Zeit zusammen lassen, das ist auch nicht das richtige. Wenn es geht, solltest Du sie wirklich ein paar Tage trennen und dann, wie beschrieben, langsam zusammen führen. Alles andere ist wahrscheinlich sinnlos.

Welche Bachblüten nimmst Du denn? Hast Du Dir selbst welche zusammen gestellt oder hast Du Dir dabei fachlichen Rat geholt?

Du kannst sie beide mit Bachblüten "behandeln", aber jeder sollte natürlich die für ihn passende Mischung haben.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Nach Deiner Beschreibung haben wir hier zwei Angsthasen, die sich gegenseitig nicht über den Weg trauen. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist Fauchen keine aggressive, sondern eine defensive Handlung. Meist geht das einher mit geweiteten Pupillen

Welche Bachblüten gibst Du und wie lange schon?
 
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
...habe diese Dr. Bach Notfalltropfen geholt - gebe ihnen täglich ein paar Tropfen ins Wasser / in die Katzenmilch!

Es beruhigt mich ja enorm, dass Jack so langsam aus sich raus kommt - natürlich kommt er noch nicht auf mich zu - an kuscheln ist gar nicht zu denken, aber immerhin spielt er schon ein wenig mit mir! :)

Nur das ist auch direkt das Problem - sobald ich nur ein kleines bisschen ihm aufmerksamkeit schenke, dreht meine eigentlich liebe Sofy durch :(

Ich denke mir halt, dass wenn ich nicht zu Hause bin, kann man ja gut die beiden voneinander trennen und wenn ich zu hause bin, wieder die Türen öffnen, da ich ja dann schon darauf achte was passiert... Oder ist das so verkehrt? :confused:

Ich möchte auch keinem das Gefühl geben, dass ich ihn ausschließe...

P.S.: Jack mauzt sie öfters an und will auch auf sie zu - nur sie faucht zurück und verlässt den Raum....
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hallöchen,
du musst auch etwas aufpassen, dass du Sofy nicht mit Streicheleinheiten "belohnst", wenn sie den ängstlichen Jack gerade verscheucht hat. Ansonsten denkt sie noch, du "willst" nicht dass Jack kommt.
Wenn eine ruhige Begegnung abgelaufen ist - dann kannst du loben und schmusen... aber wenn gerade etwas heiße Luft herrschte, würde ich von Sofy wegbleiben und sie nicht in ihrem Verhalten bestätigen.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Die Rescuetropfen decken nicht das erforderliche Spektrum ab! Wenn Du Interesse hast, schaue ich gern mal mit Dir zusammen nach einer passenden Mischung.
 
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
Wenn Sofy ihn anfaucht oder sogar die Pfote hebt, habe ich bisher immer laut: "Böse, Sofy" oder "Nein" gesagt... meistens versuch ich sie dann auch für eine Weile zu ignorieren bis sie auf mich zu kommt und dann streichel ich sie auch wieder. Wenn sie was gut macht, dann lobe ich sie auch! Ihn natürlich auch!

Ich habe heute morgen erstmal die Ecke zugespeert wo Jack immer sein Geschäft macht und daneben das Katzenklo hingestellt - ich hoffe, dass er jetzt mal auf die Toi geht (seit 4 Wochen muss ich täglich die Geschäfte weg machen, zum Glück pinkelt er seit kurzem ins Katzenklo -.-)

@Ina: das ist eine sehr gute Idee!!!
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #10
So, wie Du Sofy behandelst wäre es ungefähr das Gleiche, als würdest Du einem aus Angst weinenden Kind noch eine runterhauen. Mal ganz drastisch gesprochen. Natürlich gehst Du nur mit den besten Absichten an die Sache heran, aber unsere besten menschlichen Absichten passen oft nicht auf eine tierische Situation.

Hab Dir auch noch eine PN geschickt.
 
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
  • #11
Das ist natürlich immer leicht gesagt... Ich versuche schon immer neutral zu sein und dem ganzen aus dem Weg zu gehen, dass beide keinen Vorteil an der Situation merken, jedoch gelingt es mir nicht immer und daher war es für mich die beste Lösung, anstatt auf sie sauer zu sein, "nein" zu sagen - "nein" und "fein" benutze ich häufig um ihr zu zeigen was falsch und richtig ist... Gerade momentan sage und zeige ich ihr auch wie lieb ich sie habe und dass auch jack ein lieber ist und und und... Ich tue halt echt alles für die beiden!
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #12
Da bin ich ganz sicher, dass Du nur das Beste für die beiden willst!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.500
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
hallo :)

hier hast du ja schon gute unterstützung.

ich bin der meinung, dass vier wochen (länger sind die beiden ja noch nicht zusammen) noch keine wirkliche zeit sind.

ernsthaft, die beiden müssen sich ja nicht "nur" aneinander sondern auch an ihr neues zuhause gewöhnen.

das ist ja schon ein ziemliches päckchen.

ich vermute im übrigen auch bei beiden eher angt / unsicherheit und kein dominanzgehabe.

wenn jack im übrigen kommt und sich endlich traut, sollte er das auch dürfen. das fänd ich wichtig
 
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
  • #14
Sofy hatte sich sehr schnell bei mir eingelebt - sie hat innerhalb von 2 Tagen schon auf mich reagiert und ist gekommen, wenn ich sie gerufen habe. Auch gegenüber Freunden ist sie kaum noch scheu und lässt sich vergnügt von jedem streicheln. :smile:

Dass Jack nicht innerhalb von ein paar Wochen auf mich zukommt, war mir klar und damit habe ich auch gerechnet. Nur weiß ich auch nicht, wie ich ihn dazu bringe, auf die Toi zu gehen - hochnehmen kann ich ihn nicht... :-/

Vielleicht will Sofy ihm auch zeigen, dass sie die stärkere ist, das sie vorher mit einem Kater zusammen gelebt hat, welcher immer hinter ihr her ist und jetzt will sie vielleicht den Spieß umdrehen :confused:
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.500
Alter
53
Ort
NRW
  • #15
...habe diese Dr. Bach Notfalltropfen geholt - gebe ihnen täglich ein paar Tropfen ins Wasser / in die Katzenmilch!

Es beruhigt mich ja enorm, dass Jack so langsam aus sich raus kommt - natürlich kommt er noch nicht auf mich zu - an kuscheln ist gar nicht zu denken, aber immerhin spielt er schon ein wenig mit mir! :)

Nur das ist auch direkt das Problem - sobald ich nur ein kleines bisschen ihm aufmerksamkeit schenke, dreht meine eigentlich liebe Sofy durch :(

Ich denke mir halt, dass wenn ich nicht zu Hause bin, kann man ja gut die beiden voneinander trennen und wenn ich zu hause bin, wieder die Türen öffnen, da ich ja dann schon darauf achte was passiert... Oder ist das so verkehrt? :confused:

Ich möchte auch keinem das Gefühl geben, dass ich ihn ausschließe...

P.S.: Jack mauzt sie öfters an und will auch auf sie zu - nur sie faucht zurück und verlässt den Raum....

wenn du sie im übrigen nicht dauerhaft trennen kannst, dann trenn sie auch nicht phasenweise. das verwirrt nur.

ich bin sicher, die beiden werden sich nicht massakrieren
 
S

Sowa

Benutzer
Mitglied seit
3 April 2011
Beiträge
61
  • #16
Ich hatte fast genau dieselbe Situation, und nach jetzt 4 Monaten ist es wesentlich besser. Und die selben Fehler gemacht :-/ kannst du nicht die beiden erstmal Komplet trennen, wenigstens bis der neue seine Angst zu dir ablegt?! Ich habe auch nicht oder nur phasenweise getrennt dass war nicht gut, die langsame zusammenführung ist schon besser! Aber wie gesagt bei uns hat's geklappt auch wenn die Zusammenführung noch nicht ganz zuende ist. Viel viel spielen mit beiden und dadurch auch ablenken hat geholfen, dass geht natürlich erst ziemlich besch.. wird aber mit der Zeit besser. Und bitte Pass ganz stark auf dass du deine Unsicherheit und Anspannung nicht überträgst. Oh man dir steht eine Alptraum Zeit bevor aber halte durch! Es kann klappen
 
Pamuk&Tiggi

Pamuk&Tiggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
18
Alter
39
Ort
Gelsenkirchen
  • #17
Darf ich mich hier einbinden? *höflich frag*

Ich habe eine Ähnliche Situation.
Wie schon im Thema Verdauung gepostet habe ich die Pamuk im Sept. 1 Jahr alt, seit April. Sie war sehr scheu, die erste Zeit nur unterm Bett, hat sich langsam angenähert, und war immer Tagsüber wenn trubel im Haus ist in der oberen Etage auf dem Kleiderschrank etc. Zum Kuscheln und Spielen kam sie wenn die Kinder im Bett waren.

Weil Pamuk gerne Verstecken gespielt hat und durch die damit verbundenen Fußangriffe meine Kinder varängstigt hat, dachte ich es wird Zeit für einen Spielgefährten.

So kam Tiggi, geb. im Mai, vor 4 Wochen zu uns.
Tiggi hat sich sofort wie zu Hause gefühlt. Gefressen, aufs Klo gegangen, die Nähe gesucht usw. Auch zu der Katze ist er sehr aufgeschlossen gewesen, hat auch dort die Nähe gesucht.

Ich habe keine Trennung durchgeführt, Tiggi kam in der Transportbox, wir haben Pamuk gerufen, die hat gefaucht und ist ist schimpfend davon und war seit dem kaum noch zu sehen. Sie hat sich nach oben verzogen und Tiggi hat sich im WZ breit gemacht.
Ich bin oft ins SZ gegangen um mit Pamuk zu spielen, die arme Saß ja jetzt den ganzen Tag alleine da oben, aber sie schimpft mich auch an. Faucht auch teilweise. Kommt nicht mehr auf Bett schlafen wie sonnst immer (naja, zum. seltener)
Ich war Bemüht der Katze Aufmerksamkeit zu schenken, aber sie wollte sie nicht annehmen.
Tiggi dagegen war immer bei uns. Wenn Pamuk mal durchs WZ lief habe ich gleich aufgehört mit Tiggi zu spielen und Pamuk begrüßt, aber sie hat nur geschimpft und ist abgedackelt.

Jetzt nach 4 Wochen, liegt Pamuk unterm WZ Tisch oder auf der Toilette (Sichtkontakt zum WZ) während Tiggi um sie herumspringt. Kommt er zu nah wird geschimpft, noch näher wird gefaucht, Körperkontakt gibts was auf die Nase.
Tiggi ist mittlerweile auch eingeschüchtert und Faucht, Knurrt teilweise als erster.

Das es sich also um Angst handelt habe ich dadurch auch schon festgestellt.

Also das eine Zusammenführung lange dauern kann, habe ich mittlerweile akzeptiert, aber wieso Pamuk jetzt auf uns Menschen zu schlecht zu sprechen ist kann ich nicht akzeptieren.
Ich schleime mich ein mit Leckerchen und spielversuche, aber es dauert nicht lange dann fällt ihr ein, achja ich mag ja Frauchen nicht mehr und dann haut sie wieder murrend ab.

:sad::sad::sad::reallysad:
 
K

Kati919

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
17
  • #18
Hört sich echt so ähnlich an wie bei meinen Mautzen...

Hast du es schon mit Feliway oder Bachblüten versucht?

Du musst auf jeden fall Pamuk bevorzugen - behandele sie wie eine Königin! Gibt es irgendetwas was sie sehr mag? Hast du Baldrian-Kissen?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #19
Hast du Baldrian-Kissen?

Wichtig: für jeden eins :muhaha:

Wenn ich den Fehler mache und einer meiner Miezen dieses besondere Spielzeut unter die Nase halte und der andere noch keins hat ... uiuiui ... dann gehts ab :grin:

Da die beiden sich mittlerweile gut verstehen, machen die beiden ein Spiel draus - daher gibts nur noch 1. Ist viel witziger. Aber am Anfang haben die sich deshalb richtig bekriegt...
 
Pamuk&Tiggi

Pamuk&Tiggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2011
Beiträge
18
Alter
39
Ort
Gelsenkirchen
  • #20
Dieses Kissen wird bei uns von beiden Ignoriert. Habe erstmal eins mitgenommen um es zu testen. Denke ich benötige kein zweites.

Die Bachblüten oder das Feliway, werd ich bald ausprobieren. Habe ich bisher noch nicht getan.

Pamuk bekommt von mir als einzige Leckerli und Fleischwurst...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
24
Aufrufe
3K
Antworten
2
Aufrufe
278
ottilie
Antworten
20
Aufrufe
9K
Antworten
16
Aufrufe
3K
Antworten
8
Aufrufe
893
Ena&Nicky
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben