Katze kastriert - zittert leicht und zieht sich zurück?

  • Themenstarter taku
  • Beginndatum
  • Stichworte
    antibiotika kastartion kastieren kastriert katze medikament medizin

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
Hallo,

habe meine Katze gestern kastrieren lassen und irgendwie ist sie mega komisch drauf.

Sie hat seither kaum was gegessen und getrunken und wenn sie auf der Stelle steht wackelt sie ganz leicht hin und her.

Habe ihr gestern den Kragen eigentlich so ziemlich direkt abgemacht, weil sie die ganze Zeit rückwärts ging und so ziemlich gegen alles geknallt ist. Der Body kam auf, sie beruhigte sich, aber läuft dank diesem immer noch etwas komisch. Aber glaube das ist normal, da sie zuvor noch nie etwas getragen hatte.

Nun meine Frage; ist das leichte Wippen im stehen ein normales Verhalten? Zudem; ist es normal, dass sie dann über Stunden hinweg auf einem Platz liegt und so gut wie nichts macht? Es ist etwas besorgniserregend. :(

Bei unserem Kater war damals alles anders. Er kam heim, schmiss den Kragen weg und tat so als ob nie etwas wäre. Nicht einmal der Narkoseeffekt hat ihn damals sonderlich gestört.

Dann hätte ich abschließend noch eine Frage; ich soll ihr Antibiotika geben. Das mache ich folgendermaßen:

Ich nehme die flüssigen Leckerlies, packe sie auf ein Teller, pulverisiere die Antibiotika und streue es wie Salz drüber. Dann leckt sie einfach nur den Teller ab, statt dass ich ihr das von Hand aus gebe.
Ist das ok so? Internet sagt mal ja, mal nein - bin etwas verwirrt.

Liebe Grüße,
Taku! :)
 
Werbung:
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.814
Hi!

Die Medikamente kriege ich genauso in die Katze. Schlecksnack - Medipulver drüber - bisschen rühren. Fertig.
Mir fällt nichts ein was dagegen spricht und auch der TA hat da kein Problem mit.
So lange es in die Katze kommt, ist es ok. Manche Medis soll man mit Futter geben - andere nicht. Je nachdem würde ich danach also noch füttern.

Bezüglich der Kastration: Ich weiß noch als meine erste Katze damals sterilisiert wurde. Sie kam aus der Box und sah aus, als hätte man ihr die halbe Seite aus dem Körper geschnitten. Sie wankte und fiel fast auf die Seite. Das war ein mega elendiger Anblick.

Bei Meggy und Maya kann ich das so nicht behaupten. Die waren recht schnell wieder fit. Bei Katzen ist die OP aber halt auch wesentlich größer als bei Katern. Am Tag danach kann es also gut sein, dass sie noch nicht ganz fit ist. Das sollte sich dann aber bis morgen geben. Wenn nicht ruf zur Sicherheit den TA an und kläre es ab, aber mach dich nicht zu verrückt. Es ist halt ne OP und die muss auch erst mal verdaut werden.

VG

Nimsa
 
  • Like
Reaktionen: taku
Mindful Chaos

Mindful Chaos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2021
Beiträge
513
Hallo,

habe meine Katze gestern kastrieren lassen und irgendwie ist sie mega komisch drauf.

Sie hat seither kaum was gegessen und getrunken und wenn sie auf der Stelle steht wackelt sie ganz leicht hin und her.

Habe ihr gestern den Kragen eigentlich so ziemlich direkt abgemacht, weil sie die ganze Zeit rückwärts ging und so ziemlich gegen alles geknallt ist. Der Body kam auf, sie beruhigte sich, aber läuft dank diesem immer noch etwas komisch. Aber glaube das ist normal, da sie zuvor noch nie etwas getragen hatte.

Nun meine Frage; ist das leichte Wippen im stehen ein normales Verhalten? Zudem; ist es normal, dass sie dann über Stunden hinweg auf einem Platz liegt und so gut wie nichts macht? Es ist etwas besorgniserregend. :(

Bei unserem Kater war damals alles anders. Er kam heim, schmiss den Kragen weg und tat so als ob nie etwas wäre. Nicht einmal der Narkoseeffekt hat ihn damals sonderlich gestört.

Dann hätte ich abschließend noch eine Frage; ich soll ihr Antibiotika geben. Das mache ich folgendermaßen:

Ich nehme die flüssigen Leckerlies, packe sie auf ein Teller, pulverisiere die Antibiotika und streue es wie Salz drüber. Dann leckt sie einfach nur den Teller ab, statt dass ich ihr das von Hand aus gebe.
Ist das ok so? Internet sagt mal ja, mal nein - bin etwas verwirrt.

Liebe Grüße,
Taku! :)

Ich bin in der Tiermedizin nicht sonderlich bewandert, finde es aber komisch, dass du AB geben sollst. Gab es Komplikationen während der OP? Erwartet die Tierärztin eine schlechte Wundheilung?
Dass sie ein bisschen müde danach sind, ist durchaus normal. Aber wenn dein Bauchgefühl dir sagt sie ist wesensverändert, dann würde ich in der Praxis oder beim Notdienst anrufen und nach Optionen fragen.
Wie sieht denn die Wunde aus? Zeigt sie Zeichen der Entzündung (rot, heiß, geschwollen, schmerzend also stark berührungsempfindlich)?
 
  • Like
Reaktionen: taku
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
Ich bin in der Tiermedizin nicht sonderlich bewandert, finde es aber komisch, dass du AB geben sollst. Gab es Komplikationen während der OP? Erwartet die Tierärztin eine schlechte Wundheilung?
Dass sie ein bisschen müde danach sind, ist durchaus normal. Aber wenn dein Bauchgefühl dir sagt sie ist wesensverändert, dann würde ich in der Praxis oder beim Notdienst anrufen und nach Optionen fragen.
Wie sieht denn die Wunde aus? Zeigt sie Zeichen der Entzündung (rot, heiß, geschwollen, schmerzend also stark berührungsempfindlich)?
Ja, sie ist eine sehr ängstliche katze und ist wohl nach der OP direkt wie wild rumgesaust - soll ihr daher die Antibiotika geben. Aber nur, wenn ich sie auch reinkriege. Nur eine Vorsichtsmaßnahme, wenn man so will.

Berührungsempfindlich ist sie nicht - wenn sie mal 5 Minuten Energie hat um etwas rumzuspazieren, dann ist sie eigentlich ganz normal. Sonst über die weitere Zeit eben das leichte wippen, was mich leicht stutzig macht.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.814
Ja, sie ist eine sehr ängstliche katze und ist wohl nach der OP direkt wie wild rumgesaust - soll ihr daher die Antibiotika geben. Aber nur, wenn ich sie auch reinkriege. Nur eine Vorsichtsmaßnahme, wenn man so will.

Berührungsempfindlich ist sie nicht - wenn sie mal 5 Minuten Energie hat um etwas rumzuspazieren, dann ist sie eigentlich ganz normal. Sonst über die weitere Zeit eben das leichte wippen, was mich leicht stutzig macht.

Hm. Ja. Warum nicht. Ich hätte ihr da wohl eher eine Depotspritze gegeben, aber nun denn. So gehts natürlich auch. Es gibt durchaus TAs die machen das Standardmäßig, auch wenn es nicht zwangsläufig notwendig ist. Sowas ist grundsätzlich eine Vorsichtsmaßnahme, damit sich keine Bakterien auf die Wunde setzen.
 
  • Like
Reaktionen: taku
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.139
Schlecksnack - Medipulver drüber - bisschen rühren. Fertig.
Mir fällt nichts ein was dagegen spricht und auch der TA hat da kein Problem mit.
AB nach Kastra finde ich OK.
Was das Zerteilen von Tabletten oder das Ausschütten von Kapseln betrifft, so würde ich da sehr genau auf den Beipackzettel sehen. Manche Tabletten sind Retardmedikamente, da würde ein Zerpulvern eine Schockwirkung auslösen.
Manche Medis dürfen erst im Darm aufgeschlossen werden und nicht im Magen, weshalb die Umhüllung sich erst beim entsprechenden pH-Wert im Darm auflöst und ein Zerstören der Kapsel oder Tablettenumhüllung wirkt sehr kontraproduktiv.
Daß man nicht einfach blindlings Tabletten oder Kapseln freischaffend zerstören soll, wird zwar immer wieder erwähnt, trotzdem scheint es aber kaum bekannt zu sein. :unsure::(
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Polayuki, Lionne und 2 weitere
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
AB nach Kastra finde ich OK.
Was das Zerteilen von Tabletten oder das Ausschütten von Kapseln betrifft, so würde ich da sehr genau auf den Beipackzettel sehen. Manche Tabletten sind Retardmedikamente, da würde ein Zerpulvern eine Schockwirkung auslösen.
Manche Medis dürfen erst im Darm aufgeschlossen werden und nicht im Magen, weshalb die Umhüllung sich erst beim entsprechenden pH-Wert im Darm auflöst und ein Zerstören der Kapsel oder Tablettenumhüllung wirkt sehr kontraproduktiv.
Daß man nicht einfach blindlings Tabletten oder Kapseln freischaffend zerstören soll, wird zwar immer wieder erwähnt, trotzdem scheint es aber kaum bekannt zu sein. :unsure::(
Hatte nochmal Absprache mit dem TA - das ist ok jenes so zu machen. Hauptsache alles geht dann in die Katze rein.

Sie ist leider immer noch sehr angeschlagen und träge, mal sehen wie es sich die Tage entwickelt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.139
Hatte nochmal Absprache mit dem TA - das ist ok jenes so zu machen. Hauptsache alles geht dann in die Katze rein.

Dann ist das OK hier. :)

Sie ist leider immer noch sehr angeschlagen und träge, mal sehen wie es sich die Tage entwickelt.
Arme Maus. Bei großen, nicht mehr ganz so jungen, sehr muskulösen Katern dauert es ja in der Regel etwas länger, bis die Narkose "verdaut" ist, aber bei jungen Katzen sollte es wirklich schneller gehen.
 
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
Dann ist das OK hier. :)


Arme Maus. Bei großen, nicht mehr ganz so jungen, sehr muskulösen Katern dauert es ja in der Regel etwas länger, bis die Narkose "verdaut" ist, aber bei jungen Katzen sollte es wirklich schneller gehen.
Die Narkose an sich ist auch weg, glaube einfach nur, dass sie sich nur zurück zieht und noch erholen mag. Bin mir ehrlich aber nicht ganz so sicher. Hoffe das ist bis Montag wieder etwas entspannter. In der Nacht war sie zumindest etwas unterwegs :)
 
  • Like
Reaktionen: Rickie
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.814
  • #10
Was das Zerteilen von Tabletten oder das Ausschütten von Kapseln betrifft, so würde ich da sehr genau auf den Beipackzettel sehen. Manche Tabletten sind Retardmedikamente, da würde ein Zerpulvern eine Schockwirkung auslösen.

Danke für den Hinweis! Das war mir tatsächlich nicht bekannt. Maya bekommt genau 1 Retardmittel und genau dieses wird per Anordnung vom Arzt aus der Kapsel geholt um es zu dosieren. Es kommt aus der Humanmedizin, weshalb es anders nicht geht.
Die restlichen sind Kautabletten. Da dürfte es also keine Rolle spielen.
Dennoch werde ich da zukünftig noch mal gesondert drauf achten.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.139
  • #11
Maya bekommt genau 1 Retardmittel und genau dieses wird per Anordnung vom Arzt aus der Kapsel geholt um es zu dosieren. Es kommt aus der Humanmedizin, weshalb es anders nicht geht.
Da kannst Du ja noch mal nachfragen; evtl. kann es in der Apotheke umgepackt werden in kleinere Kapseln. Allerdings ist ein Wirkstoff ja meistens an einen Träger gebunden und es kann sein, daß sich das Pulver also dennoch sehr langsam löst oder sich der Wirkstoff als solcher sehr langsam löst. Z.B. kenne ich ein Augenmedikament, das wird als sehr, sehr feine Ultrasuspension ins Auge gespritzt und braucht dort 3 Monate, um sich komplett zu lösen, also man muß nur aller 3 Monate nachspritzen.
Es ist ein langer Weg, bis ein Medikament entwickelt und getestet ist und Beipackzettel sind gar nicht so schlecht, nur die möglichen Nebenwirkungen sehen immer grotesk aus. ;)
 
Werbung:
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
  • #12
Wollte nochmal nachfragen; sind jetzt knapp 3 Tage vorbei und irgendwie hat sich seit dem Post nicht allzu viel geändert - bis auf das sie heute zum ersten Male wieder was halbwegs richtiges gegessen hatte.

Sie ist immer noch leicht am wippen wenn sie liegt und liegt am besten den ganzen Tag auf der selben Stellen, bzw. sitzt eher gesagt. Meine kleine Schwester konnte auch ein zittern beobachten - vielleicht meinen wir sogar das selbe, bin mir unsicher.

Weiß nicht; kann das alles so lange andauern? Arzt sagt zwar abwarten, das wird schon - bin mir aber nicht mehr so ganz sicher ehrlich gesagt.

Eine Möglichkeit zum TA zu fahren habe ich bis Montag leider auch nicht mehr :/
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.534
Ort
Quito, Ecuador
  • #13
Ich würde dir raten mit der Katze in die nächste Tierklinik zu fahren.
Das ist nicht normal.
Ich habe schon viele Katzen kastrieren lassen und, sie waren am gleichen Tag ganz die Alten....ohne Probleme, ohne unwohlsein.
 
  • Like
Reaktionen: Celistine
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
  • #14
Ich würde dir raten mit der Katze in die nächste Tierklinik zu fahren.
Das ist nicht normal.
Ich habe schon viele Katzen kastrieren lassen und, sie waren am gleichen Tag ganz die Alten....ohne Probleme, ohne unwohlsein.
Leider habe ich nicht die Möglichkeit dazu - oh man :/
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.534
Ort
Quito, Ecuador
  • #15
Mit dem Taxi?
Oder Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn fragen?
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.373
  • #16
Ich würde dir raten mit der Katze in die nächste Tierklinik zu fahren.
Das ist nicht normal.
Ich habe schon viele Katzen kastrieren lassen und, sie waren am gleichen Tag ganz die Alten....ohne Probleme, ohne unwohlsein.

Dem schließe ich mich an. Das Zittern könnte auf starke Schmerzen deuten.
 
  • Like
Reaktionen: Rickie
Pattsy

Pattsy

Benutzer
Mitglied seit
17. November 2021
Beiträge
46
Ort
Dresden
  • #17
Ich würde ihr mal probeweise den Body abmachen und schauen, wie sie sich verhält. Das ist ja ein "angstmachender, einengender Fremdkörper" für die Mietz. Vorallem für ängstliche Tiere. Ich habe auch so eine Angst-Lady, die ist schon fast durchgedreht, als ich es mal mit einem kleinen Zierhalsband versuchte. Vielleicht liegt da das Problem? Mir graut es schon, denn meine muss auch noch kastriert werden. Mein TA macht das aber erst nach der 1. Rolligkeit und soweit isse noch nicht.
 
  • Sad
Reaktionen: Poldi und Rickie
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.139
  • #18
Dem schließe ich mich an. Das Zittern könnte auf starke Schmerzen deuten.

Wenn es nie zum Atemstillstand kam und es keine neurologischen Ausfälle gab, die Katze außerdem nicht unterkühlt sein kann, halte ich starke Schmerzen auch für sehr wahrscheinlich. Eine Art Schaukeln, oft auch in Verbindung mit Schnurren, ist da recht üblich.
Hat die Katze ein Depotschmerzmittel bekommen?

Ich würde ihr mal probeweise den Body abmachen und schauen, wie sie sich verhält.

Und vor allem auch nachsehen, wie die Wunde aussieht.
Ich hatte, ehrlich gesagt, noch nie eine Katze, die einen Body brauchte.

Ich habe auch so eine Angst-Lady, die ist schon fast durchgedreht, als ich es mal mit einem kleinen Zierhalsband versuchte.

Nur gut, daß sie da fast durchdrehte, denn so etwas braucht eine Katze höchstens, um sich damit zu strangulieren.

Mein TA macht das aber erst nach der 1. Rolligkeit und soweit isse noch nicht.
Grrrr, jede Bananenrepublik ist da fortschrittlicher und kastriert Katzen früh, und somit auch, bevor sie vermittelt werden.
Ich wollte schon schreiben, in welchem Dschungel von Timbuktu studieren die nur alle, aber damit täte ich der Ausbildung in Mali sicher Unrecht.
Wenn deine Katze still rollt, kannst du bis zu ihrem Tod mit der Kastra warten. :(
Jede Rolligkeit forciert die Bildung von Krebs (Gesäuge, Gebärmutter), also laß dann wenigstens die Gebärmutter gleich mit herausnehmen. Frühkastra wäre nur ein sehr kleiner, sehr schnell verheilender Eingriff. Solche Tierärzte sind eine Zumutung für die Katzen.:cry:
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, Poldi, Der Katzendiener und eine weitere Person
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.479
Ort
Unterfranken
  • #19
Mir graut es schon, denn meine muss auch noch kastriert werden. Mein TA macht das aber erst nach der 1. Rolligkeit und soweit isse noch nicht.
Dann wechsel bitte den Tierarzt. Das ist grausam, eine Katze erst rollig werden zu lassen.
Zudem könnte sie längst still gerollt haben.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, Poldi, Margitsina und eine weitere Person
T

taku

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2020
Beiträge
14
  • #20
Guten Morgen,

habe ihr jetzt eben mal den Body ausgezogen und ihr schien es gleich viel besser zu gehen. Ist wieder unterwegs, flink wie immer. Lasse ihr den Body jetzt weg und Klebe ihr dafür mit den Augen am.. hintern jetzt nicht, aber ihr versteht worauf ich hinaus will. Hoffe das hilft ihr dann weiter :D

Falls das mit dem wackeln, was auch besser geworden ist, nicht ganz aufhört, bringe ich sie dann morgen direkt zum TA. Glaube sind noch die Phantomeffekte des Bodys.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag wünsche ich euch!
 
  • Like
Reaktionen: Rickie
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben