Katze kastriert und trotzdem rollig???

  • Themenstarter Edbo
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Edbo

Gast
Hallo liebe Foris,
letzte Woche hatte ich ein Problem mit meinem Kater, seit gestern tut mir die Katze meiner Eltern sehr leid:reallysad:

Zur Vorgeschichte:
Letztes Jahr Anfang Mai haben meine Eltern einer EKH das Leben gerettet. Die Kleine kam von einem Bauernhof und sollte da an die Wand geschmissen werden. Er waren 2 Kitten, das 1 verstarb noch bei der Mutter. Wir und der TA schätzen das Merle, ca 10 Wochen alt war. Sie war total verwildert und ängstlich. Die ersten 5 Tage hatte sie damals nur geschrien und sich verkrochen. Nun aber im Laufe der Zeit ist sie der Familie gegenüber zutraulich, aber auch nur denen, die sie mindestens jeden 2 Tag sieht.

Der TA und wir päppelten sie dann auf und es wurden alle wichtigen Impfungen und Wurmkuren gemacht. Mit ca. 8 Monaten wurde Merle kastriert und dann auch rausgelassen. Sie entfernt sich nie von Haus und Hof, es muss immer jemand von uns der Nähe sein, der sie beschützt. Wenn meine Eltern arbeiten, bleibt sie drin. Da wir keinen Hund mehr haben, kommen sehr viele Katzen aufs Grundstück. Wenn eine sich Merle zu doll nähert, bekommt sie gleich Angst und kotet sich überall voll. Das kommt ca. 1 mal im Monat vor. Meine Eltern haben noch eine Katze die immer zum fressen kommt, diese kam nach Merle. Wir wissen nicht wem sie gehört. Alle Nachbarn streiten es ab. Sie muss aber jemanden gehören, sie ist sehr zutraulich und nicht abgemagert. Mit dieser Katze war Mutter auch beim TA und es wurden alle Impfungen,wie Wurmkuren gemacht. Sie wurde auch auf Kosten meiner Eltern kastriert. Diese Katze ist noch eine Draussenkatze.
So langsam gewöhnt sich Merle an diese Katze und es lässt es auch zu wenn wir alle + den 2 Katzen auf der Terasse sitzen.
Wir hoffen, dass die 2 Freunde werden und dann beide Katzis rein und raus können.

Nun zum Problem:
Merle ist seit gestern rollig, trotz Kastra. Sie jault und wedelt mit dem Schwanz und streckt sogar ihren Popo einem fremden Kater entgegen. Mehrmals konnten wir das gestern beobachten.

Kann es sein das bei der Kastra was schief gelaufen ist?

Entschuldigung für den langen Text und danke im Voraus.

Lg Pia
 
A

Werbung

doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.407
Es muss nicht unbedingt "etwas schief gelaufen sein", in seltenen Fällen kommt es vor, dass sich noch Gewebereste in der Katze befinden.
Ich hab allerdings auch schon von Fällen gehört, wo ein Eierstock vergessen wurde oä. :)eek:)

Jedenfalls würde ich die Katze zeitnah einem TA vorstellen und prüfen lassen... wahrscheinlich muss man die Katze dafür nochmal aufmachen.:oops: Man könnte auch zunächst den Hormonstatus bestimmen... alledings, wenn die Anzeichen so deutlich sind. Aber das würde ich mit dem TA besprechen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Was meinst du mit behindert?
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
Danke, Mutter wollte Montag auch zum TA. Dann denke ich, in unserer Region würden sie Merle nochmal aufmachen:( werde aber von dem Test sagen. Für uns ist es nur unvorstellbar, ein kastrierte Katze zu haben, die jetzt zum ersten mal rollig ist. Wir glauben auch, dass sie behindert ist, wissen es aber nicht. Sie ist vom Wesen komplett anders, als unsere Katzen vorher. Die TÄ wollen dahingehend aber nichts unternehmen, so lange sie so bleibt.

Warum soll sie behindert sein? Weil sie Angst vor anderen Katzen hat?

Ich hoffe, dass ihr nicht so einen TA erwischt habt, der nur sterilisiert hat!
Das gibt es nämlich auch noch.:eek:
 
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
Wir haben das gerade durch, 5jährige Katze adoptiert, laut Papieren kastriert aber sie wurde rollig. Man hatte einen kompletten Eierstock vergessen! Jetzt ist er raus und wir hoffen die Rolligkeit damit beendet.

Liebe Grüsse Kerstin
 
D

Dremora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2014
Beiträge
20
Hi,
meine Hündin sollte damals KASTRIERT werden. Sie wurde drei Monate später läufig und der TA hat es mit einer Blasenentzündung abgetan und uns Medikamente mitgegeben. Aber Sam war definitiv läufig!
So sind wir zu einem anderen TA der sie dann, aufgrund von schlechter Wundheilung, endoskopisch kastriert hat.
Er sagte uns, dass der eine Eierstock überhaupt nicht abgebunden war und der andere nur schlampig! :wow: zur Erinnerung: sie sollte KASTRIERT werden!
Er hat sogar die Eierstöcke aufgehoben und sie uns gezeigt.
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
31
Aufrufe
5K
Dr.Mausfred
Dr.Mausfred
Saevitia
Antworten
7
Aufrufe
4K
FiAma
FiAma
M
Antworten
6
Aufrufe
7K
Tante
T
N
Antworten
7
Aufrufe
1K
nona1987
N
S
Antworten
1
Aufrufe
4K
sunamun
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben