Katze kann kaum laufen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Ich könnte mal ein paar Daumen für meine Nelly brauchen.

Nelly kam mir gestern Abend stark humpelnd entgegen.
Da Nelly sehr scheu ist und sich nicht anfassen läßt habe ich erstmal abgewartet ob es ihr heute besser geht.
Leider ist das aber nicht der Fall sie kann kaum laufen und scheint mit beiden Hinterpfoten probleme zu haben.
Heute Nachmittag fahre ich mit ihr zum Tierarzt.
Ehr zu fahren macht wenig Sinn da sie in Narkose muß und nicht Nüchtern ist.

Ich hoffe das sie nichts gebrochen hat.
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Daumen sind gedrückt :)
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Danke
Werde mal berichten was nachher rauskommt.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Ich würde an deiner Stele trotzdem schon zum TA fahren - vielleicht hat sie ja schon Schmerzen und braucht was dagegen.

Diagnose stellen kann der TA auch bei einer Katzen die gegessen hat.

Ist nicht zwangsläufig gesagt das sie für die Behandlung in Narkose muss...
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Da Nelly sich nicht anfassen läßt ist eine Untersuchung ohne Narkose bei ihr nicht möglich.
Es macht also keinen Sinn früher zu fahren.
Schmerzmittel hat sie übrigens schon bekommen.

Zur Erklärung muß ich sagen das ich Nelly jetzt gut 1,5 Jahre habe.Sie ist an einer Futterstelle zugelaufen und dort nicht mehr weggegangen(im Winter,bei minusgraden).
Eigentlich sollte sie vermittelt werden,aber das sie so scheu ist war eine vermittlung nicht möglich.
Schon das einfangen heute wird eine"wilde"Aktion werden,vor der mir jetzt schon graust.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Bin grade mit Nelly vom Ta zurück.

Nelly wurde nicht in Narkose gelegt,da mein TA ersteinmal schauen wollte wie sie sich bewegt.Sie belastet das hinterbeinchen kaum,aber sie belastet es.
So wie es aussieht hat sie "nur"eine heftige Prellung.Sie bekommt Metacam gegen die Schmerzen.
Mit etwas Glück sollte bis nähste Woche wieder alles ok sein.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Leider humpelt Nelly noch immer.

Meine beiden Waldschrate Sissy und Franz nutzen das aus und verprügeln sie dafür auch noch.Sonst sind die beiden immer ganz friedlich ihr gegenüber.
Echt fies die beiden.
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Hallo Birgitt,

es tut mir leid dass es Nelly nicht gut geht :(

Bekommt sie von dir zu Hause auch Schmerzmittel?
wobei es ja eh nicht wirklich zu helfen scheint...

Wenn es nicht besser wird würde ich an deiner Stelle rötgen lassen.
Bei dem Kater meiner Freundin war es genauso.
Hinten lahm, kaum Belastung. Behandlung auf Prellung und Metacam-Gabe.
Half alles nix... Beim Röntgen sah man dann dass der Kater einen Haarriss im Knochen hatte...
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Schmerzmittel bekommt sie.

Und Geröngt wird sie wenn es bis anfang nähster Woche nicht besser ist.
Den laut TA ist es ja nur eine Prellung.Und Prellungen sind leider sehr schmerzhaft.

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen das auch eine andere Verletzung da ist,aber ich gehe vorläufig nicht davon aus.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
199
Aufrufe
30K
J.R. 1981
J
cat-ze
Antworten
7
Aufrufe
7K
V
darkidark
Antworten
28
Aufrufe
28K
abraka
A
Antworten
28
Aufrufe
1K
Black Peaches
Black Peaches
F
Antworten
29
Aufrufe
12K
Schnurr13
Schnurr13

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben