Katze jammert und hat angst

F

FloRiann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 April 2013
Beiträge
3
Hallo ,
ich habe Anfang der Woche 2 Katzen aus dem Tierheim gehohlt (also Mutter und Tochter 2 und 1 Jahre alt .
Die Mutter ist sehr zutraulich lässt sich streicheln, ziemlich gut denke ich für die kurze Zeit.
Aber die Tochter ist super ängstlich versteckt sich unterm Sofa, unter der Heizung usw , wenn ich versuche ihr gut zuzureden oder sie zu streicheln macht sie sich ganz klein oder flüchtet .
Und sie miaut oft und laut meistens Nachts ,
wenn ich dann nach ihr sehe verkricht sie sich, sie nimmt keine verstecke an die ich ihr zur Verfügung gestellt habe ( einmal einen Karton mit eine Kissen und einer flauschigen Decke drin, eine Kiste mit ner Decke drin ).
Ich habe angst dass ich was falsch mache und die Katze auf ewig unglücklich bleibt.
Ich hoffe dass jemand hier ein paar Tipps und Ratschläge für mich hat.
Danke
 
Werbung:
Bine66

Bine66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2013
Beiträge
112
Ort
Regensburg
keine Angst, sie wird sicher nicht auf ewig unglücklich sein, Du musst ihr nur Zeit geben, alles ist neu und sie ist eben eine von der schüchternen Sorte, mein neuer Kater ist seit Januar hier und erst seit 2 Wochen läuft er nicht mehr weg, wenn er mich sieht...
das Beste ist, wenn Du Dich zu ihr ins Zimmer setzt und mit ihr sprichst, ohne sie anzusehen, so gewöhnt sie sich an Dich und Deine Stimme. Und zu nichts zwingen, auch nicht versuchen sie anzufassen, ausser sie kommt von sich aus:rolleyes:
Fressen tut sie aber, oder?
 
F

FloRiann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 April 2013
Beiträge
3
Das weis ich nicht genau sobald ich den Raum komme rennt sie in eine Ecke ich habe sie bis jetzt noch nicht beim fressen gesehn sagen wirs mal so
 
Bine66

Bine66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2013
Beiträge
112
Ort
Regensburg
ich hab meinen Kater auch nur nachts gehört und dann heimlich beobachtet:D
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Schön ruhig bleiben. Das ist bei scheueren bzw. ängstlicheren Tieren normal.
Gestalte ihr ihren gewählten "sicheren Hafen" so gut du kannst. Katzenklo hin, Wasserschüssel und Fressnapf.
Wenn sie nachts jault, einfach ignorieren. So lernt sie gleich, dass du kein Interaktionspartner bist, wenn du schläfst (erleichtert dir später einiges).
Ansonsten wie schon erwähnt, dich ihr anbieten. Das heißt am besten auf den Boden setzen und ein Buch lesen. Eventuell auch vorlesen. So lernt sie dich kennen und dir vertrauen.
Wenn du sie aus dem TH hast, dann ist auch nur schwer zu sagen, wie intensiv ihr Menschenkontakt in der Kittenzeit war. Daher kann es gut sein, dass sie nie so eine Vertrautheit mit dir bekommt, wie viele es von Züchterkatzen (z.B.) kennen.
 
F

FloRiann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 April 2013
Beiträge
3
Danke für die schnellen Antworten
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
3K
Sahneschnitte
Antworten
9
Aufrufe
347
Razielle
Antworten
19
Aufrufe
2K
Marita6584
Antworten
31
Aufrufe
2K
Lirumlarum
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben