Katze ist zu dick, mäkelig und dauerhungrig

LittleVampirchen

LittleVampirchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2009
Beiträge
694
Ort
NRW
... ... ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ich würde auch sagen, lass sie fressen.

ausserdem: sie scheint ein etwas gestörtes fressverhalten zu haben? mit diesem schlingen, etc...

ich schreibe das in den letzten wochen nun zum zigten mal, aber nochmal ;) :
ich habe meinen schlinger zum langsamfresser und dünner bekommen, indem ich ihm übergrosse (also 600gramm plus) mengen hingestellt habe. sinn dabei ist, dass er aufhört zu fressen, wenn noch futter da ist. es muss eine menge sein, die nicht aufgefressen werden kann.
risiko: erbrechen. egal. sollen sie erbrechen. so finden sie das mass.
meiner hier hat zweimal erbrochen, sich 1,5 wochen lang komplett überfressen, danach ca 2 tage gefastet. seither frisst er normal, fast so langsam wie sein bruder; immernoch etwas mehr, aber er scheint es zu brauchen. und wiegt auf 200gr. genau gleich viel. :)

zudem, was gegen schlingen hilft (diese seltsamen näpfe helfen ja nicht): TLs ins futter machen. 4-5TL in den napf legen. so müssen sie langsamer fressen, die TL rumschieben und darunter kommen. werden sie rausgekippt, wieder reinlegen. so frisst man langsamer und bemerkt viel eher das sättigungsgefühl.

aber bitte: reduziere bloss nicht die menge. dieser schuss geht bös nach hinten los.

liebe grüsse
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
ich würde zusätzliche mahlzeiten einführen so das sie insges. mind. 3-4 mahlzeiten am tag bekommt, dann sollte der hunger nicht so groß werden und sie ist nicht gezwundgen große mengen auf einmal zu fressen

die menge find ich nicht schlimm, und da es scheinbar billigfutter ist wird sie das auch brauchen,
was schlimm ist das wahrscheinlich getreide und zucker enthalten ist
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Ich hab/ hatte hier auch so eine "Schlingkatze". Allerdings ist Leon ein Heimkind. :D Es hat mich jetzt - glaub ich - gut zwei oder drei Monate gekostet - aber mittlerweile geht es.

Meines Erachtens ist das grundsätzliche Problem, das der Sättigungseffekt nicht so schnell einsetzen kann wie es nötig wäre.

So habe ich hier dann die zwei Mahlzeiten in vier!!! aufgeteilt. Sie bekommen die erste Portion. Dann warte ich - ca. 20 Min. bis halbe Stunde, dann serviere ich die zweite Portion.

Bei uns hats geklappt - hin und wieder lässt Leon es sogar stehen und kommt später wieder um weiter zu fressen.

Was das Futter betrifft? Hast du schon mal LUX von Aldi probiert? Da kostet die 400gr. Dose 49 Cent und es ist ein ganz gutes Futter.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welches Futter gibst Du?
Du kannst es etwas 'üppiger' machen, indem Du etwas Wasser zugibst, ist dann einfach mehr Masse, belastet den Magen vielleicht etwas weniger.

Gib ihr zu der richtigen Zeit etwa 1/4 der geplanten Menge. Laß sie gut 5-10 Min. dann warten und dann nochmal 1/4...
Etwa 15 Minuten nach dem ersten Bissen stellt sich die erste Sättigung ein, und das soll mit dem zeitverzögerten Füttern etwas 'genutzt' werden.

Futter, das nicht so schnell reinrutscht, könnte auch mal probiert werden, da bietet sich in erster Linie Fleisch an, das gekaut werden muß.


Zugvogel
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Ich würde auch probieren, den ganzen Tag Futter stehen zu lassen, wenn es nicht möglich ist, auf mehrere Mahlzeiten zu verteilen (2 finde ich doch etwas wenig für so einen kleinen Katzenmagen...).

So habe ich es bei meiner Katze geschafft, dass sie langsamer und auch weniger frisst. Es muss einfach so ein Überangebot an Futter da sein, dass sie es einfach irgendwann nicht mehr fressen kann. So hat sie die Chance, irgendwann ein natürliches Sättigungsgefühl zu entwickeln.

Meine schlingt übrigens auch Fleisch. Die schluckt Goulasch-Stücke und Hühnerherzen in einem runter und kotzt sie dann wieder aus :rolleyes: Bei ihr hilft es immerhin schon, wenn ich danebenstehe und sie zulaber ;)
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ja. dann kotzt sie eben. sie wird das lernen. du kannst ihr übermässige mengen hinstellen und vll. mit den teelöffeln verhindern, dass sie allzu schnell frisst. aber wegnehmen bzw. alle 15min begrenzte mengen hinstellen halte ich wieder für kontraproduktiv. sie muss selbst lernen, was reicht und was zuviel ist.

oder eben du findest dich mit der dauerhungrigen, bettelnden und mäkligen katze ab. ;) so ist das.

wir habens hier geschafft. ich hab auch davor über ein jahr rumgewerkelt und mich über mio aufgeregt. danach kams gut. ;)

wünsch dir viel glück.
und mach wie zugvogel gesagt hat auch ein bisschen wasser rein, das streckt.

liebe grüsse
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
da die katze von anfang an bei dir ist, ist das für mich ein hausgemachtes problem

wie und wie oft hast du sie gefüttert als sie klein war?
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
Ich verstehe jetzt nicht ganz, wie "mäkelig" und "verfressen" zusammenpassen?
Lerne aber gerne was dazu...

Mein Kater Gulliver ist auch sehr verfressen, aber entsprechend fast nie mäkelig (außer bei manchen Leckerlis, sowie Joghurt, Quark und co.)
bei Nassfutter. Ich wär manchmal froh, er wär's und würde mal 1 Mahlzeit quasi auslassen - täte seiner Figur ganz gut, obwohl die noch gerade so im Bereich des Normalen liegt.

Er bekommt bei seiner Körpergröße morgens und abends je 200 gr gutes Nassfutter zu recht festen Fütterzeiten - Ende. Abgesehen von wenigen Leckerlis - mehr gibt's nicht. Da kann er betteln oder nicht, die Konsequenz muss sein. Da ich voll berufstätig bin, ist es anders auch kaum möglich.


LG Eva
 
aleksas77

aleksas77

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2009
Beiträge
1.073
Ort
Ortenau
  • #10
hello

ich würde auch sagen, lass sie fressen.

ausserdem: sie scheint ein etwas gestörtes fressverhalten zu haben? mit diesem schlingen, etc...

ich schreibe das in den letzten wochen nun zum zigten mal, aber nochmal ;) :
ich habe meinen schlinger zum langsamfresser und dünner bekommen, indem ich ihm übergrosse (also 600gramm plus) mengen hingestellt habe. sinn dabei ist, dass er aufhört zu fressen, wenn noch futter da ist. es muss eine menge sein, die nicht aufgefressen werden kann.
risiko: erbrechen. egal. sollen sie erbrechen. so finden sie das mass.
meiner hier hat zweimal erbrochen, sich 1,5 wochen lang komplett überfressen, danach ca 2 tage gefastet. seither frisst er normal, fast so langsam wie sein bruder; immernoch etwas mehr, aber er scheint es zu brauchen. und wiegt auf 200gr. genau gleich viel. :)

zudem, was gegen schlingen hilft (diese seltsamen näpfe helfen ja nicht): TLs ins futter machen. 4-5TL in den napf legen. so müssen sie langsamer fressen, die TL rumschieben und darunter kommen. werden sie rausgekippt, wieder reinlegen. so frisst man langsamer und bemerkt viel eher das sättigungsgefühl.

aber bitte: reduziere bloss nicht die menge. dieser schuss geht bös nach hinten los.

liebe grüsse

Halli Hallo,

die Idee ist gut, muß ich zugeben :D.

Ich hab hier nämlich auch so einen kleinen Nimmersatt, der den ganzen Tag fressen könnte :mad:.

Enero wird allerdings auch erst Ende diesen Monat 1 Jahr alt. Ich reduziere auch nicht gern das Futter. Er könnte echt den ganzen Tag futtern. Sobald die anderen was übrig lassen, wird es noch vertilgt, wenn ich es nicht sofort weg stelle :mad:.

hmm... meinst Du, ich sollte das auch mal testen? ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das wirklich klappt :oops:.

Sunan hingegen frisst langsam und genüsslich und auch nicht soviel. Enero ist eben das totale Gegenteil. der haut sich das Zeug rein, wie ein Mähdrescher :rolleyes:.

Ich hab jetzt schon Catz Finefood getestet. Das fressen sie auch gern. Mir kommt es so vor, wie wenn er davon länger zufrieden ist. Aber immer kann ich das auch nicht geben. dann Mäkeln sie wieder dran rum. Mit anderen hochwertigeren Sorten hab ich keine Chance. Da werfe ich das Meiste weg :mad:. Ich fütter noch Miamor Milde Mahlzeit oder die feinen Filets und dazu noch einmal am Tag Cachet oder auch mal Bozita oder Beutel von Miamor und Schmusy. sie lieben das Häppchenzeug halt..
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Leider wurde ich dann arbeitslos und musste von dem sehr teuren Futter umsteigen, meine Mama hat mir dann 60kg (!) Nassfutter in 100g BEuteln und Schalen geschenkt (hatte sie irgendwo im Sonderangebot gekauft), natürlich wenig Fleischanteil und Zucker drin. Aber wegwerfen wollte ich es auch nicht, und Mira fraß es auch.

Kriegt sie das Zeugs immer noch? Dann helfen alle guten Tipps nichts.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tanja & Cooper
2
Antworten
28
Aufrufe
3K
Tanja & Cooper
Tanja & Cooper
Schorschi
Antworten
7
Aufrufe
2K
Kitty1
Kitty1
ReLi
Antworten
14
Aufrufe
4K
prinzessin-kullerauge
P
Ava
Antworten
4
Aufrufe
2K
Ava
Highlight88
Antworten
10
Aufrufe
3K
Hexe173
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben