Katze ist Frech und lernt nicht.

  • Themenstarter Lilliaa
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erziehung frech
L

Lilliaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2021
Beiträge
11
Hallo,

Ich habe seit ca 2 Monaten eine Katze. Sie ist 6 Jahre alt und am Anfang war alles gut.
Seit ich jedoch Versuche ihr Dinge beizubringen, wie zum Beispiel, dass sie verdammt nochmal nicht auf die Herdplatte gehört oder das dreckige Spülwasser zu trinken hat, oder, dass sie die Vorräte nicht anzuknabbern hat, ist sie total frech und zickig. Als würde sie das alles mit absicht machen.


Sie ist grauenhaft, wenn ich sie streichel hat sie ohne Vorwarnung oder Anzeichen irgendwann keine Lust mehr und greift sofort meine Hand an.

Sie pinkelt auch in die Dusche, wenn ich versehentlich die Tür auflasse (Katzenklo wird regelmäßig gereinigt).

Ich habe schon alles versucht. Sprühflasche, Nein sagen, Ignorieren. Ich habe ihr auch schon eine drüber gehauen, da ich weiß, dass mein Vater so unsere Hunde perfekt erzogen bekommen hat, aber bei der Katze scheint nichts zu funktionieren.

Ich will sie nicht abgeben, aber so kann ich nicht weiter machen. Ich habe schon all meine Vorräte abgesichert, die kommt trotzdem noch an einiges dran, was sich eben nicht richtig absichern lässt und dann wird's sofort angeknabbert. Sie bekommt genug zu essen und ist laut Tierarzt auch Kern gesund. Was ist los mit ihr? Was mache ich falsch?

Im Moment Sperre ich sie in ihre Transport Box, wenn sie wieder Mist baut, da ich einfach so wütend auf sie werde und sie teilweise am liebsten gegen die Wand klatschen würde.

Ich hoffe irgendjemand kann diese Situation verstehen und mir vielleicht helfen. Ich bin wirklich ratlos. Ich weiß ich habe viel falsch gemacht, sie zu schlagen geht gar nicht, aber ich wusste mir da nicht anders zu helfen...

Vielen Dank

Lg
 
  • Wow
Reaktionen: Meyla und Ursel1303
Werbung:
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.977
Hallo,

Ich habe seit ca 2 Monaten eine Katze. Sie ist 6 Jahre alt und am Anfang war alles gut.
Seit ich jedoch Versuche ihr Dinge beizubringen, wie zum Beispiel, dass sie verdammt nochmal nicht auf die Herdplatte gehört oder das dreckige Spülwasser zu trinken hat, oder, dass sie die Vorräte nicht anzuknabbern hat, ist sie total frech und zickig. Als würde sie das alles mit absicht machen.


Sie ist grauenhaft, wenn ich sie streichel hat sie ohne Vorwarnung oder Anzeichen irgendwann keine Lust mehr und greift sofort meine Hand an.

Sie pinkelt auch in die Dusche, wenn ich versehentlich die Tür auflasse (Katzenklo wird regelmäßig gereinigt).

Ich habe schon alles versucht. Sprühflasche, Nein sagen, Ignorieren. Ich habe ihr auch schon eine drüber gehauen, da ich weiß, dass mein Vater so unsere Hunde perfekt erzogen bekommen hat, aber bei der Katze scheint nichts zu funktionieren.

Ich will sie nicht abgeben, aber so kann ich nicht weiter machen. Ich habe schon all meine Vorräte abgesichert, die kommt trotzdem noch an einiges dran, was sich eben nicht richtig absichern lässt und dann wird's sofort angeknabbert. Sie bekommt genug zu essen und ist laut Tierarzt auch Kern gesund. Was ist los mit ihr? Was mache ich falsch?

Im Moment Sperre ich sie in ihre Transport Box, wenn sie wieder Mist baut, da ich einfach so wütend auf sie werde und sie teilweise am liebsten gegen die Wand klatschen würde.

Ich hoffe irgendjemand kann diese Situation verstehen und mir vielleicht helfen. Ich bin wirklich ratlos. Ich weiß ich habe viel falsch gemacht, sie zu schlagen geht gar nicht, aber ich wusste mir da nicht anders zu helfen...

Vielen Dank

Lg
Wahrscheinlich ist es wirklich besser, wenn du sie abgibst. Bei so wenig Verständnis und Einfühlungsvermögen der Katze gegenüber glaube ich nicht, dass da jemals ein respektvolles Verhältnis entsteht.
Kein Tier ist absichtlich frech und zickig, kann das Spülwasser als Spülwasser identifizieren oder zwischen Herdplatte und anderen Oberflächen unterscheiden.
 
  • Like
Reaktionen: magicat, Julia01, Minnievieh und 14 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.794
Bist du sicher, das du eine Katze und keinen Hund haben möchest :( ?
Eine Katze ist kein Hund, die kann man nicht erziehen!
Im Gegensatz zum Hund, der im Rudel jagt und auch sonst die Gruppe braucht, jagt eine Katze alleine und entscheidet darum auch alleine. Sie muß sich keinem Rudel unterordnen und wird sich desshalb auch nichts vom Menschen verbieten lassen nur weil der es so will.
Eine Katze muß man überzeugen, aber man wird ihr nie seinen Willen aufzwingen können.
Und einsperren, nur weil sie nicht das tut, was du willst, ist absolut kontraproduktiv. So wirst du sie nur ängstlich und unsicher, oder gar agresiv machen, je nach Character.

Ich glaube, für dich wäre ein Hund das geeignetere Tier.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Ellenor und merlilly
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.534
Ort
Steiermark
Ich würde dich dringend ersuchen für die Katze einen guten Platz zu suchen.
Dort wo sie auch verstanden wird und sie bei ihrem Menschen keine Aggressionen auslöst.
Die Katze ist dir total schutzlos ausgeliefert und ehrlich gesagt mir läuft es bei deinen Zeilen ganz kalt
den Buckel runter. Das was du mit dieser Kreatur machst grenzt an Sadismus.
Ich bitte dich nochmals such für die Katze einen guten Platz, vielleicht erbarmt sich ein Tierheim.
Ich würde dir auch keinen Hund anvertrauen, dir fehlt es an Empathie für Tiere.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Buna, Minnievieh und 13 weitere
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.616
Was ist los mit ihr?

Sie fühlt sich bei/mit Dir nicht wohl und das ist auch kein Wunder.

Gib sie bitte ab, Du scheinst mit Katzen einfach nicht zu können. Das ist ok, aber tue dann bitte Dir und dem Tier den Gefallen es in Hände zu geben die besser mit ihm umgehen können als Du.

Da läuft soooo viel von Grund auf falsch, dass ich nicht denke, dass sich das beheben lässt.
 
  • Like
Reaktionen: Lumipallo, TiKa, Polayuki und 6 weitere
Onni

Onni

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2020
Beiträge
1.069
Hallo,

Ich habe seit ca 2 Monaten eine Katze. Sie ist 6 Jahre alt und am Anfang war alles gut.
Seit ich jedoch Versuche ihr Dinge beizubringen, wie zum Beispiel, dass sie verdammt nochmal nicht auf die Herdplatte gehört oder das dreckige Spülwasser zu trinken hat, oder, dass sie die Vorräte nicht anzuknabbern hat, ist sie total frech und zickig. Als würde sie das alles mit absicht machen.


Sie ist grauenhaft, wenn ich sie streichel hat sie ohne Vorwarnung oder Anzeichen irgendwann keine Lust mehr und greift sofort meine Hand an.

Sie pinkelt auch in die Dusche, wenn ich versehentlich die Tür auflasse (Katzenklo wird regelmäßig gereinigt).

Ich habe schon alles versucht. Sprühflasche, Nein sagen, Ignorieren. Ich habe ihr auch schon eine drüber gehauen, da ich weiß, dass mein Vater so unsere Hunde perfekt erzogen bekommen hat, aber bei der Katze scheint nichts zu funktionieren.

Ich will sie nicht abgeben, aber so kann ich nicht weiter machen. Ich habe schon all meine Vorräte abgesichert, die kommt trotzdem noch an einiges dran, was sich eben nicht richtig absichern lässt und dann wird's sofort angeknabbert. Sie bekommt genug zu essen und ist laut Tierarzt auch Kern gesund. Was ist los mit ihr? Was mache ich falsch?

Im Moment Sperre ich sie in ihre Transport Box, wenn sie wieder Mist baut, da ich einfach so wütend auf sie werde und sie teilweise am liebsten gegen die Wand klatschen würde.

Ich hoffe irgendjemand kann diese Situation verstehen und mir vielleicht helfen. Ich bin wirklich ratlos. Ich weiß ich habe viel falsch gemacht, sie zu schlagen geht gar nicht, aber ich wusste mir da nicht anders zu helfen...

Vielen Dank

Lg

Gib sie ab. Zügig.

Fix eine Ergänzung. Bitte hole dir auch keinen Hund oder irgendein anderes Tier.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Buna, TiKa und 14 weitere
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
699
Hallo,

Das wichtigste zuerst: Bitte hör auf, sie zu schlagen, einzusperren oder mit Wasser zu besprühen. Du hast Recht, das geht gar nicht, wird deine Probleme mit ihr nur verstärken und ist grausam.

Du hast eine Katze, keinen Hund. Von dem Gedanken, sie zu „erziehen“ solltest du dich verabschieden.

Wegen des Spülwassers: Sie scheint ja viel Durst zu haben, fütterst du Trockenfutter? Wenn ja, dann lass das bitte weg, sie kann so ihren Flüssigkeitsbedarf nicht stillen. Und dann würde ich das Spülwasser einfach nicht rumstehen lassen.

Herde kann man sichern, zum Beispiel mit einer Glasplatte darüber. Du kannst versuchen, nein zu sagen wenn sie auf dem Herd ist und sie dann runter zu setzen, aber im Zweifelsfall wird sie das einfach machen wenn du nicht da bist.

Wegen der Unsauberkeit: Wie viele Klos hast du? Welches Streu benutzt du?

Und zu guter Letzt: Deine Katze ist nicht „zickig“, so welche Gefühle kennen Tiere nicht. Vielmehr solltest du ihre Grenzen respektieren und liebevoll mit ihr umgehen, dann ist sie auch vertrauensvoller zu dir.
 
  • Like
Reaktionen: Lumipallo, Verosch, Polayuki und 4 weitere
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.024
Hallo,

Ich habe seit ca 2 Monaten eine Katze. Sie ist 6 Jahre alt und am Anfang war alles gut.
Seit ich jedoch Versuche ihr Dinge beizubringen, wie zum Beispiel, dass sie verdammt nochmal nicht auf die Herdplatte gehört oder das dreckige Spülwasser zu trinken hat, oder, dass sie die Vorräte nicht anzuknabbern hat, ist sie total frech und zickig. Als würde sie das alles mit absicht machen.
Mein Erich trinkt auch gern aus allen Abgüssen, obwohl er auch den Trinkbrunnen liebt, das ist nicht böse gemeint.
Man muss aufpassen, dass da möglichst keine Spülmittel-oder Seifenreste mehr drin sind.

Vorräte, die absolut nicht angeknabbert werden düfen, muss man dann halt wegschliessen, notfalls in Kisten, die sie nicht öffnnen können.







Sie ist grauenhaft, wenn ich sie streichel hat sie ohne Vorwarnung oder Anzeichen irgendwann keine Lust mehr und greift sofort meine Hand an.
Dann würde ich sie nicht mehr so lang streicheln.


Sie pinkelt auch in die Dusche, wenn ich versehentlich die Tür auflasse (Katzenklo wird regelmäßig gereinigt).
Wenn es nur die Dusche ist, würde ich diese konsequent geschlossen lassen.

Ich habe schon alles versucht. Sprühflasche, Nein sagen, Ignorieren. Ich habe ihr auch schon eine drüber gehauen, da ich weiß, dass mein Vater so unsere Hunde perfekt erzogen bekommen hat, aber bei der Katze scheint nichts zu funktionieren.
Katzen ordnen sich dem Menschen insofern nicht unter, dass sie ihm nicht wie ein Hund gehorchen. Die gehen deshalb dahin, wo sie wollen und können.
Ich kenne mich mit Hunden nicht aus, vermute aber, dass auch da Schlagen nicht richtig ist.

Ich will sie nicht abgeben, aber so kann ich nicht weiter machen. Ich habe schon all meine Vorräte abgesichert, die kommt trotzdem noch an einiges dran, was sich eben nicht richtig absichern lässt und dann wird's sofort angeknabbert. Sie bekommt genug zu essen und ist laut Tierarzt auch Kern gesund. Was ist los mit ihr? Was mache ich falsch?

Im Moment Sperre ich sie in ihre Transport Box, wenn sie wieder Mist baut, da ich einfach so wütend auf sie werde und sie teilweise am liebsten gegen die Wand klatschen würde.

Ich hoffe irgendjemand kann diese Situation verstehen und mir vielleicht helfen. Ich bin wirklich ratlos. Ich weiß ich habe viel falsch gemacht, sie zu schlagen geht gar nicht, aber ich wusste mir da nicht anders zu helfen...

Vielen Dank

Lg
Das ist ein Luxusproblem mit den Vorräten. Kauf für die wichtigen Sachen einfach große Plastik-Boxen mit Klick-Verschluss.

Die Katze ist auch nicht frech, sondern normal.
 
  • Like
Reaktionen: Lumipallo, Polayuki, BilBal und 3 weitere
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.616
Ich kenne mich mit Hunden nicht aus, vermute aber, dass auch da Schlagen nicht richtig ist.

Vollkommen korrekt. Ein Hund der geschlagen wird tut vielleicht aus Angst was er soll, aber er kooperiert nicht wirklich und es geht ihm auch nicht gut mit der Situation.

Schlagen ist auch bei Hunden kein adäquates "Erziehungsmittel".
 
  • Like
Reaktionen: Baldessarini, Polayuki, Okami und 3 weitere
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Ich kenne mich mit Hunden nicht aus, vermute aber, dass auch da Schlagen nicht richtig ist.
Du "vermutest"?!?!? Allmächtiger 🙄

Kein Lebewesen hat es verdient, geschlagen zu werden. Weder Tier noch Mensch.
 
  • Like
Reaktionen: Buna, mio&minchen, Lumipallo und 12 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.534
Ort
Steiermark
  • #11
Ich frage mich ernstlich ob du allen Ansprüchen die Menschen an dich stellen gerecht wirst?
Wenn nicht würde es dir gefallen in eine kleine Box gesperrt zu werden, eventuell mit Wasser
besprüht und gehaut zu werden?
Ich glaube nicht, aber zum Unterschied zu deiner Katze kannst du dich wehren.
Die Katze ist dir schutzlos ausgeliefert, deine Gewaltphantasien sind erschreckend.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Verosch, Okami und 6 weitere
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #12
Na du baust aber einen Mist genauso wie dein Vater.
Gib die Katze sofort ab.

Falls dein Beitrag ernst zu nehmen ist, Gefühl für Tiere habt ihr nicht.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Polayuki, Okami und 9 weitere
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.802
  • #13
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, Polayuki, Okami und 9 weitere
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.024
  • #14
  • Like
Reaktionen: Baldessarini
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.488
Ort
Quito, Ecuador
  • #15
Hier ist noch eine Stimme für:
Suche deiner Katze bitte ein anderes schönes Zuhause mit anderen Katzen.

Es gibt Menschen, die sind eben keine "Tiermenschen" und sollten sich deswegen auch keine halten.

Tiere machen Dreck, knabbern unbeaufsichtigt Essen an, seit ich einen Hund habe gleicht mein Garten einem schweizer Käse.... Sternchenkater Pikachu hat mir regelmässig die Wohnung markiert, Sheldon mir das Wohnzimmer Fenster eingeschlagen und Amy gestern eine 2 Meter lange Bremsspur durchs Wohnzimmer gezogen...
Und, nicht einmal dachte ich dabei:
"Tiere sind scheisse!"

Im Gegenteil...es gibt für mich nichts schöneres als abends eingequetscht zwischen Hund und zwei Katzen auf dem Sofa zu sitzen.🥰
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Verosch, Polayuki und 7 weitere
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
6.031
Ort
Berlin
  • #16
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Buna, oneironautin93 und 20 weitere
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.534
Ort
Steiermark
  • #17
Vollkommen korrekt. Ein Hund der geschlagen wird tut vielleicht aus Angst was er soll, aber er kooperiert nicht wirklich und es geht ihm auch nicht gut mit der Situation.

Schlagen ist auch bei Hunden kein adäquates "Erziehungsmittel".
Ich war Mitglied einer Hundestaffel.
Hunde werden mit Konsequenz und bei Erfolg mit Hundeleckerlis erzogen.
Ohne jemals zu strafen.
Diese alten Erziehungsmethoden entsprechen nicht den modernen Richtlinien.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, sleepy, Polayuki und 7 weitere
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.192
Ort
NRW
  • #18
Bitte gib sie im nächsten Tierheim ab und hol dir nie wieder ein Haustier.
 
  • Like
Reaktionen: oneironautin93, Okami, BilBal und 5 weitere
Lord

Lord

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
1.024
  • #19
  • Big grin
Reaktionen: Ladyhexe und Vyshr
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
6.031
Ort
Berlin
  • #20
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben