Katze isst nicht, Bluttest und Ultraschall deutet auf nichts..

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
Katze stirbt weil keiner weiß was sie hat!!!

Europäisch Kurzhaar, weiblich, 17 Jahre alt, klein 3,5kg, reine Wohnungskatze + Balkon,
sie war ihr ganzes Leben immer gesund, kein Kontakt zu anderen Katzen seit 5 Jahren, vor einem Jahr Blut- und Urinprobe top sowie Zähne, sportliche süße Katze, dann:

07.08.2016
Katze isst nichts, schläft viel, spielt nicht… trinkt aber normal Wasser
Zunächst vermutete ich dass sie es mitnimmt weil mein Partner und ich uns getrennt hatten einen Tag zuvor

08.08.2016
Besuch bei Tierarzt #1 Blutentnahme und Schmerzmittel, an Zähnen oder so optisch nichts zu sehen
Laborergebnis: Schilddrüsenüberfunktion sonst alles i.O.

10.08.2016
Isst wenig
Besuch bei Tierarzt #2 (weil ich mir dachte, sie isst doch nicht nichts wegen Schilddrüsenüberfunktion) er/sie kontrolliert Blutdruck (130), Zähne… alles i.O.

11.08.2016
Isst wenig

12.08.2016
Schilddrüsenfutter ist da, anfangs isst sie ein paar Brekkies, dann nicht mehr
Metacam Schmerzmittel gegeben

13.08.2016
Isst wenig, Metacam Schmerzmittel gegeben, kotzt nachts Magensaft

15.08.2016
Tierarzt #2 wiegt sie: 3,35 kg (vorher 3,5kg)
Bauchultraschall durchgeführt: sieht alles gut aus nur Niere bissel weiß umrandet vll. etwas entzündet
Katze hat nichts gegessen…

16.08.2016
Tierarzt #1 Spritze Antibiotikum und ab heute 2 Tabletten täglich Carbimazol für Schilddrüsenüberfunktion, sowie füttern mit Nutri-plus Gel (Aufbaufutter)
Katze wehrt sich stark gegen das Futter

17.08.2016
Katze schwach, erbricht sich nach Nutri-Gel sofort, wandelt schwach durch die Wohnung und miaut kläglich, Tierarzt #1 gibt Antibiotikum Spritze und mir ein Antidepressiva mit was bei Katzen appetitanregend wirkt Mirtrazapin (alle 3 Tage ¼ Tablette)
schleckert etwas Schlagsahne

18.08.2016
Isst kaum, wird also mit Nutri-Gel gefüttert, speichelt extrem viel

19.08.2016
Tierarzt #1 gibt Antibiotikum, misst 40,7 °C Temperatur und spritzt fiebersenkendes Mittel

20.08.2016 kein Fieber, geb ihr nachwievor Carbimazol (2 pro Tag), Mirtrazapin, Metacam, sie speichelt viel aber isst endlich gut von selber

21.08.2016
Kein Fieber, isst und trinkt gut, nur vermehrter Speichelfluss

22.08.2016
Sie pinkelt vor den Kühlschrank und hat 39,9 °C Temperatur
Tierarzt #1 spritzt fiebersenkendes Mittel, Antibiotikum soll ich ihr als Tablette weiter geben (Amox)

23.08.2016
Mir fällt auf das sie beim Kauen von Weichfutter mit den Zähnen knirscht, nachwievor viel Speichelfluss, nasser Mund

24.08.2016
Wieder 39,9°C Tierarzt #1 wechselt Antibiotikum und gibt ihr 14 Tage Spritze sowie fiebersenkendes Mittel wieder

25.08.2016
37,9°C in Ordnung, frisst gut aber knirschende Zähne beim Fressen

26.08.2016
39,6°C geb ihr fiebersenkende Tabletten (2 ¼ Tolfedine 6mg) Tierarzt sagt ne Weile die jetzt immer täglich geben, damit sie mal Ruhe vom Fieber hat

27.08-29.08.2016
Kein Fieber, isst und trinkt gut

30.08.2016
Tierarzt #1 wiegt sie 3,5lg wieder und 38,2°C alles ok,
macht erneut Blutentnahme, sie wehrt sich mit aller Kraft und schreit
danach isst sie wieder nichts…

31.08.2016
Tierarzt #1: das einzige was beim Blutbild auffällt ist das die Leukozyten von 5,6 G/l auf 3,6 G/l gefallen sind (normal wären 6-11 G/l) sie produziert also keine weißen Blutkörperchen mehr???

Er lässt testen auf FIV und Leukämie. Nach Schmerzmittel 2 Std später isst sie.

01.09.2016
Sie isst wieder kaum und sieht nicht so gut aus, kotzt, jammert, verkriecht sich
39,3 °C taumelt, schwach

02.09.2016
Sie isst kaum, trinkt normal, macht pipi/kacka nicht ins Klo… schläft nur…
Blutbefund: Sie hat kein FeLV-Ag (Fel. Leukämievirus) und kein FIV-AK .
Tierarzt weiß nicht weiter, er sagt wenn dann nur Uniklinik aber er hat keine Hoffnung.

03.09.2016-05.09.2016
Ich gebe ihr mal gar keine Medikamente:
Sie isst kaum, trinkt normal, macht ins Klo, schläft viel, mal verkriecht sie sich, mal kommt sie raus und will kuscheln, mal guckt sie gut und mal nicht… putzt sich ausgiebig (sieht wunderschön aus), hat kein Fieber bekommen, beim Fressen aber knirscht sie mit den Zähnen und hält Kopf schräg
-> Samstag hab ich ihr Schmerzmittel gegeben und Sonntag nicht -> kein Unterschied ausgemacht

05.09.2016
Tierarzt #1 sagt näheres könnte man nur mit CT oder MRT in der Tierklinik sehen.
Das beinhaltet aber auch Vollnarkose und viel Leid, was sie vll. nicht übersteht.

Man sieht nichts Auffälliges im Rachenbereich oder irgendwo an Zähnen oder Zahnfleisch, auch nicht in Ohren, nirgendswo riecht irgendwas...
Hat jemand noch eine Idee? Was würdet ihr tun?
Sie sieht nicht gequält aus.. sie rollt sich beim Bäuchlein kraulen und läuft gerade auf der Balkonbrüstung rum. Aber irgendwas ist mit ihr sonst würde sie normal essen.

PS: Es an Essen stehen immer ihre Lieblingsbrekkies von Purina One, Leckerlies von Whiskas, Sheba und Goldy Weichfutter sowie zum Animieren versucht: Fisch, Fleisch, Schlagsahne, Yoghurt, Katzenmilch, milde Leberwurst, Malzpaste, Liquid (Flüssiges Toping), Katzensticks uvm.
Funktioniert hat nur etwas die Schlagsahne, Sheba, Whiskas. Aber auch gesund isst sie normal kein Menschenfutter gerne (ausser mal Schlagsahne oder Yoghurt).


Wenn sie wegen Alter resignieren würde, würde sie doch nicht normal trinken, Balkon chillen, glücklich gucken und immer wieder versuchen etwas / ein wenig zu essen, oder?
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hallo,

wurde bei der Katze ein Dentalröntgen gemacht?
wurde der Bluttest nüchtern gemacht und der Bauchspeicheldrüsenwert bestimmt?

Ich denke ich würde sie in der TK vorstellen. Was der Arzt bis jetzt an Medikamenten auf Verdacht gegeben hat bringt ja den besten Organismus durcheinander...
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.861
Ort
Berlin
Auch ich würde als Erstes zu einem Zahnspezialisten.
Hat sie Mundgeruch?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wie sah der Schilddrüsenwert bei der Diagnose aus und wie war der Wert am 31.08? Kannst Du beide Blutbilder hier mal einstellen?

2 Carbimazol-Tabletten am Tag sind nämlich eine recht hohe Einstiegsdosierung. Sowohl Schmerzmittel als auch Schilddrüsenmedikamente können auf den Magen schlagen. Ich würde daher den Tierarzt als erstes auf einen Magenschutz ansprechen.

Wieso gab es denn ständig ein Antibiotikum? Aufgrund welcher Diagnose? Die können auch auf den Magen schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
Hab die Bluttests mal in den Anhang gepackt, hoffe das hat soweit geklappt.

Das Antibiotikum hat er wohl gegeben falls irgendeine Viurserkrankung vorliegt, weil es ziemlich viel breit abdecken würde.
 

Anhänge

  • Bluttest1.jpg
    Bluttest1.jpg
    111,5 KB · Aufrufe: 24
  • Bluttest2.jpg
    Bluttest2.jpg
    103,4 KB · Aufrufe: 14
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
Mundgeruch hat sie nicht.

Und ja ich hab ihr letztes Wochenede mal nicht die Tabletten gegeben weil ich auch dachte vll. verträgt sie die nicht oder so.
Aber führte zu keiner Veränderung.
Und ich kam ja ursprünglich zum Tierarzt weil sie kaum mehr gegessen hatte. Also muss es da ja noch eine andere Ursache geben.

Ich denk aber auch jedesmal so irgendwas mit den Zähnen und sag es jedesmal dass sie speichelt, knirscht mit Zähnen, Kopf schräg hält und er sagt.. naja das machen die allgemein wenn ihnen unwohl ist oder sie Schmerzen haben das sagt nichts über die Zähne.. und ich so.. aber die sabbert meinen ganzen Arm voll als könne sie ihren Speichlfluss nicht kontrollieren.. @.@

Also man sieht von außen wirklich nichts aber wenn ihr sagt das kann trotzdem mit Zähnen sein auch wenn man nichts sieht, werd ich wohl zu Tierarzt #3 wegen dental röntgen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Habt Ihr die Tablettendosis jetzt reduziert? Nach dem letzten Blutbild könnte sie bereits in die Unterfunktion gerutscht sein. Zwischendurch hat sie ja mal wieder gut gefressen, aber eine Unterfunktion könnte erklären, warum sie jetzt nichts mehr mag.

Ihr seid mit 10mg am Tag eingestiegen und das ist eigentlich zu hoch bei dem T4, den ihr anfangs hatte. Da empfehlen alle Experten, mit 5mg einzusteigen....

Habt Ihr das Carbimazol aus der Humanmedizin oder das Vidalta (das veterinärmedizinische Carbimazol?).

Diese Tierärzte donnern mir für meinen Geschmack viel zu viele Medikamente ins Blaue hinein in die Katze und haben die Schilddrüse quasi im Sturzflug von der Überfunktion in die Unterfunktion gedrückt. Das ist nicht gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
Öhm also hinten drauf steht Carbimazol 5mg Henning.. wenn ich das googel komm ich auf normale Apotheken für Menschen :O

Er hat gesagt ich kann von 2x5mg auf 1,5 Tabletten runter gehen jetzt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Carbiamzol von Aristo oder Hexal wäre besser gewesen. Nicht nur ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Carbi von Henning massiv auf den Magen schlägt. Mein Kater hat sich damit die Seele aus dem Leib gespuckt. Das Carbi von Aristo und Hexal hat er hingegen gut vertragen.

Du könntest den Tierarzt fragen, ob er Dir ein neues Rezept ausstellt. Erzähl einfach, Du hättest von Fällen gehört, wo dieses Carbi nicht vertragen wurde und deshalb würdest Du gerne einen Versuch mit den anderen Herstellern wagen.

Am Wirkstoff liegt das in dem Fall nicht, sondern an Trägerstoffen der Tabletten. Und die unterscheiden sich bei Henning recht stark von den Trägerstoffen, die Hexal oder Aristo verwenden.

Du kannst die Carbi auch gut vierteln, also morgens jeweils eine halbe und eine viertel Tablette geben und das Gleiche abends dann noch einmal. Das ist besser, als morgens eine halbe und abends eine ganze Tablette zu geben, weil die Stoffwechsellage damit einfach ausgeglichener ist.
 
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
  • #10
Danke für die Tipps. Versuch ich auf jeden Fall! Das kann gut sein. Ansonsten wenn noch jemand Ideen hat bitte schreiben. :)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #11
Als Hauptproblem vermute ich ebenfalls Zahnprobleme bzw. Entzündungen am Zahnfleisch, im Rachenraum. Die von dir geschilderten Symptome deuten für mich sehr darauf hin.

Du schreibst, dass du einen Tag Schmerzmittel gegeben hast und am anderen Tag nicht, dass du keinen Unterschied bemerkt hast. Falls du das mit Metacam getestet hast, dann war es in der Tat wirkungslos. Metacam benötigt eine erhöhte Initialgabe zum Aufbau des Wirkstoffspiegels. Es wirkt also nicht / kaum, wenn man es mal nach Körpergewicht dosiert austestet.

Diese ganzen Calopet- usw. Pasten wurden hier ausgesabbert bzw. ließen sich meine Katzen nach einigen Versuchen gar nicht mehr geben. Sehr gute Erfahrungen hingegen habe ich mit Reconvales Tonicum gemacht. Ich lasse mir von unserer TÄ immer 3 ml Einweg-Spritzen mitgeben, ziehe es auf und gebe so Spritze für Spritze in den Mundwinkel. (Größere Spritzen werden nicht akzeptiert.) Das wäre bei euch sicher auch noch einen Versuch wert.

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr die Ursache bald findet!
 
Werbung:
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
  • #12
Also ich war gerade alleine bei Tierarzt #1 gewesen und hab mir ein Rezept für Carbimazol von Aristo und Hexal geben lassen. Kann ich morgen Mittag in der Apotheke abholen.

Dann hab ich geschaut wo in der Nähe ein Tierarzt so ein dentales Röntgengerät hat und hab da angerufen, er meinte er guckt sie sich an. Bin dann gleich mit Katze hingefahren nach dem Telefonat und er checkte die Blutbilder (meinte auch das war etwas vel Carbimazol) und schaute sich genau die Zähne und Zahnfleisch an und meinte auch da müsste man etwas am Zahnfleisch sonst sehen oder das sie zubeißen will wenn sie da Schmerzen hätte... er meinte dann er findet das absolut quatsch die Zähne da zu röntgen so toll wie die aussehen, er würde eher mal Lunge usw röntgen.. gesagt getan... aber Lunge, Herz, Bauch sieht alles gut aus nur das viel Kacka drin ist.. also sie wohl Schmerzen hat ihn abzudrücken den Kot...

Er hat ihr Prednisolon (wohl ein Cortison) und Novaceu gespritzt...
dann hat er ihre ehm Analtaschen geleert und gesäubert (also etwas Kot rausgeholt :x) und gesagt ich soll ne Stunde warten und wenn sie nichts isst dann ihr was von dem was er mir verkaufte geben: Ronal Canin Recovery, Nutribound von Virbac

Und täglich Melosus gegen Schmerzen.

Soll ihn morgen anrufen und Mittwoch zu Tierarzt #1 oder #3 kommen. Uffz
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Wieso jetzt auch noch Cortison? Ist das ein Depot-Cortison mit Langzeitwirkung? Wenn ja, dann bitte so lange kein Melosus geben, das ist kontraindizirt und gerade wenn einer Katze möglicherweise eh schon übel ist, kann der Schuss nach hinten los gehen.

Hast Du gelesen, was Barbarossa zur Initialdosis von Metacam geschrieben hat? Melosus ist nämlich nichts anderes, das ist der gleiche Wirkstoff.

Es geht Deiner Katze mit den Schmerzmitteln doch nicht besser. Also entweder schlägt ihr das Schmerzmittel auf den Magen oder sie hat keine Schmerzen und frisst aus anderen Gründen nicht, zum Beispiel, weil ihr permanent übel ist.

Warum hat denn keiner dieser Tierärzte einfach mal den Versuch mit einem Magenschutz gemacht?

Klar war das zuviel carbimazol für den Einstieg, sonst wäre die Süße ja nicht in die Unterfunktion gerutscht und das innerhalb von drei Wochen. Lesen diese Tierärzte denn keine Fachartikel?
 
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
  • #14
Melosus gab er mir weil er Metacam nicht mehr hatte (es aber wohl fast das gleiche sein soll) und wohl weil sie mal mittendrin in ihrer Krankphase mit Metacam gegessen hatte und weil sie wohl Schmerzen hat sonst würde sie den Kot absetzen und nicht Zähne knirschen usw.

Cortison meinte er würde man fast immer älteren geben zum aufpeppeln..

Ich hab ja selber keine Ahnung von sowas.. sie war in ihren 17 Lebensjahren nie vorher in irgendeiner weise krank... ^^'

aber wenn sie nur wegen den Schmerzmitteln nicht essen würde, dann hätte sie doch a) von Anfang an gegessen (ich ging ja nach 3 Tagen nicht essen zum Tierarzt) und b) hätte sie doch dann an den Tagen wo es kein Schmerzmittel gab gegessen denke ich.

Naja vll verträgt sie ja auch die anderen Schilddrüsentabletten besser.

Zumindest hat man jetz ausser ihrem kleinen Köpfchen mit Ultraschall und Röntgen alles mal gesehen, sodass man ab Hals einen Tumor oder was anderes Böses ausschließen kann.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Elfee: NIEMALS den Wirkstoff Meloxicam (ob das Medikament Metacam oder Melosus heißt, das ist egal) zusammen mit Cortison geben!

Zu den Zähnen: Dieser TA findet wahrscheinlich auch alle qualifizierten Zahn-TÄ "absoluten Quatsch"? Ich finde ihn gelinde gesagt sehr dreist mit seiner Aussage. Wenn mir mein Hausarzt zu meinen Zahnschmerzen sagen würde: Sie brauchen keinen Zahnarzt, dann würde ich das trotzdem selber entscheiden und hingehen. Das kann deine Katze nicht. Du musst also die richtige Entscheidung für sie treffen.

Es gibt eine Seite der Gesellschaft für Tierzahnheilkunde. Dort sind alle qualifzierten Zahn-TÄ gelistet. Tipp: nach blauen Fähnchen schauen. http://tierzahnaerzte.de/ Solltest du aus dem Rhein-Main-Gebiet kommen, habe ich einen sehr qualifizierten Zahn-TA für dich, der sich leider nicht eintragen lassen hat
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.861
Ort
Berlin
  • #16
da müsste man etwas am Zahnfleisch sonst sehen oder das sie zubeißen will wenn sie da Schmerzen hätte... er meinte dann er findet das absolut quatsch die Zähne da zu röntgen so toll wie die aussehen

FORL kann man nur durch Dentalröntgen ausschließen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Das Zähneknirschen, falls es verbunden ist mit einem "ratschenden Leerkauen" könnte allerdings auch ein Zeichen für Übelkeit sein. Merlin hatte das Anfang des Jahres einige Male, als er die alten Schilddrüsenmedis nicht mehr vertrug. Nachdem wir gewechselt haben, hörte das schlagartig auf. Es kann bei Deiner Katze also an allem Möglichen liegen. An den Zähnen, an der Übelkeit.

Ich möchte aber noch mal eindringlich drauf hinweisen, das Melosus nicht zusammen mit Cortison gegeben werden darf. DAher noch mal meine Frage: War das ein Depot-Cortison?
 
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
  • #18
Ehrlich gesagt ich weiß es nicht. Ich wusste ja nicht das es da Unterschiede gibt oder sich das nicht vertragen könnte. Ich hab die Schwester gebeten mir das nochmal aufzuschreiben weil er so schnell machte und sie schrieb nur Prednisolon. Wie lange sollte man dann warten und warum hat er mich darauf nicht hingewiesen?? :confused:

Hab mal in die Liste geschaut, da gibts in meinem Ort 2 Fähnchen.. eins rot und eins blau.. halt am anderen Stadtende und sie verträgt Autofahrten so gar nich. der mit dem blauen Fähnchen den kenn ich sogar... aber im negativen.. war mit einem Kaninchen da was Verstopfung hatte.. hab am Ende dort 500 Euro gelassen und das Kaninchen hatte ne fette Lungenentzündung an der es fast starb. Überlebt hat es zum Schluss weil ich irgendwann nicht mehr auf ihn hörte. xD

Komme leider nicht aus dem R-M-Gebiet. ^^

Und das mit FORL hörte / laß ich auch aber jeder Tierarzt wo ich anrufe oder hinfahre sagt mir das selbe...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Bitte ruf morgen in der Praxis an und frag, ob das Predni als Depot gespritzt wurde. Das ist wirklich wichtig. So lange sie das Zeug im Blut hat, sollte sie kein Meloxicam bekommen. Lass Dich nicht von der TA-Helferin abspeisen, verlang bitte, mit dem TA selbst sprechen zu können. Und dann frag ihn auch gleich nach einem Magenschutz. Sie hat so viele Medis bekommen, die den Magen belasten können, es kann sehr gut sein, dass ihr speiübel ist. Und dann auch noch die Unterfunktion.

Barbarossa hatte Dir ja das Reconvales Tonikum empfohlen, das würde ich morgen auch noch besorgen, viele TA-Praxen haben das vorrätig.

Die meisten TÄ haben von FORL leider keine Ahnung.
 
E

Elfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2016
Beiträge
22
  • #20
Also auf der Seite
http://www.tier-frage.info/forl-katzen-symptome-behandlung/#
steht über Symptome

"Welche Symptome zeigen Ihnen die Forl Erkrankung an?

Mundgeruch, vor allem beim Putzen kann man den Mundgeruch deutlich wahrnehmen
vermehrte Speichelbildung
häufiges Lecken mit der Zunge über Zähne und Mäulchen
kaum noch Nahrungsaufnahme
aufschreien und quieken beim Fressen, da das Fressen auf die freiliegenden Nerven und Wurzel trifft
entzündetes und stark gerötetes Zahnfleisch
abgebrochene Zähne oder Bruch der Zahnkrone
den Zahn überwucherndes Zahnfleisch
"

da trifft dann ja nur die vermehrte Speichelbildung und Nahrungsaufnahme zu.. denn bei den Zähnen ist auch nichts abgebrochen, kein Mundschleckern, kein quieken, kein Mundgeruch (im Gegenteil das riecht nach gar nichts mehr), Zahnfleisch nicht gerötet, nicht dick, auch im Mundraum und Rachen nicht :/

Aber ich gehs trotzdem als nächstes an wenn die neuen Schilddrüsentabletten dann auch keinen Unterschied bringen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
482
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
L
Antworten
16
Aufrufe
761
Hundemensch
H
N
Antworten
27
Aufrufe
6K
N
J
Antworten
16
Aufrufe
888
FindusLuna
FindusLuna
Y
Antworten
2
Aufrufe
494
F
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben