Katze hustet oft, hängt sich über Kanten, Tierärzte uneinig

  • Themenstarter enemwe
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo zusammen,

meine kleine Shasha hustet recht oft. Zuerst dachte ich es sei Würgen, aber habe dann doch schnell rausbekommen, dass sich Würgen anders anhört.
Es ist etwas komisch, denn sie hustet fast immer nur dann, wenn sie sich über eine Kante (z.B. Karton, Fahrradkorb usw.) hängt und den Hals nach vorn unten streckt.
Es ist in letzter Zeit wirklich oft vorgekommen, also mehrmals am Tag, manchmal auch einen Tag nicht. Es ist mir trotzdem vermehrt aufgefallen in den letzten Wochen.

Mein Haustierarzt meinte zunächst, dass es normal sei. Dass die Katze irgendein Kratzen im Hals oder einen Grashalm oder Haare beseitigen möchte. Ich wollte das aber so nicht hinnehmen. Ich bin daraufhin in die Tierklinik und habe sie dort nochmal untersuchen lassen, man hat auch ein Röntgenbild gemacht, aber nichts entdeckt. Verdacht auf Spülwürmer hieß es. War etwas verwirrt von der Röntgenaufnahme, was hätte man denn darauf sehen können? War auch ziemlich teuer (über 80 Euro).

Habe dann beide entwurmt auf Anraten der Tierärztin. Sie meinte auch, dass das eine Macke von Shasha sein könnte, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Kann ich aber so nicht ganz bestätigen, manchmal macht sie das auch, obwohl sie gerade eben noch auf meinem Schoß gestreichelt wurde (?).

So, nun hustet sie aber immer noch nach der Entwurmung. Manchmal hört es sich richtig röchelnd an, wenn sie erstmal angefangen hat, sich irgendwo drüberzuhängen.

Ich möchte der Sache auf jeden Fall weiter nachgehen, auch wenn mich die Ärzte irgendwie nicht so recht ernstnehmen möchten. Übertreibe ich vielleicht?

Würde gern die Woche nochmal in die Tierklinik fahren und sie nochmal untersuchen lassen. Aber ich weiß nicht so recht welche Diagnostik die richtige wäre. Sie kurz schlafen legen und mal in den Hals schauen? Oder noch tiefer reinschauen? MRT? Was macht man bei einem solchen Fall am besten?

Ich danke euch vielmals.
Lieben Gruß

PS: Habe davon auch Videos gemacht, wer Interesse hat es mal kurz zu sehen (wenn auch in schlechter Qualität).
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo enemwe,

erzähl doch ein wenig mehr über deine Katze: Alter, ggf. Vorgeschichte.
Gibt es evtl. noch weitere Symptome: wie schaut es aus mit den Augen - hier irgendwelche Problem ( ggf.auch in der Vergangenheit), Zahnfleisch etc. alles ok?
Stelle auch durchaus mal dein Video ein - einen Versuch ist es wert.

Was wurde geröngt? Obere Atemwege, Lunge?
 
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo enemwe,

erzähl doch ein wenig mehr über deine Katze: Alter, ggf. Vorgeschichte.
Gibt es evtl. noch weitere Symptome: wie schaut es aus mit den Augen - hier irgendwelche Problem ( ggf.auch in der Vergangenheit), Zahnfleisch etc. alles ok?
Stelle auch durchaus mal dein Video ein - einen Versuch ist es wert.

Was wurde geröngt? Obere Atemwege, Lunge?

Danke für deine Antwort!
Sorry, denke da immer nicht dran.


Im März werden beide 3 Jahre alt.
Als sie im Oktober 2013 zu mir kamen hatten beide verschleimte Atemwege vom Transport hierher (im klimatisierten Laster) und da war dann die Diagnose Tracheitis.
Wurde dann mit ACC Schleimlöser und Kesium 12,5mg behandelt.

Daraufhin waren beide eigentlich beschwerdefrei, bis darauf, dass Shasha sich ab und zu über Kanten gehängt hat und - wie ich dachte - gewürgt hat.
Das kam aber nicht so oft vor, sodass ich zwar den Tierarzt fragte, aber der mir dann sagte, dass es wahrscheinlich an den Haaren liegt. So hab ich es erst mal ruhen lassen. Dachte eben das sei eine komische Angewohnheit, die aber ungefährlich ist.

In den letzten 3,4 Monaten ist es mir aber wieder vermehrt aufgefallen, sodass ich dann in der Tierklinik war. Leider weiß ich nicht genau, was geröntgt wurde, ich hab nicht mal die Aufnahmen gesehen.
Es hieß nur die Lunge sehe normal aus.

Bezüglich der Augen: Was genau meinst du? Weder der Tierarzt noch ich habe irgendwas feststellen können. Worauf müsste ich denn dort achten? Sie sieht meiner Meinung nach gut und hat auch keine tränenden Augen. Klar gibts ab und zu mal ein Augenpopelchen, was ich wegmache, aber sonst nichts.

Zahnfleisch scheint auch ok zu sein, zumindest hat der Tierarzt nichts gesagt und sie frisst auch normal (auch gern die rohe Hühnerbrust, die es ab und zu gibt und die sie gerne kräftig kaut bzw. reißt).

Hier das Video (ich hoffe ich habe es so eingestellt, dass ihr es sehen könnt).
https://www.youtube.com/watch?v=8tvOf6uCzvg&feature=youtu.be
Schlechte Quali aber ich denke man erkennt und hört, was ich meine.
Es ist nicht immer so ausgiebig. Habe auch versucht Kanten einfach zu vermeiden und eine Decke drüber zu legen o.ä., aber sie findet immer irgendwo etwas in der Wohnung. Wenn sie einmal angefangen hat, hustet sie auch ohne die Kante irgendwo weiter wenn ich sie wegsetze.

Lieben Gruß
 
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
Video müsste nun aufrufbar sein.

Würde mich über Erfahrungen/Denkanstöße freuen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Als sie im Oktober 2013 zu mir kamen hatten beide verschleimte Atemwege vom Transport hierher (im klimatisierten Laster) und da war dann die Diagnose Tracheitis.
Wurde dann mit ACC Schleimlöser und Kesium 12,5mg behandelt.

Mmmh, mehr von der Vorgeschichte/evtl. Vorerkrankungen bevor der Transport ist dir nicht bekannt?
Ist natürlich nur Spekulation, aber vielleicht waren sie zuvor schon latent krank und der Stress vom Transport hat die Krankheit dann ausbrechen lassen.

In den letzten 3,4 Monaten ist es mir aber wieder vermehrt aufgefallen, sodass ich dann in der Tierklinik war. Leider weiß ich nicht genau, was geröntgt wurde, ich hab nicht mal die Aufnahmen gesehen.
Es hieß nur die Lunge sehe normal aus.

Da würde ich nochmal nachhaken welche Untersuchungen, welche Röntgenaufnahmen gemacht wurden.

Bezüglich Zahnfleisch und Augen war für mich nur die Rückfrage ob es da Auffälligkeiten gab, z.B. mal Bindehautentzündung.

Fängt das Husten immer so über Kanten an, also hast du den Eindruck er sucht geradezu nach einer Möglichkeit über eine Kante zu hängen?
Oder hustet er auch nur mal so?

Bitte lies dir diesen Informationsthread mal durch:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

Dann würde ich versuchen noch an die Röntgenaufnahme zu kommen, bzw. mit dem Arzt nochmal ein genaueres Gespräch bezüglich dieser Untersuchungen zu führen.
Einen Rachenabstrich auf alle verdächtigen Katzenschnupfenerreger würde ich auf jeden Fall machen lassen.
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
Mmmh, mehr von der Vorgeschichte/evtl. Vorerkrankungen bevor der Transport ist dir nicht bekannt?
Ist natürlich nur Spekulation, aber vielleicht waren sie zuvor schon latent krank und der Stress vom Transport hat die Krankheit dann ausbrechen lassen.

Da würde ich nochmal nachhaken welche Untersuchungen, welche Röntgenaufnahmen gemacht wurden.

Bezüglich Zahnfleisch und Augen war für mich nur die Rückfrage ob es da Auffälligkeiten gab, z.B. mal Bindehautentzündung.

Fängt das Husten immer so über Kanten an, also hast du den Eindruck er sucht geradezu nach einer Möglichkeit über eine Kante zu hängen?
Oder hustet er auch nur mal so?

Bitte lies dir diesen Informationsthread mal durch:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

Dann würde ich versuchen noch an die Röntgenaufnahme zu kommen, bzw. mit dem Arzt nochmal ein genaueres Gespräch bezüglich dieser Untersuchungen zu führen.
Einen Rachenabstrich auf alle verdächtigen Katzenschnupfenerreger würde ich auf jeden Fall machen lassen.

Danke für den Link, werde ich mir noch ansehen.

Vorerkrankungen sind eigentlich keine bekannt. Kann ich natürlich nicht wirklich nachprüfen, die zwei sind über ANAA aus Spanien gekommen, aber eigentlich wirkte auf mich alles sehr professionell und vertrauenswürdig.

Werde noch einmal ein Gespräch mit der TÄ suchen, die Röntgenaufnahmen verlangen und Rachenabstrich veranlassen und weitere Vorgehensweisen mit ihr besprechen.

Sie hustet eigentlich nur über den Kanten. Also damit fängt sie an, hustet dann aber auch weiter, wenn ich sie von der Kante wegsetze. Aber ich habe sie noch nie einfach so anfangen sehen!

Danke schonmal für deine Hilfe!

Irgendwie erinnert mich das ein Bisschen an Koppen bei Pferden... ( https://de.wikipedia.org/wiki/Koppen )
Könnte das evtl auch eine Verhaltensstörung sein?

Ach herrje, Verhaltensstörung? Woher kommt sowas? Unausgelastet sein? Langeweile?
Hab ich jetzt noch gar nicht dran gedacht, dachte es sei etwas körperliches.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
anaa ist eigentlich recht bekannt und meines wissens nach seriös.

eine solche geschichte würde ich jetzt auch nicht unbedingt auf die orga schieben - ich meine, fast alle spanischen orgas kümmern sich um viele tiere. da wird behandelt, wenn etwas auffällig ist, aber bevor ein tier abgegeben wird, wird es ja nicht komplett auf den kopf gestellt. das macht auch kein tierheim oder ein züchter. garantien gibt es halt leider nicht, dass ein tier dann lebenslang gesund ist/bleibt ;) aber damit meine ich jetzt weniger dich als vielmehr die adoptanten, die ich so kenne und bei denen ich nur den kopf schütteln kann ... egal :)

bea fragt nach, weil sie in richtung katzenschnupfenkomplex denkt, zu dem auch bindehautentzündungen gehören.

ist der kehlkopf druckempfindlich? bitte versuch das ein paar mal, ob es einen hustenreiz auslöst.

kannst du deiner katze bitte mal in den rachen schauen, geht das? wenn ja: rote stellen, läsionen, bläschen, irgendwas? wie sieht der zahnfleischrand aus?

die tierärzte - da brauche ich nichts zu sagen ... keine bzw. eine absolut unzureichende diagnostik und dann solche ansagen wie "ne macke" oder "hat sich halt verschluckt" (klar, über wochen hinweg ...) - :rolleyes::mad:

gut, dass du dich damit nicht zufriedengibst.
 
D

D.a.n.i.n.i

Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2015
Beiträge
98
Schon an Sodbrennen gedacht?
 
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
  • #10
anaa ist eigentlich recht bekannt und meines wissens nach seriös.

eine solche geschichte würde ich jetzt auch nicht unbedingt auf die orga schieben - ich meine, fast alle spanischen orgas kümmern sich um viele tiere. da wird behandelt, wenn etwas auffällig ist, aber bevor ein tier abgegeben wird, wird es ja nicht komplett auf den kopf gestellt. das macht auch kein tierheim oder ein züchter. garantien gibt es halt leider nicht, dass ein tier dann lebenslang gesund ist/bleibt ;) aber damit meine ich jetzt weniger dich als vielmehr die adoptanten, die ich so kenne und bei denen ich nur den kopf schütteln kann ... egal :)

bea fragt nach, weil sie in richtung katzenschnupfenkomplex denkt, zu dem auch bindehautentzündungen gehören.

ist der kehlkopf druckempfindlich? bitte versuch das ein paar mal, ob es einen hustenreiz auslöst.

kannst du deiner katze bitte mal in den rachen schauen, geht das? wenn ja: rote stellen, läsionen, bläschen, irgendwas? wie sieht der zahnfleischrand aus?

die tierärzte - da brauche ich nichts zu sagen ... keine bzw. eine absolut unzureichende diagnostik und dann solche ansagen wie "ne macke" oder "hat sich halt verschluckt" (klar, über wochen hinweg ...) - :rolleyes::mad:

gut, dass du dich damit nicht zufriedengibst.

Genau, ich habe mit ANAA eigentlich bis jetzt auch nur gute Erfahrungen machen können. Hatte eine ganz tolle Vermittlerin und es hat eigentlich alles wunderbar geklappt. Dass eine Katze in dem Transporter krank wird ist eigentlich fast vorprogrammiert bei der Klimaanlage.. ;)

Bindehautentzündungen hatten beide noch nie.

Was mir noch einfällt: Als die TÄ damals bei der Tracheitis zur Untersuchung in den Hals geschaut hat (Shasha lag in Narkose), könnte sie da vielleicht irgendetwas verletzt haben o.ä.? Ich war selbst nicht dabei, als das passierte, daher weiß ich nicht genau, was sie gemacht hat. Ist das eigentlich normal, dass man bei solchen Untersuchungen nicht dabei sein darf/kann?

Ach, ins Mäulchen lässt sie sich gar nicht gern schauen von mir... das sollte ich wohl noch etwas üben. Ich werde es mir aber notieren und nochmals versuchen und dann berichten.

Danke für deine lieben Worte. Manchmal ist man sich da ja nicht so sicher, ob man übertreibt...

PS: Kehlkopf scheint das Husten nicht direkt auszulösen, als ich eben leichten Druck ausgeübt habe. Allerdings ist sie nun in ihr Kistchen gegangen und fängt wieder an ,,sich zu würgen". Der Kehlkopf hängt aber deutlich über der Kante der Kiste (denke das sieht man auch im Video, sie macht einen richtig langen Hals).
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
  • #11
Schon an Sodbrennen gedacht?

Hohe Magensäure äußert sich bei Katzen eher durch das Erbrechen von durchsichtiger Schleim, aber ich will es nicht gänzlich in Abrede stellen
Ich stimme den anderen zu, hier sollten Abstriche des Rachens gemacht werden

Ich habe mir das Video jetzt noch angeschaut, für mich sieht das eher nach feuchtem Husten aus. Da gibt es noch einen Unterschied, es gibt auch trockenen Husten
Auch wirkt es so auf mich, als ob die Katze sich absichtlich über die Kante hängt um den Hustenreiz auslösen zu können, damit sie Erleichterung Bekommt
Hast du eine gute Tierklinik in der Nähe?
Vielleicht wäre es gut, wenn die Katze viel Flüssigkeit zu sich nehmen würde
PS: ich habe auch eine Katze von ANAA Deutschland,und ich empfinde sie als hoch seriös
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
  • #12
Hohe Magensäure äußert sich bei Katzen eher durch das Erbrechen von durchsichtiger Schleim, aber ich will es nicht gänzlich in Abrede stellen
Ich stimme den anderen zu, hier sollten Abstriche des Rachens gemacht werden

Ich habe mir das Video jetzt noch angeschaut, für mich sieht das eher nach feuchtem Husten aus. Da gibt es noch einen Unterschied, es gibt auch trockenen Husten
Auch wirkt es so auf mich, als ob die Katze sich absichtlich über die Kante hängt um den Hustenreiz auslösen zu können, damit sie Erleichterung Bekommt
Hast du eine gute Tierklinik in der Nähe?
Vielleicht wäre es gut, wenn die Katze viel Flüssigkeit zu sich nehmen würde
PS: ich habe auch eine Katze von ANAA Deutschland,und ich empfinde sie als hoch seriös

Es ist unterschiedlich. Manchmal denke ich, ok, da könnte Schleim dabei sein. Da hört es sich dann leicht feucht an und sie schluckt auch beim Husten öfter.
Manchmal aber hört es sich auch irgendwie total trocken und kratzig an. Das kann ich so nicht zu 100% sagen.

Ich habe die Tierklinik Egelsbach in der Nähe, habe aber nicht allzu viele Erfahrungen mit der Klinik gemacht. Bei einer Blasenentzündung gab es einmal im Notdienst eine sehr kompetente Ärztin, wie ich fand. Die TÄ, bei der ich letztens den Termin wegen der Husterei hatte, fand ich eher solala, aber möglicherweise war ich auch nur frustriert, weil sie nichts eindeutiges gefunden hat. Da würde ich mich nicht näher festlegen. Ob man auf Bewertungen im Internet etwas geben kann ist eher fraglich.

Ich gebe ihnen schon immer einen guten Schuss Wasser über das Nassfutter. Meinst du ich sollte noch mehr tun, damit sie trinkt?
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #13
1 - Bindehautentzündungen hatten beide noch nie.

2 - Was mir noch einfällt: Als die TÄ damals bei der Tracheitis zur Untersuchung in den Hals geschaut hat (Shasha lag in Narkose), könnte sie da vielleicht irgendetwas verletzt haben o.ä.? Ich war selbst nicht dabei, als das passierte, daher weiß ich nicht genau, was sie gemacht hat. Ist das eigentlich normal, dass man bei solchen Untersuchungen nicht dabei sein darf/kann?

3 - PS: Kehlkopf scheint das Husten nicht direkt auszulösen, als ich eben leichten Druck ausgeübt habe. Allerdings ist sie nun in ihr Kistchen gegangen und fängt wieder an ,,sich zu würgen". Der Kehlkopf hängt aber deutlich über der Kante der Kiste (denke das sieht man auch im Video, sie macht einen richtig langen Hals).

zu 1 - bindehautentzündungen KÖNNEN teil einer erkrankung des kaschnukomplexes sein, müssen aber nicht.

zu 2 - eher unwahrscheinlich, wenn sie nur hineingeschaut hat. kann eher mal bei einer bronchioskopie passieren.

zu 3 - sorry, hatte das video übersehen. ein video ist alles andere als aussagekräftig, aber: ich finde, es hört sich feucht an. und verschleimt. und - deine katze schluckt nach bzw. ab nach dem husten. das wäre für mich eher ein hinweis in richtung atemwegsgeschehen.

der tipp mit der vielen flüssigkeit zielte in richtung schleim lösen.

ich würde für's erste empfehlen:
entweder - abstrich auf viren und (alle! wichtig!) bakterien oder ein versuch mit einer evidenzbasierten (blinden) antibiose (bitte die richtige - antibiotika, die alle potentiellen erreger recht gut abdecken sind doxycyclin, veraflox und azithromycin, lies mal nach in meinem faq, dort findest du auch die quellen). würde beim tierarzt darauf drängen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Mein einer Kater schafft das auch manchmal, "sich selbst zu würgen", in dem er sich auf Kanten legt. Allerdings passiert das wirklich selten (nur alle paar Monate mal).
Was ich mir vorstellen könnte, dass deine Katze etwas im Hals spürt und deswegen gegen Sachen drückt (Fremdkörper? Entzündung? So wirklich genau wurde beim TA ja nichts ausgeschlossen) oder dass sie -warum auch immer- dahingehend tatsächlich eine Verhaltensstörung entwickelt hat.

Ich finde nicht, dass du übertreibst.
 
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
  • #15
zu 1 - bindehautentzündungen KÖNNEN teil einer erkrankung des kaschnukomplexes sein, müssen aber nicht.

zu 2 - eher unwahrscheinlich, wenn sie nur hineingeschaut hat. kann eher mal bei einer bronchioskopie passieren.

zu 3 - sorry, hatte das video übersehen. ein video ist alles andere als aussagekräftig, aber: ich finde, es hört sich feucht an. und verschleimt. und - deine katze schluckt nach bzw. ab nach dem husten. das wäre für mich eher ein hinweis in richtung atemwegsgeschehen.

der tipp mit der vielen flüssigkeit zielte in richtung schleim lösen.

ich würde für's erste empfehlen:
entweder - abstrich auf viren und (alle! wichtig!) bakterien oder ein versuch mit einer evidenzbasierten (blinden) antibiose (bitte die richtige - antibiotika, die alle potentiellen erreger recht gut abdecken sind doxycyclin, veraflox und azithromycin, lies mal nach in meinem faq, dort findest du auch die quellen). würde beim tierarzt darauf drängen.

Danke für deinen Rat. Ich werde mich nochmal durch das FAQ arbeiten (für einen Laien wie mich sind es einfach viele Informationen auf einmal) und werde daraufhin einen neuen Termin ausmachen.

Dort werde ich auf jeden Fall einen Rachenabstrich machen lassen auf Viren und alle Bakterien. Somit wäre der Schritt der Antibiose ja erstmal hintenanzustellen, oder? Oder ist es möglich, dass Bakterien übersehen werden könnten?

Mein einer Kater schafft das auch manchmal, "sich selbst zu würgen", in dem er sich auf Kanten legt. Allerdings passiert das wirklich selten (nur alle paar Monate mal).
Was ich mir vorstellen könnte, dass deine Katze etwas im Hals spürt und deswegen gegen Sachen drückt (Fremdkörper? Entzündung? So wirklich genau wurde beim TA ja nichts ausgeschlossen) oder dass sie -warum auch immer- dahingehend tatsächlich eine Verhaltensstörung entwickelt hat.

Ich finde nicht, dass du übertreibst.

Danke für deine Antwort. Ich denke ich werde die Sache mit dem Fremdkörper ansprechen. Die TÄ könnte ja daraufhin noch einmal reinschauen. Gibt es einen medizinischen Begriff für das Reinschauen? Sollte ich eine Bronchioskopie o.ä. veranlassen oder wäre das zu weit gegriffen?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #16
(Ich habe nicht komplett gelesen.) Das u.a. mit dem Hals auf Kanten legen kenne ich auch von Katzen mit Herzproblemen. Würde ich mit im Hinterkopf haben.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #17
Hier das Video (ich hoffe ich habe es so eingestellt, dass ihr es sehen könnt).
https://www.youtube.com/watch?v=8tvOf6uCzvg&feature=youtu.be

Sie geht also von selbst an Kanten und hängt sich darüber ?

Das könnte durchaus eine Verhaltensauffälligkeit sein ... oder sie will etwas auf diesem Weg rausbringen.
Durch den Druck auf den Kehlkopf, wird der Hustenreiz ausgelöst.

Auf jeden Fall sollte eine gründliche Untersuchung ( incl. Spiegelung, Abstriche ) des Kehlkopfes und der unteren Atemwege erfolgen ( auch hier ggf. Spiegelung, Abstriche etc. ).

Dann sollte auch der Magen untersucht werden. Evtl. hat sie Sodbrennen und versucht auf diesem Weg Erleichterung zu schaffen.

Rö. Thorax ( Lunge und Herz ) gehören auch zur Standarduntersuchung, ebenso wie Blutuntersuchungen.


Gibt es einen medizinischen Begriff für das Reinschauen? Sollte ich eine Bronchioskopie o.ä. veranlassen oder wäre das zu weit gegriffen?
Gastroskopie, Bronchoskopie, Laryngoskopie.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #18
Dort werde ich auf jeden Fall einen Rachenabstrich machen lassen auf Viren und alle Bakterien. Somit wäre der Schritt der Antibiose ja erstmal hintenanzustellen, oder? Oder ist es möglich, dass Bakterien übersehen werden könnten?

Danke für deine Antwort. Ich denke ich werde die Sache mit dem Fremdkörper ansprechen. Die TÄ könnte ja daraufhin noch einmal reinschauen. Gibt es einen medizinischen Begriff für das Reinschauen? Sollte ich eine Bronchioskopie o.ä. veranlassen oder wäre das zu weit gegriffen?

jein. ein abstrich ist ok, ABER:
1.) es kann bei viralen erkrankungen (herpes, calici) zu falsch-negativen testergebnissen kommen, wenn die virenlast nicht hoch genug ist.
2.) es muss wie gesagt auf ALLE bakterien getestet werden (kein sogenanntes kleines atemwegsprofil, das lediglich herpes, calici, mykoplasmen und chlamydien beinhaltet).
3.) die flora in rachen und lunge, d.h. oberen und unteren atemwegen KANN sich unterscheiden.

reinschauen geht eigentlich, wenn es tiefer sein soll, nur mit einer bronchioskopie. und diese wiederum kann man dann eigentlich gleich mit einer lavage koppeln, wenn die unteren atemwege betroffen sein sollten.
ist aber dann eine größere (keine große, aber doch eben narkose und und und) geschichte, sage ich mal.
 
enemwe

enemwe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2013
Beiträge
212
Ort
Nähe Frankfurt
  • #19
jein. ein abstrich ist ok, ABER:
1.) es kann bei viralen erkrankungen (herpes, calici) zu falsch-negativen testergebnissen kommen, wenn die virenlast nicht hoch genug ist.
2.) es muss wie gesagt auf ALLE bakterien getestet werden (kein sogenanntes kleines atemwegsprofil, das lediglich herpes, calici, mykoplasmen und chlamydien beinhaltet).
3.) die flora in rachen und lunge, d.h. oberen und unteren atemwegen KANN sich unterscheiden.

reinschauen geht eigentlich, wenn es tiefer sein soll, nur mit einer bronchioskopie. und diese wiederum kann man dann eigentlich gleich mit einer lavage koppeln, wenn die unteren atemwege betroffen sein sollten.
ist aber dann eine größere (keine große, aber doch eben narkose und und und) geschichte, sage ich mal.

Habe bisher nur gelesen, dass eine Bronchoskopie samt Lavage nicht gerade ungefährlich und schon belastend für die Katze sein soll..? Und es ist auch die teuerste Option, sehe ich das richtig?


Ich muss natürlich auch überlegen, was vom Finanziellen her wirklich Sinn macht. Klar möchte ich keine Kosten scheuen, wenn es um die Gesundheit meiner Katze geht, aber ich möchte schon abwägen, was auch wirklich sinnvoll in dieser Hinsicht ist und welche Sachen ich mir erstmal ,,sparen" kann. Bzw. welche am ,,erfolgversprechendsten" sind. Ach Mensch.


Also ich werde auch mit der TÄ alles besprechen, aber ich möchte einfach selbst auch informiert sein, damit ich 1. meiner Katze gescheit helfen kann und 2. nicht abgezockt werde.

Bin nun etwas unschlüssig, für welche Option ich mich entscheiden werde/welcher weitere Schritt der sinnvollste ist.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.051
Ort
Hessen
  • #20
Hallo enemwe,

weiter helfen kann ich dir leider auch nicht.
Aber falls du nochmal einen anderen Tierarzt aufsuchen willst, hätte ich evtl. einen Tipp. Wenn du aus der Nähe von Frankfurt kommst, dürfte Oberursel nicht so weit sein. Dort sitzt Dr. Streicher, er hat eine Praxis nur für Katzen & ist wirklich sehr sehr kompetent. Und eins kann ich definitiv sagen: Er ist kein Abzocker.
Ansonsten drücke ich die Daumen, dass hoffentlich bald eine Diagnose erfolgt & sie richtig behandelt werden kann.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
26
Aufrufe
48K
marianne2
M
Julia1992
Antworten
13
Aufrufe
5K
Julia1992
Julia1992
D
Antworten
9
Aufrufe
938
Wuschlmaus
W
K
Antworten
14
Aufrufe
26K
Nicht registriert
N
J
Antworten
21
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben