Katze, Hund und Dachterrasse

L

Lisza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 April 2013
Beiträge
1
Hallo :)

Mein Freund und ich möchten uns gerne eine Katze zulegen (wir haben bereits Katzenerfahrung, da seine und meine Eltern jeweils stolze Katzenbesitzer sind).
Vor dem tatsächlichen Kauf haben wir aber noch einige Fragen, die Ihr uns hoffentlich beantworten könnt.

Kurz zu uns, bzw. unserer Wohnung:
Wir wohnen in einer Wohnung über zwei Etagen (die obere ist durch eine Tür von der unteren trennbar) mit 4 Zimmern und ca. 95m2. Dazu kommt noch eine Dachterrasse (ca. 55m2 und einem geschlossenem Geländer von ca. 1,40m Höhe). Die Katze hätte hier also genug Platz und aufgrund der schönen freiliegenden Balken viele Klettermöglichkeiten.
Wir wohnen zusammen mit unserer super lieben Husky-Hündin, die mittlerweile 2Jahre alt ist. Da ich bis vor kurzem noch bei meinen Eltern gewohnt habe, kennt sie Katzen und hat auch keinen Jagdtrieb (ich weiß, sehr ungewöhnlich für einen Husky :D).

1. Katze und Hund
Wir wissen, dass unsere Hündin gut mit Katzen auskommt. Doch wie verhält es sich mit der Katze? Sollten wir lieber eine Baby-Katze kaufen oder eine ältere aus dem Tierheim, die bereits das Zusammenleben mit Hunden kennt? Wird eine junge Katze Angst vor unserer Hündin haben, oder wird sie sie vielleicht sogar als "Mutterersatz" bzw. Beschützerin anerkennen? Was für Tipps habt Ihr für die Zusammenführung? Sollten wir lieber eine Katze oder einen Kater kaufen?

2. Katze und Dachterrasse
Da unsere Dachterrasse in das Dach eingelassen ist, ist es leider nicht möglich sie durch ein Katzennetz zu sichern. Meint Ihr, wenn wir uns eine Baby-Katze kaufen, dass wir sie an die Dachterrasse gewöhnen können? Oder ist es zu gefährlich sie mit raus zu nehmen (natürlich nur unter Aufsicht)? Ich fände es sehr schade und unfair, die Katze nicht rauszulassen, da unserer Hündin schließlich auch auf die Dachterrasse darf. Wie verhält sich das Ganz mit einer älteren Katze?

Hier mal ein Foto von unserer Terrasse:
Foto.jpg

Schonmal im Voraus vielen Dank für eurer Antworten.

Liebe Grüße
Lisza
 
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Wegen Hund und Katze ist es ganz wie euch beliebt Kitten gewöhnen sich schnell, aber es gibt auch genug ältere Tiere die das Problemlos können. Hab gerade nen 2jährigen adoptiert der ohne jegliche Probleme meine Hunde toleriert, obwohl er keine Hunde kannte. Katze und Hund ist selten ein Problem wenn Mensch keine Fehler macht, genug Rückzug ist ja bei euch gegeben, also selbst wenn Katze Hund erstmal doof findet kann man den Katzen Rückzugsräume anbieten.

Ansonsten, da du ja Katzenerfahrung hast weisst du das du mindestens 2 in der Wohnung halten solltest.
Es sei denn du hast ein Herz für eine der Senioreneinzelgängerkatzen und bist viel zu Hause, das wäre natürlich auch toll.
Aber ansonsten nicht alleine, das ist nur gemein..;)

Und wenn ihr die Terasse nicht sicher könnt ist es definitiv zu gefährlich, es sei den ihr wollt nen Karlsson vom Dach und riskiert das er abstürzt.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
föhnsturm

föhnsturm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2013
Beiträge
8
Ort
Frankfurt
Hallo Lisza.

Schau dich doch mal auf www.katzennetz.de um. Dort gibt es allerlei Zubehör, um diverse Balkone ausbruchsicher zu machen. Falls ihr unsicher seid, bekommst du dort auch gut telefonische Hilfestellung. Zudem sind auf der Homepage einige Bilder mit Lösungen. Da sollte auch etwas für Euch dabei sein.
Wir sind auch gerade dabei unsese DT einzunetzen und haben uns für Teleskopstangen mit Winkelaufsatz entschieden. Sicher ist sicher. Eine Sauarbeit :grummel:, aber was macht man nicht alles, damit sich kein Vierbeiner herunterstürzt :)


Viele Erfolg.
Andrea
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Antworten
6
Aufrufe
1K
Dr. Cat
Antworten
22
Aufrufe
2K
TierFreund89
Antworten
9
Aufrufe
1K
Brausemaus
Antworten
5
Aufrufe
313
nelia.bls
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben