Katze hüpft auf Telefonschrank und schmeisst alles runter

Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
Hallo wiedermal,

ich habe wieder mal ein kleines Erziehungsproblem:
unser Kater (5 Monate) hüpft seit kurzer Zeit immer auf den Schrank, wo sich das Telefon und der Router fürs Internet befinden. Am liebsten schläft er auf dem Router. Dieser ging dabei irgendwie kaputt, hatten kein Internet. :mad:
Ich habe vorhin einen neuen gekauft. Der neue funktioniert nun vorerst auch. Während des Installationsvorganges musste ich mein Laptop an den Router schließen und kurz auf den Telefonschrank stellen. Tja, während des Installationsvorgangs war ich kurz weg (30 Sekunden) und auf einmal höre ich einen lauten Knall. :wow:
Der Kater ist schon wieder auf den Schrank draufgehüpft und hat den neuen Router sowie mein Laptop auf den Fliesenboden runtergeschmissen. Das Laptop ist nun total verbeult und kaputt. Es funktioniert noch einigermaßen, aber ich muss wohl ein neues kaufen. :grummel::grummel::grummel:
Ok das geht ja noch, wollte mir eh demnächst ein neues kaufen, da dieses bereits sehr alt ist. Aber stellt euch mal vor, er würde das neue runterschmeißen... ich möchte auch nicht jede Woche einen neuen Router kaufen...
Habt ihr Tipps, wie ich ihm das abgewöhne?
Wir können weder das Telefon noch den Router woanders hinstellen. Die iPhones stellen wir nun an sichere Orte, aber für das normale Telefon und dem Router gibt es nur dort einen Anschluss und der Schrank befindet sich im Flur, wo man die Katze nicht wegsperren kann.
:mad:
Bin nun echt eher sauer. Wie schon gesagt, mein Laptop sieht total verbeult aus und ist auf einer Seite so halb offen. :eek:

Liebe Grüße
 
Werbung:
M

Miu-Miu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2013
Beiträge
8
Alter
37
Ort
Landkreis Börde
Kann der Router nicht an die Wand montiert werden?
2 Löcher in die Wand, Dübel rein, Schrauben reindrehen und aufhängen?

Oder einen Schutz UM den Router bauen ;)
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Absichtlich?
Der Kater will spielen. Mit sowas muß man schon rechnen wenn man Kitten hat...
Sachen runterschubsen ist auch ein ganz tolles Spiel für Katzen. Leider. Den Router sowie die Basis vom Telefon könnt ihr mit Tesa Powerstrips festkleben. Dann kann der Kater es nicht mehr runterschubsen.
Wenn er absichtlich was runterschubst, "nein" sagen und runtersetzen. Mit der Zeit wird er lernen, was er darf und was nicht. Ob er sich daran hält ist eine andere Frage. wenn er unabsichtlich was runterschubst, dann hilft nur festkleben und damit leben - und den Ort für eine Katzen-Tabuzone erklären.

Wie viel spielst du denn mit ihm? Und wieviel spielt er mit seiner Katzenfreundin?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Das sind Kitten.
OK, ich weiß, ist ein blöder Spruch aber mit viel Wahrheit.
Kitten sind wie kleine Kinder, man muß alles sichern.
Abgewöhnen? Wenn du da bist runter setzen. Wenn du nicht da bist wird er weiterhin auf dem Router pennen.
Telefon und Router in den Schrank?
 
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2008
Beiträge
840
Hallo Estella,

leider hat euer Kater den Schrank offenbar als seinen Lieblingsplatz auserkoren. Wenn ihr ihm das wieder abgewöhnen wollt, hilft leider nur ständiges runtersetzen und "Nein" sagen und sehr sehr sehr viel Geduld. So könntet ihr zumindest dafür sorgen, dass er in eurer Anwesenheit nicht mehr draufspringt. Wenn ihr weg seid, wird er es aber vermutlich trotzdem machen.

Ihr könnt versuchen im andere Schlafplätze anzubieten und hoffen, dass er einen davon lieber mag. Und auf der anderen Seite wäre es vielleicht eine Idee, ihm seinen jetzigen Schlafplatz möglichst unbequem zu machen. Zum Beispiel gab es hier im Forum mal den Tip mit doppelseitigem Klebeband auf der Fläche oder etwas anderes "ekliges", wo er sich nicht gern drauflegen mag.
Von Fernhaltesprays und Bestrafungen solltet ihr großen Abstand nehmen. Das ist leider eher kontra produktiv für alle Beteiligten.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
Ich habe meinen am Regal hängen da kann nix passierenAnhang anzeigen 44249.Router werden warm so von Katzen geliebt.Ja wenn man Katzen hat muss man sich anders einrichten .
 
Zuletzt bearbeitet:
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
Ich glaube nicht, dass er es mit Absicht macht. Er ist eigentlich sonst ein sehr ruhiger Kater, ein ganz lieber. Die beiden sind ohnehin nicht so schlimm.

(Wir hatten schon mal ein anderes Katerchen, das uns die komplette Wohnung verwüstet hat. Lag aber daran, dass sein "Katzenkumpel" 6 Jahre alt war, die beiden sich nicht vertragen haben und der kleine ein Findling war, der Freigang gewohnt war, haben dann ein neues Zuhause für ihn gesucht. Daher wissen wir schon, dass ein paar Dinge kaputt machen für junge Katzen relativ normal ist.)

Mit seiner Katzenfreundin spielt er eigentlich den ganzen Tag. Ich finde aber eher, dass die kleine etwas dominanter ist als er, naja kann man nichts machen. Die kleine wird eh bald auch kastriert, sodass sich das wieder ausgleicht. Ansonsten sind sie den ganzen Tag miteinander beschäftigt und wenn einer schläft, spielt der andere mit dem Hund. Ich bzw meine Mama spielt auch noch ausreichend. Den beiden fehlt es bestimmt an nichts.

Er hüpft eher gerne auf den Schrank drauf, da er von dort die Aussicht "genießen" kann. Vielleicht sieht er ihn als Kratzbaum und der Router ist ja kuschelig warm.
Ich werde ihn wohl tatsächlich festkleben und Alufolie drumherum geben, damit er ihn nicht mehr als Schlafplatz sieht. Was haltet ihr davon?
Als er vorhin den Laptop runtergeschmissen hat, war ich einfach nur geschockt und hab "vergessen" zu schimpfen. Der Hund hat ihn aber maßgeregelt und in den Nacken gebissen. :D
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Der hat deinen Laptop runtergeschoben? Altobelli... :eek:

Also, bei uns fällt auch so einiges zu Boden, wenn den Fellis langweilig ist. Daher kann ich Willy nur zustimmen:

Ja wenn man Katzen hat muss man sich anders einrichten .

Router festschrauben oder in ein schönes Körbchen/Kistchen legen und diese befestigen. Für den Laptop eine rutschfeste Matte kaufen und ihn darauf stellen. Das sollten die Katzen nicht bewegen können.

Vielleicht hilft auch viel spielen und auspowern? Ein müder Geist kommt nicht auf so viel Unfug. ;)
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Hallo Estella,

als Katzenhalter muss man sich den Katzen anpassen, nicht umgekehrt. Hört sich krass an, aber wer seine Nerven schonen will und lange Freude an seinen teuren Investitionen (wie z.B. Laptop) haben will, berücksichtigt das am Besten.

Bei mir steht der Router ca. 30 cm über dem Boden auf einem sehr langen TV-Board und zwar so, dass der Platz sich für Katze zum Draufliegen nicht anbietet. Mein Laptop wird in unbeaufsichtigten Zeiten so gestellt, dass kein Unfall passieren kann. Meins ist auch niegelnagelneu und hat eine Beschichtung, die leicht verkratzt, darum stell ich es nach Gebrauch an einen Platz, an den die Katzen nicht rankommen. Einige Male drüber gefetzt wäre das Ding sehr schnell verkratzt. Das wird aber hier nie passieren, da ich mir auf das Zeugs eben sehr genau aufpasse. Muss man mit Katzen einfach.

Sie lassen sich nur bedingt erziehen und das, was verboten ist, wird für sie immer interessanter sein. Also verzichte ich auf Verbote und nervenaufreibende Erziehungsmethoden und biete stattdessen den Miezen sowenig Zerstörungspotential wie möglich.
 
zuri.denia

zuri.denia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
341
Ort
59494 Soest
  • #10
Hallo,

mein Router ist im Schrank, einfach ein Loch in die Rückwand machen, Kabel durch, fertig!

Wieso maßregelt der Hund den Kater???

Ich glaub' ich spinne?!

Der Hund hat nix aber auch GAR NIX zu regeln und niemanden zu maßregeln, das ist ja wie "Russisches Roulette"!

Beim nächsten mal könnte es Verletze geben - Erika!
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #11
Der Hund hat ihn aber maßgeregelt und in den Nacken gebissen. :D

Oha, das hatte ich ja völlig überlesen...

Das würde ich dem Hund nicht durchgehen lassen. Aus diversen Gründen.
Was der Kater darf und was nicht, hast du zu entscheiden. Nicht der Hund. Wer weiß, wofür er den Kater sonst das nächste mal "maßregelt"....
 
Werbung:
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
  • #12
Hmmm...das mit dem Maßregeln klingt krasser als es ist. Sissi beißt den Katzen niemals böswillig in den Nacken. Es ist eher so eine "es reicht"-Geste. Es ist kein richtiges Beißen. Das macht sie z.B. auch, wenn sie gerade beim Fressen ist und sie nicht dabei gestört werden möchte. Die Katzen müssen nun mal akzeptieren, dass der Hund während des Fressens seine Ruhe haben möchte und sie nicht neben ihr am Futternapf rumspazieren dürfen und am besten noch mitfressen. Ein Knurren vom Hund nützt da eben mehr als Erziehungsmaßnahme als wenn man als Frauchen ständig die Katzen vom Futternapf wegtut und schimpft.

Tiere machen sich viel untereinander aus. Auch unser Tierarzt hat gemeint, man sollte sich nicht einmischen. Er hat selbst einen (großen) Hund und 2 Katzen. :)
Unser Hund ist ein Mops und nicht viel größer als eine Katze, er kennt Katzen schon seit dem Welpenalter, Sissi ist selbst erst 9 Monate alt. :)
Wie schon gesagt, sie beißt nicht aggressiv die Katzen. Umgekehrt muss der Hund auch einiges ertragen. Die Katzen "beißen" auch mal gerne Sissi und raufen grob mit ihr oder der Hund muss mal einen Kratzer aushalten. Viele Hundeliebhaber sehen ja hingegen in Katzen Monster, die Hunden am liebsten sofort die Augen auskrallen. Das ist ja auch Quatsch. :)
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
820
  • #13
Ich kenne es auch von meinem Hund, den ich hatte, dass er den Kater geschüttelt hat, wenn der etwas angestellt hat. Ich hatte da auch nie Bedenken.

Wenn die beiden miteinander getobt haben und der Kater wieder mal Ringkampf mit dem Kopf des Hundes gespielt hat und der Hund die Pfote oder den halben Kater im Maul hatte, fand ich es etwas beängstigender als das Strafschütteln
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
  • #14
Ja Hunde spielen untereinander auch total krass. In der Hundeschule hat mein Mops immer mit einem Husky getobt, der 5x so schwer war. Der hat dann auch immer den ganzen Kopf von meiner Sissi im Maul gehabt. :massaker:
Mit einem großen Hund mit Jagdinstinkt würde ich meine Katzen auch nicht unbedingt spielen lassen. Aber mein Mops ist fast schon eine halbe Katze. Sissi hebt oft so die Pfote, als wollte sie kratzen. Sie versteht nicht, warum ihre Pfoten nicht auch so Krallen haben. :D
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
820
  • #15
ich hatte einen isrealischen Wüstenhund und der ist nun mal ein Hütehund, sprich er wollte dafür sorgen das das Rudel zusammenbleibt. Logisch das er ein "Vergehen" wie das Verlassen der Wohnung (Rudels) "gerügt" hat. Denke mal man weiß als Besitzer ob der Hund lediglich rügt oder aber Aggressionen dabei entwickelt.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #16
Ich kenne es auch von meinem Hund, den ich hatte, dass er den Kater geschüttelt hat, wenn der etwas angestellt hat. Ich hatte da auch nie Bedenken.

Ach Du meine Güte!

Fangt mal an Verantwortung zu übernehmen und Euch mit dem Wesen der Tiere, die in Eurer Obhut sind vertraut zu machen!

Hunde haben selbständig nix zu maßregeln.

Maßregelungen sind dem Menschen vorbehalten.

Und es spielt dabei nur eine von mehreren Rollen, ob der Hund dabei 'aggressiv' vorgeht.

Wer sich auf Hundeverhalten nicht einstellen kann und nicht die Verntwortung für seinen Hund übernimmt, ihm die Entscheidung abnimmt, hat was entscheidendes übersehen.

Liebe TE, sauer sein kannst Du auf Dich, dass Du die Situation nicht überblickt hast.

Und ändern kannst Du die Situation ebenfalls nur durch Deinen angemessenen Umgang mit den Sachen und den Tieren.
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
820
  • #17
1. mein Hund kam aus einem gemischten Rudel oder nenne es wegen mir Gruppe bestehend aus Hunden und Katzen die freilebend waren

2. sowohl in Hunderudeln wie auch Katzengruppen, erziehen sich die Tiere untereinander. Nicht nur das oberste Tier in einem Rudel/Gruppe erzieht und trotzdem steht es ganz oben. Der Mensch kann auch der Boss sein, heisst aber nicht das er sich in alles einmischen muss, darf, sollte. Tiere untereinander können sehr gut Dinge regeln. Der Job vom Menschen ist ein Auge darauf zu haben und dann, aber nur dann einzugreifen wenn es ausartet. Und wenn ein Hund die Elternrolle bei einer Katze übernimmt, dann ist das halt nun mal so, du würdest dich auch nicht einmischen wenn eine Katzenmutter ihre Kitten erzieht.
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
  • #18
Ja eben. Unsere Hündin war eh von anfang an Mama-Ersatz für den Kater. Neben kuscheln, gegenseitigem Putzen, schmusen und spielen, gehört für mich auch gegenseitiges erziehen dazu. Ich kenne meinen Hund. :)
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #19
Nein, ein Hund hat da nix selbständig zu klären.

'Erst einzugreifen, wenn es ausartet', ist nix anderes als ein schwerer Erziehungs- und Verständnisfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuri.denia

zuri.denia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
341
Ort
59494 Soest
  • #20
Ähhh,

ich habe zwei Hunde und vier Katzen, die Hunde haben nichts zu regeln!!!

Was hat das mit Erziehung zu tun?!

Es scheppert und der Hund packt den Kater im Nacken und "beißt", es glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass der Hund den Kater "erziehen" will?!

Meine Hunde "bewachen" mein Essen, will heißen sie brummeln und bellen sollte einer wagen die Nase 'dran zu halten.

Sollte ein Katz' sich was nehmen und damit stiften gehen... glaubst Du ich würde wollen, dass ein Hund die Katze stellt, ihr die Beute abnimmt und sie "erzieht", also packt und schüttelt oder beißt?!

Sie dürfen gerne melden, dass eine "diebische Klau-Katze" begehrlich guckt, dann gehe ich hin sorge für Ordnung (Teller mitnehmen oder Katze wegkomplimentieren, den Hunden "danken" und sie wieder auf ihren Platz schicken), ICH mach' das!

Ansonsten ist hier FriedeFreudeEierkuchen, sie spielen und balgen auch miteinander aber das hat nichts mit Erziehung zu tun - sie gehen halt miteinander um.

Hopst der Mops auch hinterher wenn die Katze irgendwo hochspringt?
Das ist auch bedenklich... so was darf hund nicht, das ist kein Spielen!

Meine Katzen werden in Ruhe gelassen - Erika!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben