Katze heut Blut gekotzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Sowas kommt doch immer vor dem Urlaub, wenns einem gar nicht passt (naja, Krankheiten passen nie, aber noch weniger vor dem Urlaub):

meine ältere Katze Couscous, die ja nun seit einem halben Jahr nach einem Rundumcheck in der Uni-Tierklinik München (diagnostiziert wurde eine Schilddrüsenüberfunktion sowie eine chronische Pankreatitis) Felimazole bekommt und Almazyne ins Futter, kotzt an sich sehr oft. Sie hat längeres Fell, und das Kotzen hat mit dem Älterwerden zugenommen (hat nichts mit den Nieren zu tun, die Nierenwerte sind absolut in Ordnung - letzte Woche wurde ein Blutbild gemacht, um zu überprüfen ob das mit den Schilddrüsenhormonen passt). Ich denke mal sie kotzt mehr, seit sie die Verdauungsprobleme hat, denn dann werden wahrscheinlich die Haare noch schlechter über den Darm ausgeschieden.
Jedenfalls, heut früh hat sie wieder gekotzt; zuerst hab ich die Haarwurst vor meiner Schlafzimmertür gesehen, und als ich dann in die Küche kam, hab ich drei Lachen entdeckt, die nur flüssig waren, mit Blut, und kleinen "Stückchen" drin, die bräunlich waren. Die eine Lache etwa so groß wie meine Hand, die beiden anderen relativ klein.
Gleich den TA angerufen - sie meinten es müsse bei einmal nicht gleich was schlimmes sein, grad wenn die Katze viel kotzt, kann es schonmal sein, dass dann ein Blutgefäß platzt. Beobachten, meinte sie.
Ich will zwar nicht immer gleich hysterisch zum TA laufen, aber es beunruhigt mich doch etwas in Anbetracht des vor der Tür stehenden Urlaubs (19.11.) Und ich bin nicht ums Eck, sondern übern großen Teich.

Muss das automatisch was Schlimmeres sein, oder kann es wirklich mal sein, dass ein Blutgefäß geplatzt ist? Sie hat noch nie vorher Blut gekotzt.
Ich hab ja auch nicht gesehen, dass sie das war - könnte also rein theoretisch auch von einer der Kleinen (sind jetzt 13 Monate alt) kommen, aber die haben überhaupt noch nie gekotzt, und die Wahrscheinlichkeit liegt doch nahe, dass es von Couscous war, da sie ja heut morgen wirklich gekotzt hat.

PS: Irgendwo hatte ich gelesen, dass das auch von Würmern oder so kommen könnte. Falls ja - also Entwurmt ist sie zur Genüge - sie hatte Giardien, und vor einem halben Jahr wurde sie mit Panacur Paste behandelt.
(Jetzt ist sie 100% giardienfrei)
 
Werbung:
krabbe66

krabbe66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
719
Ort
Hamburg
Wenn dich die Antwort von der TÄ nicht beruhigt hat, gehe zum TA.
Dann hast du Gewissheit.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Es kann schonmal sein, unsere Pretty hat auch schonmal Blut erbrochen.

Allerdings wurde sie behandelt, dass sich der Magen-Darm Trakt auch wieder beruhigt, insofern würde ich schon zum TA gehen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Erbrechen ist eine Art des Organismus', sich von Unverdaulichem/Unbekömmlichen zu entledigen.
Somit wäre die Frage, was oder warum was raus muß, viel wichtiger, als die Frage, was man gegen Spucken macht.

Felimazole hat einen Hilfsstoff drin (E 110), der sehr bedenklich ist. Als Nebenwirkungen dieser Medizin ist folgendes angegeben:
Die schwerwiegenderen Nebenwirkungen sind überwiegend reversibel, wenn das Medikament abgesetzt wird.
Bei hohen Dosen (10 - 15 mg pro Katze) traten folgende Nebenwirkungen auf: Erbrechen, Inappetenz/Anorexie, Lethargie, schwerer Juckreiz und Hautläsionen an Kopf und Nacken, Blutungsneigung und mit Hepatopathie einhergehender Ikterus, Blutbildveränderungen (Eosinophilie, Lymphozytose, Neutropenie, Lymphopenie, leichte Leukopenie, Agranulozytose, Thrombozytopenie oder haemolytische Anaemie). Diese Veränderungen klingen 7 - 45 Tage nach Absetzen der Thiamazol-Therapie wieder ab.
Wenn immunologische Nebenwirkungen wie Anaemie, Thrombozytopenie, Antinuclear-Antikörper (ANA) im Serum auftreten, soll die Verarbreichung umgehend eingestellt werden und nach einer Erholungsphase eine alternative Therapie in Betracht gezogen werden.
Quelle

Nach Giardien + Behandlung ist der gesamte Organismus gewaltig angeschlagen, i.d.R. dauert eine Darmsanierung 6 - 12 Monate. In dieser Zeit muß sorgfältig drauf geachtet werden, was es an Futter gibt, um die Sanierung nicht zu konterkarieren.

Wenn ich das alles so lese, dann wäre mein nächster Gang der zu einem zweiten Arzt, der sich den Kater in seiner Gesamtheit nochmal gründlich anguckt.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

LunaEddy
2
Antworten
36
Aufrufe
7K
MelX
lucky lue
Antworten
34
Aufrufe
8K
ChrissiR
C
B
Antworten
19
Aufrufe
4K
Petra-01
Petra-01
G
Antworten
11
Aufrufe
336
Greystones
G
SanIzanami
Antworten
6
Aufrufe
32K
Jessi 1981
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben