Katze hat schon zum zweiten Mal Herpes - Impfen (sie selbst und meine zweite Katze?)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
Unsere Casey hat in diesem Jahr schon das zweite Mal Herpes am Auge. Wirklich getestet wurde das zwar nicht, aber sämtliche Symptome beim letzten Mal sprechen dafür.
Natürlich war ich schon beim Tierarzt, hab aber vergessen das Thema Impfung anzusprechen....

Es gibt ja eine Impfung dagegen, aber die wird wohl für Casey, die die Viren ja in sich trägt nicht mehr sinnvoll sein.

Was ist aber mit unserer Luzie. Die ist eigentlich nie krank seit sie ausgewachsen ist. Aber wäre es evtl. sinnvoll, Luzie zu schützen, sich bei Casey doch mal anzustecken?

Ich glaub, ich muss mal was rumgooglen. Wenn jemand fundierte Seiten (auf Deutsch, Englisch kann ich so gut wie nicht) weiß, bitte her damit.

Beim Pferd weiß ich jedenfalls, dass es wohl eine Impfung gibt, die aber nur dann hilft, wenn wirklich der ganze Bestand und am Besten noch alle gleichzeitig geimpft werden. Und auch dann kann der Impfstoff trotzdem nicht den Ausbruch der Krankheit verhindern. Statt dessen hatte mein Pferd aber starke Impfreaktionen. Von daher hab ich Herpes bei meinem Pferd nicht mehr geimpft.
Wie ist das bei Katzen? Vermutlich genauso, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Herpes gibt es bei Katzen nicht als Einzelimpfung - sind deine Katzen ganz normal gegen Schnupfen und Seuche geimpft? Bei der Schnupfenimpfung ist Herpes dabei.

Weil du schreibst, "wurde nicht wirklich getestet": Ist es denn sicher, dass es sich um Herpesviren handelt? Bzw. kennst du den Thread von FrauFreitag?
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html
Lies da mal rein :)

Falls sie wirklich noch keine Impfung gegen Schnupfen haben sollten:
Die Impfung schützt zwar nicht vor der Ansteckung, mildert aber die Symptome der Erkrankung deutlich. Dazu kommt, dass sie die Ausscheidung reduziert, also das Infektionsrisiko für die andere Katze im Haushalt abmildert, und es Calici und Herpes nur kombiniert gibt - und gegen Calici ist Impfschutz auch sinnvoll.
Wäre also für beide anzuraten.
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
Danke für die schnelle Antwort.

Also gegen die normalen üblichen Krankheiten sind beide Katzen geimpft und auch gegen FeLv. Von Herpes steht nix im Impfass, aber Calici schon.
Wenn Herpes standardmäßig mit drin ist, dann sollten beide tatsächlich dagegen geimpft sein.
Kurz nach der letzten Impfung trat die Infektion das erste mal auf. Blöderweise hatte sie sich ein paar Stunden nach der Impfung beim Freigang eine Kralle rausgerissen und zwar mit allem, was dazu gehört. Eine Verletzung bis zum Knochen. Also: Schmerzen, Antibiotika, Ausgangssperre für ganze 2 Wochen.
Das war ganz schön viel Stress für die arme Casey und vermutlich deshalb konnte das Virus auch ausbrechen.

Auf die Viren getestet wurde Casey noch nicht. Sollte dieses Mal wirklich wieder was heftigeres aus dem Knätschauge werden, werde ich das aber nachholen.

Stress hatte sie meines Wissens nach nicht dieses Mal, außer dass sie am Freitag für ca. 7 Stunden versehentlich in der Küche eingesperrt war. Kann das schon wieder ein Auslöser gewesen sein? Dauert es danach 4 Tage, bis die Entzündung sichtbar wird?

Beim ersten Mal kam der Verdacht auf Herpes eher gegen Ende der Krankheit. Es fing an mit starken Entzündungen im Maul, dann war ein paar Tage Ruhe und dann ging es mit dem Auge weiter. Wie gesagt kam der Verdacht auf Herpes erst als die Symptome schon im Abklingen waren, weshalb ich mich entschied, Casey einen erneuten Termin beim Tierarzt zu ersparen und es nicht zu untersuchen.

Wie belastend ist für die Katze so ein Test? Da wird vom Auge ein Abstrich gemacht, oder?

Den Link werde ich mir gleich mal reinziehen...
 
N

Nicht registriert

Gast
Uah, Verletzung bis zum Knochen hört sich nicht so schön an.
Inkubationszeit kommt mit vier Tagen schon hin - oft ist der Auslöser für einen erneuten Ausbruch aber für den Menschen auch gar nicht erkennbar. Evtl. hat sie draußen Stress mit einer anderen Katze gehabt oder sonst irgendwas, verhindern kann man das ja nicht.

Ja, genau, Nachweis geht über einen Abstrich. Funktioniert aber nur, wenn gerade auch akute Symptome da sind, und selbst dann kann leider auch mal ein falsch negatives Ergebnis dabei sein.

Wenn sie die normale RCP-Impfung haben, passt alles, da brauchst du dir dann keine Gedanken machen.
Herpes versteckt sich im "R" (für Rhinotracheitis, das ist einfach eine andere Bezeichnung dafür).
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
Zum Glück sieht das Auge heute schon wieder besser aus. Entweder wars was anderes (wobei die Tierärztin keine Verletzung finden konnte) oder wir haben die Symptome durch die schnelle Behandlung in den Griff bekommen.

Auf jeden Fall möchte ich so nun keinen Abstrich machen lassen. Vielleicht hab ich ja Glück und der Spuk verschwindet schnell wieder.

Die Pfote ist inzwischen übrigens wieder völlig heil und es ist sogar wieder eine wenn auch leicht schiefe und noch kurze Kralle nachgewachsen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Wenn es jetzt schon wieder besser ist, würde ich auch nichts weiter machen.
Super dass die Pfote wieder heil ist, ich hoffe, sie passt in Zukunft beim Klettern ein bisschen besser auf ;)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
4K
engelsstaub
engelsstaub
catlady
Antworten
38
Aufrufe
8K
Angel-Jacky
A
Waterlily28
Antworten
25
Aufrufe
639
Odenwälderin
O
Sash
Antworten
11
Aufrufe
9K
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben