Katze hat runde, blutende Löcher am Körper

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pialein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2009
Beiträge
5
Hallo ihr :)

Ich bin neu hier & hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
Vor ca zwei Monaten bin ich mit meinen zwei Katzen umgezogen. Sie kommen damit beide prima klar, sie fühlen sich richtig wohl in der neuen Wohnung.
Allerdings ist es so, dass Murmel, seit sie raus durfte, immer wieder (pro Woche ca ein Loch) blutige, eiternde Löcher auf dem Rücken hatte. Wir haben schon überlegt, ob es da draußen vielleicht andere Katzen gibt, die sie beißen, aber das sieht nicht nach einem Biss aus.
Die Löcher sind immer einzeln, immer gleich groß und kreisrund. Meistens sind sie nicht sehr tief, aber bluten stark und unter ihnen befinden sich richtige Eiterknubbel.
Wisst ihr, was das sein könnte? Beim TA war ich noch nicht, aber sollte sie mit dem nächsten Loch antanzen, werde ich hingehen. Es sieht echt komisch aus und tut ihr auch richtig weh. Die Haare fallen ihr dort in kleinem Umkreis aus, da sie sich so oft schleckt und anfassen lässt sie sich dort auch nur schwer.

Ich mache mir Sorgen, was hat meine Kleine? :/

liebe Grüße, Pialein
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Pialein,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Du schreibst, es ist immer ein einzelnes kreisrundes Loch. Tierbisse haben mestens einen Ober- und einen Unterbiss, dann tauchen immer zwei Knubbel auf, teilweise auch zeitlich um einige Tage versetzt. Tierbisse sind winzige Wunden, die sich sofort nach dem Biss wieder schließen. Durch die geschlossene Wunde können die eingebissenen Keime nicht heraus und entwickeln eine eitrige Entzündung die irgendwann aufplatzt. Das sind dann die beschriebenen kreisrunden Löcher.

Bisse können auch z.B. von einem Marder sein oder anderen Wildtieren. Ist die Katze gegen Tollwut geimpft?

Eine zweite Möglichkeit könnte es sein, dass die Katze auf dem Weg zu ihrem Lieblingsplatz draußen unter irgendetwas durchklettern muss, andem sich eine Spitze befindet, die sich in den Rücken sticht. Das schließe ich aber aus, sowas passiert nicht ständig.

Gehe mit Deiner Katze zu einem Tierarzt, er wird feststellen können ob es sich um Bisse oder andere Verletzungen handelt. Auch ein Beschuss mit z.B. einer Zwille ist nicht ausgeschlossen, es gibt leider richtige Tierquäler denen es Spaß macht Tiere zu verletzen.
 
P

Pialein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2009
Beiträge
5
Hallo Uli, vielen Dank für deine schnelle Antwort. :)

Naja, wenn du das so mit den Bissen beschreibst, kann das gut möglich sein. Wir hören nachts ab und zu immer mal Geschrei (klar, muss nicht von Murmel sein, aber es hört sich so an) und wir wissen, dass es in unserer Nachbarschaft einen ziemlich bösen Kater gibt.
Am besten, ich geh' mal zum Tierarzt mit ihr, das jetzige Loch sieht absolut unschön aus und der Eiterknubbel geht auch nicht weg.

Aufkratzen kann sie sich auch, da es hier sehr viele stachelige Pflanzen hat. Aber das habe ich eigentlich auch ausgeschlossen, wann passiert sowas schon so oft?

So, heute geht's zum Tierarzt. Habe mir die Wunde gerade nochmal angeschaut. Das Loch heilt zu, aber auf ihrem Rücken hat sie jetzt 'nen riesigen "Höcker". Wahrscheinlich alles Eiter. Oh man, die tut mir leid, da wird sie heute schimpfen.. Das wird wohl ausgedrückt werden, oder? :(
 
oxfordblue

oxfordblue

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
3.739
hey pialein, so wie du das beschreibst, sah der pilz meiner mietz aus (hatte sie diesen sommer). von daher würde ich dir raten: nicht mehr warten, ab zum TA.
eiter; runder kreis, außen rot, haarausfall an der stelle - so war's bei meiner mietz.
es wurde ne kultur angelegt, um den pilz eindeutig zu bestimmen.

vorsicht vor medikamenten, die die leber belasten. ich hoffe, hierzu können sich noch foris äußern, die da etwas bewanderter sind. oder du suchst mal über die suchfunktion nach 'pilz' und 'cortison'

edit: wie alt ist deine katze? meine mietz ist schon im gehobeneren alter. so ein pilz entseht zB infolge eines geschwächten immunsystems, schlechte abwehr,... häufig bei älteren katzen.
achte auf alle fälle daraus, dass nicht nur die symptome unterdrückt (durch medis) werden, sondern dass auch herausgefunden wird, WIESO es zum pilz (sollte es tatsächlich einer sein) gekommen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
So, heute geht's zum Tierarzt. Habe mir die Wunde gerade nochmal angeschaut. Das Loch heilt zu, aber auf ihrem Rücken hat sie jetzt 'nen riesigen "Höcker". Wahrscheinlich alles Eiter. Oh man, die tut mir leid, da wird sie heute schimpfen.. Das wird wohl ausgedrückt werden, oder? :(

Der Eiterknubbel wird geöffnet und mit Kochsalzlösung gespült. Ich hoffe der Knubbel ist nicht zu groß. Die Entscheidung zum Tierarzt zu gehen ist richtig, das solltest Du sehr schnell machen, denn diese Entzündungen tun der Katze richtig weh.
 
P

Pialein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2009
Beiträge
5
@ oxfordblue: Murmel ist jetzt ca 1 1/2 Jahre alt (wir wissen es nicht genau, sie ist mir zugelaufen als sie gerade mal ein paar Wochen alt war). Könnte sie in dem Alter denn schon einen Pilz bekommen? Sie ist immerhin sehr fit und viel draußen und eine Immunschwäche hat sie nicht, denke ich mal.

@ Uli: Nachher um vier Uhr geht's los. Der Knubbel ist ziemlich riesig und wächst schnell. Gestern war er noch flach, heute könnte man meinen, es sei' 'nen Wirbelknochen. :(
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Ich kenn mich nicht so aus, aber könnte das auch Schrot sein?
Viele kleine Löcher, immer gleich groß? Klingt verdächtig.

Armes Ding, drücke ihm die Daumen. :glubschauge:
 
oxfordblue

oxfordblue

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
3.739
@ oxfordblue: Murmel ist jetzt ca 1 1/2 Jahre alt (wir wissen es nicht genau, sie ist mir zugelaufen als sie gerade mal ein paar Wochen alt war). Könnte sie in dem Alter denn schon einen Pilz bekommen? Sie ist immerhin sehr fit und viel draußen und eine Immunschwäche hat sie nicht, denke ich mal.

meine daumen sind auch gedrückt!
wie gesagt, soweit ich weiß, ensteht so ein pilz u.a. aufgrund von immunschwäche. aber dein TA wird dir nachher sicher genaueres sagen können.

aber wie gesagt: pass auf bei medis, die die leber belasten. klar, wenn's nix anderes gibt, dass musst du in den saueren apfel beißen, aber fragen kann man ja mal.
 
P

Pialein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2009
Beiträge
5
Ja, auf die Idee mit dem Beschuss kam ich auch schon.
Allerdings möchte ich daran noch nicht so ganz glauben. Meine Katze ist sehr, sehr schreckhaft. Sie würde ich wohl weigern rauszugehen, aber sie springt gerade zu vor Freude immer die Katzenleiter runter. Außerdem wohnen wir hier in einer Straße mit tierlieben Menschen. Mag sein, dass das alles nur Vermutungen sind, ich hoffe es. Weiß wirklich nicht, was ich machen würde, wenn da jemand auf Murmel schießt.. :eek: :grr:

Edit: Was mir gerade noch einfällt: Das zweite Loch hatte sie neben dem Schwanzansatz. Damals hat man ihr angemerkt, dass ihr Bewegungen sehr weh tun - sie kam nichtmal mehr die Treppe runter und anfassen durfte man sie gar nicht. Lag den ganzen Tag bei mir im Bett und wollte sich so gut wie nicht bewegen und ist nur sehr vorsichtig rumgetapst. Ich denke mal, ihr haben die Knochen wehgetan - aber so fest kann doch eine Katze nicht zubeißen, oder? :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Joline

Gast
  • #10
ich denke nicht das es sich um tierbisse handelt.
eventuell ein pilz oder schrot wären auch meine vermutungen.

Ich drück die daumen
 
P

Pialein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2009
Beiträge
5
  • #11
Also, wir waren heute beim Tierarzt und zu berichten ist folgendes:

Sie hat wohl irgendeinen tierischen Feind da draußen.. es sind nämlich wirklich große Bisse. Den Eiterknubbel haben sie vorerst mal ausgedrückt, sie bekommt jetzt Antibiotika und Schmerzmittel. Der Biss geht recht tief, fast bis zur Wirbelsäule, somit ist auch der Eiter weitflächig verteilt. Wir kommen jetzt hoffentlich um eine OP herum.. das wär' echt Mist sonst. Aber sie macht schon wieder 'nen ganz guten Eindruck. Ist auch nicht mehr sauer auf mich, weil ich sie festhalten musste (sie ist sonst eigentlich sehr nachtragend ;) ).
Jetzt hoffe ich, dass wir von den 70% Heilungschancen was abbekommen. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
29
Aufrufe
1K
E
M
Antworten
29
Aufrufe
886
Rumpelteazer
R
J
Antworten
11
Aufrufe
494
Jani-Lee
J
Venya
Antworten
129
Aufrufe
23K
Venya
F
Antworten
9
Aufrufe
4K
DosGatos
DosGatos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben