Katze hat im Haus vor allem Angst :(

F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Hallöchen,

es geht um unseren 6 Jährigen Kater. Freigänger. Seit er ca 3 ist, hat er immer wieder Angst vor total unverständlichen Sachen. Angefangen hat es mit Türen...nicht die im Haus, sondern die die nach draußen führen..also Haustüren oder Terassentüren. Das hat dann zur Folge, dass er erstmal geduckt vor der Türe sitzt und minutenlang alles abschnüffelt. Wenn es denn mal soweit ist, dass er sich raus traut macht er einen riiiieeesen Satz über die Türschwelle, um auch ja nicht den hinter der Tür liegenden Fußabtreter zu berühren :rolleyes: am Anfang findet man das ja vllt noch lustig, aber es wird einfach nicht besser sondern eher schlimmer.
Mittlerweile macht er das nämlich auch im Haus.

Am schlimmsten ist es, wenn er Nachts nicht reingekommen ist. Dann läuft er z.b. komplett geduckt durch die Küche, schaut panisch in jede Ecke und schnüffelt rum. Wenn er dann noch irgendein seltsames Geräusch hört (z.b. ein Niesen, oder mir fällt ein Stift auf den Holzboden..) macht er einen großen Sprung irgendwohin und schaut verstört, was denn jetzt los ist.

Momentan ist es wieder ganz schlimm, wir hatten nämlich die Maler. Die waren zwar nur im Hausflur, aber wir hatten alle Möbel umgeräumt und in andere Zimmer verstaut, und auf dem Boden lag raschelnde Folie, die war ihm gar nicht geheuer...außerdem wollte er partout nicht reinkommen.
Vorgestern wollte er Nachts auch nicht reinkommen (ich hab bis um 3 Uhr gerufen :grummel:) und gestern war er dann wieder total durch den Wind. Er hatte dann z.b. Angst auf dem Sofa zu sein (wo er am Tag zuvor noch ganz gemütlich geschlafen hat..und da waren auch noch überall seine Haare und so...das muss er doch riechen..). Als ich mich neben ihn gesetzt hab, hat er sich erst streicheln lassen, dann hat er gemerkt dass ich (oh Gott) eine HOSE anhabe (die schlägt auch noch Falten..mit Schatten drin..da könnte was böses lauern) und ist schnell geflüchtet!

So...also man muss dazusagen, dass er wirklich nur vor Gegenständen Angst hat, nicht vor Personen. Ich wohne noch mit meinen Eltern zusammen und weder bei mir, noch bei ihnen zeigt er so ein Verhalten. Er kommt immer direkt zu uns und lässt sich stundenlang kraulen! Seltsam finde ich auch, dass es schlimmer wird, wenn er über Nacht draußen war. Daraus würde ich schließen, dass ihm draußen was doofes passiert ist (wir haben hier grad ne Marder Bande...vllt hat er welche von denen getroffen) aber dann hätte er doch draußen Angst und im Haus wüsste er, dass er sicher ist. Aber es ist ja das Gegenteil der Fall. Draußen ist er immer ganz normal...da erschreckt ihn gar nichts...total gechillt. Nur im Haus. Während ich da war, ist ihm auch im Haus noch nie was passiert (ich vertraue da meinen Eltern, dass sie mir sowas gesagt hätten..). Er ist auch nie von der Tür erwischt worden oder so, was vllt die Tür-Angst erklären würde..

Auf jeden Fall bin ich ratlos und finde es grausam ihm dabei zuzusehen wie er paranoid durch die Wohnung läuft...dass muss doch totaler Stress für ihn sein :(

Ich hab schon gelesen, dass viele Leute auf Bachblüten schwören...denkt ihr das wäre ein Versuch wert? Oder habt ihr noch andere Vorschläge für mich?

Liebe Grüße
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde ihm jedesmal, wenn er solch ängstliches Verhalten zeigt, jetzt mal verdünnte Notfalltropfen (Bachblüte Rescue Remedy) in den Nacken träufeln, damit sich die Ängstlichkeit des Momentes nicht tief in sein Gemüt setzt. Natürlich wäre auch eine sehr individuelle und gezielte Bachblütentherapie sicher hilfreich, sollte aber von einem erfahrenen Bachblütenkenner zusammengestellt werden.

Ist irgendwie noch rauszukriegen, was genau das Verhalten damals ausgelöst hat? Nach diesen Jahren sicher sehr schwierig :confused:

Als Angstlöser gilt auch Zylkene, hier Information dazu: Zylkene


Zugvogel
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Nein kein wirklicher Anhaltspunkt. Er hatte mal was an den Augen..da mussten wir ständig salben und Tropfen reingeben. Zu dem Zeitpunkt oder kurz danach hat es eigentlich angefangen. Ich hab dann mal gedacht, dass er vllt nicht mehr richtig sieht und deshalb eher alles anschnüffelt. Aber wenn ich mit einem langen Grashalm, im Gras hin und her wedel, dann verfolgt er den schon mit den Augen...gut er könnte ihn auch hören...

Diese Rescue Tropfen habe ich sogar hier, allerdings eben die für Menschen. Die sind doch in Alkohol angemischt oder? Das wär ja vllt nicht so prickelnd :confused: außerdem..wenn ich ihm das auf den Nacken tropfe..dann nimmt er es ja erst auf, wenn er sich putzt oder? oder geht das auch über die Haut?


PS: dieses Zylkene hört sich ja echt gut an!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
So, ich habe grad ein kleines Demo-Video gemacht von unserem Angstkater :zufrieden: ist aber eigentlich erst ab der 2. Minute interessant..vorher hat er gedacht, er muss sich erst noch ein bischen fürs video zurechtmachen :verschmitzt: irgendwann um den dreh rum, wenn er grad an der Fußmatte schnüffelt hab ich auch 3 mal leicht geschnipst, um zu zeigen wie schreckhaft er in so einem Moment ist!
So wie hier jetzt an der Tür ist er auch bei anderen Sachen...meinem Haarreif der am Boden liegt, Socken, Schuhe...alles mögliche:sad:

http://www.youtube.com/watch?v=GhVQaddaaMg
 
N

Nightgirl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
29
Kann das nicht sein dass die Katze so ne art Trauma erlebt hat? Z.b die Tür gegen den Kopf oder als die Tür sich schließt war er dazwischen? Wenn er Freigänger ist könnte es doch sein dass ihm das bei irgendeinen Nachbar passiert ist? Man glaubt es kaum aber solchen Erlebnisse vergessen Katzen nicht und können sogar zum Trauma führen bei uns Menschen kann es ja auch so sein
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hmm, wenn Du meinst, daß das mit der Augenbehandlung angefangen hat, wo ja gegen den unbedingten Reflex zum Augenschließen absolut angegangen wird, könnte es sein, daß er davon eine 'Macke' hat. :confused:

Du kannst wohl nicht rauskriegen, ob er bei Dunkelheit das gleiche mehr als zurückhaltende Verhalten hat?


Rescue nehme ich für Menschen und Tiere gleichermaßen, aber immer verdünnt. Den Katzen gibt man von der Verdünnung (2 Tropfen auf 10 ml frisches Wasser) immer so etwa 4 Tropfen in den Nacken und reibt das sanft bis auf die Haut ein.

Blinzelt er zurück, wenn Du ihn ostentativ anblinzelst?


Zugvogel
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Ich habe mir das Video mal angeschaut. Auf mich macht der Kater keinen übermäßig verängstigten Eindruck - schonn die Augen sind ganz normal. Eine sehr ängstliche bis panische Katze hat sehr große Pupillen. Auch die Körpersprache lässt eher auf ein zurückhaltendes als ein ängstliches Tier schließen - er erinnert mich an meinen Kater Sammy. Der schleicht sich auch an alles, aber auch ALLES, was ungewohnt ist, mit allergrößter Vorsicht heran, geduckt, tatzelt um dann doch irgendwann festzustellen, dass da nur der Schal von seiner Katzenmamma zusammengeknüllt auf dem Boden liegt, auf dem er gestern noch geratzt hat. (Man soll ja schon von Schals gehört haben, die kleine rote Kater gefressen haben :D.)

Wir können es gern mit Bachblüten probieren, wenn Du Interesse hast, melde Dich bitte per PN bei mir, dann schauen wir mal genauer hin.
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
ich finde es nur seltsam, dass er sich eben so verändert hat. das war ja früher nicht so...
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
... wie gesagt, wir können gern mal tiefer einsteigen :).
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
  • #10
Hallo,

1. gibt es inzwischen Rescue Tropfen für Haustiere ohne!!! Alkohol
2. Habe ich genau solche eine Situation gehabt: Wir sind in das neue Haus gezogen, anfangs waren noch ständig Handwerker da. Meine eine Katze hatte vor jedem Geräusch Panik und sauste durch Katzenklappe raus. Ich habe Feliway (gibt auch anderes bei Fressnapf) als "Beruhigungsduft" gesprühnt und mir Zylkene geholt.
Das Zylkene wirkte sofort super! Mila sitzt sogar drinne und putzt sich, wenn mein Mann die Getränkekisten aufräumt und das ist echt laut. Vorher war sie davon komplett verschreckt.

Ich habe es ihr 4 Wochen lang in 75 mg-Dosis gegeben, inzwischen gibt es täglich 1/3. Sie hat jetzt einfach kapiert, dass nichts passiert. Manchmal passiert zwar immer noch mal, dass sie erschrickt und davon läuft, aber meist hilft schon ein "Ist gut Mila, es passiert gar nichts!" von mir, dass sie die Bremse zieht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
...gibt es inzwischen Rescue Tropfen für Haustiere ohne!!! Alkohol
Ja, sind sind mit Glyzerin anstelle Alkohol, das verklebt das Fell und ausgerechnet Glyzerin würde ich nie und nimmer übers Futter machen.
Ich hab die alkoholfreien Tropfen probiert und bin danach reumütig zu den Original Stockbotteles zurückgekehrt.


Zugvogel
 
Werbung:
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #12
Ich habe mir den Film auch mal angeschaut.
Panik sieht anders aus. Der ist eher angespannt und aufmerksam. Der Geruch der Fußmatte innen scheint ihm nicht zu behagen. Wasch die vorsichtshalber mal mit dem Waschmittel nach dem auch Deine Klamotten riechen.

Und auf die äußere Fußmatte mag er nicht treten. Tu die mal weg und schau wie er reagiert. Eventuell ist die unangenehm an den Pfoten.
Die Pfoten würde ich sowieso mal kontrollieren. Vielleicht hat er was an der Pfote und meint es läge an der Fußmatte. So wie bei den Katzen die mit schmerzhafter Blasenentzündung nicht mehr aufs Katzenklo gehen, weil sie meinen die Schmerzen kommen vom Klo. Vielleicht ist er auf der Matte mal in nen Dorn oder so gelatscht. Pack das Ding auf jeden Fall mal weg und schau was passiert.

Das Verhalten auf der Terasse ist z.B. völlig normal und keinesfalls durch Angst gepägt.
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
  • #13
Danke für die Antworten :) Also um mal Zusammenzufassen: als besorgte katzenmama habe ich anscheinend übertrieben. meine gesehene panik ist eher angespanntheit, aufmerksamkeit und zurückhaltung? Ich hab jetzt schon so Zylkene bestellt...es kann nichts schaden, wenn ich ihm das trotzdem gebe oder?

@ Mäuse Ich mach die Matte mal weg und schau was passiert. Dieses Durchhoppeln macht er aber auch im Haus, wos keine Fußmatten gibt...Aber wie gesagt, wir haben hier grad ne Marderbande in der Gegend. Und gestern hatte irgendwas vor die Haustür gekackt, was NICHT nach Katzenscheiße aussah! Vllt laufen die Marder nachts um das Haus rum und auch auf den Fußmatten. Vllt hat Othello schonmal Bekanntschaft mit einem von denen gemacht (die sind auch echt riesig -.-) und wenn er sie jetzt riecht fühlt er sich nicht wohl? Das auf der Terasse fand ich auch nicht mehr schlimm, bin nur mal hinterhergelaufen. Weil ich ein Video-Newbie bin wusste ich nicht wie ich das Video kürzen kann ^^ sonst hätte ich auch den Anfang weggemacht. :zufrieden:

@Nightgirl Also unsere Nachbarn füttern ihn immer, wenn wir in Urlaub sind. Möglicherweise ist da mal was passiert. Aber ich will die jetzt auch nicht wegen irgendwas beschuldigen was vllt gar nicht so war ^^ wenn sowas passiert sein sollte tuts mir natürlich leid :sad:

@ Zugvogel Nachts ist es genauso! Ich musste jetzt erstmal googeln was "ostentativ" heißt ;) aber ja..manchmal blinzelt er zurück..manchmal aber auch nicht.


nochmal @ Mäuse: mir is grad was aufgefallen! Wenn er ins Haus REIN geht, macht er das mit der Fußmatte genau andersrum! Dann hoppelt er über die INNERE und außer steht er normal drauf!
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #14
Dann würde ich meinen, dass der arme Kerl mal die Tür ins Kreuz gekriegt hat. Vielleicht ein Windzug? Oder jemand hat ihn übersehen (im dunkeln vor allem)?
Ich denke mal wenn er jetzt länger keine Tür ins Kreuz kriegt, dann wird er sich wieder einkriegen. Tut halt auch weh so ne Tür.

Und fremde Kacke auf der Fußmatte ist natürlich eine Art von Kriegserklärung. Reinige die betroffenen Stellen gründlich, dann nimmst Du für den Kater viel Stress raus. Das Problem hatte ich mal mit dem Nachbarkater, der meinen Kater immer so provoziert hat. Der Geruch hat mein Katerchen total in Rage gebracht.

Aber große Sorgen hätte ich wegen dem Kater im Film nicht. Der ist vorsichtig und schaut raus bevor er lozieht. Meiner sitzt auch oft 10 Minuten vor der Tür und scannt erst den Garten bevor er loszieht. Und im Garten wird auch erst mal alles kontrolliert. Normal bis auf den komischen Hoppeltick. Es gibt glaube ich schlimmeres.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #15
Der benimmt sich, als wäre er vor kurzem vor etwas erschrocken, das er nicht einordnen kann und deshalb rechnet er damit, dass "es" alles sein könnte.
Irgendein Schreck sitzt ihm in den Knochen.

Ich würde da gar kein Aufhebens drumrum machen, also ihn nicht angespannt beobachten, wenn er sich so benimmt. Das verunsichert ihn noch mehr.
Vielmehr würde ich, jedesmal wenn er nach Gespenstern sucht, die Spielangel holen und ihn an Ort und Stelle beschäftigen und ablenken. Also genau dort, wo er er sich komisch benommen hat. Oder Bällchen oder halt das, womit er gerne spielt.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #16
Offensichtlich hat er draußen irgendein negatives Erlebnis gehabt.

Je normaler ihr euch bewegt und auch artikuliert, um so schneller wird er auch wieder "normal". Wenn ihr jetzt nur noch flüstert oder besonders vorsichtig seid, dann denkt er, die Gefahr lauere im Haus und ihr würdet sie auch bemerken. Dann wird er noch paranoider.

Wie reagiert er denn auf Stöcke usw.? Panisch?
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #17
Meiner macht auch schon mal die "Ogottogottichahbssoangstkuschelmichundgibmirleckerli"-Show, wenn er Aufmerksamkeit und Mitleid heischen will. Seit wir das ignorieren wurde das schlagartig besser mit seiner "Panik".
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
  • #18
Ok, also ignorieren ;) ich werde es versuchen!

@ plum: aber wieso verhält er sich hauptsächlich nur IM haus so (oder beim rausgehen)? draußen ist er ganz normal. im moment liegt er total gechillt auf unserer hollywood schaukel :aetschbaetsch2: und vor stöcken hat er keine angst..wir haben sogar so eine lange "Angel" gebastelt aus einem riesen Stock mit Seil dran. Die liebt er ;) Zahnbürsten hingegen findet er total doof...und Haarreife, und den Duschabzieher (der bewegt sich nämlich wenn man drantascht)! Generell wird ALLES erstmal vorsichtig angetascht . Wenn es sich nicht bewegt ist es ok ;)
Vllt war es doch mal eine Tür...vom Wind zugefallen oder so? Wer weiß...
Aber die Idee mit der Ablenkung durch Spielen find ich sehr gut. Hab das auch mal beim Hundeprofi gesehen, als ein Hund total Angst vor Straßen hatte. Da musste das Frauchen stundenlang entlang einer Straße mit dem Hund Spielen..und siehe da, es wurde schlagartig besser :)

Bestimmt ist es eine Kombination von allem möglichen

1. es ist ja schon seit ca 3 jahren so wird aber wenn es sommer wird schlimmer (hab ich vergessen zu erwähnen) --> was böses draußen erlebt : vorsichtiges abschnuffeln der türmatte und sonstigen dingen IM Haus
2. besondere vorsicht vor türen --> vllt ist mal eine zugefallen

Wir haben ja auch eine Katzenklappe..denkt ihr es gibt fremde Katzen die so dreist sind, dass sie dort vllt reingehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #19
"@ plum: aber wieso verhält er sich hauptsächlich nur IM haus so (oder beim rausgehen)? draußen ist er ganz normal. im moment liegt er total gechillt auf unserer hollywood schaukel"

Das kann ich Dir erklären: bei Katzen unterscheidet man das Revier 1. Ordnung (Futter- und Schlafplatz, bei Kätzinnen auch das Wurflager), 2. Ordnung (das Drumherum, bei uns in der Regel Terrasse, nähere Umgebung um das Revier Nr. 1) und 3. Ordnung (Streifgebiete, hauptsächlich der unkastrierten Kater).

Dein Kater trennt ganz klar zwischen den Bereichen, das ist aber nichts ungewöhnliches.

Und was Dich angeht: Du hast nicht übertrieben, halt nur Gedanken gemacht und das ist doch gut so. Zylkene kannst Du trotzdem mal geben - vielleicht "löscht" das etwas.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
972
Paula13
Antworten
4
Aufrufe
935
Jessica.
Antworten
8
Aufrufe
2K
Borobudur
Antworten
12
Aufrufe
2K
*kräh*
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben