Katze hat Futterallergie

N

Nhật Võ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
2
Ort
Hồ Chí Minh
Hallo,
ich bin neu hier und habe ein Problem mit meiner 5-jährigen Katze:
Seit ca. einem halben Jahr hat sie sich ständig den Pelz abgefuttert, d.h. teilweise richtige kahle Stellen. Wir waren mehrfach beim TA mit ihr, sie hat Antibiotika bekommen und es wurde für eine Weile besser.

Vor kurzem ging es dann wieder los und der TA hat gesagt, dass es sich wahrscheinlich um eine Futterallergie handelt.

Wir haben dann einen Test mit ihr machen lassen und raus kam, dass sie gegen Weizen, Truthahn, Mais, Reis und Kaninchen allergisch ist.

Sie ist generell sehr schleckig und hat sich früher größtenteils von Brekkies ernährt. Leider ist in nahezu jeden Brekkies Weizen drin. Wir haben sie versucht mit Thunfisch und abgekochten Hähnchen (mochte sie früher auch) zu füttern, doch sie lehnt alles ab.

Meine Frage:
Weiß jemand von euch, ob es Brekkies gibt, die sie essen darf?

Habt ihr irgendwelche Ideen, was ich noch zufüttern könnte?

Über jede hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

Liebe Grüße
 
Werbung:
Pascha u Miss Elly

Pascha u Miss Elly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
556
Nhật Võ;4802765 hat gesagt.:
Hallo,
ich bin neu hier und habe ein Problem mit meiner 5-jährigen Katze:
Seit ca. einem halben Jahr hat sie sich ständig den Pelz abgefuttert, d.h. teilweise richtige kahle Stellen. Wir waren mehrfach beim TA mit ihr, sie hat Antibiotika bekommen und es wurde für eine Weile besser.

Vor kurzem ging es dann wieder los und der TA hat gesagt, dass es sich wahrscheinlich um eine Futterallergie handelt.

Wir haben dann einen Test mit ihr machen lassen und raus kam, dass sie gegen Weizen, Truthahn, Mais, Reis und Kaninchen allergisch ist.

Sie ist generell sehr schleckig und hat sich früher größtenteils von Brekkies ernährt. Leider ist in nahezu jeden Brekkies Weizen drin. Wir haben sie versucht mit Thunfisch und abgekochten Hähnchen (mochte sie früher auch) zu füttern, doch sie lehnt alles ab.

Meine Frage:
Weiß jemand von euch, ob es Brekkies gibt, die sie essen darf?

Habt ihr irgendwelche Ideen, was ich noch zufüttern könnte?

Über jede hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

Liebe Grüße
Hallo,
da gibt es viele Hypoallergene Futtersorten,zb von PetBalance Medica,gibts bei Fressnapf,und ist vom Preis ok,oder von Kattovit,oder viele andere Hypoallergenes Futter,Trockenfutter und Nassfutter,hat dir dein TA da keinen Tipp gegeben?,mein Kater hat 7 Jahre von Royal Canin Hypoallergen gefressen,seit ein paar Wochen frisst es es nichtmehr,nun bekommt er PetBalance TF,und von Kattovit Hypoallergenes Nassfutter,die sorten mag er.
Guck dir mal die zusammesetzung bei Fressnapf im Net an,die haben beide sorten.
Oder schau mal bei Zooplus rein,da gibt es auch andere Sorten (Hypoallergen)LG;)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

es wurde durch Antibiotika tatsächlich besser? Das klingt aber nicht wirklich nach einer Futtermittelallergie, besonders wenn ihr zu der Zeit am Futter nichts verändert hattet. Oder meintest du Cortison? Was wurde denn alles als Ursache ausgeschlossen, bis die Diagnose Futtermittelallergie im Raum stand? So ein Allergietest ist leider nicht wirklich aussagekräftig, da er auch oft genug falsch anschlägt. Abgesehen davon stellt Trockenfutter allerdings auch keine wirklich gesunde Ernährung für eine Katze dar und ich würde euch sowieso zu einer Umstellung auf Nassfutter raten. Euer Tier ist auch in einem Alter in dem eine Umstellung noch absolut Sinn macht.

Wenn es sich also wirklich um eine Futtermittelallergie handeln sollte, dann wäre der nächste Schritt eine Ausschlußdiät, um die Allergene zu identifizieren und im Anschluß konsequent vermeiden zu können. Dazu bietet sich als Einstieg Rohfleisch/gekochtes Fleisch bzw. eine Reinfleischdose einer bisher unbekannten Tierart, ohne sonstige Zusätze, an. Alternativ würde sich auch hypoallergenes Futter anbieten. Aber vorsicht, nur weil ein Futter vom Hersteller hypoallergen genannt wird muss es das nicht unbedingt sein. Wenn sich damit die Symptome innerhalb einiger Wochen stark verbessern oder gar verschwinden, dann liegt der Vermutung tatsächlich nahe, dass es am Futter liegt. Wenn bisher aber andere mögliche Ursachen noch nicht ausgeschlossen wurden, dann würde ich mich noch nicht auf die Diagnose versteifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tupa

Tupa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2012
Beiträge
540
Hallo
Ich habe viel Erfahrung mit futterallergischen Katzen, habe selber drei eigene Allergiker und als Pflegestelle auch noch eine weitere Allergikerkatze aufgenommen und aufgepäppelt.
Labahn hat erst einmal völlig recht, ein Antibiotika hilft bei Allergie nicht. Aber es kommt häufig vor, dass bei Allergien die sich durch Juckreiz und dann kahle Stellen (meist weil kahlgeleckt) zeigen - sich die Hautarreale durch das Lecken der Katze entzünden, sich Bakterien ansiedeln, Keime auflegen etc. Dann ist ein Antiobiotika leider oft nötig, aber es hilft natürlich nicht gegen das ursächliche Problem (sofern es eine Allergie ist).
Woher hast Du denn die genauen Angaben gegen was die Katze allergisch sein soll? Blutuntersuchungen sind in diesem Bereich leider sehr unzuverlässig und werden von den TÄ die ich kennen aus diesem Grund auch gar nicht mehr durchgeführt.
Mit hypoallergenen Futter habe ich durchweg keine guten Erfahrungen, abgesehen davon dass ich den Mist der sich darin befindet meinen Katzen auch nicht füttern mag. Du weißt ja nicht, ob Deine Katze gegen Proteine allergisch ist, gegen chemische Zusätze, Bindemittel und und und.. Es gibt recht viele Dinge, gegen die Katzen allergisch sein können und die sich in handelsüblichem (auch sog. hypoallergenen) Futter befinden. Prinzipiell rate ich immer zu einer Ausschlussdiät mit sortenreinem Fleisch ohne jegliche Zusätze, hier eignet sich besonders das Herrmanns Reinfleisch (http://www.herrmanns-manufaktur.com/Bio-Hundenahrung/Reinfleisch/Dosen-400-Gramm/). Da nimmst Du eine Sorte die bisher noch nicht gegessen wurde wie vielleicht Pferd oder Ziege. Vor Jahren habe ich die Zusammensetzung mal durchgerechnet und bisher keine bessere Reinfleischzusammensetzung entdeckt. Das C-P Verhältnis ist vertretbar, Taurin ist durch die Herzen auch drin, für eine Ausschlussdiät (also eine temporäre Spanne) ein absolut vertretbares Futter. Auf Dauer nutze ich als Ballaststoff den Optiballast vom Futtermedicus, der eignet sich für Allergiker weil er hypoallergen ist, muss aber unbedingt eingeschlichen werden.
Edenfood hat auch Reinflisch ohne jegliche Zusätze, reines Muskelfleisch. Das ist dadurch natürlich absolutes "de luxe" Fleisch, muss aber supplementiert werden und auch entsprechend kostspielig.

Viele positive Erfahrungen wurden bei ähnlicher Problematik (Allergie, Juckreiz, kahle Stellen) auch mit der chinesischen Kräutertablette Xie Tang und ggf. der dazu angebotenen Reinigungskur (zusätzlich zur Futterumstellung) erzielt: http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/allergie-hautprobleme.html
Die muss ins Essen gebröselt werden und da es Probleme bei der Futterannahme gibt, würde ich erst mal schauen ob das Futter überhaupt angenommen wird bevor dann auch noch was hineingebröselt wird....

Wenn generell kein Futter angenommen wird kannst Du übergangsweise auch Reconvales verabreichen. Da sind zwar auch jede Menge Allergieauslöser drin, aber es wurde von meinen Allergikern (mit einer Ausnahme) tatsächlich vertragen. Es versorgt die Katze erst mal elementar, ist sehr verträglich und regt den Apppetit an. Am besten handwarm serviert, damit sich ein angenehmer Duft entfalten kann :).

Trockenfutter sehe ich als gar keine Alternative und kann daher auch nichts empfehlen.

Ich wünsche gute Besserung!
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
3K
shirkaninchen
S
S
Antworten
4
Aufrufe
2K
Brianna
Brianna
B
Antworten
8
Aufrufe
1K
Bluechiara
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben