Katze hat die Hinterbeine gelähmt

  • Themenstarter Stubs
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Stubs

Stubs

Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2008
Beiträge
58
  • #21
Ich wollte noch einmal eine Kleinigkeit zu meiner Katze Lisa schreiben.
Mittlerweile humpelt sie recht gut durch die Wohnung, die Tablettengabe ist aber leider immer noch nötig.
Sie hatte am Anfang 5 mg Predisolon bekommen und nun versuchen wir mit absprache des Tierarztes die Dosis langsam ausschleichen zu lassen. Ich bin nun schon auf eine 3/4 Tablette (also 3,75 mg) runter ohne das eine verschlechterung eingetreten ist. Diese Dosis hatte ich 2 Wochen gegeben und nun bin ich seit 3 Tagen auf eine halbe Tablette runter. Nur immer wenn ich dies mache, kann meine Katze nicht mehr so gut laufen bzw. es zeigen sich Rückschritte in der Heilung.
Meine Frage ist ob jemand schon Erfahrung mit so einer ausschleichung von Cortison hat?
Die volle Dosis von 5 mg hat sie knapp 2 1/2 Monate bekommen, muss ich die 3/4 Dosis noch länger geben.
Ich würde mich über ein paar Tips freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #22
ich kann dir hierzu keine wirklichen tipps geben :oops:

aber instinktiv würde ich sagen, es ist auf alle fälle ok, wenn die kleine ein bisschen "trainiert" wird.

wie reagiert sie, wenn du die pfötchen anfasst?

zu deinem struvit / oxalat kater: ich hoffe, hier melden sich noch ein paar leuts. auf alle fälle sollte der kater (die katze am besten ja auch) KEIN trofu bekommen!

und das umschwenken von struvit auf oxalat passiert oft durch das "spezielle diätfutter". also vorsicht
 
Stubs

Stubs

Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2008
Beiträge
58
  • #23
Vielen Dank für deine Antwort.
Zu meinem Kater, dieser hat seit Monaten keine Probleme mehr mit dem Wasser lassen, wir wollen im nächsten Monat nochmal den Urin untersuchen lassen. Waren ja wie gesagt Oxalatkristalle die gefunden wurden und noch keine Steine.

Zu meiner großen Katze:
Die Pfote fühlt sich normal an, aber sie zieht die Pfote etwas weg aber meist hat sie immer noch kein Gefühl drin, daher werde ich die Dosis so bei einer halben weiter behalten und etwas Lauftraining mit ihr durchführen, denn wenn ich den Schwanz etwas stütze, läuft sie recht gut. Ich hoffe das sie schnell wieder Mukkis in dem einen Bein bekommt.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #24
ok. ein bisserl wegzucken, wenn du sie dort berührst, ist ja auch eine art training.

ich wünsch euch alles alles gute!
 
Stubs

Stubs

Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2008
Beiträge
58
  • #25
Ja die Tierärztin sagte mir schon das warscheinlich das eine Hinterbein nicht mehr wie früher wird und sie nicht große Höhen rauf springen kann, hauptsache sie kann wieder recht gut laufen. Und flott ist sie trotzdem wenns um leckeres Futter geht ;)
Ich schau mir das jetzt noch 1 - 2 Tage an und hoffe das sie Fortschritte macht. Ansonsten muss ich die 3/4 Dosis noch etwas länger als geplant geben.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
18
Aufrufe
50K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
S
Antworten
110
Aufrufe
64K
Buchenblatt
Buchenblatt
N
Antworten
24
Aufrufe
2K
GroCha
GroCha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben