Katze hat an Kinn "Kaffeekrümel" ?!?!?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

VanillaCream

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
52
Ort
Ebersgöns
Hallo ihr Lieben, ich habe seit ein paar Tagen bemerkt das meine weiße Katze am Kinn so schwarz Krümel hat... Was ist das? Wisst ihr das?
 
Werbung:
V

VanillaCream

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
52
Ort
Ebersgöns
ohhh :eek: na dann gehts am montag mal zum TA würd ich sagen...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich habe schon sehr viele Katzen gesehen, die immer nur Krümel am Kinn hatten, die man recht einfach wegkratzeln kann, vorsichtig und nicht zu derb.
So schlimm wie auf den Fotos im Link wird es bei weitem nur bei den wenigsten. Bei Tieren mit hellem Fell fällt es auch mehr auf als bei dunkelhaarigen, wo es oft vorhanden aber nie bemerkt wird.

Immer gucken, daß die Futternäpfe einen weit ausladenden Rand haben, möglichst keine Plastiknäpfe verwenden, u.U. auch mal das Kinn abputzen nachm Futtern (Katzen kommen selber nicht ans Unterkinn) und wenn die Stellen mal gerötet sind, mit verdünnter Calendualessenz betupfen.


Zugvogel
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
luna hat das auch immer mal.

ich mache immer ein bissel wasser auf eine kleine wund-kompresse, die ja etwas rauh ist...und damit rubbel ich die krümelchen ab.
wenn es mal schlimmer ist, dann mache ich das...und reibe es hinter mit chlorhexidin ab, was ich von der tä hier habe....denn das wirkt desinfizierend.
 
V

VanillaCream

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
52
Ort
Ebersgöns
Ok Zugvogel das mache ich, Futternäpfe werden alle 2 Tage ausgewechselt und kommen immer in die Spühlmaschiene... Habe eben auch gelesen das in der Pubertät es meistens kommt und dann langsam von alleine wieder verschwindet. Wenn Coco schläft kann ich es ja mal fotografieren... Sie juckt sich halt ständig dran... Am Montag gehn wir einfach mal zum TA und dann soll der mal drüber schauen...
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.065
Interessant, Kinnakne habe ich noch nie gehört. Mir ist dies aber auch schon bei zwei Miezen aufgefallen, die damals behandelnde TÄ meinte, es wäre Flohkacke. Könnte es manchmal auch Flohkacke am Kinn sein oder auf alle Fälle Kinnakne? Ich hatte es auch immer abgekratzt und dann doch Frontline genommen, was eigentlich half. Demnach doch Floh. Muß nachher gleich nochmal alle kontrollieren. Jetzt kommt bei mir der Hypchonder
 
3rdlife

3rdlife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2010
Beiträge
120
Ort
Österreich
  • #11
Mir hat damals bei meinem Kater auch Zugvogel den Tipp gegeben mit Calendula. Hat prima geholfen! Und den einzigen Plastiknapf, den ich hatte, hab ich gleich entsorgt.
 
Werbung:
woelfintg

woelfintg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
104
Ort
Ruhrgebiet
  • #12
Hallo,

ich glaube Jenny hat das auch...wenn ich Calendula google kommen da einige Produkte (Globuli, Salbe, Tropfen), kann mir jemand einen Link schicken von dem was ich dafür brauche??? Vielen Dank!

Tanja
 
stuffelschn

stuffelschn

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2010
Beiträge
1.232
Alter
33
Ort
Lübeck
  • #13
Hallo,

ich glaube Jenny hat das auch...wenn ich Calendula google kommen da einige Produkte (Globuli, Salbe, Tropfen), kann mir jemand einen Link schicken von dem was ich dafür brauche??? Vielen Dank!

Tanja

Ich würd sagen, du brauchst erstmal einen TA. Einfach so drauf los therapieren würd ich nicht empfehlen.
 
woelfintg

woelfintg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
104
Ort
Ruhrgebiet
  • #14
Der TA sagte es wären Pigmentflecke...nur habe ich noch nie von ablösbaren Pigmentflecken gehört!

Nachdem ich jetzt einige Artikel hier im Forum durchstöbert habe und mir Bilder angesehen habe bin ich mir sehr sicher das es das ist...da Jenny FelV hat möchte ich sie nicht unnötigem Stress aussetzten und Katzenbox und TA mag sie sowas von gar nicht...ich kann natürlich auch warten bis wir zur Impfunt gehen, aber wenn man mit etwas "harmlosem" sowas behandeln kann, warum nicht? Oder liege ich da total falsch?
 
stuffelschn

stuffelschn

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2010
Beiträge
1.232
Alter
33
Ort
Lübeck
  • #15
Wie das speziell mit den Mitteln gegen Kinnakne ist, kann ich dir leider nicht sagen. Ich weiss nicht, inwiefern das "harmlos" ist. Aber da gibts sicherlich noch eine Antwort drauf.

Aber generell ersetzen Tipps und Hinweise aus dem Forum Tierarztbesuche nicht.

Eine Zweitmeinung wäre in deinem Fall wohl nicht das schlechteste, ist natürlich blöd, wenn deine Katze da so stressanfällig ist.
 
Belinda68

Belinda68

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
291
Alter
53
Ort
Schleswig-Holstein
  • #17
Komme auch gerade vom Tierarzt. Hier mal mein Erfahrungsbericht:

Die "Kinnakne" hängt mit einer Überproduktion der dortigen Drüsen (Köpfchengeben, Markierung) zusammen und nicht mit irgendwelchen Näpfen aus Kunsstoff, Metall oder sonst irgendetwas. Laut meinem TA ist das alles Schnickschnack. Bei ausgeprägter Form (Beeinträchtigung von Mund usw.) könnte es auch am Futter liegen. Die Näpfe sind auf jeden Fall völlig egal ! Meine kleine Maus hat eine Spritze bekommen (Spinnengift) und damit soll es dann erledigt sein. Das, was man auf gar keinen Fall machen sollte: Etwas draufschmieren, bzw. daran herumreiben. Damit würde man die Drüse anregen und so würde das nie weggehen.

Wir werden sehen, ob es funktioniert. Auf jeden Fall wollte ich Euch diese "Erkenntnis" nicht vorenthalten.

:smile:
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
5K
Daisy
Sheridana
Antworten
2
Aufrufe
8K
Sheridana
Sheridana
I
Antworten
8
Aufrufe
220
Kiara_007
Kiara_007
Fietzefatze
Antworten
75
Aufrufe
25K
Seidenweich
Seidenweich
Millymaus20
Antworten
8
Aufrufe
940
Rumpelteazer
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben