Katze hält Kot zurück; Verzweiflung!!

  • Themenstarter SnowwhiteLE
  • Beginndatum
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche bitte mal Eure Meinung/Hilfe:

Meine Katze ist 4 Jahre alt und kastriert. Sie hatte vor ca. 6 Wochen eine Phase der Unsauberkeit Kot/Urin - was ich zunächst auf einen Urlaub schob. Während des Urlaubs nutzte sie das Katzenklo weitestgehend.

Nach dem Urlaub stellte sich erneut eine Unsauberkeit in Form von Urin ein. Erst da wurde mir klar, dass etwas nicht stimmt. Der TA stellte Struvit-Steine im Anfangsstadium sowie eine extreme Ängstlichkeit fest. Oh ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie schlecht es mir ging... Ich dachte mein Baby drückt ihren Protest aus... Dabei war sie krank... Er gab uns Urinary Stress sowie ein Pheromonraumspray. Ich stellte zusätzlich ein Katzenklo auf. Das Urinieren ist soweit im Griff, der PH-Wert liegt durchschnittlich bei 6,5.

Nun hat sie aber starke Probleme damit, Kot abzusetzen. i.d.r. tut sich über 3 Tage gar nichts. Sie bekommt ihr Nassfutter in Wasser aufgeweicht - aber auch ein WENIG Trockenfutter da sie sonst kaum frisst und der Darm extrem träge wird. Der TA riet uns zu Ballaststoffen in einer Pulverform. Wir probierten es auch schon mir vorher eingeweichten Flosamen. Nachdem die Ballasttoffe nicht anschlugen setzten wir lactulose ein. Derzeit bekommt sie 2 bis 3 mal am Tag ca 2,5 ml ins Nassfutter. Beim ersten Mal fauchte sie kräftig bei der Kotabgabe, inzwischen äußert sie "nur noch" ein Unwohlsein. Das heißt sie verkriecht sich sobal es "soweit" ist und versucht der Kot so lange wie möglich nicht abzusetzen. Laut TA ist und war der Kot nicht besonders oder zu hart. Allerdings versucht sie es wie schon erwähnt nach wie vor zu unterdrücken. Verkriecht sich oder läuft panisch quer durch die Wohnung weil das zurück halten plötzlich natürlich irgendwann nicht mehr klappt. Danach geht es ihr wieder gut. Das Urinieren klappt ganz normal ins Katzenklo. Wir haben auch eine weile zusätzlich Zyklene gegeben... Aber das Kotproblem besteht nach wie vor.

Sollte ich den TA wechseln? Oder die Lactulose erhöhen? Oder was soll ich tun? Ich mache mir Sorgen um mein Tier.



- Name: Lilli
- Geschlecht:w
- kastriert (ja
- wann war die Kastration: vor 4 jahren
- Alter: 4
- im Haushalt seit:2011
- Gewicht (ca.): 5


Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vor einer Woche
- letzte Urinprobenuntersuchung: vor drei wochen; untersuche selbst
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Struvit
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: allein
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 6 monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Wahrscheinlich schlecht behandelt, sie ist sehr ängstlich nur auf mich bezogen!!

- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt:15 bis 20 min täglich über mehrere einheiten

- Freigänger nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein


Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es:2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): beides, groß genug
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 2 x täglich
- welche Streu wird verwendet: feines von Dehner, mochte sie immer
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca 8 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ja findet sie aber ok
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): einmal hinterm sofa in ihrer ruhe-ecke, eins im bad in der ecke
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: vorm sofa unter einem tisch

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor 6 wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: nur noch kot alle 3 tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: kot
- Urinpfützen oder Spritzer:manchmal wenn sie den Kot sehr zurück hält
- wo wird die Katze unsauber: wo "es passiert"
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert
- was wurde bisher dagegen unternommen:
- wasser ins Futter, Ballaststoffe, lactulose, weniger Trocken (wenn ich es ganz weg lasse frisst sie echt kaum und der Darm wird völlig träge! Weiche ihr auch gerne was auf ihrer Nassfuttersuppe ein...)

HILFE Danke für alle Antworten!!!
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Für mich hört sich das nach Schmerzen beim Kotabsetzen an. Wurde mal ein Röntgenbild gemacht?
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
- Rö vom Bauch machen lassen
- Rektale Untersuchung machen lassen
- Sonografie vom Bauch machen lassen
- Grosses Blutbild machen lassen
- Analdrüsen gründlich angucken lassen







- Streuhöhe kann ruhig erhöht werden. Ab 10 cm aufwärts ... ideal sind um die 15 cm.
- Die Stellen, die sie bekotet / bepullert, mit Enzymreiniger gründlich säubern. Auch die Klamotten, Sofa etc..
 
Zuletzt bearbeitet:
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
Nein der TA meinte nur der Kot sei eben durch die Futterumstellung härter geworden und sie hätte vielleicht beim ersten Mal koten Schmerzen gehabt weshalb sie immer wieder so "hysterisch" reagiert. Hysterie sagt er, nicht ist. Ich sollte mich nicht sorgen. Tu ich aber.

Sie hat bei der letzten Untersuchung auch vor Angst gekratzt und den Tisch verlassen; woraufhin er meinte "beim nächsten mal bekommt die nen Schuss" also eine Betäubung... Ich war völlig sprachlos. Bin aber wegen der guten Struvitdiagnose erstmal dort weiter hin...

Sie setzt ja auch kot ab aber eben nur alle drei tage und sehr ungern. danach ist alles wieder gut... Was könnte man bei dem Röntgenbild denn sehen?
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Ach ja: Such dir einen anderen TA !!

Im Rö. könnte man z. B. Umfangsvermehrungen sehen, Fremdkörper, verdickte Darmwände etc..

Rö. alleine reicht aber nicht aus. Eine Sono und auch ein grosses BB sollte / muss mitgemacht werden.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Sie setzt ja auch kot ab aber eben nur alle drei tage und sehr ungern. danach ist alles wieder gut... Was könnte man bei dem Röntgenbild denn sehen?

Z. B. ob es am Darm irgendwelche Veränderungen gibt.
Ein normales Verhalten ist das nicht - und auch nicht gut für den Darm.
Ich würde das auf jeden Fall machen lassen.
Und den TA wechseln - sowas unsensibles hab ich ja lange nicht gehört :grummel: Und eine Struvitdiagnose sollte jeder TA zustandebringen - deswegen musst da nicht bleiben.
 
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
Ja oder?? Wenn ich keinen Urin dabei gehabt hätte, dann hätten wir noch ewig gerätselt denke ich! Er wollte es nur auf die "Hysterie" schieben. War über das Wort an sich schon echt sauer!

Ich denke also ich mache mich mal auf die Suche nach einem neuen TA. Gibt es hier im Forum eine Liste mit Empfehlungen? Hab keine Lust an den nächsten Stümper zu geraten...:grummel:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht könntest Du die Laktulosedosierung etwas erhöhen? Ganz allmählich, bis dann, wenn der Kot wieder gute Konsistenz hat.

Oder hat sie verminderte Darmbewegungen (Persistaltik) und kann dadurch so selten absetzen?



Zugvogel
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Vielleicht könntest Du die Laktulosedosierung etwas erhöhen? Ganz allmählich, bis dann, wenn der Kot wieder gute Konsistenz hat.

Oder hat sie verminderte Darmbewegungen (Persistaltik) und kann dadurch so selten absetzen?



Zugvogel
Es muss aber gründlich abgeklärt werden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Ja klar, und das wird nur ein versierter TA können.

Was meinte der Doc, als er den Bauchraum/Darm abgetastet hat?



Zugvogel
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Ja oder?? Wenn ich keinen Urin dabei gehabt hätte, dann hätten wir noch ewig gerätselt denke ich! Er wollte es nur auf die "Hysterie" schieben. War über das Wort an sich schon echt sauer!

Ich denke also ich mache mich mal auf die Suche nach einem neuen TA. Gibt es hier im Forum eine Liste mit Empfehlungen? Hab keine Lust an den nächsten Stümper zu geraten...:grummel:

Tierklinik der Uni Leipzig? Die sind meistens auf einem deutlich aktuelleren Stand als viele niedergelassene Tierärzte.

Hysterie halte ich für Quark hoch Drei.
 
Werbung:
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
  • #12
Er hat den Bauchraum gar nicht abgetastet! Er hat sie nicht mal aus der Box geholt...! Weil sie ihn beim ersten Mal so zerkratzt hat!!

Lilli ist als kleine Katze misshandelt worden und fremden gegenüber extremst änglich. Ich gebe auch zu das ich TA-besuche hasse weil es für die Maus Stress ist, von dem sie sich tagelang erholen muss. Aber in diesem Fall werde ich glaube ich wirklich nochmal einen anderen TA konsultieren. Mir gefällt die Entwicklung nicht und das ihr alle hier mehr tipps habt als mein TA! :alien:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Kannst Du Dich mal erkundigen, ob es bei Euch einen mobilen TA gibt, der ins Haus kommt?



Zugvogel
 
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
  • #14
Ja ich erkundige mich grade nach Tierärzten. Allerdings wäre es ja auch blöd wenn wir ein Rötgenbild brauchen. Hach die Maus... das macht mich alles fertig!!
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #15
Ja ich erkundige mich grade nach Tierärzten. Allerdings wäre es ja auch blöd wenn wir ein Rötgenbild brauchen. Hach die Maus... das macht mich alles fertig!!

Kann ich mir denken..
Ich würde dir auch zu einer Tierklinik raten. Die haben die Ausstattung und können alle Untersuchungen auf einen Schlag erledigen. Meistens bekommt man Blutergebnisse auch schneller.
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.206
Ort
Niedersachsen
  • #16
Ich denke auch, das da mehr ist als das sie nur "Angst" hat das es weh tut beim koten nur weil sie es einmal erlebt hat.

Gehe zu einem anderen TA und lasse das anschauen. Ich hoffe ihr könnt der Kleinen helfen und es etwas was schnell in den Griff zubekommen ist und sie wieder angstfrei auf´s Klo geht.
 
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
  • #17
Ihr habt recht... je mehr ich drüber nachdenke desto wütender werde ich. tierklinik weiß ich noch nicht dort habe ich damal mit meinem hund schreckliche erfahrungen machen müssen. ich frage mal einen freund der einen guten TA in meiner nähe hat der sogar barfen gut fand; ich denke das ist ein gutes zeichen...
 
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
  • #18
So kurzer Zwischenstand:

Hab gestern die Lactulose-Dosis auf 3ml erhöht und prompt hat Lilli die Nacht 6 große Würstchen gelegt. Das erste war extremst hart, die letzten schon fast zu weich. Bei denen war sie aber ruhiger beim koten (auch wenns nicht auf dem Klo war seufz...) Nachts putzen ist super :rolleyes:

Ich habe eine neue TA auf Empfehlung einer Freundin mit Struvit-Katze kontaktiert. Sie war im Urlaub aber telefonisch erreichbar! Sie hat mir den Tipp mit der Dosis-Erhöhung gegeben. Wir sehen uns Anfang nächster Woche zum abchecken. Bin jetzt erstmal ruhiger.

Zeitgleich wird mir klar das die Probleme mit dem Hills Urinary Stress begonnen haben.... Wenn ich jetzt die "Nährstoff"angaben lese wundert es mich eigentlich nicht das es Lilli schlecht geht. Da ist so viel Getreide drin das ich schon wieder wütend werde...!

Habe vom Guacarnid gelesen und es mir in der Apo geholt. Frage: Was füttert Ihr dazu? Ich lese von petnatur, Animonda Carny, Schmusy usw.evt auch Grau... Ist das gut? Wie viel darf ich füttern? Lilli war bisher übergewichtig...
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
  • #19
Ich hab zwar nicht wirklich Ahnung von Struvit,
aber wäre es dann nicht besser das Trofu wegzulassen und auf
ein Nafu umzustellen, das bei Struvit gegeben wrden kann?
 
SnowwhiteLE

SnowwhiteLE

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2011
Beiträge
51
Ort
Leipzig
  • #20
Da hast du Recht!! Ich habe vorher gar kein Trofu gefüttert. Aber nach dem ganzen Struvit-Dilemma natürlich blind das TA-Futter gegeben (ich weiß sag bitte gar nichts).

Sie mochte das ToFu lieber als das NassFu - eigentlich klar wenn ich mir ansehe was im Nassfutter drin ist...

Wenn ich jetzt umstelle versuche ich das Nassfu zu finden das ihr am besten mundet und sie komplett vom Trofu weg zu locken.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tess711
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
aergin
Antworten
3
Aufrufe
2K
G
H
Antworten
7
Aufrufe
2K
H
K
Antworten
4
Aufrufe
6K
Katzenbedienung
K
JackKatzenPirat
Antworten
9
Aufrufe
1K
JackKatzenPirat
JackKatzenPirat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben