Katze greift und faucht meinem Mann an

L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
Guten Tag ich bin echt verzweifelt und wende mich auf diesen Wege mal hier her... Und zwar unser Problem ist...
Wir haben eine 1,5 Jahre alte Siamkatze sie ist natürlich eine Wohnungskatze und seit letzter Woche Samstag abends hat sie ohne Grund angefangen meinen Mann aus dem Zimmer zu verjagen mit anfauchen knurren sie war richtig aggressiv... Mein Mann musste sich in einem anderen Zimmer verstecken und sobald sie ihn gesehen hat ist sie ihm fauchend hinterher... Ich dachte am nächsten Morgen ist es vielleicht besser war aber nicht so war genau gleich... Wir hatten keine Wahl und mussten sie für 5 Tage in eine Tierpension geben da wir erst am folgenden Freitag ein Termin zur Kastration bekommen haben... Also am Freitag wurde sie kastriert und wir konnten sie Freitag Abend wieder mit nach Hause nehmen.. Benommen von der Narkose noch etwas torgelte sie zwar rum ließ sich aber von meinem Mann streicheln... Der nächste Tag war auch sehr schön sie lag sogar wieder auf den Beinen meines Mannes so wie früher immer und es war toll... Heute morgen und Mittag ging es auch noch er konnte sie streicheln doch heute abend plötzlich wieder die Änderung es war wie das letzte mal sie fauchte ihn an und griff ihn an so das mein mann sich in ein zimmer verstecken musste... Ich verstehe das alles nicht mehr ich dachte es lag daran das sie nicht kastriert war den jede rolligkeit war für sie eine Qual und machte sie schlechter gelaunt... Und da ich jetzt noch schwanger geworden bin dachte ich das sie ihre rolligkeit und meine Schwangerschaft irgendwie verbindet und meinen Mann aus diesem Grund angriff weil sie das baby beschützen will.. Was ja eigentlich unsinng wäre da mein Mann nichts macht... Aber da sie ja jetzt kastriert ist dachte ich hören diese Gefühle bei ihr auf... Weiß jemand einen Rat oder hat vielleicht das gleiche Problem gehabt
 
Werbung:
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
726
Ort
NRW
Huhu und willkommen im Forum!

Ist eure Katze denn eine Einzelkatze oder hat sie eine Freundin? Falls sie alleine ist braucht sie dringend einen Artgenossen (gleiches Alter und Geschlecht am besten).
Möglicherweise hängt euer Problem auch danit zusammen, dass sie alleine ist. Katzen spielen recht grob miteinander und wenn sie das nicht mit einer Zweitkatze können, lassen sie es an euch aus.
Einzelkatzen, Grade junge Katzen, sind auch oft nicht ausgelastet..ich habe selber zwei Mädels in dem Alter, alleine ginge das gar nicht.

Vielleicht könnt ihr sie auch mal vom Tierarzt auf den Kopf stellen lassen, wenn ihr gar keine Erklärung habt. Möglicherweise hat sie Schmerzen und die Aggression kommt daher.

Ich würde auch sagen eure Katze hat momentan enorm viel Stress. Rolligkeit (ihr hättet sie früher kastrieren lassen sollen), dann Kastration und der Aufenthalt in der Tierpension. Die Katze wurde aus ihrem Revier gerissen, lauter Fremde Personen plötzlich, ich denke nicht, dass das alles besonders schön für sie war.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.265
Katzen sollte man mit 10 bis 14 Wochen kastrieren lassen. Warum ihr sie anderthalb Jahre mit Rolligkeiten quälen mußtet und in all der Zeit ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt habt, erschließt sich mir nicht.
Katze benimmt sich nicht so, wie sie soll, also ab in die Pension. Sollen die da mit der rolligen Katze klarkommen (ja, ich weiß aus Heimen, was das bedeutet).
Die Katze braucht Zeit, um wieder runterzukommen, die Hormone sind auch nicht von heute auf morgen abgebaut.
Und sie bekommt deine Schwangerschaft auch sehr wohl mit. Die Katze muß ganz schön verstört sein in ihrem Innersten.
Falls sie nicht vor der Kastra gründlichst untersucht wurde, würde ich das auch mal noch nachholen.
Tut mit leid, aber all den Ärger hättet ihr euch ersparen können mit einer zeitigen Kastra. Und ihr habt noch Glück, daß die Katze keine Gesäuge- und Gebärmutterauffälligkeiten entwickelt hat.
Lebt sie allein bei euch? Und warum habt ihr sie nie kastrieren lassen?
Auch verstehe ich den Ausdruck nicht, daß sie NATÜRLICH Wohnungskatze ist. Natürlicher wäre Freigang.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.265
Guten Tag ich bin echt verzweifelt und wende mich auf diesen Wege mal hier her... Und zwar unser Problem ist...
Wir haben eine 1,5 Jahre alte Siamkatze sie ist natürlich eine Wohnungskatze und seit letzter Woche Samstag abends hat sie ohne Grund angefangen meinen Mann aus dem Zimmer zu verjagen mit anfauchen knurren sie war richtig aggressiv... Mein Mann musste sich in einem anderen Zimmer verstecken und sobald sie ihn gesehen hat ist sie ihm fauchend hinterher... Ich dachte am nächsten Morgen ist es vielleicht besser war aber nicht so war genau gleich... Wir hatten keine Wahl und mussten sie für 5 Tage in eine Tierpension geben da wir erst am folgenden Freitag ein Termin zur Kastration bekommen haben... Also am Freitag wurde sie kastriert und wir konnten sie Freitag Abend wieder mit nach Hause nehmen.. Benommen von der Narkose noch etwas torgelte sie zwar rum ließ sich aber von meinem Mann streicheln... Der nächste Tag war auch sehr schön sie lag sogar wieder auf den Beinen meines Mannes so wie früher immer und es war toll... Heute morgen und Mittag ging es auch noch er konnte sie streicheln doch heute abend plötzlich wieder die Änderung es war wie das letzte mal sie fauchte ihn an und griff ihn an so das mein mann sich in ein zimmer verstecken musste... Ich verstehe das alles nicht mehr ich dachte es lag daran das sie nicht kastriert war den jede rolligkeit war für sie eine Qual und machte sie schlechter gelaunt... Und da ich jetzt noch schwanger geworden bin dachte ich das sie ihre rolligkeit und meine Schwangerschaft irgendwie verbindet und meinen Mann aus diesem Grund angriff weil sie das baby beschützen will.. Was ja eigentlich unsinng wäre da mein Mann nichts macht... Aber da sie ja jetzt kastriert ist dachte ich hören diese Gefühle bei ihr auf... Weiß jemand einen Rat oder hat vielleicht das gleiche Problem gehabt

Mal noch den Text, damit man sieht, worauf ich mich beziehe.
Und ein kleiner Nachtrag: Katzen unternehmen nie etwas ohne Grund und agieren auch nie grundlos.
Die Kastra war ein erster Schritt von euch in die richtige Richtung, alles andere meinerseits hab ich schon oben geschrieben.
 
L

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
734
Warum ihr sie anderthalb Jahre mit Rolligkeiten quälen mußtet und in all der Zeit ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt habt, erschließt sich mir nicht.
Wenn Sie jetzt 1,5 Jahre alt ist und kastriert, wurde sie doch keine anderthalb Jahre "gequält". Es sei denn, Rolligkeit setzt mit der Geburt ein.
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2019
Beiträge
334
Wenn Sie jetzt 1,5 Jahre alt ist und kastriert, wurde sie doch keine anderthalb Jahre "gequält". Es sei denn, Rolligkeit setzt mit der Geburt ein.

Hast Du schon mal eine Katze gehabt, die gerollt hat? Es ist Quälerei-nichts anderes.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.265
Wenn Sie jetzt 1,5 Jahre alt ist und kastriert, wurde sie doch keine anderthalb Jahre "gequält". Es sei denn, Rolligkeit setzt mit der Geburt ein.


OK, um verbaler Haarspalterei aus dem Wege zu gehen, verbeuge ich mich vor deiner Aufmerksamkeit und korrigiere es nach unten: Siamesen sind für ihre Frühreife bekannt, also vermutlich um die 14 Monate Quälerei. Macht das die Sache nun wesentlich besser?
Auch fehlt mir bei all deinen Beiträgen ein echter Beitrag zum Thema. Ich meine jetzt so mit fachlicher Kompetenz und richtungsweisenden Vorschlägen zur Verbesserung einer Situation sowie Vorschlägen, wie man eine negative Situation in Zukunft umgehen kann. Damit sieht es bei dir immer sehr dünne aus.
Und daß due "gequält" in Anführungszeichen setzt, sehe ich als blanke Verhöhnung an.
Eine ungedeckte Rolligkeit ist ein Gesundheitsrisiko und eine Rolligkeit ist Quälerei und keine "Quälerei". Frettchen sterben übrigens an einer ungedeckten Ranzigkeit in der Regel.
 
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
Katzen sollte man mit 10 bis 14 Wochen kastrieren lassen. Warum ihr sie anderthalb Jahre mit Rolligkeiten quälen mußtet und in all der Zeit ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt habt, erschließt sich mir nicht.
Katze benimmt sich nicht so, wie sie soll, also ab in die Pension. Sollen die da mit der rolligen Katze klarkommen (ja, ich weiß aus Heimen, was das bedeutet).
Die Katze braucht Zeit, um wieder runterzukommen, die Hormone sind auch nicht von heute auf morgen abgebaut.
Und sie bekommt deine Schwangerschaft auch sehr wohl mit. Die Katze muß ganz schön verstört sein in ihrem Innersten.
Falls sie nicht vor der Kastra gründlichst untersucht wurde, würde ich das auch mal noch nachholen.
Tut mit leid, aber all den Ärger hättet ihr euch ersparen können mit einer zeitigen Kastra. Und ihr habt noch Glück, daß die Katze keine Gesäuge- und Gebärmutterauffälligkeiten entwickelt hat.
Lebt sie allein bei euch? Und warum habt ihr sie nie kastrieren lassen?
Auch verstehe ich den Ausdruck nicht, daß sie NATÜRLICH Wohnungskatze ist. Natürlicher wäre Freigang.
Hallo also so einfach haben wir es uns ja auch nicht gemacht wenn sie sich mal nicht benimmt dass sie gleich ins Heim muss aber es war einfach in der Situation nichts anderes möglich es kann ja nicht sein dass mein Mann sich den ganzen Tag in einem anderen Zimmer verstecken muss und nicht rauskommen darf.... und da wir den Kastration Termin erst am Freitag hatten also fast eine Woche später hätte er sich ja nicht eine Woche im Zimmer verstecken können... und das zur Wohnungskatze sie ist eine Siamkatze Reifen Katzen gehen eher selten raus.... und das erste Mal rollig wurde sie erst spät nach einem Jahr als du noch gar nicht so lange.... und das war ja eigentlich auch nicht meine Frage sondern warum sie es genau auf meinen Mann abgesehen hat und nicht auf uns sondern nur auf ihn und das ohne jeglichen Grund
 
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
Hallo also so einfach haben wir es uns ja auch nicht gemacht wenn sie sich mal nicht benimmt dass sie gleich ins Heim muss aber es war einfach in der Situation nichts anderes möglich es kann ja nicht sein dass mein Mann sich den ganzen Tag in einem anderen Zimmer verstecken muss und nicht rauskommen darf.... und da wir den Kastration Termin erst am Freitag hatten also fast eine Woche später hätte er sich ja nicht eine Woche im Zimmer verstecken können... und das zur Wohnungskatze sie ist eine Siamkatze Rassenkatzen gehen eher selten raus.... und das erste Mal rollig wurde sie erst spät nach einem Jahr als du noch gar nicht so lange.... und das war ja eigentlich auch nicht meine Frage sondern warum sie es genau auf meinen Mann abgesehen hat und nicht auf uns sondern nur auf ihn und das ohne jeglichen Grund
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
6.117
Ort
Unterfranken
  • #10
Als erstes muss eine medizinische Ursache ausgeschlossen werden!
Eine so plötzliche und gravierende Veränderung im Verhalten ist häufig mit Schmerzen verbunden.
Die Katze gehört aufn Kopf gestellt: Röntgen, Blutbild, Zähne, ...


Ansonsten gehe ich davon aus, dass Ihr durch Unwissenheit einen Trigger geschaffen habt.
So wie Du über die Haltung Eurer Katze schreibst, fehlen Euch elementare Kenntnisse über Euer Haustier.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #11
Hallo,

leider rollen viele Katzen still. Es kann also gut sein, dass eure Katze durchaus schon sehr viel früher rollig wurde. Deshalb ist die Kastration leider VIEL zu spät erfolgt. Spätestens mit 16 Wochen hätte diese angegangen werden sollen. Aber das wird auch Teilschuld des Tierarztes sein, da die TÄ in Deutschland sehr leichtsinnig mit dieser Thematik umgehen. Und ihr dürft das nun ausbaden.
Klar ist es doof, dass der Mann von der Katze gejagd wurde, aber wäre es keine Lösung gewesen ihr ein eigenes Zimmer zu geben erst einmal? Denn es ist ja auch nicht die Schuld der Katze, aber sie wird bestraft. Bis die Hormone vollständig abgebaut sind wird es noch wenige Wochen dauern.
Hat dein Mann denn sonst irgendwas gemacht, was die Katze negavit hätte auffassen können? Da genügen schon Kleinigkeiten, z.B. dass er sie unbeabsichtigt erschreckt hat mit einem lauten Geräusch o.Ä.
Zeigt eure Katze noch andere Verhaltensauffälligkeiten? Wildpinkeln?
Wieviel und was bekommt sie zum Futtern? Hunger macht Katzen sehr unleidlich. Wichtig wäre 24/7 hochwertiges Nassfutter (kein Getreide, kein Zucker und mind 60% Fleisch) und keinerlei Trockenfutter. Vlt könnte dein Mann mit ihr clickern, wenn sich die Lage ein wenig beruhigt hat. Das stärkt die Bindung und das Vertrauen.

Wenn es keine gesundheitliche Ursache geben sollte (dazu bitte mal komplett beim TA durchchecken lassen. Falls Wildpinkeln UNBEDINGT den Urin untersuchen lassen auf Blasenenzündung und Harngries. Zusätzlich die Zähne dental röntgen udn auf FORL checken lassen) dann bitte schnellstmöglich eine Partnerkatze gleichen Alters und Geschlechts für sie suchen. Vor allem Orientalen sind unglaublich soziale Katzen und sie einzeln zu halten ist absolut nicht artgerecht. Auch das kann natürlich zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

lg
 
Werbung:
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
  • #12
Als erstes muss eine medizinische Ursache ausgeschlossen werden!
Eine so plötzliche und gravierende Veränderung im Verhalten ist häufig mit Schmerzen verbunden.
Die Katze gehört aufn Kopf gestellt: Röntgen, Blutbild, Zähne, ...


Ansonsten gehe ich davon aus, dass Ihr durch Unwissenheit einen Trigger geschaffen habt.
So wie Du über die Haltung Eurer Katze schreibst, fehlen Euch elementare Kenntnisse über Euer Haustier.
Was ist ein Trigger... Und zweitens wir haben Kenntnisse über unsere Katze deswegen verwundert uns ihr Verhalten ja auch dermaßen weil sie nie so war... Und das Problem bezieht sich nur auf meinen Mann
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #13
trigger ist sozusagen ein Auslöser.

Nein GroCha meinte, dass ihr wenig Kentnisse über eine artgerechte Katzenhaltung habt. Sonst wäre sie nicht einzeln gehalten worden und nicht so spät kastriert worden. Aber das ist nicht weiter shclimm.... also naja schon, weil die Katze bisher drunter leiden musste. Aber nun seid ihr hier und könnt lernen und die Umstände verbessern :)
 
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
  • #14
Hallo,

leider rollen viele Katzen still. Es kann also gut sein, dass eure Katze durchaus schon sehr viel früher rollig wurde. Deshalb ist die Kastration leider VIEL zu spät erfolgt. Spätestens mit 16 Wochen hätte diese angegangen werden sollen. Aber das wird auch Teilschuld des Tierarztes sein, da die TÄ in Deutschland sehr leichtsinnig mit dieser Thematik umgehen. Und ihr dürft das nun ausbaden.
Klar ist es doof, dass der Mann von der Katze gejagd wurde, aber wäre es keine Lösung gewesen ihr ein eigenes Zimmer zu geben erst einmal? Denn es ist ja auch nicht die Schuld der Katze, aber sie wird bestraft. Bis die Hormone vollständig abgebaut sind wird es noch wenige Wochen dauern.
Hat dein Mann denn sonst irgendwas gemacht, was die Katze negavit hätte auffassen können? Da genügen schon Kleinigkeiten, z.B. dass er sie unbeabsichtigt erschreckt hat mit einem lauten Geräusch o.Ä.
Zeigt eure Katze noch andere Verhaltensauffälligkeiten? Wildpinkeln?
Wieviel und was bekommt sie zum Futtern? Hunger macht Katzen sehr unleidlich. Wichtig wäre 24/7 hochwertiges Nassfutter (kein Getreide, kein Zucker und mind 60% Fleisch) und keinerlei Trockenfutter. Vlt könnte dein Mann mit ihr clickern, wenn sich die Lage ein wenig beruhigt hat. Das stärkt die Bindung und das Vertrauen.

Wenn es keine gesundheitliche Ursache geben sollte (dazu bitte mal komplett beim TA durchchecken lassen. Falls Wildpinkeln UNBEDINGT den Urin untersuchen lassen auf Blasenenzündung und Harngries. Zusätzlich die Zähne dental röntgen udn auf FORL checken lassen) dann bitte schnellstmöglich eine Partnerkatze gleichen Alters und Geschlechts für sie suchen. Vor allem Orientalen sind unglaublich soziale Katzen und sie einzeln zu halten ist absolut nicht artgerecht. Auch das kann natürlich zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

lg
Ja natürlich könnte sie auch still rollig gewesen sein aber wir haben bei ihr bis sie über 1 Jahr alt war überhaupt keine Veränderung gemerkt und wir haben immer gut auf sie geachtet... Andere Verhaltensänderung gibt es sonst nicht außer das sie mir gegenüber seit ich schwanger bin noch anhänglicher wurde... Und einige Wochen bevor sie meinen Mann so Angriff ist sie gar nicht mehr zu ihm zum kuscheln gekommen sondern war nur noch ständig bei mir... Ich nehme an das sie da eben gemerkt hat das ich schwanger war... Und wildpinkeln macht sie nicht sie geht immer brav aufs Katzenklo.... und essen tut sie jetzt nicht besonders viel das hat sie aber noch nie sie ist eben mehr Trockenfutter von Whiskas... und Nassfutter holen wir Ihr das Gourmet von Sheba
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #15
Man merkt als Besitzer solche Veränderungen nicht immer. Katzen sind naturgemäß Meister darin diese zu verstecken und WENN man dann mal Veränderungen bemerkt, ist es meistens schon zu spät. Und genau das ist ja hier eingetreten. Deshalb schnell mal Abstand von dieser Einstellung nehmen =)
Ich würde das jetzt ehrlich gesagt nicht komplett auf die Schwangerschaft schieben (auch wenn das für euch eine einfache Lösung ist), sondern alle anderen Ursachen ausschließen.
Dazu setz dich mit deinem Mann zusammen und sprich die letzten wochen durch, ob da IRGENDETWAS vorgefallen ist, wo er ihr Angst gemacht haben könnte und sei es unabsichtlich gewesen.
Tierärztlich ALLES abchecken lassen. GroCha und ich haben dir dazu schon Hinweise gegeben, auf was zu achten ist. Ein Blick ins Maul reicht nicht, unbedingt dentales röntgen lassen, geht meis tnur in größeren Praxen oder Tierkliniken!
Trockenfutter lass mal bitte komplett weg (btw ein vermehrtes Fressen von Trockenfutter könnte darauf hindeuten, dass Nassfutter weh tut, da es sich mehr um die Zähne zieht und das wiederum ist ein Zeichen für Zahnschmerzen --> TIERARZT) und füttere ausschließlich hochwertiges Nassfutter (kein Getreide, kein Zucker und mind 60% fleisch enthalten) und das 24/7 all you can eat. Sheba ist leider Mist. Da solltest du unbedingt umstellen. Gute Marken wären z.B. Feringa, Mjamjam, Macs, Premiere, Catz finefood, Grau, Granata pet usw usf.
lg
 
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
  • #16
Man merkt als Besitzer solche Veränderungen nicht immer. Katzen sind naturgemäß Meister darin diese zu verstecken und WENN man dann mal Veränderungen bemerkt, ist es meistens schon zu spät. Und genau das ist ja hier eingetreten. Deshalb schnell mal Abstand von dieser Einstellung nehmen =)
Ich würde das jetzt ehrlich gesagt nicht komplett auf die Schwangerschaft schieben (auch wenn das für euch eine einfache Lösung ist), sondern alle anderen Ursachen ausschließen.
Dazu setz dich mit deinem Mann zusammen und sprich die letzten wochen durch, ob da IRGENDETWAS vorgefallen ist, wo er ihr Angst gemacht haben könnte und sei es unabsichtlich gewesen.
Tierärztlich ALLES abchecken lassen. GroCha und ich haben dir dazu schon Hinweise gegeben, auf was zu achten ist. Ein Blick ins Maul reicht nicht, unbedingt dentales röntgen lassen, geht meis tnur in größeren Praxen oder Tierkliniken!
Trockenfutter lass mal bitte komplett weg (btw ein vermehrtes Fressen von Trockenfutter könnte darauf hindeuten, dass Nassfutter weh tut, da es sich mehr um die Zähne zieht und das wiederum ist ein Zeichen für Zahnschmerzen --> TIERARZT) und füttere ausschließlich hochwertiges Nassfutter (kein Getreide, kein Zucker und mind 60% fleisch enthalten) und das 24/7 all you can eat. Sheba ist leider Mist. Da solltest du unbedingt umstellen. Gute Marken wären z.B. Feringa, Mjamjam, Macs, Premiere, Catz finefood, Grau, Granata pet usw usf.
lg
Ja okay ich werde den Rat befolgen und sie gründlich durchchecken lassen.... doch was ich nicht verstehe ist dass sie nach der Kastration wieder mit meinem Mann gekuschelt hat und ein Tag später abends hat sich ihr Verhalten wieder geändert wie kann das sein wie passt das zusammen
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #17
Naja sie war benommen und verwirrt und müde. Vermutlich hatte sie auch Schmerzmittel intus. Angenommen die Angriffe kommen durch Schmerzen, dann hatte sie in diesem Moment keine. Auch das hier spricht für einen Ursprung in den Zähnen.
 
L

lulu1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2014
Beiträge
27
  • #18
Naja sie war benommen und verwirrt und müde. Vermutlich hatte sie auch Schmerzmittel intus. Angenommen die Angriffe kommen durch Schmerzen, dann hatte sie in diesem Moment keine. Auch das hier spricht für einen Ursprung in den Zähnen.
Das dachte ich mir auch dass sie sich durch Schmerzen verändert hat aber dann verstehe ich nicht warum sie nur meinem Mann gegenüber so aggressiv ist... sollte sie dann nicht allgemein aggressiv sein... ich habe sogar schon einen Gehirntumor gedacht.... denn der verändert das Wesen ja auch bei Menschen und bei Tieren gleichermaßen
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
  • #19
Das dachte ich mir auch dass sie sich durch Schmerzen verändert hat aber dann verstehe ich nicht warum sie nur meinem Mann gegenüber so aggressiv ist... sollte sie dann nicht allgemein aggressiv sein... ich habe sogar schon einen Gehirntumor gedacht.... denn der verändert das Wesen ja auch bei Menschen und bei Tieren gleichermaßen
Vlt sind die Schmerzen zum ersten Mal aufgetreten als sie deinen Mann gerade gesehen hat? Oder aber sie schleckt gerade genüsslich Nassfutter, dann tut es richtig doll weh weil enzündung und in dem Moment redet dein Mann oder sie sieht ihn? Schwer nachzuvollziehen im Nachhinein wen man nicht alles genau auseinandernimmt.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
6.117
Ort
Unterfranken
  • #20
Nein GroCha meinte, dass ihr wenig Kentnisse über eine artgerechte Katzenhaltung habt.
So ist es.

doch was ich nicht verstehe ist dass sie nach der Kastration wieder mit meinem Mann gekuschelt hat und ein Tag später abends hat sich ihr Verhalten wieder geändert wie kann das sein wie passt das zusammen
aber dann verstehe ich nicht warum sie nur meinem Mann gegenüber so aggressiv ist... sollte sie dann nicht allgemein aggressiv sein...
Katzen kann man nicht immer verstehen. Wir können nur versuchen nachzuempfinden, wie es ihnen geht.

Beispiel:
Du hast nen Wasserrohrbruch in der Wohnung und musst für die nächsten vier Wochen ein Baustellenklo benutzen.
Das geht. Du stirbst nicht dran, Du verhungerst deswegen nicht. Als Übergang kein Ding.
Aber auf Dauer?
Jetzt versuch das auf eine Katze umzumünzen: Eine Situation ist eine Zeit lang zu ertragen, aber irgendwann platzt der Knoten und man erträgt es nicht mehr.
Das Problem ist nur, dass ein Mensch sagen kann, dass er mit der Situation nicht mehr klar kommt. Und was macht eine Katze? "Sie verhält sich plötzlich nicht mehr normal".
Das heißt nicht, dass man ein schlechter Tierhalter oder gar schlechter Mensch ist, nur weil man manche Beweggründe nicht nachvollziehen kann oder nicht sofort sieht, wenn das Tier nicht 1000%ig glücklich ist.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben