Katze geerbt

B

Buffy77

Benutzer
Mitglied seit
18. März 2018
Beiträge
36
Hallo ihr lieben,
vor knapp 2 Wochen ist meine Schwiegermutter gestorben. Wir selbst hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie hatte eine Katze Bärbel - laut Impfpass im Juni 2017 geboren. Keiner der Geschwister wollte sie haben, und so ist sie erstmal bei uns gelandet. Wir sind echt gesagt eher Hundemenschen und speziell ich tu mir hart mit Bärbel. Wir haben drei Zwegpudel, was alles nicht einfacher macht. Bärbel hat zwei Kratzbäume und einen Tisch, auf dem ihr Futter und ihr Katzengras steht. Die Hunde dürfen da absolut nicht ran und lassen es. Angst scheint Bärbel nicht vor den dreien zu haben - sie schläft mit unter sogar im Hundekorb. Unseren ältesten Hund Muck, ein gemütlicher Senior mit 9 Jahren scheint sie zu mögen. Unsere jüngste Rikka,3 Jahre, quirlig, scheint ihr auf den Keks zu gehen. Bärbel erzieht mich irgendwie ganz schön. Die Kratzbäume sind im Wohnzimmer, die Katzenklos sollten ins Gästezimmer - da hätte Bärbel über den Flur müssen - hat sie nicht gemacht . Da sie dann 2,3 mal ins Wohnzimmer uriniert hat, stehen die Klos im Wohnzimmer:( Als Streu ist Multifit ultra comfort drin - weil ich gelesen habe die Streu sollte möglichst fein sein. Was soll ich sagen, ich finde es stinkt furchtbar nach Katzenurin, ob sie verbuddelt oder nicht. Samstag haben wir jetzt nen Sack Multifit fresh comfort gekauft - jetzt verbuddelt sie gar nicht mehr. Die Körnung gefällt ihr wohl nicht. Kennt ihr ein feinkörniges Streu, das den Geruch gut bindet? Mein Mann macht zwar jeden Abend sauber, aber ich finde die Klos trotzdem stinkig. Auch fällt mir auf, das Bärbel rein haut wie ein Scheunendrescher - weil sie wenn wir uns zum Essen setzen immer zur Furie wird, habe ich ihr heute mal jenseits ihres Futterplanes Nassfutter gegeben bis sie satt war. Laut dem Futterplan den wir gefunden haben, hat sie bis jetzt 2mal 100g Felix bekommen und Trockenfutter zur freien Verfügung. Ich mag Trofu nicht, und hab ihr nur wenig hin gestellt - das Nassfutter inhaliert sie gefühlt in Sekundenschnelle - heute hat sie 200g gefressen und 2 Stunden später noch mal 100 jetzt scheint sie satt zu sein. Zumindest konnten wir frühstücken und Mittag essen ohne das sie zur Kampfkatze wird. Aber ich frag mich halt, haben Katzen überhaupt ein natürliches Sättigungsgefühl? Oder würde sie sich in 4 Wochen rund fressen? Wie mache ich es mit Futter umstellen? Wie bei Hunden mischen und vom neuen immer mehr?- dieses Felix Futter ist glaub ich nichts.....
Auch mache ich mir Gedanken - ob sie bei uns auf Dauer glücklich sein kann? Auch wenn sie weiss, das ihr die Hunde nichts tun - geputzt werden vom Hund scheint sie über sich ergehen zu lassen...glücklich wirkt sie nicht - sie scheint inzwischen verstanden zu haben, das Schwanzwedeln nicht Angriff bedeutet und das Hunde anders spielen als Katzen....aber Hunde sind keine Katzen - kann sie hier glücklich werden? Klar mir ist auch schon eine zweite Katze im Kopf rum gegangen. Aber dann komme ich mir langsam vor wie ein Tierheim. Klar eine Katze mehr oder weniger frisst uns vermutlich nicht arm - aber dann sind es schon zwei mehr die zum Tierarzt müssen. Im Urlaub wollen die beiden dann auch untergebracht sein - und ich bin mir nicht sicher, ob es mir dann zuviel wird mit noch einem Tier.
Man sorry ewig lang geworden - ich hoffe ihr zerfleischt mich jetzt nicht gleich - ich bin nicht dafür sich holter die polter ein Tier ins Haus zu holen - aber Alternative wäre TH gewesen - und das erschien uns da nicht sinnvoll

Liebe Grüße Buffy77
 
Werbung:
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Hallo Buffy,

erstmal schön, dass Ihr Bärbel aufgenommen habt. Ist sie wirklich im Juni 2017 geboren, also 9 Monate?

Dann solltest Ihr wirklich über eine zweite Katze nachdenken, gerade Kitten (und das ist Bärbel noch) sollten niemals alleine gehalten werden.

Zum Futter. Felix ist wirklich eine blödes Futter und 200g Tag sind viel zu wenig.
Lass das Trofu komplett weg, wenn Bärbel es nicht mag umso besser. Katzen haben im Unterschied zu vielen Hunden ein Sättigungsgefühl, allerdings nur wenn sie satt zu essen bekommen haben. Da ich dies bei Bärbel bezweifle, kann es sein, dass sie anfang wirklich wie ein Scheunendrescher frist. Ich würde ihr allerdings trotzdem so viel geben wie sie möchte. Das kann schon eine ganze Menge sein. Bitte schau Dich nach gutem Futter (viel Fleisch, kein Getreide, kein Zucker) um. Hier gibt es Futterlisten die zum Einstieg sehr hilfreich sind. Gutes Futter gibt es nicht im Supermarkt. Zum Einstieg würde ich im Tierfutterhaus/Fressnapf o.ä. ein buntes Sortiment holen und schauen was Bärbel so mag. Bei Katzen ist es wichtig das Futter regelmäßig zu wechseln, damit sie sich nicht so auf ein Futter festlegen und nichts anderes mehr fressen.

Zum Streu, es gibt in den Tierfachmärkten sehr gute feinkörnige Streus lass Dich doch dort beraten, wenn Du futter holst. Ich würde Bärbel aber auf alle Fälle beim TA vorstellen, denn Katzen sich eigentlich sehr reinlich und das sie einfach so ins Wohnzimmer pinkelt ist merkwürdig.
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
hallo Buffy und herzlich willkommen :)

als erstes hätte ich eine Bitte :oops:
wenn du beim schreiben ab und zu einige Absätze machst, liest es sich leichter :)

wirklich toll, dass du der Katze das Tierheim erspart hast und sie zu euch genommen hast...
so wie ich das lese ist sie ja noch nicht lange bei euch und dafür finde ich,
kommt sie mit den Hunden, bzw. die Hunde mit ihr doch ganz gut klar...
warte erst mal ab, wie sich das ganze entwickelt ;)

zum Streu....Premiere sensitiv ist gaaanz feinkörnig und da stinkt auch nix...

Felix ist ja nicht grad das tollste Futter, das würde ich komplett steichen, ebenso das Trockenfutter...
ab und an ein paar Bröckchen ist ok...

200g Nassfutter ist auch viiiel zu wenig :eek:
wenn ihr einen Fressnapf in der Nähe habt, versuche mal Real nature, Select gold, Premiere meat menü...

da sie ja offensichtlich noch nicht mal 1 Jahr alt ist, gib ihr reichlich zu fressen, wenn sie satt ist, hört sie von alleine auf :D

wenn sie sich etwas eingelebt hat, würde ich dann auch mal zum Tierarzt mit ihr gehen....

jedenfalls finde ich klasse, dass ihr sie aufgenommen habt :)

Katzenbilder werden hier übrigens gerne gesehen :p
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Hallo und herzlich willkommen!
Ich finde es auch toll, dass Ihr Bärbel aufgenommen habt, sonst wäre die Arme vll. wirklich im TH gelandet.
Ich habe drei Katzen, sie fressen durchschnittlich 300 - 400 g Nassfutter am Tag, querbeet - auch Felix ist dabei, dann noch Premiere (vom Fressnapf) und andere Dosen/Schälchen von diversen Anbietern, probier es einfach aus, was sie mag. Aber 200 g sind mit Sicherheit zu wenig, gib ihr so viel, dass sie satt ist, sonst ist es ja auch für sie nicht schön.
An Streu kann ich das Premiere excellent vom FN empfehlen, das klumpt und ist feinkörnig, die meisten Katzen mögen es gerne. Und zum Entsorgen ihres outputs gibt es den Spezialbehälter "Litter Locker II), der beim FN oft nur die Hälfte kostet (9,99 € statt 19,99€).

Viel Erfolg und frag ruhig nach, wenn Du nicht weiter weißt!
 
F

fishii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2017
Beiträge
149
Ort
Franken
Schön, dass ihr die Katze aufgenommen habt!
Vieles ist schon gesagt worden, 200g NaFu sind zu wenig, meine zwei (auch ca 9 Monate alt) fressen ca. 300 - 400g pro Nase am Tag mal mehr, mal weniger. Ich würde Bärbel am Anfang all-you-can-eat anbieten d.h. soviel NaFu, dass immer was im Napf ist, nach ein bisschen Eingewöhnungszeit sollte sie dann normalerweise ein Sättigungsgefühl entwickeln. Katzen sind Häppchenfresser . TroFu weglassen oder nur als Leckerli im Fummelbrett anbieten. Was hier auch gern gefressen wird, sind Trockenfleischstücke die aus 100% getrockneten Fleisch bestehen oder Frischfleisch.

Mit den Klos müsst ihr n bissl rumprobieren, vielleicht ist sie anderes streu gewöhnt oder ihr sagt zB die Haube nicht zu, wenn ihr ein Haubenklo habt. Katzen sind da manchmal etwas eigen :rolleyes: ansonsten schadet ein Check beim Tierarzt nicht.
Hat sie eigentlich Freigang bei euch?
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.806
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
Huhu,

sorry falls ich es überlesen habe: Ist die Maus kastriert / sterilisiert?

:D Willkommen bei uns und herzlichen Glückwunsch zum 4. Kind! :D
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Toll, dass du die kleine bei dir aufgenommen hast :)
Ich schließe mich an, Trockenfutter komplett weglassen, das ist absolut ungesund für Katzen. Stattdessen sollte rund um die Uhr hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil, ohne Zucker und Getreide und mit einer offenen Deklaration zur Verfügung stehen (Felix Whiskas und Co sind ziemlicher Schrott). Von dem guten Nassfutter soll sie so viel fressen, wie sie will. Anfangs wird sie wohl fressen wie ein Scheunendrescher, mit der Zeit aber ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln. Dafür ist allerdings wichtig, dass die Näpfe wirklich immer gefüllt sind und nach dem Fressen grundsätzlich ein Rest bleibt. 200g ist wirklich viel zu wenig, meine haben in dem Alter gut und gerne das 3-4fache pro Nase gefressen. Hat sich aber relativiert, als sie älter wurden. Weniger als 300g Nassfutter am Tag frisst hier allerdings keiner. Es steht immer etwas rum, alle fressen über den Tag verteilt entspannt in Häppchen, so wie es der Natur der Katze entspricht und keiner ist zu dick.

Des weiteren wäre es enorm wichtig, dass eine zweite Katzendame im etwa gleichen Alter einzieht, gut sozialisiert. Einzelhaltung von Katzen ist nicht artgerecht, gerade so junge Tiere brauchen zwingend einen Artgenossen. Weder Mensch noch Hund kann das je ersetzen. Bitte warte damit nicht zu lange, Einzelhaltung kann schwere Verhaltensstörungen mit sich bringen und je älter sie wird, desto schwieriger die Zusammenführung. Jetzt sollte das noch ziemlich gut klappen.

Ich frage auch noch mal, ob sie denn schon kastriert ist :)

Achja, sehr gute, feinkörnige Streu sich beispielsweise Premiere sensitive, Premiere carbon control, biocats diamond care... Immer schön hoch einfüllen, mindestens 10-15cm.
Diese Streusorten binden den Geruch wirklich super, allerdings wird auch eine Futterumstellung den Geruch positiv beeinflussen.

Über ein Bild der kleinen würde ich mich auch freuen :D

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Buffy77

Benutzer
Mitglied seit
18. März 2018
Beiträge
36
Vielen Dank für eure Tipps.:) ihr habt uns schon mal weiter geholfen.:smile:

Ich bin ehrlich, ich hatte noch gar nicht umrissen, das sie ja wirklich noch so klein ist. Wie gesagt, wir haben ja Hunde - und im Vergleich zu Hunden in dem Alter wirkt sie schon sehr erwachsen.

Ich fürchte das Problem, das sie ihr Geschäft nicht nur ins Katzenklo macht, ist nicht so leicht lösbar. Ich habe den Eindruck es ist so eine Art Protestpinkeln. Wenn die Hunde was tun, das ihr nicht gefällt z.B. Bin gerade täglich am Hundedecken waschen, weil sie drauf uriniert. Das sind oft Kleinigkeiten aus Hundesicht aber anscheinend was großes für Katzen.
Heute Nachmittag: Bärbel schläft mit zwei der Hunde auf dem Sofa - der dritte kommt, schnuppert und legt sich dazu. Daraufhin steht Hund Nummer zwei auf, steigt über die Katze und legt sich ein Stück weiter weg wieder hin.
Eigentlich keine große Sache, aber Bärbel steht auf, läuft durch das Wohnzimmer und macht Pipi in den Hundekorb:verstummt: Ich hab sie genommen, ins Klo gesetzt ohne Kommentar - weil ich dachte ist das Beste so.
Aber es scheint nicht zu wirken - vielleicht einfach Komentarlos Decke waschen?:confused:

Sterilisiert ist sie - wenn sie sich hier einlebt, würden wir die Terrasse katzensicher machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Buffy77

Benutzer
Mitglied seit
18. März 2018
Beiträge
36
Bild hochladen klappt grad irgendwie nicht[]:sad:[/]
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #11
Ich machs mal kurz und knackig, weil ich weiss, wie nervig es ist lange Texte zu lesen.

- Nassfu "24/7" zur Verfügung stellen. So kann sie sich erstmal satt essen und ein normales Sättigungsgefühl entwickeln.
Napf leer, sofort nachfüllen.
Mit der Zeit pendelt sich ihr Essverhalten dann ein.

- Alles was sie bepinkelt / bepinkelt hat: Normales Waschen reicht nicht aus. Enzymreiniger ( bspw. Biodor Animal ) entfernt die übriggebliebenen Gerüche.
Das kannst du auch zum wischen nehmen, wenn sie auf Laminat / Parkett / Bodenbeläge aller Art strullert.

Und nein, es ist kein Protestpinkeln im menschlichen Sinne, sondern eine Reaktion auf ihre veränderte Lebensweise. Von jetzt auf sofort aus ihrem alten Zuhause weg, dann werden ihr 3 Hunde vor die Nase gesetzt etc. etc. etc..

Es gibt mehrere Sorten feine Streu. Bspw. kannst du das hier: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenstreu/biokats/alleskoenner_streu/59413 nehmen.
Das ist sehr fein, ohne Duftstoffzusatz und müffelt nicht.

- Seelenfrieden eurer Hunde und auch das der Katze: Bitte eine gleichaltrige ( + / - ein paar Monate ) Freundin dazuholen, die der Bärbel auch charakterlich ähnlich ist.



Sterilisiert oder kastriert ? Wenn sie wirklich nur sterilisiert sein sollte, lasst sie ordentlich kastrieren. Mit einer Steri kann sie zwar keine Welpen bekommen, wird aber nach wie vor rollig. Mit einer Kastra bleibt auch das weg.
 
Werbung:
Hope3

Hope3

Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2018
Beiträge
57
Ort
Oberösterreich
  • #12
Auch ich finde es toll, das du die Bärbel aufgenommen hast.

In meiner Familie leben zwei Hunde mit 4 Katzen drinnen im Haus, zusätzlich gibt es noch 2 Streunerkatzen. :)

Die Hundedecken würde ich mit Biodor Animal waschen, damit der Geruch ganz raus geht. Ganz normales Waschmittel reicht da nicht aus.

Und ich würde sie mal untersuchen lassen, sie könnte auch ewtl. eine Blasenentzündung haben.

Übrigens, wenn sie vom Tierarzt aus gesund ist und sie länger eingewöhnt ist, gibt sich das meistens mit dem ins Hundekörbchen pinkeln.
Manche Katzen animiert der Hundegeruch zu Anfang, das sie manchmal ins Hundekörbchen pinkeln. Das hat nichts mit Prodest zu tun. Hat bei mir auch der Timmy zu Anfang ein paar Mal gemacht. Dann nicht mehr.

Meiner Meinung nach ist sie durch das Drübersteigen des einen Hundes wach geworden und mußte halt ganz plötzlich.

Und ja, auch ich empfehle auf jeden Fall eine Spielpartnerin für die Bärbel.

Zur Fütterung hast du eh schon gute Tips bekommen.

Ürigens, früher dachte ich auch, ich bin eher der Hundemensch. Nun bin ich Beides und mag keiner meiner Tiere mehr missen. :)
 
B

Buffy77

Benutzer
Mitglied seit
18. März 2018
Beiträge
36
  • #13
Man ich pendel gerade zwischen abgegeben - weil ich das,Gefühl habe so eine tolle Katze gibt es,nicht noch mal. Geduldig, liebevoll - einfach toll. Weil ich ja eigentlich weiss, das nur ein Tier einer Art ein no go in den meisten Fällen ist - und weil ich Angst habe, das drei Hunde und zwei Katzen einfach viel zu viel sind.
Und nicht abgegeben und ne zweite Katze holen
 
S

Sandm@n64

Gast
  • #14
Vielen Dank für eure Tipps.:) ihr habt uns schon mal weiter geholfen.:smile:

Ich bin ehrlich, ich hatte noch gar nicht umrissen, das sie ja wirklich noch so klein ist. Wie gesagt, wir haben ja Hunde - und im Vergleich zu Hunden in dem Alter wirkt sie schon sehr erwachsen.

Ich fürchte das Problem, das sie ihr Geschäft nicht nur ins Katzenklo macht, ist nicht so leicht lösbar. Ich habe den Eindruck es ist so eine Art Protestpinkeln. Wenn die Hunde was tun, das ihr nicht gefällt z.B. Bin gerade täglich am Hundedecken waschen, weil sie drauf uriniert. Das sind oft Kleinigkeiten aus Hundesicht aber anscheinend was großes für Katzen.
Heute Nachmittag: Bärbel schläft mit zwei der Hunde auf dem Sofa - der dritte kommt, schnuppert und legt sich dazu. Daraufhin steht Hund Nummer zwei auf, steigt über die Katze und legt sich ein Stück weiter weg wieder hin.
Eigentlich keine große Sache, aber Bärbel steht auf, läuft durch das Wohnzimmer und macht Pipi in den Hundekorb:verstummt: Ich hab sie genommen, ins Klo gesetzt ohne Kommentar - weil ich dachte ist das Beste so.
Aber es scheint nicht zu wirken - vielleicht einfach Komentarlos Decke waschen?:confused:

Sterilisiert ist sie - wenn sie sich hier einlebt, würden wir die Terrasse katzensicher machen.

Hallo,

zuerst einmal es gibt kerin Protestpimnkeln, man kann das gar nicht oft genug sagen.
Für die Katze sind ihre Ausscheidungen etwas völlig normales und mit keinerlei negativen Wert besetzt und nun müßte sie das menschliche Wertesystem erkennen und begreifen und sich auch noch überlegen das sie den Menschen damit ärgern kann, absurd.

Wild pinkeln/koten ist ein Zeichen für gesundheitliche Probleme, psychische Probleme ( wie z.B. auch Unsicherheit, Angst, Frustration etc.) oder falsches Klo-Managemant.
Es ist ein Hilferuf.

Pinkeln auf weiche Unterlagen ist sehr häufig ein Zeichen für gesundheitliche Probleme, sprich eine Blasenentzündug und diese kann auch durch Stress entstehen und davon dürfte diie Kleine im Moment eine Menge haben.

Es kann auch gut sein das es einfach Unsicherheit ist und sie die fremden Gerüche mit ihrem eigenen überdecken will um sich sicherer zu fühlen.
Auf jeden Fall ist es ein Hilferuf von der Kleinen!

Ein so jnges Tier hätte gar nicht allein bei deiner Schwiegermutter sein dürfen, gerade Kitten brauchen zwingend die Gesellschaft von anderen Kitten.
Drei Hunde sind nicht die adäquaten Sozialpartner für die Katze und auf Dauer wird es wahrscheinlich noch andere Probleme geben,
eine Freundin im gleichen Alter wäre wirklich gut für sie.
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
  • #16
Genau so :).

Wenn sie jetzt wieder / weiter herumgereicht wird, bekommt sie erst recht einen an der Klatsche :(.

schließe ich mich voll an :)

kleines Beispiel von unseren Nachbarn ein paar Häuser weiter.....
sie hatten 2 kleine Hunde, vor einigen Jahren ein Hund gestorben....
sie...Hundemensch...
er.... Katzenmensch....musste immer meine Katzen schmusen ...

jetzt haben sie 4 Katzen aus dem Tierschutz und noch einen Hund dazu geholt :p

im Urlaub darf ich dann Katzensitter machen :D

die kleine Maus sollte wirklich bald eine Freundin bekommen.....vor allem wird alles dann für euch viel einfacher ;)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.495
Ort
Vorarlberg
  • #17
Hallo Buffy.

Erst Mal mein Respekt, dass Du Bärbel zu Deinen Hunden dazu aufgenommen hast.:yeah:
Und Du hast bezüglich Einzelhaltung und Trockenfutter schon Mal einen guten Riecher. Das gefällt mir.;)
So wie es aussieht, sind ihr deine Hunde schon Mal sympathisch, wenn sie sich zu ihnen kuschelt.

Ich persönlich bin aber der Meinung, dass nur Du selbst wissen kannst, ob du sie (und eine kleine Freundin) behalten willst. Mit all den positiven und negativen Auswirkungen.
Jedes Lebewesen ist nur dann eine Bereicherung, wenn man nicht das Gefühl hat, sich kümmern zu müssen weil andere das von einem verlangen.
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #18
Hat jemand schon geschrieben, das Bärbel auch eine Blasenentzündung haben könnte?
Ich hab nicht alles gelesen.. Das würde zu den, wahrscheinlich weichen, Hundekörbchen passen..
 
B

Buffy77

Benutzer
Mitglied seit
18. März 2018
Beiträge
36
  • #19
32161730jr.jpg


32161732mp.jpg


32161746zp.jpg
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.495
Ort
Vorarlberg
  • #20
Süß. Danke Dir:yeah:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

FelixtheCat
Antworten
2
Aufrufe
995
FelixtheCat
FelixtheCat
Saerchen
Antworten
8
Aufrufe
2K
H
K
Antworten
19
Aufrufe
5K
Maggie
Spatzkindmutter
Antworten
175
Aufrufe
19K
realykee
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben