Katze für Studentin?

  • Themenstarter flocki13
  • Beginndatum
F

flocki13

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
4
Hallo liebe Katzenfreunde,


Ich bin eine richtige Tierliebhaberin und hatte auch 18 Jahre lang einen Hund gehabt. Nun lebe ich schon seit 4 Jahren alleine (= ohne Tier) und mir gefällt es absolut nicht!

Mitlerweile bin ich auch schon eine eingefleischte Studentin und wohne mit meinem Partner in einer 70m2 großen Wohnung!

Ich habe mir überlegt, vielleicht eine Katze ( oder 2) anzuschaffen! Zeit habe ich genug, da ich mir mein Studium selbst einplanen kann und auch schon viel weiter bin als die Regelstudienzeit es vorgibt)

Allerdings ist mein Partner nicht so für eine Katze zu haben, da wir dann nicht mehr spontan in den Urlaub fahren könnten und wir auch etwas weiter weg von Zuhause wohnen (ca. halbe Stunde Autofahrt) und dementsprechend unsere Familien die Katze für 2 oder 3 Wochen nicht aufpassen kann!
Da wir in einem Familienhaus wohnen, denke ich, dass, sollten wir mal ein Wochenende wegfahren, ein Nachbar dem Tier Futter, Wasser und Streicheleinheiten geben kann

Ein Hund, trotz der unüberwindbaren Sympathien, werde ich mir in meinem Studentenleben nicht anschaffen, da ich weiß wie viel Zeit ein Hund in Anspruch nimmt und diese auch nicht so selbstständig sind wie Katzen ( s. Gassi gehen etc. )

Was meint ihr zu meiner Überlegungen? Oder könnt ihr mir ein anderes Tier empfehlen ? ( außer Frettchen, Hamster etc. ) Ich liebe einfach diese besondere Beziehung zwischen Hund/Katze und Mensch! Sich um das Tier zu kümmern, ihm Vertrauen zu schenken und es als eigenes Familienmitglied zu betrachten, finde ich am schönsten an einem Haustier:)



Frohe Weihnachten nachträglich!
 
Werbung:
F

flocki13

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
4
p.s Kann man hier im Forum seinen Nick wieder ändern?!?!???:confused::confused::confused:
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Ich bin auch Studentin und wohne ca 100 Kilometer von Familie und Freunden weg.

Wenn ich ab und an nach Hause fahre übers WE kümmert sich meine Nachbarin um die Katzen.

Denke da findet sich immer was. Jedoch nicht vergessen, dass man Katzen nicht allein halten sollte!
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich würde Dir auch zu zwei Katzen raten. Allerdings sollte Dein Freund vorbehaltlos einverstanden sein und Du solltest wissen, wer die Katzen betreuen kann, wenn ihr wegfahrt.
Wenn meine Kollegin länger wegfährt, bringt sie ihre Katzen immer zu ihren Eltern, die sie dann bei sich betreuen. Vielleicht ist das bei euch auch eine Möglichkeit.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Als erstes frage ich mich, warum eine Katze, wenn Du eigentlich Hunde so liebst. Katzen sind komplett anders als Hunde und verlangen daher auch einen ganz anderen Umgang.

Eine Katze geht nicht. Katzen brauchen Gesellschaft von ihresgleichen.

Wie sieht es mit den Kosten aus, könnt ihr die tragen, im Notfall auch schnell man drei- bis vierstellige Summen? Oder hättet ihr ein paar Euro übrig, um die Katzen zu versichern?

Seid ihr viel unterwegs abends und an den Wochenenden?
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
also ich denke ihr solltet euch erst einmal einig werden. Natürlich ist es möglich die Versorgung für ein paar Tage durch Nachbarn und oder Freunde erledigen zu lassen, auch im Urlaub läßt sich das regeln, wenn man sich auf die Leute wirklich verlassen kann.
Aber auch Katzen brauchen ihre Beschäftigung, natürlich solltes es entweder einen Einzelgänger wenn nur einer/ eine oder ansonsten zwei sein. Sie sollten etwa gleichaltrig sein und auch vom Wesen her zusammen passen. Wichtig das du dir klar wirst das Katzen Geld kosten. Da ist Futter und Katzenstreu und jeden Monat sollte mal etwas zu Seiten legen falls mal ei Tierarztbesuch fällig wird.Du solltets daran denken, das sie kastriert werden müssen, falls das noch nicht passiert ist bei der Übernahmeund auch einmal im Jahr geimpft werden sollten.
Ich würde sagen man sllte ca. 100 € im Monat rechnen.

Wenn du glaubst das du das kannst dann würden wir dir dazu raten.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Allerdings ist mein Partner nicht so für eine Katze zu haben, da wir dann nicht mehr spontan in den Urlaub fahren könnten und wir auch etwas weiter weg von Zuhause wohnen (ca. halbe Stunde Autofahrt) und dementsprechend unsere Familien die Katze für 2 oder 3 Wochen nicht aufpassen kann!

Das ist erstmal die Grundvoraussetzung für jedes Haustier, egal ob Katze oder nicht. Wenn dein Partner grundsätzlich mit dem Verzicht auf Spontanität nicht einverstanden ist, dann gibt es nur 2 Möglichkeiten:
Entweder du setzt dich auf biegen und brechen durch, was aber bedeutet, dass du (so ist es halt) nie wieder spontan mal irgendwo hin fahren kannst und es recht viel kostet (Katzensitter ca. 10€/Tag) und du riskierst, dass du die eine oder andere heftige Diskussion haben wirst oder du lässt es.

Vergiss bitte nicht, dass eine Katze (da du später arbeiten gehen wirst, solltest du auf keinen Fall eine Katze alleine halten!) 20 Jahre werden kann. Wenn du einmal die Verantwortung für das Tier übernimmst, dann überlege dir VOR der Anschaffung, wie du welche Situation meistern würdest und ob du wirklich bereit bist, die Verantwortung für einen derart langen Zeitraum zu übernehmen.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen (selbst Studentin ;)), dass du wirklich nie wieder mal so nebenbei irgendwo hin fahren kannst. Schon alleine Weihnachten ist ein Organisationsakt, da die Tiere nun mal mehrmals am Tag gefüttert werden müssen. Urlaub geht nur, wenn man kein Problem damit hat 50-100€ für die Katzenbetreuung hinzulegen. Und selbst da muss man vieles beachten. Spontan mal irgendwo hinfahren und sei es nur Zelten, ist absolut nicht mehr drinnen.
Auch besoffen auf einer Party sein und sich denken "ach, schlafe ich gleich hier" wird es auch nicht mehr geben, da die Tiere frühs Futter brauchen ;).

Es ist eine extreme Einschränkung, da hat dein Partner völlig recht, daher solltet ihr auch GEMEINSAM dahinter stehen und euch das gut überlegen.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Also Du schreibst ja, dass ein Hund viel Zeit in Anspruch nimmt. Ehrlich gesagt ist das bei einer Katze nicht viel anders.
Ein wichtiger Punkt ist auch, dass man eine Katze nicht alleine halten sollte.

Oder man nimmt ein älteres Tier auf, das von seinen ehemaligen Haltern zur Einzelkatze gemacht wurde und sich nicht mehr mit Artgenossen versteht.
Aber so ein Tier kann man nicht ewig alleine zu Hause lassen.

Wenn Du noch Studentin bist, ist noch nicht klar, wie Dein weiteres Leben verlaufen wird.
Wo wirst Du wohnen, mit wem wirst Du zusammenleben? Wird es Kinder geben usw. usf..
Wenn Dein jetziger Lebensgefährte nicht so begeistert davon ist Katzen zu haben, ist das schon ein Hinderungsgrund.

Und Nachbarn, die ein oder zwei Katzen wirklich gut und zuverlässig versorgen, gibt es leider auch nicht überall. Das Problem kenne ich selber auch zur Genüge.

Deinen Namen hier im Forum kannst Du nur ändern, indem Du den Admin darum bittest.
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Vorab:

Zum Thema Studenten und Katzen wirst du hier viele unterschiedliche Meinungen zu hören bekommen. Einige werden dir mit Sicherheit aufgrund der Unsicherheit deiner Lebenssituation abraten.

in einer 70m2 großen Wohnung!

70qm ist für 2 (oder 3) Katzen definitiv ausreichend. Wenn dein Partner keine zweite Katze möchte, dann empfiehlt sich auf jeden Falle eine ältere Einzelkatze aus dem Tierheim, der dann aber auch entsprechend viel Aufmerksamkeit gegeben werden muss.
Nicht in Einzelhaltung gehören Kitten oder soziale Katzen.

Ansonsten wirken die Umstände (Familienhaus mit Betreuung) auf mich nicht schlecht. Aber natürlich musst du dir darüber im Klaren sein, dass eine Katze Geld kostet, viel Zeitet kostet, Dinge kaputt machen kann, Aufmerksamkeit möchte (insbesondere Wohnungskatzen müssen viel beschäftigt werden) und im Falle einer Krankheit schnell das Studentenbudget übersteigen könnte. Daher solltest du in jedem Falle etwas Geld für den Fall der Fälle zurücklegen.

Kann man hier im Forum seinen Nick wieder ändern?

Ja, dem Administrator eine PN schreiben. :)
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #10
Soll die Katze denn dann Freigang bekommen? Wenn Du eine Wohnungskatze möchtest, solltest Du unbedingt mindestens ein Pärchen nehmen, eine Einzelprinzessin oder -prinz würde ich eher nicht nehmen, weil Du ja wahrscheinlich irgendwann Vollzeit arbeiten gehst.

Wenn Freigang möglich ist, ist das eine andere Sache.

Übrigens sind auch Katzen zeitaufwendig, zumindest, wenn sie nur in der Wohnung sind. Es ist ja nicht nur Futter hinstellen und mal streicheln, Katzen wollen auch bespaßt werden und ihre Dosi auch mal ganz für sich haben. Geschweige denn die Zeit, die man sich nicht traut von der Couch aufzustehen, weil die Katzen so süß neben und auf einem schlafen... ;) Es ist aber natürlich doch anders als mit Hunden, das stimmt schon.

Will Dein Freund denn gar keine Tiere oder geht es nur darum, dass ihr dann "gebunden" seit? Es gibt gerade in größeren Städten viele Leute, die sich als Catsitter anbieten. Oder habt ihr vor Ort Freunde, Bekannte, die aushelfen könnten? Wenn ihr aber dazu neigt, oft, lange und ausgiebig irgendwohin zu fahren, würde ich mir die Anschaffung von Katzen nochmal überlegen.
Und auch Dein Freund muss mit den neuen Mitbewohnern einverstanden sein - denn es kann ja mal sein, dass Du krank oder anderweitig verhindert bist, da muss er sich dann um die Tiere kümmern.

Habt ihr einen kleinen finanziellen Puffer? Krankheiten können immer mal auftreten und mit etwas Pech kann das schnell mal ein paar Hundert Euro kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #11
hey du.
ich bin auch studentin ab oktober und im moment schülern.
was ja dem studentenleben recht ähnlich ist.

das gute hier ist, dass die schwester meines freundes jederzeit einspringt wenn wir mal ein paar tage weg sind.
aber ich muss ehrlich sagen, 3 wochen würd ich trotzdem keinen urlaub machen. ich hab schon ein schlechtes gewissen wenn ich mal ne woche weg bin :oops:
muss eh jeder für sich entscheiden und wenn du den richtigen katzenstitter gefunden hast, kann das schon klappen.
der muss aber dann nicht nur zum fütter und klo sauber machen bereit sein, sondern auch mal ein paar stunden dableiben und mit ihnen spielen.
das is eben der vorteil, wenn man freunde oder verwandte darum bittet.
die schwester meines freundes übernachtet sogar hier :)

ich bin in fast jedem fall für zwei katzen.
wenn man einmal sieht, wie sie spielen und kuscheln, dann weiß man warum.
und auch wenn man viel zu hause ist, ersetzt man den katzenkumpel nicht.
setz dich mit deinem freund hin und rede einfach mal über alle vor und nachteile. wir sind damals recht spontan aufn den bauernhof gefahren ;) standen aber beide hinter der sache und haben uns in den zwei wochen bedenkzeit angelesen was ging.
das würd ich auch dir raten, falls ihr euch wirklich dafür entscheidet.
les hier im forum alles was du findest kannst. es gibt so viel was man nicht weiß. ernährung, spielen, fellpflege, katzenklo....
auch die kosten müssen gedeckt sein. als ich noch zwei hatte, beliefen sich diese schon auf bis zu 100 euro im monat, wenn mal ein ta besuch anstand auch mehr. gutes futter, spielzeug (ja da kann mans auch übertreiben :oops:) streu, kratzbäume....

wenn ihr euch das genau überlegt habt, dann gugg mal ins tierheim und lass dein herz entscheiden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

flocki13

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
4
  • #12
Danke Leute für eure ernstgemeinten Antworten!

Ich versuche mal möglichst alle Fragen zu beantworten:

1) Es soll eine Wohnungskatze sein, da wir an einer sehr befahrenen Straße wohnen, denke ich, ist es nicht so optimal--> daher auch 2 Katzen

2.) ja, ich liebe Hunde über alles! Aber ich bin niemand, der sagt HUND ODER KATZE–ich liebe beide Tiere

3.) das mit der Zukunft bereitet mir am meisten Sorgen, eben diese Ungewissheit zu haben, was kommt, wo man hingeht, wie das Berufsleben aussieht etc.

4.) die Kosten könnte ich im Monat gut übernehmen, wenn ich ein Tier habe, dann möchte ich ja auch, dass es ihm gutgeht und dementsprechend sollte das Geld kein Problem darstellen

5.) Mein Partner ist nicht generell gegen Tiere, sondern sagt einfach, er würde sich ein Tier anschaffen, wenn er sesshaft wird

6.) ich hatte mal eine Katze 2 Wochen aufgepasst, es lief alles wirklich super

7.) da ich ja mitlerweile schon tief im Studium stecke und auch weiß, wie die Semester bei mir ablaufen, kann ich sagen, dass ich eigentlich immer mindestens 2-3 Stunden Zeit habe am Tag ( in denen ich mich voll und ganz um die Katzen kümmern kann)

8.) außerdem wohne ich sehr nah an der Uni und bin demnach oft Zuhause


Alles schon eine schwierige Angelegenheit! Aber mein Partner muss auf jeden Fall einverstanden sein, nicht dass das arme Tier dann zwischen uns einen Keil bringt
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #13
ich würd sagen, ihr beredet das ganze einfach mal richtig lange und ausführlich.
haben wir auch gemacht.
dass man dann einfach mal spontan ein wochenende wegfährt, geht natürlich nicht mehr. man muss schon immer planen.
wir bleiben auch nach dem feiern nicht einfach bei freunden sondern versuchen immer nach hause zu kommen.
man ist schon gebundener.
und wenn du noch gar nicht weißt, wo es dich nachm studium hinverschlägt, ist es schon schwieriger.
wohnungssuche mit katzen ist nicht leicht ;)
 
F

flocki13

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
4
  • #14
1.) Wer ist der Administrator und wie kann ich ihm schreiben? Sorry, bin neu hier und blicke noch nicht wirklich durch :)

2.) ja, das beste wird wohl sein, man redet in Ruhe und versucht zwischen den Bedürfnissen des Partners Kompromisse zu finden

3.) vielleicht gehe ich mit meinem Partner auch mal zu meiner Tante, die hat eine Katze und er kann sich das Leben mit einer Katze angucken :)
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #15
1.) Wer ist der Administrator und wie kann ich ihm schreiben? Sorry, bin neu hier und blicke noch nicht wirklich durch :)

2.) ja, das beste wird wohl sein, man redet in Ruhe und versucht zwischen den Bedürfnissen des Partners Kompromisse zu finden

3.) vielleicht gehe ich mit meinem Partner auch mal zu meiner Tante, die hat eine Katze und er kann sich das Leben mit einer Katze angucken :)

Oben links auf "Kontrollzentrum" kicken.
Dann auf :
Private Nachricht und als Adressat Administrator...
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
  • #16
Tiere bedeuten eine Einschränkung der Spontanität. Sie bedeuten zum Teil auch Einschränkung innerhalb der eigenen vier Wände. Dazu muss der Partner uneingeschränkt bereit sein, sonst ist in meinen Augen der Konflikt vorprogrammiert.

Wenn ihr regelmäßig spontan zu Eltern/in Urlaub fahren wollt, solltet ihr euch vorher mit den potentiellen Katzensittern unterhalten. Nicht dass nach dem 3. spontanen Einsatz die Katzensitter klarstellen, dass sie sich das so nicht vorgestellt hatten. Und da Katzen Geld kosten, könnte es auch sein, dass die eine oder andere Fahrt/Reise wegen Geldmangels nicht stattfinden kann.

Als Studenten wisst ihr noch nicht genau, wohin eure berufliche Reise gehen wird. Auch hier sind Haustiere ein "Hemmschuh". Wären im Falle eines Falles z. B. eure Eltern bereit, die Katzen bei sich aufzunehmen?

Und zuletzt, ist es in eurer Wohnung gestattet, Katzen zu halten?

Das sollte in meinen Augen vorher alles genau geklärt sein. Wenn dein Freund dann mit Freude "JA" zu Katzen sagen kann, dann mach dich auf die Suche.
 

Ähnliche Themen

quecksilber
Antworten
21
Aufrufe
4K
Tilawin
Tilawin
S
Antworten
17
Aufrufe
726
Polayuki
K
2
Antworten
28
Aufrufe
969
Cookie-Pina
Cookie-Pina
L
2 3
Antworten
57
Aufrufe
4K
Captain Meow
Captain Meow
F
Antworten
3
Aufrufe
916
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben