Katze frisst und trinkt nicht

  • Themenstarter Nik
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
Hallo Zusammen,

Kurz zum Problem: Unsere Katze Kitty frisst und trinkt nicht mehr seit ca. 4 Tagen.

Zur Geschichte:
Alles hat am letzten Dienstag angefangen, als unsere Katze sich vom Morgen bis früheren Nachmittag mehrmals übergeben musste (4-5 mal).
Wir vermuten bis heute noch, dass sie wahrscheinlich an einer Plastiktüte herumgefressen hat, da sie irgendwie einen komischen Tick hat mit diesem Material.
Ab da an fraß oder trank sie auch gar nichts mehr. Wir haben sie sofort zum Tierarzt gebracht und gehofft, dieser könnte uns weiterhelfen. Er hat dann Röntgenaufnahmen gemacht, aber so weit nichts auffallendes entdeckt. Zudem gab er ihr dann noch fünf Infusionsspritzen und ein Medikament.
Wir nahmen sie wieder mit nach Hause aber es ging gleich weiter: Zum Glück übergab sie sich nicht mehr, aber sie fraß und trank einfach nichts.
Nun waren wir am Donnerstag wieder beim TA und haben alles mit ihr testen lassen, was im Möglichen Bereich war. Ihr Blut, Bauch, Bauchspeicheldrüse, Fell, Temperatur etc. einfach alles wurde getestet. Schlussendlich hat er sie auch noch irgenwie komisch "aufgeblasen" (für das er sie in Narkose versetzten musste) um zu sehen, ob das etwas im Körper ist, aber wieder wurde nichts gefunden oder war im schlechten Bereich. Er hat ihr dann auch wieder mehrere Infusionsspritzen gegeben, damit sie nicht austrocknet. Sie ist dann am Abend normal aus der Narkose aufgewacht, zwar die ersten Stunden ein wenig wackelig auf den Beinen.
Nun wissen wir langsam nicht mehr weiter, man kann ihr was auch immer man will hinstellen, sie nimmt es nichts an. Sie schleckt kurz ihr Maul und wendet sich dann wieder ab. Habe es mit normalem Wasser, Milch und werde es auch noch mit Katzenmilch versuchen.

Könnt Ihr mir weiterhelfen? Hattet ihr das auch schon mal? Wenn ja, was habt ihr dann getan?

Liebe Grüsse,
Nik
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Hast du das Blutbild zur Hand?
Kannst du es hier einstellen?
Was genau wurde beim Blutbild getestet?
Schilddrüse? Nieren?
Wenn die Katze sich das Mäulchen leckt, scheint ihr übel zu sein.
Sie MUSS fressen sonst bekommt sie einen Leberschaden.
Hast du Reconvales da um sie zu päppeln?
45 ml davon reichen um ihren Tagesbedarf zu decken.
Bei Bioserin brauchst du noch weniger.
Bitte frage deinen TA danach. Telefoniere heute früh alle TA ab und besorge das.

Edit: Wie alt ist sie?
 
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
Da der Tierarzt ja nichts findet, könntest Du auch gut noch zusätzlich einen Tierheilpraktiker suchen.

Mir würden da spontan einige homöopathische Mittel einfallen

Aber ohne Anamnese geht das leider nicht
 
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
Hallo,

Danke für eure antworten. Das Blutbild habe ich leider nicht zur Hand, es wurde nicht mitgegeben. Aber wie gesagt, es war nichts speziell, alles im normalen Bereich.
Ich werde versuchen, das Mittel welches du genannt zu besorgen. Im Moment gebe ich ihr mit einer Spritze Wasser ins Maul. Aber sobald siedieses heruntergeschluckt hat, liegt sie wieder mit gesträubtem Fell in einem Ecken.
Wir dachten auch noch an einen Darmverschluss, weil sie jetzt auch gar nicht mehr auf dem Klo war. Das wurde aber vom TA nicht bestätigt. Vielleicht muss ja das verschluckte Plastikstück raus?

Eine Tierpraktiker gibt es glaub ich nicht in der Nähe. Aber eine Tierklink, soll ichs da noch versuchen?

LG
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Moin Nik.

Kann es sein das ihr etwas im Hals steckt?
Ist das untersucht worden?
 
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
Nein, das wurde glaub ich nicht untersucht. Ich werde das sicher noch ansprechen am Montag..
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Kannst du heute mit ihr zum TA?
Wenn da etwas steckt, dann kannst du nicht bis Montag warten.
Es muß etwas passieren, und das schnellstens.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Für mich hört sich das schon sehr nach Darmverschluss an. Ich denke, ich würde noch in eine Klinik gehen.
Wenn da wieder nichts raus kommt, dann kann man es mit Valium versuchen. Das ist ein extremer Appetitanreger bei Katzen. Sie steigern sich manchmal in den Hunger rein, dann ist es ihnen schlecht und dann hungern sie weiter.
Aber erst würde ich den Verschluss ausschließen wollen. Weil ja auch hinten nichts mehr raus kommt.
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.368
der Bennie hat ja auch nichts mehr gefressen, von da kommt mir das leider sehr bekannt vor.... allerdings haben sie ihn in der TK behalten und er hat dort Infusionen bekommen. Was sind das denn alles für TÄ?

Wäre es meine Katze, wäre ich längst mit ihr in der Tierklinik. Es ist leider so, wie schon geschrieben, je länger eine Katze nichts frißt, desto schlimmer wird es - da muß man sich echt reinhängen und immer wieder anbieten, wenn sonst wirklich gar nichts gefunden wird. Ich habe Bennie damals im HalbstundenTakt immer wieder verschiedenes angeboten (und noch nie sooo viel Katzenfutter weggeworfen) aber das war mir egal.

Ja, Valium hatte ich auch, für Lisa oder Bennie, und Oxazepam - aber das muß der TA mitgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
  • #10
Hi Zusammen,

Wie schon geschrieben, wurde geschaut ob möglicherweise ein Darmverschluss vorliegt, aber nichts gefunden. Letzten Donnerstag wurde uns auch gesagt, wir sollten Kitty übers Wochenende mal zu Hause lassen, da das ja auch alles viel Stress für sie ist.
Mit der Theorie, dass etwas im Hals steckt, bin ich mir doch nicht mehr so sicher, da sie normal schluckt (wenn wir ihr mit der Spritze Wasser geben). Sie liegt immer nachher mit (wahrscheinlich) Bauchschmerzen rum, wenn wir ihr gegeben hatten. Wie gesagt, ihr ganer Körper wurde getestet, aber es ist nichts aufgefallen.
Ich werde als nächstes sicher am Montag in der Tierklink anrufen und mal fragen wegen Valium und Reconvales. Sie muss ja irgendwie auch essen, sonst wird sie auch nie auf Katzenklo gehen...

Vielen Dank nochmals zusammen und wie gesagt ich bin weiterhin für jeden einzelnen Tipp sehr dankbar, weil es immer wie ernster wird...

LG
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #11
Warum erst am Montag, Nik?
Sie muß jetzt etwas fressen.
Hast du heute telefoniert wegen Reconvales?
Wenn sie nicht frisst bekommt sie einen Leberschaden.
Bitte, unternimm etwas!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
kalla

kalla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
313
Ort
Dortmund, NRW
  • #13
Hallo Nik,

ich denke auch, dass Du nicht bis Montag warten solltest! Ich bin sicherlich niemand, der sofort nach dem Tierarzt schreit und Panik macht. Da ich selbst medizinisch ausgebildet bin, sehe ich vieles recht gelassen.

Nach 4 Tage Verweigerung von Futter / Wasser, kein Kotabsatz und Verdacht auf Übelkeit muss umgehend gehandelt werden!

Fahre in die TK und lass die Katze untersuchen: Abtasten, Abhören, Komplettlabor, Ultraschall vom Bauchraum, Röntgen des Bauchraumes u. Thorax. Wenn keine sichere Ursache gefunden wird, Magen- Darmspiegelung, Magen- Darmpassage mit Kontrastmittel. Das Kontrastmittel wird über eine Magensonde gegeben, über die dann nach der Diagnostik auch zwangsernährt werden kann.

Hier weiter ziellos herumzudoktern ist meiner Meinung nach nicht mehr vertretbar!

Alles Gute
Marcus
 
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
  • #14
Hallo Zusammen,

Es ist so: Im Moment geben wir ihr über eine kleine Spritze immer wieder Wasser und flüssiges Futter. Dies nimmt sie gut an und ist seit dem auch wieder einiges fitter auf den Beinen (sie kam sogar sie streicheln lassen bei unserem Fest).
Sie verhält sich normal, außer dass sie halt von sich alleine aus noch nichts frisst. Aber das geben wir ihr ja via eine Spritze. Ich werde gleich noch ins Tierhandlung fahren und fragen, ob sie noch einiges Medikamente (wie z.B. das Reconvaltes wie von euch empfohlen) haben.
Vielen Dank für eure Beiträge. Wenn es so weiter geht ist hoffentlich auch ein Arzttermin nicht mehr nötig.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Das Reconvales und das Bioserin gibt es nur bei Tierärzten oder in Tierkliniken. In der Zoohandlung findest Du nichts Entsprechendes.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
N

Nik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2013
Beiträge
6
  • #17
Gratulation zur Wunderheilung innerhalb 1,5 Stunden.

Seit dem wir sie heute mit Spritzen zu trinken und fressen geben hat sich schon eine Verbesserung bemerkbar gemacht. Sie liegt nicht mehr in Ecken sondern ist auch mal auf dem Balkon und schaut herum.
"Fitter auf den Beinen" heißt ja nicht, dass sie geheilt ist, es geht ihr einfach schon besser...
Den dritten Arzttermin habe ich immer wieder versucht zu vermeiden, da der TA ja sowieso alles getestet hat und nichts fand.
Jede Fahrt dorthin bedeutet Stress für alle Beteiligten und schlussendlich auch nur noch kontraproduktiv.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Jede Fahrt dorthin bedeutet Stress für alle Beteiligten und schlussendlich auch nur noch kontraproduktiv.

Ja. Vom Stress wird immer wieder gerne orakelt. Ich sage aber: Lieber einmal mehr 10 Minuten Stress, als wegen Stressvermeidung vorzeitig 50 cm tief unterm Rasen.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
1
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
T
Antworten
8
Aufrufe
455
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
Inki1956
Antworten
74
Aufrufe
240K
superruebe
superruebe
S
Antworten
11
Aufrufe
11K
Tina_Ma
T
Kamaris
Antworten
144
Aufrufe
28K
Kamaris
Kamaris

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben