Katze frisst nicht

T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
Hallo liebe Mitglieder des Forums,

wir haben seit drei Wochen eine Katze, ein Ragdoll-Balinese Mischling. angeblich 6 Monate alt. Ich mache mir Sorgen.

Mit einer reinen Hauskatze habe ich allerdings keine Erfahrung.

Das Futter, dass wir vom Vorbesitzer mitbekommen haben mochte sie nie und rührt es nicht an. Ich habe noch immer etwas davon, aber sie nimmt es nicht. Trockenfutter ist sie, aber nur 1/4 des Tagesbedarfes. Wir haben eine Reihe von anderen Futtermarken probiert, aber Nassfutter ist sie einfach nicht. Was sie gerne mag ist der Saft aus dem Futter, den schleckt sie ab. Ich habe mich schon gefragt, ob ich einfach große Mengen Futter auspressen soll und ihre wenigstens den Saft geben soll?

Das Problem ist: Sie war schon untergewichtig, als wir sie bekamen, die Situation verschlechtert sich zunehmend, sie nimmt stetig weiter ab.

Was ich bisher probiert habe:
Trockenfutter befeuchten, damit sie mehr davon ist.
Futter warm servieren
verschiedene Futtermarken und Geschmacksrichtungen (Lachs, Kabeljau, Forelle, Huhn, Ente)
Katzenminze kleinhacken und untermischen
Futter pürieren
Joghurt (2 mal geschleckt, danach Ablehnung)
Käse (2 mal geschlecht, danach Ablehnung)

Katzenminze würde sie essen, wenn ich sie lassen würde, aber das ist ja kein Futter.

Jetzt gleich werde ich ihr mal ein Stück Kabeljau kochen und schauen, ob sie das vielleicht mag.

Sie sucht schon den Futterplatz auf, schaut sich alles an, geht dann aber wieder.

Was mir aufgefallen ist, sie hat schon zweimal heftig gewürgt, Fellball?, aber nichts ausgespuckt. Vielleicht liegt ihr ein Fellball quer? Kann das sein?
Dann könnte es ihr helfen, wenn ich ihr erlauben würde, mehr als ein paar Blätter von der Katzenminze zu essen, aber in größeren Mengen ist die auch gefährlich, oder? Das Würgen war im Abstand von 1.5 Tagen. Das ist eigentlich nicht unnormal, oder?

Was mir auch aufgefallen ist: Vor zwei Wochen haben wir noch lange und wild gespielt, jetzt will sie überhaupt gar nicht mehr spielen. Vor zwei Wochen hat sie noch bei jeder Berührung geschnurrt, jetzt tendenziell eher nicht mehr.

Besondere Krankheitssignale fallen mir eigentlich nicht auf, sie ist zugänglich, mauzt und knurrt nicht, rollt sich in der Sonne. Sie lässt auch widerstandslos den Hals abtasten und macht auch bei sonstigen Berührungen keine Laute und zuckt nicht zurück.

Wir waren vor 1 Woche beim Tierarzt zum Antrittsbesuch, da ist nichts aufgefallen, natürlich rufe ich morgen noch mal beim Tierarzt an, aber vielleicht gibt es vorher schon irgendwelche Tips oder Hinweise?

Ente hätte ich auch da. Wäre es sinnvoll, davon mal ein Stück zu kochen und zu zerhacken?

Ich habe natürlich auch Angst, dass zu viele verschiedene Futterangebote sie stressen könnten?

Mein Sohn ist leider sehr laut und wild, ich sehe keine Zeichen, dass die Dame sich daran stört, sie legt sich trotzdem freiwillig neben ihn, aber könnte sie das trotzdem stressen? Würde Stress zu Futterunlust führen?

So viele Worte, ich hoffe, jemand kann sich daraus ein Bild machen und mir ein paar Tips zum weiteren vorgehen geben?

Vielen Dank und herzliche Grüße

Timm
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.772
Ort
Oberbayern
Eine rapide Gewichtsabnahme bei einer so jungen Katze ist immer ein extremes Alarmsignal! Gleiches gilt für Lethargie (möchte nicht mehr spielen).

Ich kann dir nur ganz dringend ans Herz legen morgen umgehend mit der Katze zum Tierarzt oder noch besser in eine Tierklinik zu fahren und sie komplett auf die Kopf stellen zu lassen. Sehr wichtig ist vor allem ein Blutbild. Ist sie geimpft und auf FIV und FeLV getestet? Außerdem würde ich Magen, Speiseröhre und Rachen auf mögliche Entzündungen untersuchen lassen. Hast du dir mal das Zahnfleisch angesehen? Ist da alles okay?
 
T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
Hallo, danke für die klare Warnung. Jetzt hast Du mir etwas Angst gemacht, was ja nicht verkehrt sein muss.
Ich glaube, ich könnte auch jetzt mit ihr zu einer Tierklinik fahren. Früher hatten die rund um die Uhr geöffnet. Wie kann ich entscheiden, ob es so dringlich ist?

Das Zahnfleisch ist definitiv entzündet, die Tierärztin hatte gesagt, das könne in dem Alter normal sein, man müsse das beobachten. Ich habe das gerade nachgeschaut, meiner Meinung nach hat es sich weder gebessert noch verschlimmert.

Edit: Normal sein: wegen Zahnwuchs.
Edit2: Wenn nicht jetzt zur Tierklinik, dann natürlich morgen früh zum Tierarzt
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.772
Ort
Oberbayern
Heute noch zum zu Notdienst macht meines Erachtens eher weniger Sinn, weil dort in der Regel keine ausführliche Diagnostik betrieben wird. In eurem Fall würden sie wahrscheinlich nur einen oberflächlichen Check machen und euch dann mit irgendeiner Aufbaunahrung wieder heimschicken.

Entzündetes Zahnfleisch kann durchaus mit dem Zahnwechsel zusammenhängen, aber es gibt auch andere mögliche Ursachen. Und je nach Stärke der Entzündung ist es auch sehr schmerzhaft.
 
Sammy13

Sammy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
509
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Wie geht es heute ?
 
T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
Hallo,

die Lage spitzt sich zu. Seitens des Tierarztes bisher keine Ursache / Diagnos. Mittlerweile verweigert sie feste Nahrung vollständig. Aus Not bekommt sie jetzt Katzenmilch, auf die sie jedenfalls nicht mit Durchfall reagiert und die die Gewichtsabnahme wenigstens bremst.

Vom Tierarzt habe ich so eine Aufbaunahrung bekommen, aber die hasst sie extrem.

Aktuell füttere ich sie zwangsweise mit einer Spritze mit dieser Aufbaunahrung, aber so kriege ich auf keinen Fall die notwendigen Kalorien in sie hinein. Auch wenn sie das nicht übel nimmt, sie benimmt sich, als ob sie verstünde, dass es sein muss.

Hat vielleicht jemand eine Idee für eine Nahrung, mit viel Kalorien die höchstens die Konsistenz von Babybrei hat und bei Katzen beliebt ist?

Was sie mag ist eben Katzenmilch und so eine dünnflüssige Lachscreme, aber da steht drauf, dass sie wenig Kalorien hat ...

Eine weitere Frage: Sie schläft sehr viel. Wenn ich sie zB jede Stunde wecken würde und zum Futter tragen, würde sie wohl jedes Mal ein klein wenig essen, aber dann kriegt sie wahrscheinlich einen Knacks wegen Stress?

Ich hatte bisher nur völlig problemlose Katzen, die nie Krankheiten hatten und bin leider mit der Vielfalt der Entscheidungen ein wenig überfordert.

Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee, wie ich sie mit Kalorien versorgen kann, bis der Tierarzt die Ursache hat?
 
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
737
Ort
NRW
Wart ihr bisher nur beim Haustierarzt mit ihr?

Ich finde ihr solltet sie in die Tierklinik bringen, falls ihr da noch nicht wart, die haben ganz andere Möglichkeiten.
Und am besten heute noch fahren.
 
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
978
Ort
Österreich
Wenn sie die Konsistenz von Katzenmilch mag, würde ich es einmal mit Katzenaufzuchtsmilch versuchen? Die ist sehr nährstoff- und kalorienreich. Auch Reconvales wird oft noch sehr gerne angenommen. Notfalls auch die Miamor-Süppchen (Trinkfein) einmal probieren?

Rest liegt in den Händen eines kompetenten TA (TK).

Alles Gute!
 
T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
Diese Aufzuchtmilch gibt es doch auch als Pulver, oder? Die könnte man vielleicht sogar etwas überdosiert anrühren? Das klingt nach einer sehr guten Idee!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.166
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Das so eine junge Katze nichts festes fressen möchte, finde ich eigenartig.
Wurde beim TA auch der Verdauungstrakt untersucht? Gaumen? Speiseröhre?
Hast du schon versucht den Futterplatz zu erhöhen? Den Napf auf einen Bücherstapel zu stellen? Das erleichtert die Futteraufnahme bei Katzen denen zB übel ist, oder Magen- Schluckprobleme haben.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.276
  • #11
Da muss dringend und sofort eine vernünftige Diagnostik her! Dass eine so junge Katze nicht frisst, ist definitiv nicht normal und ich frage mich, warum man da so lange zuschaut, statt mal in eine vernünftige Klinik zu gehen und die Katze auf links drehen zu lassen! Wartest Du bis sie verhungert ist?
 
Werbung:
racoon20

racoon20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2020
Beiträge
978
Ort
Österreich
  • #12
Diese Aufzuchtmilch gibt es doch auch als Pulver, oder? Die könnte man vielleicht sogar etwas überdosiert anrühren? Das klingt nach einer sehr guten Idee!

Die Aufzuchtsmilch ist auch für die Muttertiere, also adulte Tiere geeignet. Entsprechende Dosierung sollte angegeben sein.

Restliche Abklärung nicht aus den Augen verlieren!
 
T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
  • #13
Gerade Nachricht: Ist wohl FIT. So ein Scheiß.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.772
Ort
Oberbayern
  • #14
Hallo,

die Lage spitzt sich zu. Seitens des Tierarztes bisher keine Ursache / Diagnos. Mittlerweile verweigert sie feste Nahrung vollständig. Aus Not bekommt sie jetzt Katzenmilch, auf die sie jedenfalls nicht mit Durchfall reagiert und die die Gewichtsabnahme wenigstens bremst.

Vom Tierarzt habe ich so eine Aufbaunahrung bekommen, aber die hasst sie extrem.

Aktuell füttere ich sie zwangsweise mit einer Spritze mit dieser Aufbaunahrung, aber so kriege ich auf keinen Fall die notwendigen Kalorien in sie hinein. Auch wenn sie das nicht übel nimmt, sie benimmt sich, als ob sie verstünde, dass es sein muss.

Hat vielleicht jemand eine Idee für eine Nahrung, mit viel Kalorien die höchstens die Konsistenz von Babybrei hat und bei Katzen beliebt ist?

Was sie mag ist eben Katzenmilch und so eine dünnflüssige Lachscreme, aber da steht drauf, dass sie wenig Kalorien hat ...

Eine weitere Frage: Sie schläft sehr viel. Wenn ich sie zB jede Stunde wecken würde und zum Futter tragen, würde sie wohl jedes Mal ein klein wenig essen, aber dann kriegt sie wahrscheinlich einen Knacks wegen Stress?

Ich hatte bisher nur völlig problemlose Katzen, die nie Krankheiten hatten und bin leider mit der Vielfalt der Entscheidungen ein wenig überfordert.

Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee, wie ich sie mit Kalorien versorgen kann, bis der Tierarzt die Ursache hat?

Dein erster Beitrag hier ist ja nun schon fast einen Monat her. Wenn eurer Tierarzt es in dieser Zeit nicht geschafft hat eine Diagnose zu stellen dann bringt warten jetzt auch nichts mehr.
Bitte fahrt mit der Katze in eine Tierklinik und lasst sie dort umfassend untersuchen!
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.703
  • #16
Diese Aufzuchtmilch gibt es doch auch als Pulver, oder? Die könnte man vielleicht sogar etwas überdosiert anrühren? Das klingt nach einer sehr guten Idee!
Manchmal kann eine überdosiert, angerührte Aufzuchtsmilch leider eine Verstopfung nach sich ziehen.
Diese flüssige Aufbaunahrung ( Reconvales / Recoactiv ) gibt es auch in hochkalorischer Form, wie z.B. hier:

RECOVERY Immun für Katzen – flüssiges Alleinfutter, 3x90ml (recoactiv.de)

Dann wäre das Hill´s A/D noch hochkalorisch und könnte ggf. mit Wasser, oder Hühnerbrühe verdünnt werden:

Hill's Prescription Diet a/d Restorative Care Hunde- und Katzenfutter mit Huhn günstig bei zooplus

Wie oben schon erwähnt, die Brühe / das Geleé aus abgekochtem Hühnchen mit Haut, wäre auch zum Päppeln geeignet.

P.S. >>Ragdoll-Balinese Mischling. angeblich 6 Monate alt.<< Wer hat dir die Katze denn vermittelt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Erlkönigin

Erlkönigin

Gesperrt
Mitglied seit
20 April 2021
Beiträge
982
Ort
Salzburg
  • #17
Ein Tierarzt ist seit 18. April nicht in der Lage, eine Diagnose zu erstellen?

Und Du schaust wochenlang tatenlos zu, wie Dein Tier quasi verhungert? Ich fasse es nicht.

Was für Untersuchungen wurden gemacht? Wo kommt die Katze her?

Aber die Hauptsache ist, wir wissen die "Rasse". Ein Ragdoll-Balinese-Mix.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.703
  • #18
Ein Tierarzt ist seit 18. April nicht in der Lage, eine Diagnose zu erstellen?

Und Du schaust wochenlang tatenlos zu, wie Dein Tier quasi verhungert? Ich fasse es nicht.

Was für Untersuchungen wurden gemacht? Wo kommt die Katze her?

Aber die Hauptsache ist, wir wissen die "Rasse". Ein Ragdoll-Balinese-Mix.

Schade, daß man....obwohl man online war.......wieder einmal keine Antworten bekommt.
Vermutlich war man dann in all der Zeit gar nicht in der Tierklinik?
 
T

treinisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2021
Beiträge
8
  • #20
Leute, schön hier mit dem Verurteilen. Das hilft richtig weiter und macht es mir richtig leicht. Sowohl die Tierklinik, als auch der Tierarzt haben immer wieder gesagt beobachten, warten, beobachten. Es ist ja wohl völlig normal, dass man darauf vertraut, dass die Leute wissen was sie tun. Erst sah es ja auch nicht so beunruhigend aus, sie verhält sich normal, hat kein Fieber, keine Schmerzen nichts. In den letzten Tagen hat es sich plötzlich, was das Fressen angeht dramatisch zugespitzt. Und jetzt ist die Diagnose da. FIP. Schmerzen oder irgendwelche besonderen Symptome hat sie immer noch nicht.

Der Vorbesitzer hat sie angeblich abgegeben, weil sie eine andere Katze immer wieder angegriffen hat, was soweit jedenfalls auch gestimmt hat, wahrscheinlich hat er sie aber abgegeben weil er wusste, dass sie FIP hat, vermute ich jetzt mal.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
301
Gigaset85
Antworten
39
Aufrufe
27K
Antworten
15
Aufrufe
567
Greenplek
Antworten
7
Aufrufe
3K
Lillifee die Katze
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben