Katze frisst nicht und erbricht ständig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Johnnysherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
4
Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen... so langsam verzweifel ich.

In der Nacht vom 9. auf den 10. Februar hat meine 4-jährige Katze angefangen ständig zu brechen. 14 mal um es genau zu sagen. Ich habe sie natürlich am Dienstag Morgen (10. Februar) zu unserem Tierarzt gebracht. Er hat mir mitgeteilt, dass sie Fieber hätte und Verdacht auf Pankreatitis. Er hat ihr ein Antibrechmittel und Antibiotika gespritzt. Er meinte noch, wenn es nicht besser wird, sollen wir am nächsten Tag wieder kommen. Dann wird sie geröntgt.

Leider wurde es nicht besser. Am Mittwoch wurde bei ihr ein Blutbild und Röntgenaufnhame gemacht. Zusätzlich eine Infusion und wieder Antibrechmittel und Antibiotika gespritzt. Das Röntgenbild war unbedenklich. Pankreatitis konnte ausgeschlossen werden. Das Blutbild zeigte erhöhte Leberwert und weiße Blutkörperchen.

Sie hörte zwar auf mit Brechen, fraß aber nicht. Jeden Tag geh ich mit ihr zum Tierarzt und es werden ihr Antibiotika und Antibrechmittel gespritzt.

Am Montag (16. Februar) haben wir nochmal einen Ultraschall und eine Kontrasrmittelaufnahme gemacht. Alles unbedenklich. Auch das Blutbild war in Ordnung und das Fieber ist weg. Allerdings frisst sie immer noch nicht.

Langsam verzweifel ich. 2 Tierärzte sind ratlos. Ich habe keinen konkreten Befund bekommen.
Sie schläft auf ihrem Stuhl, trinkt sehr viel, schnurrt und geht aufs Katzenklo. Aber sie frisst nicht. Wir haben schon Appetitanreger bis Spezialfutter alles ausprobiert. Sie ist direkt angewidert (eigentlich ist sie eine gute Esserin und auch nicht penibel). Auch aufs Fell schmieren funktioniert nicht. Das putzt sie nicht weg.

Morgen geht es wieder zur Antibiotikaspritze. Aber das kann es doch nicht sein.

Hattet ihr mal so etwas ähnliches? Für jeden Verdacht/Hinweis wär ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Astrid & Sherry
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Sini333

Gast
Ich hatte noch keinen solchen Fall. Meine Katze bekam letztens aber ein Depot Antibiotikum wegen einer ganz anderen Sache gespritzt und hatte danach auch einige Tage keinen Appetit mehr, kann wohl auch eine Nebenwirkung vom AB sein.

Warum muß deiner Katze so oft AB gespritzt werden? Was mir noch einfällt wenn sie viel trinkt: Vielleicht eine selbstgekochte Hühnerbrühe anbieten?

Ich drücke die Daumen, dass deine Katze bald wieder gesund wird.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Was hat sie den zum Appetit anregen bekommen?
Wie lange hat sie den nichrs gefressen?

Ich würde sie wenn sie überhaupt nichts frißt zwangsernähren.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
War das Antibrechmittel vielleicht MCP? Davon kann einem noch schlechter werden als einem schon ist, ich würde es nicht geben. Es hat die Eigenschaft, die Nahrung unvorverdaut weiter in den Verdauungstrakt zu schieben, das ist genau grundverkehrt. Was nicht vertragen wird, sollte raus, aus welchem Grund auch immer. Erbrechen ist IMMER nur ein Symptom, keine eigenständige Erkrankung. Eigentlich behandelt man doch lieber die Krankheit selber und nicht die Symptome.

Antibiotika sollten nur dann gegeben werden, wenn ein Erreger festgestellt wurde und nicht ohne jede Diagnose und auf Verdacht. AB haben immer Nebenwirkungen, Übelkeit, Mattigkeit, Durchfall sind die häufigsten davon.
Ich würde mir sehr gründlich überlegen, die morgige AB-Injektion noch weiter zu geben, zumal es bisher so gut wie keine Wirkung gezeigt hat.

Welches sind die Markennamen der AB, kannst Du das vom TA erfahren?

Gab es eigentlich was Besonderes, bevor Deine Miez so krank wurde? War sie draußen, hat sie was Unrechtes futtern können, hätte sie sich bei andren Katzen einen Infekt holen können? Gabs irgendwelche Medikamente oder Behandlungen im letzten Vierteljahr?



Zugvogel
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Das Röntgenbild war unbedenklich. Pankreatitis konnte ausgeschlossen werden. Das Blutbild zeigte erhöhte Leberwert und weiße Blutkörperchen.

War der fPLI-Wert dabei? Welche Nierenwerte wurden überprüft? War der Fructosaminwert dabei? Kannst du das BB mal hier einstellen? Dass die Leberwerte erhöht sind, kann an der fehlenden Nahrungsaufnahme liegen.


Morgen geht es wieder zur Antibiotikaspritze. Aber das kann es doch nicht sein.

Da in Bezug auf das Fressverhalten keine Besserung eingetreten ist und keine Diagnose existiert, würde ich sie in eine TK bringen.

Der Frage von Birgitt schließe ich mich an: Wie lange hat die Katze nun nichts gefressen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Meine Frage wäre auch, ob der fPli getestet wurde.

Und außerdem macht man bei Verdacht auf Pankreatitis normalerweise kein Röntgenbild, sondern gleich einen Ultraschall.

Ich würde Katerchen daher auch umgehend in eine vernünftige TK bringen.
 
J

Johnnysherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
4
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Meine Katze ist eine reine Hauskatze. Sie kann sich also von draußen nichts geholt haben. Sie kann auch nichts verdorbenes gefressen haben oder etwas von meinem Essen erwischt haben. Ich bin da sehr penibel.

Sie frisst seit Dienstag (10. Februar) nicht mehr. Manchmal kaut sie auf einem Leckerchen rum, frisst es aber nicht. Der Tierarzt meinte, ich solle mir keine Sorgen wegen Fettleber machen. Sie ist nicht dehydriert.

Die Tierärzte vermuten einen Infekt, aufgrund des Blutbildes. Deshalb bekommt sie Antibiotika. Wirklich sicher sind sie sich allerdings nicht.

Als Appetitanreger hat sie Alfavet bekommen. Zwangsernähren habe ich versucht, aber sie will es einfach nicht schlucken. Sie spuckt alles aus. Sie trinkt auch nichts außer Wasser.

Die Medikamente habe ich leider nicht erfragt, habe hier zu spät reingeschaut. Am Freitag hat sie wieder einen Termin. Dann werde ich nachfragen.

Heute hatte sie wieder erhöhte Temperatur, 39,4°.

Im Anhang die zwei Blutbilder
 

Anhänge

  • Blutbild1-001.jpg
    Blutbild1-001.jpg
    93,4 KB · Aufrufe: 13
  • Blutbild2-001.jpg
    Blutbild2-001.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde nicht bis Freitag warten, ich finde, die Tierärzte sehen das mit der Leber viel zu locker.

Die Übelkeit könnte am Harnstoff liegen, der, wenn ich das richtig erkenne, schon sehr deutlich drüber ist. Da wäre u. U. ein Mittel gegen zu viel Magensäure sinnvoll.

Mit was hast Du denn zwangsernährt, bzw. es versucht?
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Such dir einen neuen Tierarzt.
Wenn er dir erzählt das bei deiner Katze keine Leberprobleme drohe spinnt er.

Schon nach 3-4 Tagen ohne Futter drohen irreperable Leberschäden.

Da sie mittlerweile seit acht Tagen nicht gefressen hat wird sie auch von selbst nicht wieder anfangen zu fressen.
Sie wird dir verhungern wenn sie nicht etwas zum Appetitanregen bekommt und gleichzeitig Zwangsernährt wird.

Beasorg dir eine Spritze und pürier das Futter im Mixer dann kannst du ihr das Futter seitlich ins Mäulchen spritzen.

Als Appetitanreger hat hier Peritol gut geholfen auch Valium und Cortison funktionieren.

Aber am allerwichtigsten ist halt das du ihn so schnell wie möglich fütterst.

Auch Rekonvales kannst du ihn zusätzlich geben.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #10
Hallo.

Eine Katze, die seit über einer Woche nichts frißt, gehört in die Tierklinik. Und zwar heute und nicht am Freitag, wenn dein TA wieder nicht weiter weiß und sie dann fürs Wochenende im Notdienst landet.

Deine Katze hat Fieber und eine Gelbsucht ( erhöhter Bilirubinwert). Treten diese beiden Befunde in Kombination auf, gibt drei wichtigste Differentialdiagnosen:
1. Cholangitis = Gallengangsentzündung
2. Lymphom
3. FIP
Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten, aber in den meisten Fällen ist es eine der Erkrankungen, wenn wirklich Fieber dabei ist.

Die Katze braucht auf jeden Fall Infusionen und muß zur Not zwangsernährt werden. Eine Cholangitis ist heilbar, aber braucht Zeit. Die Katze muß währenddessen ernährt werden, sonst hat sie die Zeit nicht. Über eine Woche ist höchste Eisenbahn!!!! Infusionen gibt man nicht nur um Flüssigkeitsdefizite auszugleichen, sondern um die Auscheidung über die Nieren vermehrt anzuregen. Denn die Leber kann ihrer Entgiftungsfunktion nicht mehr vollständig nachkommen, das sieht man am erhöhten Bilirubinwert.

Such dir eine Klinik, die gute Internisten hat. Die hat leider auch nicht jede Klinik. Wen du keine kennst, frag hier nach, vielleicht hat einer einen Tip für dich, wenn man weiß woher du kommst.
Heute noch!
Alles, alles gute für deine Katze!
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #11
Warst du mit deiner Katze in der TK?
Wie geht es ihr?
Machchst du jetzt Zwangsernährung?
 
Werbung:
J

Johnnysherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
4
  • #12
Hallo,

das mit der Spritze hatte ich versucht. Das wollte sie nicht.

Mittlerweile frisst sie wieder, aber einen neuen Befund habe ich leider nicht bekommen.

Weiß jemand wie man eine Leberschaden feststellen kann?

Viele Grüße
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #13
Am besten durch ein neues Blutbild oder auch durch einen Ultraschall.

Schöndas sie wieder frißt.
Wie geht es ihr den sonst?
 
J

Johnnysherry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
4
  • #14
Danke. Ultraschall werde ich dann nochmal machen lassen. Der Bauch ist eh noch rasiert.

Sie hat noch eine leicht erhöhte Temperatur. Ansonsten verhält sie sich wie früher (sie spielt, schmust, schnurrt und putzt sich). Ich muss sie noch etwas überreden, dass sie frisst. Vor den Futternapf setzen und streicheln/loben funktioniert aber ganz gut.
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
13
Aufrufe
6K
Vhalira
V
R
Antworten
241
Aufrufe
8K
minna e
minna e
F
Antworten
11
Aufrufe
507
Frl.Bella
F
anomar
Antworten
57
Aufrufe
23K
Annemone
Annemone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben