Katze frisst nicht / mäkelt

Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.427
Ort
Alpenrand
  • #21
Ja, das ist in der Tat so, dass man das immer wieder liest, das man nicht gefressenes Futter nach einer halben Stunde wegräumen soll.

Das widerspricht jedoch der Theorie, das man Katzen den ganzen Tag Futter zur freien Verfügung anbieten soll, da diese dadurch ihr eigenes Sättigungsgefühl entwickeln und so nicht anfangen zu Schlingen oder dann, wenn sie was angeboten bekommen zu viel fressen, weil sie angst haben, das es gleich wieder verschwindet.
Also Futter zu rationieren, wird laut dieser These, als unsinnig erachtet.

Recht viele stellen ihren Katzen morgens einen randvollen Napf hin und lassen den eben stehen, bis er so gut wie leer ist und dann wird einfach wieder aufgefüllt.

Alternativ dazu kann man auch sehr gut mit Futterautomaten arbeiten. Der Vorteil dabei ist, dass das Futter mitunter frischer bleibt.
Ich nehme die Automaten gerne im Sommer. Also morgens der normale Napf und weitere Portionen für die Zeit in der ich in der Arbeit bin dann auf Futterautomaten verteilt.
(Den Surfeed finde ich hier klasse, weil dieser nicht mit Zeitschaltuhr funktioniert, sondern eine Sensorabdeckung hat, welche sich einfach öffnet, wenn die Katze davor rumturnt)
 
Werbung:
Neris

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
451
  • #22
irgendwo "hier" im Forum habe ich auch von der 30-min-Wegräum-Theorie gelesen, aber an sehr vielen anderen Stellen eher die: All-you-can-eat-all-day-Theorie

meine Katzen waren Streuner und gerade die Katze hatte anfangs extrem Futterangst und Futterneid: es könnte morgens (gleich, in paar Stunden etc.) nichts mehr geben und hat den Kater zum Weggehen gebracht um beide Näpfe zu futtern

zu der Zeit habe ich mich noch an die Mengen vom Tierheim gehalten: füllen sie morgens und abends ca 100-120g für jede Katze jeweils in die Näpfe, dazu ein wenig TroFu ins Fummelbrett

seitdem hier immerzu Futter in den Näpfen ist, ich morgens und abends frisch auffülle und nochmals vorm Schlafengehen nachlege oder auch nochmal ganz frisch hinstelle
ist keiner mehr futterneidisch, keiner frisst mehr Unmengen bis zum Auskotzen
die Katze hat wieder abgenommen (hat lange gedauert bis sie normale Mengen gefressen hat)
mittlerweile seh ich sie mehrfach am Tag zum Futter gehen: ganz typisches Häppchenfressen
aber ich hab keinerlei Desinteresse am Futter bemerkt wenn hier Fütterungszeit ist, es wird hier weiter gebettelt, was das Zeug hält

ja, sie sind Mäkelkatzen (bei hochwertigerem Futter), das ist aber sicherlich eher dem Futter geschuldet was sie in ihrem Leben kannten: wer stellt an Futterstellen (Anwohner) schon hochwertiges Futter ..und welches Tierheim hat immer hochwertiges Futter zur Verfügung?

langsam..langsam kann ich sie an immer besseres Futter gewöhnen,
wobei der Kater mehrere Mäuse je Tag frisst (es sind mindestens mehr als 3, denn die seh ich in der Regel): da brauche ich jetzt keine Angst zu haben, dass er sich nicht auch "hochwertig" ernährt,
die Katze streicht aber immer nur mal kurz ums Haus und bei ihr hab ich 1,5 Jahren lediglich 3 Mäuse gesehen
selbst Rohfleisch ist kaum an die Katzinger zu bringen..lediglich die Katze frisst mittlerweile Rinderhack

aber all das liegt ja auch in ihrer Geschichte begründet und auch die Futterangst, Nichtkennen des Geschmackes besseren Futters, das Nicht-Kennen von Frischfleisch

und wie sieht die Vergangenheit deiner Katze aus?
wurde da das Futter auch nach 30 min weggestellt?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eponymous

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2018
Beiträge
17
  • #23
Ich hätte ja gern, dass meine Katze "gieriger" frisst.

Meine Katze war eine Bauernhofkatze, zusammen mit zwei anderen Katzen. Alle drei sind regelmäßig (früh und abends) an einem bestimmten Ort gefüttert worden. Sie war schon damals (trotz vermeidlichen Futterneids durch die anderen Katzen) nie gierig. Sie hat immer gewartet, bis die anderen das Futter im Napf hatte, wäre niemals auf die Idee gekommen, eine andere Katze vom Napf zu verscheuchen. Und ebenso hat sie niemals auch nur im Ansatz ihr Futter verteidigt. Aber sie machte schon dort nie den Eindruck, dass sie verschüchert wäre, sondern eher nach dem Motto lebt "Na dann halt nicht".

Wenn ich das eine zeitlang mache, ihr das Futter nach 30 Minuten wegzunehmen, führt das keineswegs dazu, dass sie schneller oder gar mehr auf einmal fressen würde oder so. Auch hier scheint sie nach dem Motto zu leben "Hm, dann ist das Futter eben weg. Was soll's." Ich gebe ihr in dieser Zeit aber keinerlei Leckerchen zwischendurch. Habe ne Zen-Katze??
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.427
Ort
Alpenrand
  • #24
Ein tolles Kätzchen, wenn sie so einfach den andern den Vortritt gelassen hat und erst danach zum Napf ist. Scheint eine sehr liebe Maus zu sein.

Soweit ich gelesen habe, willst du erreichen, dass deine Katze konstant wieder mehr frisst und zudem ist sie gesundheitlich angeschlagen.

In diesem Fall, würde ich das Futter nicht irgendwie mit irgendwelchen Regeln einteilen oder mit dem Futter erziehungstechnisch rumbasteln.

Lass die Maus fressen wann sie will, gib ihr hier die Sicherheit, dass wenn sie Hunger hat, sie sich jederzeit bedienen kann und nicht vor nem leeren Futterplatz sitzt und erst durch betteln oder mauzen dir das Futter entlocken muss. Allem voran, wenn sie eh lieber still ist und das einfach klaglos hin nimmt.
Mitunter kann es sein, dass du das Futter im Napf, weil es vielleicht zu angetrocknet ist, mal in die Tonne kloppen musst. Aber das gehört in Zeiten wo sie krank sind nun mal leider dazu.
Teste dich mal vorsichtig durch verschiedene Futtersorten..irgendwas findet ihr dann schon, was sie mag.
Gerade wenn sie krank sind und das Antibiotika zu dem noch gerne auf den Magen schlägt fressen Katzen mitunter sehr verhalten.

Wenn sie auf püriertes Futter gerade steht, dann ist das doch prima..dann püriere es ihr und freue dich, dass sie es futtert.

Du kannst dann das pürierte Stück für Stück ausschleichen lassen. Also laaangsam über einige Tage hinweg, die Konsitenz wieder auf den normalen Standard anpassen.
Je nachdem was sie wegen ihrer Erkrankung gerade fressen darf, kannst du auch versuchen Trofu zu zermahlen und etwas davon als Anreiz über das Feuchtfutter streuen. Auch ein bisserl Parmesan über das Futter gehobelt oder Bierhefeflocken, wirken manchmal ganz gut ..

Ich weiss nun nicht was deine Katze genau hat und was sie futtern darf und was nicht..(beim TA zur Sicherheit nachfragen) aber schau mal im Internet oder direkt beim TA nach "Reconvales Tonikum"
Das wird von Katzen meist gerne angenommen, steigert den Apetit, versorgt die Katze mit Nährstoffen, wenn sie gerade zuwenig fressen. Das wird sehr häufig bei Katzen nach Operationen, bei schweren Krankheiten etc. unterstüzend gegeben. Ich habe das z.B bei mir immer im Haus und ist Bestandteil meiner sogenannten "Katzenapotheke", weil mir Reconvales schon sehr oft geholfen hat (also nicht mir *Hicks* sondern den Katzen :D)
 
E

eponymous

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2018
Beiträge
17
  • #25
@Lirumlarum: Deine letzte Antwort hat mich zum Nachdenken angeregt. Vielleicht war ich wirklich etwas zu streng bzw. wollte zu schnell wieder zum Alltag übergehen.
Meine Katze hat in der Klinik wirklich viele, viele Untersuchungen ertragen müssen - zwar total brav mit ihrer "Okay, dann ist das jetzt so"-Art, aber Stress war es für sie natürlich trotzdem. Und jetzt muss sie noch weitere zwei Wochen das Antibiotikum gegen die Mykoplasmen bekommen. Das verträgt sie zwar an sich ganz gut, aber ich merke, dass ihr ab & an der Bauch etwas grummelt.

Die letzten Tage hatte meine Katze das nicht pürierte Futter über den Tag ganz gut gefressen. Aber vielleicht püriere ich es ihr doch noch eine Zeit. Vielleicht tut ihr das im Bauch ganz gut (warme Suppe).
 
G

Gundogan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2018
Beiträge
4
  • #27
Na dann hoffe ich mal das es deiner Katze beser geht und sie wieder "normal" frisst!
Wir zum Glück hatte bisher noch nie Probleme damit gehabt,das meine Katze nicht fressen möchte.Das klappt bei uns supi ;)
Das Futter das ich ihr bei tropic-shop.de bestelle schmeckt ihr anscheinend ganz gut!

Hab' auch ne Schlange als Haustier,und bestellle *Linkt entfernt* ebenfalls das Futter.Die Schlange hat sich bisher auch nicht geweigert zu fressen ;)
Haben auf jeden Fall ein sehr grosses Angebot an Futter,kann mann gerne mal nen Blick reinwerfen.Wenn sich die Tiere weigern zu fressen,dann kann es entweder daran liegen das sie krank sind,oder es ihnen einfach nicht schmeckt.Da sollte mann wirklich mal versuchen,auch etwas anderes den Tieren zu geben.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
raven_z
Antworten
3
Aufrufe
926
raven_z
raven_z
K
Antworten
4
Aufrufe
3K
keks&krümel
K
L
  • Gesperrt
7 8 9
Antworten
167
Aufrufe
50K
EagleEye
EagleEye
M
Antworten
14
Aufrufe
22K
mietze123
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben