Katze "flutscht" aus Wohnung... Rat gesucht

W

wowjunky

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
59
Hallo,

nachdem wir jetzt seit etwa einem Jahr zwei Ultrasüße Katzen haben (Strolchi ist ja leider bei einer OP gestorben) - bahnt sich nun in riesenschritten ein Wohnungswechsel an.

Zunächst einmal die "Ist" Situation:

Wir wohnen im 5. OG eines Hauses und unsere Katzen huschen immer gerne mal nach draußen. Ist zwar riskant - aber ins EG ist denn dann doch ein langer weg. Gerade wenn Katze vorsichtig ist ;). Meist lassen die sich mit einer "Leckerlistange" in die Wohnung locken oder recht einfach auf dem Flur wieder einfangen. Die Gefahr, dass sie auf die viel befahrene Straße kommen ist denn eher nicht so groß.

Jetzt die "Wird" Stiuation:

Wir werden umziehen. Auch ein größeres Haus, auch an einer viel befahrenen Straße. Nun aber im 1. OG. Da haben wir die Befürchtung, dass die beiden wieder aus der Wohnungstüre huschen. Nun ist der Weg zum Erdgeschoß, wo auch der Ausgang ist, viel kürzer. Auch ist die Gefahr, dass sie sich erschrecken recht groß. Beispielsweise wenn jemand die Treppe runterkommt. Voher war es das oberste Stockwerk - also eher ruhig.

Nun fragen wir uns, wie wir unsere Katzen davon abhalten können aus der Wohnung zu entwischen. Mit einem Katzenfernhaltespray (vom Freßnapf - Zoohandel) haben wir es schon versucht (auf den Fußabstreifer sehr großzügig gesprüht). Zwecklos. Das beeindruckt unsere beiden in keinster Weise.

Hat jemand Ideen, wie wir das ganze sicherer machen können - dass die Katzen nicht mehr aus der Wohnungstür huschen? Die Katzen hören uns bereits an unseren Schritten und sitzen denn prompt direkt vor der Tür.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es ist Eure Geschicklichkeit, wie die Katzen gehindert werden, aus der Wohnung zu flitzen.
Ich hatte meine Handtasche (eine sehr große) als Abwehrschild zwischen Katze und Tür gehalten, auch meinen Fuß als Barriere eingesetzt.
Leckereien direkt vor dem Türöffnen von dort weit in die Wohnung geworden, kann von der Tür weglocken, ebenso natürlich auch ein Spielzeug auf diese Art präsentiert.

Wenn die neugierigen Flitzer das erste Mal aufm Außenflur waren, wird es wesentlich schwieriger, sie weiterhin zurückzuhalten.
Wenn Besucher die Wohnung verlassen, kann man die Katzen kurzfristig in ein andres Zimmer verfrachten, Türe dann zumachen.

Zugvogel
 
J

jona43

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
103
Ort
Berlin
Unser kleiner Kater hat auch diesen Freiheitsdrang. Unerschrocken flitze er schon 3-4 mal aus der Wohnung. Aber ein Stockwerk tiefer haben wir ihn spätestens erwischt. Vorgestern sogar mal von der Wand gepflückt.
Morgen wird er kastriert, dann hoffen wir, dass es sich wie beim großen Kater legt.
 
B

bengalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2009
Beiträge
152
Ort
Aldenhoven /Aachen
Das hatte ich auch schonmal in Köln (3Stock)
Mitbewohner lässt die Tür auf-Katzen weg.

Hab beide erst GARNICHT gefunden,dann eine im Keller in ner ganz kleinen Niesche.
Den anderen auch im Keller, in einer Art Loch im Boden (ca 60cm-1meter tief)

Jetzt wohne ich in Düren, und die Katzen sind mir bisher noch nie abgehauen ^^ Kommen zwar immer mit zur Tür und sagen Tschüss aber sonst :)

Einfach mal schimpfen :D
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
1.213
wenn ihr handwerklich geschickt seid könnt ihr von innen so eine Art Schleuse basteln durch die ihr erst müsst bevor ihr die Wohnungstür öffnet ...so in der Art wie Volierenbesitzer das oft habe ....
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
Ohja, das kennen wir auch. Polly und Pippa sitzen immer von Innen an der Tür, wenn sie uns im Hausflur hören. Egal zu welcher Uhrzeit wir nach hause kommen.
Wenn wir zu zweit nach Hause kommen, ist einer für das Aufschliessen und Tür aufmachen verantrwortlich und die andere geht in Position um die Katzen abzufangen.
Von Füßen und Taschen lässt sich Polly nicht abhalten...da springt sie schnurstrack drüber. Pippa ist zurückhaltender. Sie nimmt nur den direkten Weg. Ist dieser versperrt geht sie wieder rein :)
Da wir auch im Obersten Stock wohnen und der Weg nach unten weit ist, ist bisher auch noch nix passiert. Auf dem halben Weg hab ich Polly meistens wieder. Allerdinsg haben wir auch einen Abstellraum mit Zugang zum DAchbioden auf unserer Etage. Hier ist in der Regel die Tür IMMER zu. Nur an einem Tag muss wohl der Vermieter da gewesen sein...
Ich komm von der Arbeit nach Hause, mache die Tür auf, Polly rennt wie ne Irre raus.
Ich hab dann erst mal Pippa zurück gehlaten und ins SChlafzimmer gesetzt und bin Polly hinterher. Ich bin erst mal die Treppen runter, weil ich sie oben im Flur nicht gesehen habe. Unten angekommen bin ich dann erst mal erschrocken, weil cih sie nirgends finden konnte. Bin dann nochmal hoch und hab nach ihr gerufen. Da hab ich dann auch schon ihr miauen gehört. Kam aus dem Abstellraum. Da war sie allerdings auch nicht. Nach längerem RUfen und suchen auf dem dunklen, schmutzigen Dachboden, hab ich sie dann ganz verägstigt in einer Ecke gefunden.
Ich dahcte schon, vielleicht wird ihr das eine Lehre sein und sie lässt das abhauen in Zukunft. Pustekuchen! Am nächsten Tag ging es wieder das Treppenhaus runter :grummel:

Jedenfalls sind wir auch am überlegen, wie wir usere Etage sicherer machen.
Ich hab schon an Babygitter-Dinger gedacht...die man an Treppen befestigt. Da würde ich dann eine Holzplatte davor schrauben, damit sie nicht durhc die Gitter huschen. DAs würde dann zumnidnestr das Abhauen ins Treppenhaus verhindern.
Funktioniert allerdinsg im 1. OG vielleicht nicht so gut, wegen den Nachbarn, die vorbei lauen. AM ansprechen kann man es ja mal, ob es OK wre, wenn ihr so was aufstellt.
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
1.213
na über ein Babygitter ist eine Katze doch sofort drüber gesprungen
 
Bastet+Honey

Bastet+Honey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
5
hallo,

das problem habe ich mit honey auch ihr macht es einen riesenspass vor der tür zu warten und dann ab in den keller mit leckerlies bekomme ich sie dann meistens wieder bzw. wenn ich ihr nicht hinter her laufe beschwert sie sich irgendwann durch lautes miauen und kommt von alleine wieder.

ich habe das gefühl wenn man die stubentieger mit leckerlies zurückholt, denken die sich aha wenn ich rausrenne gibts leckerlies.

ansonsten hilft wohl nur die tür einen spalt aufmachen und katzen behutsam aber beharrlich zurückdrängen, wenn ich einkaufe setze ich auch immer die tüten meiner honey in den weg und dränge sie damit zurück.:verschmitzt:
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
hoppelmoppel

hoppelmoppel

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
1.209
Alter
60
Ort
Kassel
  • #10
Meine Wohnungstiger und Neugiernasen wollen auch immer in den Hausflur und mal gucken gehn. Beim kleinsten Geräusch rennen sie, wie von der Tarantel gestochen wieder rein *lach*.

Fürs Dosiseits stressfreie Wohnung verlassen hab ich folgende Lösung ... es gibt dann immer ein wenig Trofu im Wohnzimmer verstreut. Dosi kann dann ganz in Ruhe ihre Sachen einsammeln und gehen :)

Beim heimkommen entwischt mir schon mal der eine oder andere ... ich stell dann erstmal in Ruhe meine Sachen ab und geh dann nochmal vor die Wohnungstür und sammel die Tiere ein. Sie sind nicht weit weg dann. Mal ne Stufe hoch oder runter, aber das wars dann auch normalerweise.

Jetzt neulich hat Tigger sich mal eine Etage tiefer getraut und stand ganz verzweifelt vor der Tür der Wohnung direkt unter meiner und hatte sich anscheinend komplett verlaufen *grin*

Allerdings hat mir der Tigger auch beigebracht, dass ich die Wohnungstür abzuschliessen habe ... auch wenn ich zuhause bin. Das Kerlchen hat die nämlich aufbekommen eines Nachts und ich hab ihn dann ... ich in Bademantel und Schlappen und panisch ... 2 Etagen tiefer (schlotternderweise wir beide) wieder gefunden.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #11
Ich handhabe auch die Leckerli-Variante.
Wenn ich rausgehe, schmeiss ich ein paar Bröckchen Trockenfutter ins Wohnzimmer und wenn ich komme, öffne ich die Tür einen kleinen Spalt, werf Trofu rein und "husch" dann rein. Einkaufstüten etc. bleiben erstmal vor der Türe stehn, wenn ich drin bin, kommen die Miezen kurz in ein Zimmer und ich kann in aller Ruhe Einkäufe ( und Hund ! ) reinholen.
Meine Beiden kennen das nicht anders und richten ihr Interesse schon lange eher auf die Stelle, wo wohl das Trofu landet als auf die Tür.

Man könnte sicher auch eine Wassersprühflasche einsetzen, aber ich finde, solange es mit Leckerlis funktioniert, kann man auf die "schweren Kaliber" verzichten.

Claudia
 
Werbung:
Poison Ivy

Poison Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
175
Ort
Oberpfalz
  • #12
Wir sind hier nur 2 Parteien im Haus. Hab mich mit den Vermietern abgesprochen, wann sie keinen Besuch erwarten, und dann ein paar Mal die Wohnungstür aufgelassen. So konnten die Katzen ein paar Mal in aller Ruhe das Treppenhaus erkunden und feststellen, dass es da draussen total langweilig ist. Da raus wollen? Kein Thema mehr ...

Wenn ich aber wirklich ne Katze irgendwo hin (oder von irgendwo weg locken will): Mit einer Federangel, Schnur oder Fellmaus an einem Faden geht das immer. Musst einfach nur das interessantere Angebot bieten ... :aetschbaetsch2:
 
cerberus

cerberus

Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2010
Beiträge
71
  • #13
Bei mir herrschen genau die selben umstände erstes OG und katze ist immer schon draußen wenn ich die tür nen Spalt aufziehe. So schlimm find ich das aber nicht da er ja nicht die möglichkeit hat auf die Straße zu gehen, er kann also nur das Treppenhaus erkunden.
In der neuen Wohnung gibt es ja sicherlich auch eine Haustür die immer geschlossen ist.
Ansonsten heißt es einfach fix sein das heißt tür schnell aber auch nur soweit aufmachen bis du durchpasst (seitlich reingehen)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Leider stand bei uns die Haustür ziemlich oft weit offen, so daß mein Katerle mit Sicherheit schneller die Treppe runter und draußen gewesen wäre, wenn ich ihn durch die Korridortür hätte entweichen lassen.
Meines Erachtens geht das nicht mit dem 'ein bisschen raus'. Entweder ganz oder garnicht aus der Wohnung.

Zugvogel
 
pinky!

pinky!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Februar 2010
Beiträge
450
  • #15
Das Problem kenn ich auch! Mit Leckerlies wäre ich vorsichtig, da konditioniert man die Katzen ja auf dieses Verhalten. Bei mir hat immer ein Laserpointer geholfen, mit dem ich die Zwei immer sofort wieder in die Wohnung geschickt habe. Auf den Laser stehen sie total und fallen immer drauf rein... :D

In meiner neuen Wohnung (Eigentum) habe ich das Problem kostenspielig gelöst und mir ein Glastür/-Wand-Element als Windfang in den Flur einbauen lassen. Das ist perfekt! Die Fellnasen sitzen hinter Glas und es macht den Flur nicht dunkel, weil es das Licht durchlässt. Aber bei einer Mietwohnung vielleicht übertrieben teuer...
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
meine sind auch immer mit an der türe wenn es klingelt und post oder so kommt.

ich öffne die türe immer nur einen spalt, wenn sie mal neugieriger sind und anstalten machen das sie evtl. raus wollen, schieb ich ein bein zwischen katze und türe, oder ich bücke mich und schiebe sie mit der hand weg

alternativ könnte man sie auch kurzfristig in einen raum sperren, zumindest wenn das ganze öffnen der türe erforderlich ist

ich habe bei meinen immer den eindruck es ist die blanke neugierde wer da ist und was der da draussen hat :D
 
sapphire&penny

sapphire&penny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
170
Ort
Fürth
  • #17
ich öffne die türe immer nur einen spalt, wenn sie mal neugieriger sind und anstalten machen das sie evtl. raus wollen, schieb ich ein bein zwischen katze und türe, oder ich bücke mich und schiebe sie mit der hand weg
So ähnlich mache ich es auch. Wichtig dabei ist auch: Ich öffne die Tür nur einen winzigen Spalt und ziehe dann schonmal den Schlüssel ab (=eine Sorge weniger). Dann schiebe ich ein Bein zuerst in die Tür und wenn sie mir zu nahe kommt laut "nein" und man kann sie auch mit dem Fuß ein bisschen verscheuchen.

Das erfordert etwas Übung :) Aber inzwischen klappt es bei uns zumindest ganz gut.

Wenn ich viele Tüten hab, lass ich sie auch erstmal draußen und gehe rein, begrüße die Mieze und sperre sie kurz ins Bad, um meinen Kram reinzuholen.
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
  • #18
Sicherlich so funktioniert das alles irgendwie :)
Aber wie soll ich evtl. Katzenfütterer informieren, wenn wir mal nicht da sind und einer nach den Beiden schauen muss?
Ich denke, bei der "Vertretung" sitzt der Schock tief, wenn eine abhaut ;)
Also...da muss es doch was anderes geben..ausser Leckerlies, Laserpointer etc.
 
sapphire&penny

sapphire&penny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
170
Ort
Fürth
  • #19
Hast du oft viele verschiedene Leute zum füttern? Wie gesagt ich denke es braucht einfach etwas Übung. Meiner Mutter ist sie am Anfang auch mal entwischt (meine rennt gott sei dank zu 99% nach oben!) dann hab ich sie mal herbestellt und ihr genau gezeigt wie ich es mache wenn ich reingehe und wir habens eben zusammen ausprobiert. (Vorher natürlich unbedingt sichergehen dass unten die Türen zu sind falls doch was passiert). Inzwischen klappts auch bei meiner Mutter sehr gut.
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
  • #20
Hast du oft viele verschiedene Leute zum füttern? Wie gesagt ich denke es braucht einfach etwas Übung. Meiner Mutter ist sie am Anfang auch mal entwischt (meine rennt gott sei dank zu 99% nach oben!) dann hab ich sie mal herbestellt und ihr genau gezeigt wie ich es mache wenn ich reingehe und wir habens eben zusammen ausprobiert. (Vorher natürlich unbedingt sichergehen dass unten die Türen zu sind falls doch was passiert). Inzwischen klappts auch bei meiner Mutter sehr gut.

Nein, nur wenn wir mal ein paar Tage wegfahren oder wir länger arbeiten müssen (wir arbeiten beide in der Eventbranche).
Meine Cousine wohnt im Haus. Zum füttern kommt sie dann hoch, aber sie hat keine Erfahrung mit Katzen und würde echt in Panik geraten, wenn eine weghuscht :rolleyes: Bisher kam es nie soweit.
Wenn wir in Urlaub sein werden, was bisher nich nicht vorkam, wird eine gute Freundin vorbei schauen und die Katzen beschäftigen und füttern. DAs haben wir schon geklärt. Bei ihr mache ich mir auch keine Sorgen, dass sie die Katzen nicht wieder in die Wohnung bekommt. Bei meiner Cousine...nunja...da stell cih mir das schwieriger vor :cool:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben