Katze faucht und knurrt

  • Themenstarter Herr Chinaski
  • Beginndatum
  • Stichworte
    faucht und wird aggressiv katze knurrt
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
Hallo meine lieben Katzenfreunde,

ich habe mit meiner Gina Probleme, die ich alleine nicht in den Griff bekomme.

Erst einmal zu meiner Kleinen. Sie ist diesen Monat fünf geworden und als sie zu mir kam, war es schon das 2te Mal, dass sie weggegeben wurde. Kastriert ist meine Kleene auch und ist eine reine Hauskatze. Falls ihr weitere Infos haben wollt, fragt ruhig :)

Nun zu meinem Problem. Sie ist die liebste Katzendame, die man sich nur vorstellen kann. Aber ab und an kriegt sie ihre kleine "Macke" und faucht, knurrt mich an. Ohne jeglichen Grund. Als ich die Kleene zu mir geholt habe, lebte ich noch in einer Beziehung und dachte, dass sie nur eifersüchtig ist und deshalb dieses Verhalten an den Tag legt. Aber seit diesem Dezember lebe ich alleine und ihr Verhalten hat sich nicht geändert. Meistens faucht sie, wenn man den Raum betritt. Dann verschwindet sie sofort unter das Sofa und "jault" erstmal. Wenn ich nach der Arbeit Heim komme, steht sie immer sofort an der Tür und ist das liebe und freundliche Baby, so wie ich sie meistens kenne. Das kann sich aber schlagartig ändern. Dann heißt es sie erstmal in Ruhe zu lassen und den alltäglichen Haushaltskram zu machen. Heißt normal wirken um sie nicht zu sehr zu stressen. Sie macht auch mal, ich denke mal aus Angst, mal irgendwo hin. Mich wundert es halt, dass sie ohne jeglichen Grund eine 180 Grad Drehung macht und von der Schmusemieze zur Killerkatze wird. Das geht jetzt schon etwas länger und langsam weiß ich nicht mehr, was ich noch machen könnte. Vl. ist sie ja "beleidigt", dass sie den halben Tag alleine ist. Evtl. ist es besser noch eine zweite Mieze zu adoptieren? Gina war bisher immer nur alleine gehalten worden, daher weiß ich auch garnicht, wie sie sich mit andern Artgenossen/-innen versteht.

Nach ca. zwei Jahren bin ich langsam richtig ratlos und hoffe, dass ihre mir irgendwelche Tipps geben könnte :-/

Beste Grüße aus dem Pott
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich,
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Du bist der Lösung deines Problems schon ein großes Stück näher gekommen. Eine zweite Katze, mit der deine Gina spielen kann, würde dich entlasten und ihr Leben wäre auf einmal total positiv verwandelt.
Falls dir der Gedanke gefällt:
Du kannst hier in Forum unter der Rubrik Tierschutz bei den Notfellchen ein Gesuch aufgeben, dann werden dir passende Kandidatinnen vorgestellt.
So musst du dich nicht alleine mit dem Thema herumschlagen.
Du und vor allem dein Liebling, ihr braucht eine weibliche Katze ungefähr gleiches Alter gleiches Geschlecht und von den Charakterzügen muss man kucken, wer zu deiner Katze passt.
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Tach auch!:)

Ich würde sie erst mal gründlich beim Arzt durch checken lassen.
Wenn sie unter sich macht, kann sie auch gesundheitliche Probleme haben.

Was weißt du über ihre Vorgeschichte?
Wurde mal eine Vergesellschaftung versucht?

Ich würde eine Vergesellschaftung langsam angehen, denn deine Kleene ist ja jetzt auch schon fünf Jahre alt.
Lies dich hier mal ein bißchen durch, was diese Themen betrifft, dann hast du einen kleinen Überblick.
 
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
Guten Abend Ottilie :)

Danke für deine recht schnelle Antwort ;-)

Und vor allem ein guter Tipp mit den Notfellchen. Ich werde mich da mal durchlesen.

Mit der Sache, welche Katze zu meiner Gina passt, könnte sich schwer gestalten. Sie ist halt eine richtig liebe und anhängliche Katze und dann einfach so, wird sie das komplette Gegenteil. Fast, als hätte sie zwei Persönlichkeiten :p Ehrlich gesagt, hab ich auch ein wenig Schiss sie mit einer neuen Katze zu konfrontieren. Ich hab ja keine Ahnung wie sie reagiert :-/ Und langsam läuft mir die Zeit davon. Soviel ich gelesen habe wird es ab sechs Jahren schwer eine Katze an eine andere zu gewöhnen. Ist das wahr? Bisher hatte ich da keine Erfahrungen mit.
 
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
Auch dir einen schönen Abend ötte.

Nein, leider weiß ich nicht sehr viel über Ginas Vorgeschichte. Da wird sicherlich etwas vorgefallen sein. Aber welcher Tierbesitzer würde schon zugeben, dass er bei der Erziehung Mist gebaut hat? :-/ Ich gehe stark davon aus, dass wenn ich nachfragen würde, ich keine richtige Antwort erhalten werde.
 
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt sie frei laufen zu lassen. Ich wohne in einer Kleinstadt, aber doch in einer ziemlich ruhigen Gegend und es gibt genug Natur für eine Mieze. Aber auch genug andere Konkurrenten für sie :-/ Und irgendwie ist der Beschützerinstinkt zu groß :-/ Sie soll es gut haben und nicht von Artgenossen/-innen aus der Nachbarschaft Feilchen kassieren. Außerdem wohnen wir im ersten Stockwerk und dann kann sie auch nicht immer rein, wann immer sie möchte.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Aber gerne doch.
Eine ältere Katze zu vergesellschaften ist auch machbar, da gibt es viele Beispiele für.
Hier im Forum unter "die langsame Zusammenführung" kannst du dich schonmal einlesen
Und das " Begrüßungspäckchen für Neulinge und Anfänger" ist auchsehr hilfreich, da wird mit vielen alten Zöpfen aufgeräumt
Du musst jetzt hier nicht alles auf einmal machen, lass dir Zeit.
Aber mache dich auf eine wahre Informationsflut gefasst :)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
Das Wochenende hat ja erst angefangen. Und somit habe ich ja erstmal genug Zeit mich hier einzulesen :-D
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Wie schon geschrieben, lass sie erst mal ordentlich untersuchen.

Wenn da nichts ist, befasse dich mit dem Thema Zusammenführung.

Hier gibt es auch einige User, die bei schwierigen Fällen gern helfen.

Ja, es ist richtig, daß man Katzen schwerer Vergesellschaften kann, je älter sie sind.
Aber auch da gibt es Ausnahmen und es kommt tatsächlich auf die Katze an.

Du weißt ja nicht, wie sie auf andere Katzen reagiert, bzw. mit denen umgeht.
Das Verhalten gegenüber Menschen kann immer ein völlig anderes sein als unter Artgenossen.

Schade, daß die Vorbesitzer nichts sagen.
Aber du hast Recht.
Wer gibt schon gerne Fehler zu?

Was den Freigang betrifft:
Eine der kleinsten Katzen in der Nachbarschaft, verkloppt die größten Kater hier.:)
Größe ist nicht alles.

Und wie sie doch regelmäßig rein und raus kann, kannst du hier in ganz vielen Freigänger-Threads erlesen oder erfragen.
Zum ersten Stock kann man auch noch gut eine Katzentreppe anbringen, sofern erlaubt.

Aber alles nach und nach.
 
H

Herr Chinaski

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
6
Ort
NRW
  • #10
Danke für die guten Tipps und Anregungen. Ich werde weiterhin berichten!
 

Ähnliche Themen

FelidaeSuki
Antworten
5
Aufrufe
2K
FelidaeSuki
FelidaeSuki
P
Antworten
12
Aufrufe
1K
PerserLilli
P
J
Antworten
11
Aufrufe
3K
knuddel06
K
H
Antworten
1
Aufrufe
2K
Hunnymaus
H
Lotte2001
Antworten
12
Aufrufe
3K
Lotte2001
Lotte2001

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben