Katze faucht ohne erkennbaren Grund

W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
Hallo zusammen,

heute schreibe ich euch, weil ich mich um eine meiner Katzen sorge. Seit einigen Tagen kommt es gelegentlich vor, dass sie ohne erkennbaren Grund zu fauchen beginnt. Dabei handelt es sich um Situationen, bei denen ich selbst um drei Ecken keinen Auslöser erkennen kann.

Erstes Beispiel:
Sie liegt bereits seit fast einer Stunde friedlich auf einem Schrank und döst/schläft. Plötzlich dreht sie sich und beginnt zu fauchen - anschließend läuft sie auf ihrem Catwalk hin und her und knurrt und faucht.


Zweites Beispiel:
Sie möchte kuscheln kommen. Sie schnurrt und kuschelt und will sich schließlich auf meinen Schoß legen. Plötzlich beginnt sie zu fauchen und rennt davon.


Erst dachte ich, dass sie vielleicht Schmerzen hat, aber sie tobt und spielt wie immer und zeigt die meiste Zeit auch überhaupt kein seltsames Verhalten. Was meint ihr? Mache ich mir zuviele Gedanken oder wird ein Tierarztbesuch fällig? Eigentlich hätte ich letzteres schon getan, allerdings liege ich aktuell selbst mit Magen/Darmgrippe flach :(

Grüße,

Sebastian
 
Werbung:
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
Okay danke euch, ich mach mich dann mal auf den Weg.
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
Soo, wieder da. Es scheint,, als hätte sie eine schmerzende Stelle am Rücken. Ich habe nun ein Schmerzmittel bekommen, dass ich die nächsten Tage verabreichen soll. Falls die Probleme anhalten, wird geröntgt. Ich hoffe das Beste :-(
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
So was in die Richtung dachte ich mir schon. Na dann wünsche ich dem Mädchen eine gute Besserung!

Bitte warte mit dem Röntgen nicht mehr zu lange, sie hat ja schon einige Tage Schmerzen. Zwar dauern Prellungen auch sehr lange und sind sehr schmerzhaft, aber rein schauen kann in die Mieze ja keiner ohne Röntgengerät :)
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
So was in die Richtung dachte ich mir schon. Na dann wünsche ich dem Mädchen eine gute Besserung!

Bitte warte mit dem Röntgen nicht mehr zu lange, sie hat ja schon einige Tage Schmerzen. Zwar dauern Prellungen auch sehr lange und sind sehr schmerzhaft, aber rein schauen kann in die Mieze ja keiner ohne Röntgengerät :)

Ist richtig. Sie ist allerdings recht charakterstark, so dass das Röntgen nicht ohne Beruhigungsmittel geht. Und das will ich dem Organismus nicht leichtfertig zumuten, zumal sie nach der letzten Betäubung fast eine Woche nicht gefressen hat. Ich setze mir mal das Ende der Woche als Ultimatum
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Das ist natürlich unschön! Dann drücke ich euch die Daumen, dass es besser wird und ihr ohne auskommt.
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
Okay, ein kleines Update: Heute wurde sie geröntgt, die Bilder zeigen keine Auffälligkeiten. Bei der Gelegenheit wurde auch gleich Blut abgenommen und zum Test ins Labor geschickt.

Laut Tierärztin wäre Epilepsie möglich :/ Mir kommt die ganze Angelegenheit hochgradig spanisch vor.

Können sich Anfälle tatsächlich so äußern? Es dauert nichtmal 5 Sekunden und vom Fauchen abgesehen zeigt sie keine Auffäliigkeiten. Ich mach mir sorgen :-(


Grüße,

web189
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
  • #10
Oh, mit Epilepsie kenne ich mich überhaupt nicht aus... wie alt ist die Katze denn?
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
  • #11
Oh, mit Epilepsie kenne ich mich überhaupt nicht aus... wie alt ist die Katze denn?

Genau kann ich das leider nicht sagen, sie war früher einmal ein Streuner. Mit relativer Sicherheit dürfte das Alter aber irgendwo zwischen 4-7 liegen.
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
  • #12
Da ist sie für Demenz wahrscheinlich noch ein wenig zu jung... ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass ihr rausfindet, an was es liegt!
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
  • #13
Hallo Leute,

nun bin ich ratlos :-( Das Problem existiert nach wie vor, allerdings weiß selbst der Tierarzt nicht mehr weiter. Röntgenaufnahmen und Blutbild waren unauffällig - ebenso alle anderen Untersuchungen von zwei Tierärzten (Gemeinschaftspraxis). Auch die Schmerzmittel scheinen keinen Effekt zu haben.

Ich habe sie selbst einmal abgetastet, dabei reagiert sie vollkommen normal.

Ich glaube daher nicht, dass sie Schmerzen hat, kann mir aber auch nicht erklären , was sie mit Ihrem Verhalten sonst ausdrücken möchte. Auch Epilepsie scheint mir unwahrscheinlich, da ihr seltsames Verhalten nur wenige Sekunden dauert und ansonsten keine der laut Google typischen Symptome gezeigt werden.

Es bliebe noch die Möglichkeit weiterer bildgebender Verfahren, die allerdings in einer Tierklinik stattfinden müssten (und wieder einer Betäubung bedürfen). Mal schauen, wann ich dort einen Termin bekomme.

Grüße,

Sebastian
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
  • #14
Hallo Sebastian,

hat sich mal jemand die Zähne angeschaut?
Am Besten per Dental-Röntgen bezgl. FORL.
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
  • #15
Hallo Sebastian,

hat sich mal jemand die Zähne angeschaut?
Am Besten per Dental-Röntgen bezgl. FORL.


Zähne sehen gut aus, wurden schon durch die Ärztin mit kontrolliert (wenn auch nicht geröntgt).

Nala frisst allerdings ganz normal und verzieht selbst bei harten Leckerlis keine Miene. Das seltsame Verhalten zeigt sie bisher ausschließlich, wenn sie sich irgendwo hinlegen will - mit etwa 60% Wahrscheinlichkeit. Den Rest des Tages verhält sie sich unaufällig: Putzen, Fressen, Spielen, Springen, Schnurren - alles normal.

Ich hab langsam die Vermutung, dass die Ursache in der Hirnregion liegt. Vielleicht hat sie gar keine Schmerzen, sondern erschreckt sich, weil sie irgendetwas wahrnimmt, was nicht da ist. Das würde auch erklären, warum die Schmerzmittel keinen Effekt haben. Oder spricht etwas dagegen?

Grüße,

Sebastian
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
  • #16
Ich dachte an FORL weil einer meiner Kater von jetzt auf gleich starke Verhaltensänderungen zeigte. Unter anderem Fauchen (für mich ohne Grund).
Noch dazu war er auch sehr aggressiv. Bei ihm stellte sich durch Röntgen dann FORL raus. Von aussen sahen seine Zähne top aus :eek:
Deshalb kam es mir bei euch in den Sinn....

Kann - muss aber bei euch ja nicht das gleiche Problem sein...
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
828
  • #17
Hallo,

hilfreich, auch für den Tierarzt wäre es, wenn du so eine Situation mal filmst, ist besser für die Vorstellung ;)

Tritt dieses Verhalten an bestimmten Plätzen auf, zB besonders beliebte Schlafplätze?

Schau das nächste mal auch ganz genau auf ihre Augen, wie sich ihre Pupillen bewegen, sind sie weit auf oder klein.

Wie oft kommt es dazu? Wird es mehr, weniger, gleichbleibend...?

Was weißt du alles zur Vorgeschichte? Bisherige Erkrankungen, Behandlungen etc.

Und zu guter letzt erst einmal: Tagebuch führen. Mit Tag, Uhrzeit, Dauer, Ort, was war zu der Zeit/an dem Tag besonderes. Falls das Verhalten unterschiedlich stark auftritt, dann noch die Stärke anhand von +/++/+++/0...
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
  • #18
Ich dachte an FORL weil einer meiner Kater von jetzt auf gleich starke Verhaltensänderungen zeigte. Unter anderem Fauchen (für mich ohne Grund).
Noch dazu war er auch sehr aggressiv. Bei ihm stellte sich durch Röntgen dann FORL raus. Von aussen sahen seine Zähne top aus :eek:
Deshalb kam es mir bei euch in den Sinn....

Kann - muss aber bei euch ja nicht das gleiche Problem sein...

Danke, unter dem Aspekt scheint es mir durchaus sinnvoll, noch in die Richtung weiter zu schauen. Schaden kann es ja nichts

"Hallo,

hilfreich, auch für den Tierarzt wäre es, wenn du so eine Situation mal filmst, ist besser für die Vorstellung

Tritt dieses Verhalten an bestimmten Plätzen auf, zB besonders beliebte Schlafplätze?

Schau das nächste mal auch ganz genau auf ihre Augen, wie sich ihre Pupillen bewegen, sind sie weit auf oder klein.

Wie oft kommt es dazu? Wird es mehr, weniger, gleichbleibend...?

Was weißt du alles zur Vorgeschichte? Bisherige Erkrankungen, Behandlungen etc.

Und zu guter letzt erst einmal: Tagebuch führen. Mit Tag, Uhrzeit, Dauer, Ort, was war zu der Zeit/an dem Tag besonderes. Falls das Verhalten unterschiedlich stark auftritt, dann noch die Stärke anhand von +/++/+++/0... "

Genau das dachte ich mir auch, ich werde nun erstmal alles dokumentieren, was mir auffällt.

Zumindest jetzt ist irgendwie kein sinnvollesr Zusammenhang erkennbar.

Hier kurz das, was ich aktuell weiß:



"Tritt dieses Verhalten an bestimmten Plätzen auf, zB besonders beliebte Schlafplätze?"
Ja, das Problem betrifft bevorzugt ihre Lieblingsplätze. Sie hat davon insgesamt 4 - an dreien hat sie das Problem. Es gibt aber auch Orte, wo das Problem nicht zu existieren scheint.


"Schau das nächste mal auch ganz genau auf ihre Augen, wie sich ihre Pupillen bewegen, sind sie weit auf oder klein."
Ihre Augen sind geweitet, wenn auch nicht vollkommen schwarz.


"Wie oft kommt es dazu? Wird es mehr, weniger, gleichbleibend...?"
Das lässt sich sehr schwer beurteilen. Zum Einen, weil sie ihre früheren Lieblingsplätze langsam meidet. Zum Anderen, weil ich nicht immer mitbekomme, wenn sie sich irgendwo hinlegt. Dadurch, dass ich vollzeit arbeite, kann ich sie auch nicht den ganzen Tag im Auge behalten.
Subjektiv gibt es Phasen, an denen ich denke, dass es besser wird. Dann werde ich aber am nächsten Tage (oder nur einige Stunden später) eines besseren belehrt.


Was weißt du alles zur Vorgeschichte? Bisherige Erkrankungen, Behandlungen
Sie war bisher eine sehr gesunde Katze, hatte eigentlich nie größere Probleme. Einmal hatte sie mit Würmern zu kämpfen, aber die waren nach der ersten Wurmkur sofort verschwunden.


Andere Beobachtungen

Inzwischen ist es schon zweimal vorgekommen, dass sie nach dem Fauchen und Knurren einfach liegen geblieben ist oder sich wieder hingelegt hat. Es ist also nicht immer mit Panik und weggehen verbunden.



Grüße,

Sebastian
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
2.961
  • #19
Hallo Sebastian, vielleicht noch ein weiterer Denkansatz.

Meine Minka hatte ein ähnliches Verhalten. Alle Untersuchungen brachten kein Ergebnis. Sie hatte verstopfte Analdrüsen und die zwicken manchmal ganz schön. Wie ist die Verdauung deiner Miez? Kotprofil machen wäre vielleicht auch noch ne Idee. Minka hatte Giardien sich eingefangen und Dolle Bauchweh gehabt. Beim Aufstehen hat sie dann auch gefaucht und gejammert. Schmerzmittel hatten ihr nicht geholfen.

LG Diana mit Minki
 
W

web189

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
182
  • #20
Hallo Sebastian, vielleicht noch ein weiterer Denkansatz.

Meine Minka hatte ein ähnliches Verhalten. Alle Untersuchungen brachten kein Ergebnis. Sie hatte verstopfte Analdrüsen und die zwicken manchmal ganz schön. Wie ist die Verdauung deiner Miez? Kotprofil machen wäre vielleicht auch noch ne Idee. Minka hatte Giardien sich eingefangen und Dolle Bauchweh gehabt. Beim Aufstehen hat sie dann auch gefaucht und gejammert. Schmerzmittel hatten ihr nicht geholfen.

LG Diana mit Minki

Hallo Diana,

danke für die Anregung. Da wir drei Katzen haben, ist es schwer zu sagen, wie genau die Verdauung der einzelnen läuft. Auf jeden Fall gab es keine Auffälligkeiten.

Ein Kotprofil halte ich für eine wirklich gute Idee - kennst du zufällig einen guten Anbieter? Den Tierarzt brauch man meines Wissens nach erst zur Interpretation der Werte, oder täusche ich mich?

Interessant finde ich, dass du Giardien erwähnst. Nala wurde einmal mitbehandelt, hatte jedoch nie Symptome und wurde negativ getestet. Da hake ich nochmal nach.

Grüße,

Sebastian
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
42
Aufrufe
8K
krissi007
Antworten
7
Aufrufe
440
Petra-01
S
Antworten
56
Aufrufe
14K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben