Katze faucht mich an, wenn sie nicht ihren Willen bekommt

  • Themenstarter Mariechen*
  • Beginndatum
M

Mariechen*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2018
Beiträge
3
Hallo zusammen,

vielleicht habt ihr ja eine Idee.
Ich habe zwei Katzen. Ich habe sie vor ca. 4 Jahren mit meinem Exmann aufgenommen. Nach unserer Trennung sind die Katzen erst bei meinem Ex-Mann geblieben und jetzt sind sie seit etwa August 2017 wieder bei mir und meinem neuen Partner. Sie mußten dafür umziehen, können jetzt aber raus und vertehen sich auch mit meinem neuen Partner gut.
Die eine Katze ist eine BHK. Sie ist sehr entspannt, ruhig, keine Dauerkuschelkatzen aber sonst gut drauf.
Die andere Katze ist eine Hauskatze. Ich denke sie sah eher meinen Ex-Mann als Bezugsperson. Sie hatte keine schöne Kinderheit und war von anfang an etwas das "Problemkind". Sie kam damals von einem kleinen Bauernhof, wo sie mit ihrer Mutter und einem anderen kleine Kätzen im Klo eingesperrt war. Sie hatte Flöhe und Würmer und alles was dazu gehört. Eigentlich ist sie sehr lieb, sehr anhänglich. Sie will sich immer gleich bei jedem auf den Schoss setzen, kuschelt viel, ist sehr neugierig, frisst alles was rumliegt und hasst es allein zu sein. Manchmal hab ich das Gefühl dass sie ADHS hat. :oha:
Seit ein paar Wochen hat sie aber angefangen Agressiv zu reagieren. Wenn ich sie festhalte, weil sie nicht ins Treppenhaus darf, dann knurrt sie mich an. Wenn ich sie aus dem Schlafzimmer trage, weil sie da nicht reindarf, dann knurrt sie mich an. Die Katzen dürfen ja jetzt raus. Wenn ich nicht schnell genug die Terrassentür öffne knurrt sie oder faucht die Tür an. Vorallem faucht sie dann auch die andere Katze an.

Ich weiß nicht, wie ich reagieren soll. Soll ich es der Katze verbieten und streng sein, wenn sie faucht oder gar nicht reagieren. Wisst ihr woher dieser Sinneswandel kommen könnte? Die beiden Katzen haben sich mal lieb und kuscheln (eher selten) und 5 Sekunden später fauchen sie sich an und prügeln sich (eher häufig).

Ich weiß nicht, ob es besser wäre sie zu trennen? Die BHK ist definitiv entspannter wenn die Hauskatze nicht da ist. Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich wirklch gut tun.
Habt ihr ein paar Tips für mich?

LG und vielen Dank,
Mariechen*
 
A

Werbung

C

Catma

Gast
Willkommen, Mariechen* :)
In dem Moment, in dem sie Dich anfaucht, reagierst Du am besten gar nicht, bzw ignorierst sie. Wenn sie dich anknurrt, dann wende deinen Blick von ihr ab (Beschwichigungsgeste) und ignoriere sie dann einfach.

Wenn sie dich anfaucht, damit du die Terassentür öffnest, ignorier sie einfach, tu so als hörst Du sie nicht und öffnest die Tür einige Minuten später, also nicht dass sie auf die Idee kommt fauchen = Tür wird prompt geöffnet. Sie muss nicht "bestraft" werden, es reicht, wenn sie erlebt, dass fauchen zu nichts führt, sinnlos ist (also komplett ignorieren), dann lässt sie es wieder sein.

Wenn sie nicht angefasst werden möchte, dann vermeide es. Komm ihr nur dann näher, wenn sie es dir quasi erlaubt. Wenn sie zB unbedingt woanders hin soll, könntest Du sie zB weglocken anstatt sie anzufassen oder gar zu tragen.
Früher ließ sie sich problemlos tragen?
Es könnte sein, dass es nur so aussah, also sie es irgendwie nur geduldet hat und sie das nun mit der Zeit nicht mehr dulden möchte und deutlicher zeigt, dass ihr das nicht behagt. Viele Katzen mögen einfach nicht so gern unmittelbar angefasst werden oder eben in bestimmten Situationen...

Es liest sich aber so an, als wäre sie in letzter Zeit insgesamt etwas unentspannter, es könnte auch eine Krankheit dahinterstecken. "Plötzliche Wesensänderung" und dass sie insgesamt gereizter reagieren hat oft eine körperliche Ursache. Das muss nichts Schlimmes sein, ein harmloser Infekt zB wäre bei der Jahreszeit nicht ungewöhnlich, lass sie mal beim TA gut durchchecken. Also mal richtig gründlich auch nach eventuellen Schmerzen untersuchen, gründlich alle Gelenke abtasten, Zähne gut anschauen etc und wenn es schon länger nicht gemacht wurde, würde ich auch mal ein großes Blutbild machen lassen, das kann schon viel Aufschluss geben, ob etwas organisch nicht in Ordnung sein könnte.

Was auch sein kann - sie können jetzt raus, aber in den kälteren Monaten behagt ihnen das auch nicht so wie sie gern würden und sind dann insgesamt unausgelasteter. Geht sie denn so oft raus wie in den wärmeren Monaten? Wenn nicht, dann leg mit ihr mal regelmäßige Spielstunden ein. Lass sie regelmäßig ner Angel hinterherjagen, bis sie schlapp ist oder bastle ihr eine Kartonburg, die sie schön zerfleddern kann oder biete ihr mit Intelligenzspielen geistige Abwechslung. Viele Freigängerkatzen bleiben in den kälteren Monaten zwar öfter drin, sind dann aber etwas unausgelasteter, es ist ja euer erstes Freigängerjahr und evtl liegt es daran... Aber ich würde als erstes hoffentlich sicher ausschließen wollen, dass körperlich etwas im Argen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mariechen*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2018
Beiträge
3
Vielen Dank, ich werde mal mit ihr zum Tierarzt und sie durchchecken lassen. Sie hatte bereits vor ein paar Wochen einen Infekt, vielleicht ist dieser noch nicht ganz ausgeheilt.

Schöne Grüße, Mariechen
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
1
Aufrufe
475
ottilie
ottilie
S
2 3
Antworten
40
Aufrufe
4K
Sabi150
S
L
Antworten
9
Aufrufe
343
basco09
basco09
Schattenfeder
Antworten
58
Aufrufe
3K
Schattenfeder
Schattenfeder
C
Antworten
9
Aufrufe
233
Corina.x3
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben