Katze fällt Eingewöhnung schwer, Hilfe!

  • Themenstarter SelinaLpz
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst eingewoehnung eingewöhnen fressen frisst nicht hilfe hilfe verzweifelt stress toilettengang versteckt sich
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
Hallo Ihr Lieben,
Seit gestern (Sonntag, 16.08.20) wohnt bei uns zu Hause eine Katze. Mein Hund musste vor einigen Wochen eingeschläfert werden & es tut mir immernoch sehr weh, den Alltag ohne sie zu erleben. Also haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Mitbewohner gemacht. Ich muss dazu sagen, ich bin ein Katzen Neuling, ich war mein leben lang ein Hundemensch und sie ist meine erste Katze. Ich habe mich aber trotzdem eigentlich gut informiert. Zu ihr: sie ist eine zwei jährige Norwegische Waldkatze - Maine Coon Mischung. Ihre vorherige Familie musste sie leider weg geben, weil deren kleine Tochter eine schlimme tierhaarallergie entwickelt hat. Ihr Name ist Traudel und sie wirkte, als wir sie in ihrer vorherigen Familie besuchten sehr anhänglich und verschmust. Es hat mir auch sehr das Herz gebrochen, dass sie so aus ihrem zu Hause gerissen wird...
Gestern kamen wir hier an. Ich hatte alle nötigen Dinge bereit gestellt. Essen, trinken, Klo, kratzbaum usw. Traudel verschwand unter dem Bett bis in die Nacht. Am Morgen wachte ich auf und hörte, wie mein Papa sich mit ihr unterhielt. Sie verkroch sich im Bad und später in einer sehr dunklen Ecke. Dort ist sie jetzt seit 13 Stunden. Sie hat bisher nicht gefressen und ist auch nicht auf die Toilette gegangen. Man sieht sie kaum. Ich wusste, dass es viel Zeit und Geduld braucht, aber ich mache mir wirklich sorgen. Sie tut mir so Leid, völlig unbekannte Gegend, fremde Menschen, nichts vertrautes. Die Vorbesitzer gaben uns zwei Dosen essen, ihr schlafzelt und Spielzeug mit. Alles andere habe ich neu gekauft, es riecht also nicht nach ihr, was es ihr sicherlich nur schwerer macht. Ich habe ihr auch Thunfisch hingestellt in der Hoffnung dass sie etwas davon isst. Ich rede ab und an mit ihr, laufe vorsichtig vorbei und versuche sie Vorhallen nicht zu bedrängen. Ich habe aber Angst, dass sie verhungern könnte, oder dass es so ungesund ist, dass sie über 24 Stunden kein Geschäft verrichtet hat. Vielleicht bin ich doch keine so gute Katzen Mama wie ich dachte :(
ich gebe mir wirklich Mühe, aber was mache ich wenn sie bis morgen immernoch nichts gegessen hat?

Bitte helft mir :(
und bitte verurteilt mich nicht, ich gebe mir wirklich Mühe, sagt mir wie ich es der kleinen leichter machen kann :(
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
Die Katze ist erst seit gestern da. Was erwartest du ?
Stell alles wichtige ( Klo, Futter, Wasser ) in ihre Nähe ( also dahin, wo sie sich aktuell verkrochen hat ) und lasst sie einfach in Ruhe.
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
236
Ort
Hessen
Als aller erstes Mal: Herzlich Willkommen und entspann dich!
Deine Traudel ist mit Sicherheit ein eher schüchternes Persönchen, aber das heißt nicht, dass du etwas falsch machst. Manche Katzen sind einfach so.
Natürlich ist es bedenklich, wenn sie lange nicht frisst, aber in der Regel gibt sich das dann doch schneller, als man denkt.
Ich würde auch sagen, stell ihr Futter vor die Nase (für den Anfang auch gerne Leckerlis oder Trockenfutter, auch wenn du letzteres auf Dauer nicht füttern solltest) und das Katzenklo auch in ihre Nähe.
Und dann stell dich mal für die nächsten 24 Stunden darauf ein nicht mit ihr zu interagieren. Wenn sie dann immer noch nichts gefressen hat oder auf Toilette war, DANN können wir darüber sprechen, wie du dagegen vorgehen kannst.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
433
Ort
Tharandter Wald
Liebe Traudel, ich berichte Dir mal von meinen Erfahrungen: Zweitmiez Anni aus dem TH zog Ende März ein und bekam erst mal ihr eigenes Zimmer. Tagelang hat sie fast nix gefressen und ist - logisch - auch kaum aufs Klo gegangen. Und ich hab futtertechnisch echt alle Tricks probiert. Permanent versteckt hat sie sich auch. An Tag 5 hab ich aufgegeben und bin zum TA gefahren. Katze gesund und sogar relativ entspannt, aber mit der Gesamtsituation unzufrieden- die abrupte Änderung ihrer Lebensumstände war einfach zuviel. Es hat dann noch 2 Monate gedauert bis sie sich überhaupt anfassen ließ- und jetzt kann sie vom Knuddeln gar nicht genug kriegen, gibt Pfötchen, rennt mir ständig hinterher - also ganz die Ruhe, das wird schon. Hier noch ein paar zusätzliche Tips: http://haustierwir.blogspot.com/2011/06/der-umgang-mit-wildlingen-und-seeehr.html
Hab einfach Geduld. Lass sie kommen. Blinzel mit ihr. Sich gegenseitig ignorieren ist kätzisch für höfliches Benehmen.
Es kann bei Scheumiezen allerdings sein, dass sie sich so weit in sich selbst zurückgezogen haben dass sie da selber nicht wieder rauskommen. War bei Anni auch so. Sie wurde beim TA zwangsgefüttert und da ist futtertechnisch der Knoten sozusagen geplatzt. Wenn sie 3 Tg nix gefressen hat würde ich raten sie zwangszufüttern oder zum TA zu fahren. Aber vielleicht traut sie sich nachts raus. Wenn ihr könnt lasst die Schlafzimmertür auf. Vielleicht beobachtet sie euch im Schlaf (schlafend = ungefährlich) und gewinnt so auch ein bisschen Vertrauen. Ich drück die Daumen ! LG
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
433
Ort
Tharandter Wald
Huch:oops: ....Verschuldigung, Selina ! Bin übrigens morgen bei Dir in der Nähe - am Kulki :)
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
Die Katze ist erst seit gestern da. Was erwartest du ?
Stell alles wichtige ( Klo, Futter, Wasser ) in ihre Nähe ( also dahin, wo sie sich aktuell verkrochen hat ) und lasst sie einfach in Ruhe.
Ich wollte mir wie erwähnt einfach Rat einholen... danke.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
433
Ort
Tharandter Wald
Die Katze ist erst seit gestern da. Was erwartest du ?
Stell alles wichtige ( Klo, Futter, Wasser ) in ihre Nähe ( also dahin, wo sie sich aktuell verkrochen hat ) und lasst sie einfach in Ruhe.
Als jemand der halt noch keine Erfahrungen hat, sich Sorgen macht und Hilfe sucht hätte ich mir das zwar ein wenig netter formuliert gewünscht - nichts für ungut- aber ja, sachlich gesehen genau auf den Punkt.
Mach dich nicht verrückt, Selina, das wird. Du machst das schon richtig. Am ehesten traut sie sich nachts raus. Es gibt da auch keine Standards. Manche brauchen nur Stunden, und manche ein bisschen länger. Es ist schön dass sie bei Dir ein Zuhause gefunden hat. Mein Beileid zum Verlust deines Hundes. Hier im Forum bist du zu Katzenfragen wirklich sehr gut aufgehoben. Frag ruhig, niemand kann alles wissen. :)
 
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.254
Mach dir keinen Kopf. Katzen sind da sehr individuell. Wir sind jetzt vor kurzem Umgezogen und haben nur die Küche ausgetauscht. Tom das selbe wie bei seinem Einzug, drei Tage und die Wohnung war ihm, aber der erste Tag (24h nach Umzug) auch nix mit Klöchen oder Futter. Sam hat den ersten Tag überhaupt nichts angenommen, die folgenden zwei Tage nur eine handvoll Trofu und ein halbes Schleck. Urinausbeute Klo war da auch eher ne homöopathische Dosis. Dann hat er fast zwei Wochen ausschließlich in seinem Versteck gefressen und kam nur im Dunklen raus. Dann erstmal nur in meinem Zimmer wo auch sein Versteck ist und erst so, ne gute anderthalb Woche frisst er wieder außerhalb. Wie du siehst auch Tiere die mit "ihren" Menschen umziehen und (fast) allen bekannten Möbeln und Spielzeugen brauchen individuell einfach sehr lang bis sie mit der neuen Situation klar kommen.
Kotabsatz kann sich jetzt natürlich noch raus zögern, wo nix rein geht, kann nix raus kommen. Das mit dem Pinkeln musst du natürlich im Auge behalten, leider weiß ich da auch nicht wo die "Deadline" liegt. Würden meine jetzt plötzlich 24h kein Urin absetzen wäre ich beim Tierarzt, aber Traudel nimmt ja auch nichts zu sich, da wird dann auch nicht viel drin sein was raus muss. Ich hab auch schon von Leuten gelesen bei denen es drei Tage gedauert hat. Ob es aber ratsam ist so lang abzuwarten weiß ich nicht. Deswegen Klo am besten so ans Versteck, dass sie schnell reinschlupfen und wieder zurück kann. Bist du dir denn sicher, dass sie sich sonst nirgends erleichtert hat? Als Kasi und Sam einzogen dachten wir am zweiten Tag auch, dass sie doch mal endlich Pipi müssten... nun sie waren, auf ner Decke in der nähe des Verstecks.😅
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
  • #10
Als jemand der halt noch keine Erfahrungen hat, sich Sorgen macht und Hilfe sucht hätte ich mir das zwar ein wenig netter formuliert gewünscht - nichts für ungut- aber ja, sachlich gesehen genau auf den Punkt.
Mach dich nicht verrückt, Selina, das wird. Du machst das schon richtig. Am ehesten traut sie sich nachts raus. Es gibt da auch keine Standards. Manche brauchen nur Stunden, und manche ein bisschen länger. Es ist schön dass sie bei Dir ein Zuhause gefunden hat. Mein Beileid zum Verlust deines Hundes. Hier im Forum bist du zu Katzenfragen wirklich sehr gut aufgehoben. Frag ruhig, niemand kann alles wissen. :)
Vielen Dank!💕
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
  • #11
Mach dir keinen Kopf. Katzen sind da sehr individuell. Wir sind jetzt vor kurzem Umgezogen und haben nur die Küche ausgetauscht. Tom das selbe wie bei seinem Einzug, drei Tage und die Wohnung war ihm, aber der erste Tag (24h nach Umzug) auch nix mit Klöchen oder Futter. Sam hat den ersten Tag überhaupt nichts angenommen, die folgenden zwei Tage nur eine handvoll Trofu und ein halbes Schleck. Urinausbeute Klo war da auch eher ne homöopathische Dosis. Dann hat er fast zwei Wochen ausschließlich in seinem Versteck gefressen und kam nur im Dunklen raus. Dann erstmal nur in meinem Zimmer wo auch sein Versteck ist und erst so, ne gute anderthalb Woche frisst er wieder außerhalb. Wie du siehst auch Tiere die mit "ihren" Menschen umziehen und (fast) allen bekannten Möbeln und Spielzeugen brauchen individuell einfach sehr lang bis sie mit der neuen Situation klar kommen.
Kotabsatz kann sich jetzt natürlich noch raus zögern, wo nix rein geht, kann nix raus kommen. Das mit dem Pinkeln musst du natürlich im Auge behalten, leider weiß ich da auch nicht wo die "Deadline" liegt. Würden meine jetzt plötzlich 24h kein Urin absetzen wäre ich beim Tierarzt, aber Traudel nimmt ja auch nichts zu sich, da wird dann auch nicht viel drin sein was raus muss. Ich hab auch schon von Leuten gelesen bei denen es drei Tage gedauert hat. Ob es aber ratsam ist so lang abzuwarten weiß ich nicht. Deswegen Klo am besten so ans Versteck, dass sie schnell reinschlupfen und wieder zurück kann. Bist du dir denn sicher, dass sie sich sonst nirgends erleichtert hat? Als Kasi und Sam einzogen dachten wir am zweiten Tag auch, dass sie doch mal endlich Pipi müssten... nun sie waren, auf ner Decke in der nähe des Verstecks.😅
Guten Morgen 🙈
erstmal vielen Dank für deine Erfahrungsberichte! Heute morgen habe ich natürlich wieder nach ihr gesehen und sie hat Gott sei Dank ins Katzenklo gepullert. Ich bilde mir auch eine, die Menge Thunfisch in ihrer Schüssel ist weniger geworden, die ersten kleinen Schritte in die richtige Richtung 🙏🏼
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.505
Ort
An der Ostsee
  • #12
Huhu,
Am allerbesten wäre es eigentlich, wenn Traudel einen eigenen Raum zum ankommen hätte. Viel blinzeln, vorlesen und leckerlis dalassen, damit wirst du sie fix erobern! :)
Geb ihr zeit und wenn es Wochen sind.
Auf Dauer solltest du überlegen ihr eine zweitkatze zu suchen und sie vergesellschaften. Traudel ist zu jung um für immer allein bleiben zu müssen.
Lg
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
  • #13
Huhu,
Am allerbesten wäre es eigentlich, wenn Traudel einen eigenen Raum zum ankommen hätte. Viel blinzeln, vorlesen und leckerlis dalassen, damit wirst du sie fix erobern! :)
Geb ihr zeit und wenn es Wochen sind.
Auf Dauer solltest du überlegen ihr eine zweitkatze zu suchen und sie vergesellschaften. Traudel ist zu jung um für immer allein bleiben zu müssen.
Lg
Sie hat die letzten zwei Jahre bei ihren Vorbesitzern alleine gelebt, daher weiss ich nicht, inwiefern sie da reagiert. Erstmal werde ich ihr helfen, hier gut anzukommen. :) danke für deine Antwort 😊
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.399
  • #14
Guten Morgen 🙈
erstmal vielen Dank für deine Erfahrungsberichte! Heute morgen habe ich natürlich wieder nach ihr gesehen und sie hat Gott sei Dank ins Katzenklo gepullert. Ich bilde mir auch eine, die Menge Thunfisch in ihrer Schüssel ist weniger geworden, die ersten kleinen Schritte in die richtige Richtung 🙏🏼
Das klingt doch schon mal gut. :) Ansonsten kann ich mich meinen Vorschreiber*innen nur anschließen. Geduld ist hier das Stichwort.

Sie hat die letzten zwei Jahre bei ihren Vorbesitzern alleine gelebt, daher weiss ich nicht, inwiefern sie da reagiert. Erstmal werde ich ihr helfen, hier gut anzukommen. :) danke für deine Antwort 😊
Ich würde es auf jeden Fall versuchen, denn Selina scheint ja noch jung zu sein. Denn entgegen der leider in weiten Teilen immer noch verbreiteten Meinung sind Katzen in der Regel keine Einzelgänger und die allermeisten profitieren sehr von einem Artgenossen. :)

Aber natürlich muss man so eine Zusammenführung behutsam angehen und jetzt sollte Selina erst einmal ankommen. Alles Schritt für Schritt :)

Viel Erfolg!
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
  • #15
Das klingt doch schon mal gut. :) Ansonsten kann ich mich meinen Vorschreiber*innen nur anschließen. Geduld ist hier das Stichwort.



Ich würde es auf jeden Fall versuchen, denn Selina scheint ja noch jung zu sein. Denn entgegen der leider in weiten Teilen immer noch verbreiteten Meinung sind Katzen in der Regel keine Einzelgänger und die allermeisten profitieren sehr von einem Artgenossen. :)

Aber natürlich muss man so eine Zusammenführung behutsam angehen und jetzt sollte Selina erst einmal ankommen. Alles Schritt für Schritt :)

Viel Erfolg!
Danke erst mal aber... ach Mensch ich sollte mich mal besser ausdrücken. Mein Name ist Selina und meine Katze heißt Traudel 😂😘
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
433
Ort
Tharandter Wald
  • #16
Es ist so ruhig bei Dir Selina....kommst du vor lauter Traudel-Knuddeln nicht mehr zum Schreiben ? :unsure:
 
S

SelinaLpz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
12
  • #17
Es ist so ruhig bei Dir Selina....kommst du vor lauter Traudel-Knuddeln nicht mehr zum Schreiben ? :unsure:
Knuddeln nicht, aber sie traut sich raus, seit gestern frisst sie auch, Gott sei Dank!!🙄
Ich traue mich noch nicht, sie zu streicheln, habe Angst dass sie sich dann bedrängt fühlt. Vielleicht sollte sie von sich aus zum kuscheln kommen? Sehe ich das falsch?🥴
 
Froschn

Froschn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
534
  • #18
Genau, lass ihr Zeit, wenn sie ja Menschen gewohnt ist wird sie kommen. Ich hatte ein extrem schüchternes Katzenpersönchen, das hat man kaum mal gesehen, wohnte hinter dem Nähmaschinenschrank. Eines Nachts hatte ich so n pelziges Gefühl auf der Zunge, da lag sie an mein Gesicht gekuschelt....
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
433
Ort
Tharandter Wald
  • #20
Knuddeln nicht, aber sie traut sich raus, seit gestern frisst sie auch, Gott sei Dank!!🙄
Ich traue mich noch nicht, sie zu streicheln, habe Angst dass sie sich dann bedrängt fühlt. Vielleicht sollte sie von sich aus zum kuscheln kommen? Sehe ich das falsch?🥴
Nein, das siehst du völlig richtig. Lass sie das Tempo bestimmen. Knuddelzeit wird es noch reichlich geben sobald sie ganz sicher ist dass du sie nicht fressen willst.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben