Katze erbricht!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

atsirc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2013
Beiträge
4
Hallo, meine Katze Mahina 1J 2 Monate, hat soeben nochmals erbrochen..das dritte Mal seit gestern Nachmittag. Das Erbrochene riecht garnicht, ist hellbraun und breiig. Und sie ist auffallend anhänglicher. Wir gehen heute Nachmittag zum Tierarzt. Was könnte das sein? Danke
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Hallo und Willkommen,

das kann wirklich alles sein, weshalb es gut ist, dass Du heute direkt zum Tierarzt gehst.
Wie es sich anhört, erbricht sie Futter. Da kommt von einem leichten Infekt bis zur Organentzündung alles in Betracht.

Im Moment am Wichtigsten ist, dass Du eine Vergiftung ausschließen kannst, da Du dann nicht bis heute Mittag mit dem Tierarztbesuch warten darfst. Kannst Du eine Vergiftung durch Pflanzen, chemische Mittel, Tabletten, etc. komplett ausschließen? Ist sie Freigänger?
 
A

atsirc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2013
Beiträge
4
Dank

Danke für die rasche Antwort. Vergiftung kann ich ausschliessen sie ist eine reine Wohnungskatze und pflanzen sind nicht angeknabbert. Tabletten kan ich auch ausschliessen. Ich weid nicht ob es futter ist..ab und zu erbricht sie wenn sie zu schnell runterschlingt aber das sieht dan ganz anders aus. Wir mussten wegen einem Eizeller ihnen jetzt 10 Tage Flagyl geben..heute währe der letzte Tag..da das ein Antibiotika ist denke ich nicht das es ein Darminfekt ist..hmmm..bin echt ratlos
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Ah - na die Information war natürlich wichtig. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass das Erbrechen eine Nebenwirkung von Flagyl ist. Ist nun mal Chemie und hat wie alle chemischen Mittel auch Nebenwirkungen. Der Katze wird dann auch zwischendurch entsprechend übel sein, was dann auch die Anhänglichkeit erklärt. Mit den Tieren geschieht dann etwas, was sie sich selbst nicht erklären können und sie suchen Halt/Hilfe bei ihrem vertrauten Menschen. Also, gerade weil es bereits der 10. Tag, ist es äußerst wahrscheinlich, dass inzwischen der Magen so gereizt ist, dass er entsprechend reagiert.

Da das Erbrochene jedoch hellbraun ist, bin ich nach wie vor der Meinung, dass es sich um Futter und nicht etwa um geronnenes Blut handelt. Blut nimmt dann eine dunkelbraune Färbung an. Dass dies Erbrochene nun anders aussieht als in dem Fall, wenn die Miez direkt nach Futteraufnahme erbricht, liegt daran, dass das Futter jetzt bereits angedaut ist - die Einzelbestandteile daher weitgehend aufgelöst.

Ich würde aber dennoch dringend zum TA-Besuch raten. Denn wenn nun eine Magenschleimhautreizung-/Entzündung dazugekommen ist, muss auch diese dringend behandelt bzw. auch erst mal als solche diagnostiziert werden. Handelt es sich dann tatsächlich darum, kann der TA einen Magenschoner (entweder in Tablettenform oder als schleimige Flüssigkeit) mitgeben. Außerdem wäre dann für einige Tage auch Schonkost angesagt. Am besten mageres (Haut entfernen), frisch gekochtes Hühnchen füttern - ganz leicht gesalzen.
Da aber Ferndiagnosen ja grundsätzlich nicht möglich sind, muss sich ein TA heute die Katze trotzdem mal ansehen.

Ruft auch mal in der Praxis an, ob Ihr die letzte Gabe Flagyl heute weglassen könnt. Kann ja sein, dass die Vorgabe 8-10 Tage lautet - dann wäre es wahrscheinlich unschädlich jetzt aufzuhören.
 
A

atsirc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2013
Beiträge
4
Bericht

Hallo zusammen, wollte nur kurz berichten wie es mahina geht. Am morgen vom Donnerstag habe ich sie direkt zum TA gebracht, sie bekam eine spritze gegen übelkeit, und musste dann noch dort bleiben bis m Nachmittag. Mein Freund hat sie dan am nachmittag abgeholt, Diagnose: Sie hatte etwas Fieber und sie hat eine Grippe..deshalb noch eine antibiotika spritze..die arme....der TA hat dann auch ein schnelltest gegen Leukose gemacht..aber da sie ja geimpft ist dachte ich mir schon das der negativ sein wird....nun jetzt geht es Ihr besser, aber sie hat jetzt ein etwas gerötetes auge rechts und leicht geschwollen..habe jetzt ein fluconazol präparat drauf getan da sie schon als kitten immer wieder Bindehautentzündungen hatte..so jetzt hoffe ich das meine zwei kleinen nicht gleich wieder ein Problem haben..=) Gruss
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Fluconazol ist ein Antimykotikum. Wurde ein Abstrich gemacht? Hat der TA dieses Präparat verodnet?
 
A

atsirc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2013
Beiträge
4
Also ja ist erst seit heute leicht gerötet..das präparat ist Floxal Salbe das hat Sie damals bekommen. Ich beobachte das jetzt noch und sonst rufe ich den TA an.
 

Ähnliche Themen

Carla_Ludo
Antworten
2
Aufrufe
3K
Carla_Ludo
Carla_Ludo
K
Antworten
6
Aufrufe
4K
KatiiMai
K
N
Antworten
5
Aufrufe
9K
mrs.filch
M
M
Antworten
6
Aufrufe
7K
M
S
Antworten
6
Aufrufe
3K
sirenchen
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben