Katze erbricht täglich...

  • Themenstarter kleenehexe
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze erbricht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kleenehexe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2014
Beiträge
4
Hallo – brauche eure Hilfe

Haben seit kurzem ein Kleines Geschwisterpärchen, die beiden
Sind nun fast 5 Monate alt.:pink-heart: Unsere kleine Maus ist Top fit, doch Ihr Brüderchen bereitet uns seit ca. 1 Woche große Sorgen. Er fing plötzlich an zu erbrechen, erst unregelmäßig und dann JEDEN Abend! Erbrochenes sah nach kaum bzw. unverdautem Futter aus. Anfangs dachten wir es sei das Futter und haben dort nach der Ursache gesucht und ein anderes Futter probiert. Denn Haare warem im Erbrochenen nicht zu sehen. Bevor wir die beiden zu uns geholt hatten, habe ich mich über die verschiedenen Futtersorten informiert und bin bei Animonda Carny Kitten hängen geblieben. Die beiden haben das Futter super angenommen und immer den Napf restlos leer geleckt :muhaha:: Auch ich war mit dem Futter völlig zufrieden….es gab keinerlei Probleme…

Da wir das Erbrechen mit einem Futterwechsel nicht stoppen konnten, haben wir dann doch am Samstag den Tierarzt aufgesucht. Der Ärztin habe ich alles geschildert, auch das unser kleiner Prinz trotz täglichem Erbrechen genügend trinkt, gewohnt isst und abgesehen davon einen gesunden Eindruck macht. Auch das toben mit seiner Schwester führt er wie gewohnt fort :aetschbaetsch1:

Die Ärztin hat nach abtasten seines Bauches und dem normalen Check, vorerst Entwarnung gegeben, weil auch
Sie nicht den Eindruck hatte er wäre ernsthaft krank. Trotzdem hat Sie zwei Röntgenaufnahmen von Ihm gemacht und
Ihm ein Mittel gegen Übelkeit gespritzt. Zudem hat Sie uns das vom Tierarzt bekannte RC mitgegeben – extra sensitiv für den
Empfindlichen Magen. (was man übrigens auch nur beim Arzt bekommt) Das Futter sollte ich ihm die nächsten 6 Tage nur noch
Geben um zu sehen wie er sich verhält. Am Abend nach der Spritze hat er nicht gebrochen – riesen Erleichterung!
Am Sonntag sollte ich dann nochmals kommen um ihm erneut eine Spritze gegen Übelkeit zu geben, auch an diesem Abend
Kein Erbrechen……

Ich denke vielleicht liegt es nur an der Spritze das er bis dato nicht mehr gebrochen hat und bin nun etwas unsicher ob das
Wirklich die Lösung sein soll. Sie sagte ich solle wenn er wirklich nach 6 Tagen immer noch nicht gebrochen hat, das RC
Beibehalten – klar ist ja auch schweineteuer und der Arzt verdient dran! Doch das will ich meinem Schatz nicht antun! Bin
Total gegen RC, nur Mist drinnen und dazu total überteuert!!!!

Ansonsten sollen wir nach den 6 Tagen ihm versuchen ein anderes Futter zu geben…vielleicht auch ein sensitiv und schauen was passiert.
Hab aber riesen Angst das der kleine wieder anfängt sich zu übergeben und wir wieder bei Null anfangen müssen….

Hat jemand von euch schon mal solch eine Erfahrung gemacht oder kann mir Tipps zur weiteren Vorgehensweise geben!?! Ich wäre euch sehr dankbar,
denn es bricht mir das Herz wenn ich nicht weiß was der kleine hat.

P.S. Übrigens hat die Tierärztin satte 130€ für das Röntgen, die Spritze und das Futter verlangt – dachte ich hör nicht richtig :wow:
 
Werbung:
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Meine Miez (allerdings kein Kitten mehr) hatte letztens auch ein Verdauungsproblem. Zumindest nehme ich das an, denn auch sie hat häufiger erbrochen aber sonst keine Anzeichen von "Krankheit" gezeigt.

Vor einem TA Besuch habe ich sie für ein paar Tage auf NUR FLEISCH (Rind) gesetzt und siehe da: Kein Erbrechen mehr :)

Ich halte pures rohes Fleisch für die beste "Schonkost" weil ohne Schnickschnack und für wenige Tage kommen die Katzen sicher auch mal ohne Zusätze aus.

Wenn Deine Kleinen also Fleisch fressen, würde ich dem kleinen Mann mal ein Rind anbieten :D
 
E

echo

Gast
Hallo,

haben wir hier auch durch. Kleiner Kater, zT tägliches Erbrechen, viel TA, auch stationär. Schlussendlich hatte er eine Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Als Grund vermuten wir jetzt (haben das auch durch eine "Ausschlussdiät-Light" bestätigt), dass er eine Rindfleischunverträglichkeut hat. Er bekommt kein Rindfleisch mehr und es geht ihm gut. *aufHolzklopf*

Hängt das Erbrechen bei euch auch mit bestimmtenSorten zusammen?


Zum Futter: RC NaFu ist nicht das Wahre, aber für solche Probleme super. Besorg dir RC Gastro Intestinal, das fütterst du und gibst dann tageweise wieder normales NaFu. Das geht dann auch in Richtung Ausschlussdiät.

Und 130 Euro finde ich nicht teuer.

Lg.
 
K

kleenehexe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2014
Beiträge
4
Danke schonmal für eure Antworten....es beruhigt mich etwas das es euch genauso geht und wohl einige mit solchen Problemchen schon zu kämpfen hatten. Leider ist mir nicht direkt aufgefallen, aber sowas wie Rindfleischunveträglichkeit hat mein Mann auch bereits vermutet....vielleicht sollte ich wirklich einfach mal die Tage abwarten und es erstmal mit Barfen versuchen (z.B. Hühnchen) und dann nach und nach es mit normalem NaFu wieder versuchen. Also Animonda Carny sollte ich wahrscheinlich dann ganz weg lassen. Aber welches Futter ist denn genauso hochwertig aber nicht unbedingt überteuert?! Habt ihr ne Idee?
 
E

echo

Gast
Danke schonmal für eure Antworten....es beruhigt mich etwas das es euch genauso geht und wohl einige mit solchen Problemchen schon zu kämpfen hatten. Leider ist mir nicht direkt aufgefallen, aber sowas wie Rindfleischunveträglichkeit hat mein Mann auch bereits vermutet....vielleicht sollte ich wirklich einfach mal die Tage abwarten und es erstmal mit Barfen versuchen (z.B. Hühnchen) und dann nach und nach es mit normalem NaFu wieder versuchen. Also Animonda Carny sollte ich wahrscheinlich dann ganz weg lassen. Aber welches Futter ist denn genauso hochwertig aber nicht unbedingt überteuert?! Habt ihr ne Idee?

Stell ihn jetzt nicht auf rohes Fleisch um. Gekocht ist ok. Aber mein Rat: kauf RC Gastro Intestinal. Das ist hypoallergenes Futter, das gibst du jetzt ein paar Wochen (Wir haben 2 Wochen nur das gegeben und sind dann wieder auf Fleisch zurück, meine Katzen sind aber Barf gewohnt).

Mit dem RC kannst du dann eine Ausschlussdiät anfangen, genauso mit anderen Reinfleisch-Dosen, am besten was, das er noch nicht kennt (schau mal bei Sandras Tierose, zB das Ropocat Sensitiv). Du kannst auch langsam von gekochtem auf rohes Fleisch umsteigen.

Wir haben keine richtige Ausschlussdiät gemacht. Wir wissen, dass Lui Huhn und Pute verträgt und Rind nicht. Jetzt bekommt er gekochtes Schweinefleisch, das für 1-2 Wochen, dann wieder gekochtes Huhn/Pute und so testen wir uns durch. Eine richtige Ausschlussdiät (nur Fleisch ohne Supplemente) könnte ich bei Kitten nicht verantworten (unser Lui ist auch erst 8 Monate alt).

Lg.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Gerade bei Kitten und bei täglichen Erbrechen würde ich vorsichtshalber immer auch zeitnah zum TA gehen, sicher ist sicher. Insofern habt ihr schon richtig gehandelt.

Ich würde es mit sortenreinen (nur eine Sorte Fleisch) und getreidefreien (Getreide wird öfters nicht vertragen) Futter probieren und nicht zu oft wechseln, über längeren Zeitraum das gleiche Futter geben, dann merkt man schon, was er verträgt und was nicht.

Ihr könnt anfangs auch etwas Ulmenrinde unters Futter mischen, beruhigt den Magen oder auch etwas Heilerde (ultrafein).

Es wäre auch nicht schlecht, eine zeitlang Schonkost zu füttern, also gekochtes Hühnchen mit ganz wenig Kartoffel, Möhren oder Reis oder die entsprechenden Sensitiv Futter Animonda Integra oder so ähnlich und Kattovit Gastro.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kleenehexe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2014
Beiträge
4
Super dann schau ich mal nach dem RC Gastro Intestinal! Habe vom Tierarzt das Royal Canin Sensitivity Control Chicken & Rice bekommen....ist ja auch sowas oder? Habe mich bis jetzt noch nicht an Barf ran getraut, vorallem wieviel Gramm bekommt so ne Katze da am Tag?
 
E

echo

Gast
Super dann schau ich mal nach dem RC Gastro Intestinal! Habe vom Tierarzt das Royal Canin Sensitivity Control Chicken & Rice bekommen....ist ja auch sowas oder? Habe mich bis jetzt noch nicht an Barf ran getraut, vorallem wieviel Gramm bekommt so ne Katze da am Tag?

Das Gastro Intestinal hat aufgespaltene Proteine (keine Ahnung, ob das beim Sensitivity auch so ist), das verdaut sich quasi von selber und belastet Magen-Darm dadurch nicht.

Ins Barfen liest du dich am besten mal vernünftig ein, es ist keine Wissenschaft und keine Hexerei, man sollte aber wissen, was man tut. Aber um deine Frage zu beantworten: Lui frisst hier zwischen 300 und 600 Gramm Fleisch am Tag. Die Großen (einmal 14 Monate und einmal 29 Monate) zwischen 120 und 250 Gramm Fleisch am Tag.

Lg.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Super dann schau ich mal nach dem RC Gastro Intestinal! Habe vom Tierarzt das Royal Canin Sensitivity Control Chicken & Rice bekommen....ist ja auch sowas oder? Habe mich bis jetzt noch nicht an Barf ran getraut, vorallem wieviel Gramm bekommt so ne Katze da am Tag?

Kitten dürfen soviel fressen wie sie wollen.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
  • #11
Habt ihr Blut untersuchen lassen?
Die spezifische Pankreaslipase?

Bitte unbedingt abklären lassen, ob eine Bauchspeicheldrüsenentzündung vorliegt. Die ist nämlich extremst schmerzhaft!
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #12
Zudem hat Sie uns das vom Tierarzt bekannte RC mitgegeben – extra sensitiv für den
Empfindlichen Magen. (was man übrigens auch nur beim Arzt bekommt)
Du kannst es auch im Internet bestellen zB hier, aber vergleiche vorher: bei meinem TA kostet es genauso viel wie im Netz.


klar ist ja auch schweineteuer und der Arzt verdient dran!

Es verdient auch der Animonda-Hersteller an seinem Futter :)
Ich hab auch über Royal Canin mitgewettert, aber es war das Einzige, das meinem Kater geholfen hat. Und zwar von der ersten Portion an. Sooo schlecht kann es also nicht sein!
(ich rede nicht von gesunden Katzen)
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #13
Das Gastro Intestinal hat aufgespaltene Proteine (keine Ahnung, ob das beim Sensitivity auch so ist), das verdaut sich quasi von selber und belastet Magen-Darm dadurch nicht.

Echo, Du hast Recht, dass das Intestinal oft sehr gut hilft und auch gut verdaulich ist. Es hat jedoch keine aufgespaltenen Proteine und eignet sich daher auch nicht als Basis für eine Ausschlussdiät. RC hat (noch) kein Nassfutter für Katzen, welches allergenfrei ist. Wenn man so etwas sucht, bleibt ausschließlich Hills z/d.
Ich schreibe das nur, damit diese falsche Info so nicht stehen bleibt und womöglich Katzen gefüttert wird, die unter schweren Allergien leiden.

Für diese Situation jetzt halte ich es jedoch auch für das beste Futter. Falls das Sensitivity jedoch vertragen wird, geht das sicher auch. Ich würde eine dieser Sorten so lange füttern bis eben mindestens 2 Wochen kein Erbrechen mehr aufgetreten ist. Dann langsam wieder - möglichst sortenreines - Futter mit untermischen.

Rohfleisch jetzt auf keinen Fall. Das kann man langfristig anpeilen, aber nicht bei akuten Störungen des Verdauungstraktes. Logischerweise ist das das Fleisch, welches am schwersten zu verdauen ist. Für eine gesunde Katze kein Problem, für Eure schon.

Zum Tierarztfutter hat Dir Balulutiti ja schon geschrieben, dass man es auch im Internet bekommt. Ich bekomme es allerdings bei meiner Tierklinik auch zu einem genauso günstigen Preis. Wenn die daran verdienen, dann allenfalls dadurch, dass sie es vom Hersteller eben noch günstiger bekommen. Das weiß ich nicht und interessiert mich auch nicht. Mich interessiert als Tierhalter nur, ob etwas meinen Katzen hilft oder nicht. Das sollte auch Deine Priorität sein. Wer seinen TA für einen Halsabschneider hält, sollte ihn ohnehin wechseln.
 
E

echo

Gast
  • #14
@ Omelly: danke für die Richtigstellung. :)
 
K

kleenehexe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2014
Beiträge
4
  • #15
So also nun bekommt der kleine schon seit 4 Tagen das Futter vom Tierarzt und ich muss sagen seitdem KEIN Erbrechen mehr..... in paar Tagen versuche ich ihn dann wieder an an ein anderes Futter zu gewöhnen und werde mich langsam ans Barfen ran trauen und ihm ab und zu frisches Fleisch servieren :yeah::omg:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Sind die beiden kastriert?
 

Ähnliche Themen

Ivylein
Antworten
55
Aufrufe
12K
Ivylein
Ivylein
L
Antworten
15
Aufrufe
6K
Freewolf
Freewolf
S
2
Antworten
25
Aufrufe
884
Simbatiger
S
K
Antworten
15
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
D
Antworten
26
Aufrufe
9K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben