Katze erbricht ständig

  • Themenstarter Lillyundmia1
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lillyundmia1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2017
Beiträge
25
Hallo zusammen ich bräuchte dringend euren Rat..
meine Katze Mia erbricht sich seit vorgestern immer wieder nach dem Essen. Ich war gestern dann gleich in einer Notfallklinik und der TA dort meinte das es vermutlich nur eine Magen Darm Infektion ist und hat uns speziellen Nassfutter mitgegeben die wir in kleinen Portionen über den Tag verteilt füttern sollen.
Mia war den ganzen Tag über sehr schlapp (aber kein Fieber) und wollte absolut nichts essen. Erst als ich mich neben sie gesetzt hab uns ihr das Futter mit der Hand gefüttert hab hat sie ein paar Bröckchen gegessen.. Heute schien es ihr schon wieder ein wenig besser zu gehen, also sie hat gespielt und wollte kuscheln und schien Appetit zu haben. Also hab ich ihr eine kleine Portion (ca einen Esslöffel) Futter gegeben den wir dann wieeer zusammen häppchenweise gegessen haben. Jetzt habe ich eben gesehen das sie sich schon wieder erbrochen hat...
Ein Darmverschluss schließt der TA aus, da ihr erbrechendes ausschließlich aus Futter besteht und auch nicht nach Kot riecht..
hat jemand von euch einen Rat der mir helfen könnte? Würde es ihr helfen wenn ich ihr vielleicht etwas zu fressen koche? Hühnchen oder so? Oder gibt es irgendwelche Globulis etc. die ihr helfen können..
und wie bekomme ich sie dazu wenigstens ein wenig Wasser zu sich zu nehme ..?
Bin etwas in sorge da hier alle TA zu haben und die nächste Notfall Klinik über eine Stunde weg ist..
Danke schon mal für eure Hilfe
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Wie viel hat sie seit Vorgestern gefressen und bei sich behalten?
Ich könnte mir vorstellen, dass Mila mittlerweile ziemlich dehydriert ist. Ich würde mit ihr in die Notfallklinik fahren.

Globulis und andere Homöopathika kann man unterstützend geben wenn man daran glaubt, aber sie ersetzen keine vernünftige schulmedizinische Behandlung.

Wenn ihr auch übel ist, hilft es das Futter höher zu stellen, dann muss sie sich nicht bücken beim fressen.

Grundsätzlich kann man gekochtes Hühnchen als Schonkost geben. (Bitte nur Hühnchen, ohne irgendwelche Gewürze in Wasser kochen. Auch das Kochwasser geben, viele Katzen mögen es.)
Allerdings weiß ich nicht, ob das hier etwas hilft.
 
L

Lillyundmia1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2017
Beiträge
25
Ich bin mir nicht sicher aber da sich sich ja fast immer nach dem Fressen gleich wieder übergibt wird sie auch nicht sehr viel drin behalten haben. Mir ist noch aufgefallen das sie auffallend viel Katzengrad frisst was sie normal nicht tut.. könnte es sein das sie draußen vielleicht irgendeine Planue angeknabbert hat an der sie sich vergiftet hat? Und wie würde ich das merken wenn sie eine Vergiftung hätte? Ich werden ich jetzt dann mal eine hühnerbrust kochen und sehen ob das vielleicht etwas hilft..
Wie sieht es mit Trockefutter aus? Sollte ich sie das bisschen knabbern lassen? Ich weiß das es an sich für Katzen nicht so gut ist aber in der Fall wäre es doch gut wenn sie überhaupt irgendwas drin behält oder ?
 
L

Lillyundmia1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2017
Beiträge
25
Damit sie wenigstens ein wenig Wasser zu sich nimmt habe ich das Diätfutter noch bisschen mit Wasser vermischt was sie dann auch relativ gut weg geschleckt hat.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Im Zweifelsfall bin ich für egal was, Hauptsache sie frisst was und es bleibt drin.

Gerade ist mir noch eingefallen, dass etwas anwärmen vielleicht was bringen kann, dann riecht das Futter stärker.

Zieh mal ihr Fell und Haut am Rücken hoch. Wenn die Haut nicht elastisch schön zurück geht sondern stehen bleibt, ist sie so ausgetrocknet, dass Du sofort zum nächsten Notdienst fahren musst.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Damit sie wenigstens ein wenig Wasser zu sich nimmt habe ich das Diätfutter noch bisschen mit Wasser vermischt was sie dann auch relativ gut weg geschleckt hat.

Das ist sehr gut. Jetzt muss sie es nur noch bei sich behalten.

(wenn es ihr wieder gut geht: Wieso Diätfutter?)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Ach so: bei Vergiftungen kenne ich mich leider nicht aus... so weit ich das von anderen Tierarten weiß, können die Symptome auch von Substanz zu Substanz unterschiedlich sein.:(
 
L

Lillyundmia1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2017
Beiträge
25
Also ihr Haut sieht noch gut aus und ist noch elastisch. Auch ihr Zahnfleisch ist noch rosa und nicht weiß. Sie hat jetzt ein paar Bröckchen Trockefutter gefressen und bleiben bis jetzt auch drin. Sollte sich ihr Zustand bis morgen nicht verbessern fahr ich definitiv mit ihr in die Klinik.. könnte es vielleicht auch sein das sie ein bestimmtes Futter nicht verträgt? Ich habe vor ca 2 Wochen das Futter von Discounter-Futter auf Animonda umgestellt. Aber sie fressen es beide sehr gern und es scheint Ihnen zu schmecken.

Das Diätfutter haben wir vom TA bekommen er meinte es wäre für den angeschlagenen Magen am besten.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
42
Aufrufe
10K
courley89
C
B
Antworten
2
Aufrufe
1K
Les87
M
2 3
Antworten
44
Aufrufe
10K
Marina_
M
B
Antworten
16
Aufrufe
46K
anjaII
Morag
Antworten
17
Aufrufe
10K
Morag

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben