Katze erbricht sich

C

c-ree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. April 2011
Beiträge
4
Hallöchen!

Ich hab mich, glaub ich, noch nicht vorgestellt, werde ich aber nachholen, momentan bin ich aber total verzweifelt und brauche jede Hilfe die ich bekommen kann und zwar geht es um folgendes:

Ich habe 2 Katzen - 1 Kater (Maine Coon) und eine Katze (normale Hauskatze). Den Kater haben wir jetzt seit 4 Jahren und er hat schon immer gekotzt, liegt aber daran dass er immer schlingt ohne zu kauen, ist also nicht mein Problem.
Das Problem ist die Katze, wir haben sie jetzt seit einem Jahr und sie kotzt und kotzt und kotzt. Wir haben sie schon vom Tierarzt untersuchen lassen, auch mehrfach und von verschiedenen Tierärzten, sogar von einem homöopathischen, bisher alles ohne Ergebnis.
Wir trauen uns schon gar nicht mehr ihr was zu geben aber das geht ja schließlich nicht. Was wir schonmal herausgefunden haben, sie bricht Trockenfutter per se aus. Dann haben wir ihr ein bisschen mit unters Nassfutter gemischt, geht ein paar Tage gut dann wird wieder fleißig gekotzt. Es wird gekotzt unmittelbar nach dem Fressen als auch Stunden später.
Nur Nassfutter geht auch ein paar Tage gut, dann wird wieder gekotzt.
Nur Nassfutter und auch nur kleine Mengen wie z.B. nur einen Esslöffel geht mal gut, mal wird gekotzt.
Getrennt füttern das gleiche genauso wie in die Küche sperren damit es wenn wenigstens nur auf die Fließen geht und nicht ständig auf den Teppich. Als Dank wird auch auf den Tisch gekotzt.
Futterwechsel von billig bis schweineteuer und extra sensitiv und schlag mich tot brachte alles nur Kotzerei.

Mein Mann ist kurz davor sie wieder ins Tierheim zurück zu bringen. Unsere Nerven liegen also richtig blank zumal wir auch keinen Besuch mitbringen können weil immer überall Tretminen liegen und wir erstmal Spurensuche machen müssen wenn wir nach Hause kommen.

Dazu kommt noch dass sie auch nicht richtig aufs Klo geht, also sie geht eigentlich schon aber irgendwie ist mindestens 2 mal am Tag der Po nicht richtig drin gewesen und es ging daneben. Und der Kater hat sich das jetzt auch angefangen. Wir hatten 1 offenes Klo und 1 geschlossenes Klo, es fing erst an dem geschlossenen an dass sie nicht richtig rein ging, dann habe ich das gegen noch ein offenes Klo eingetauscht (wir haben also jetzt 2 offene) aber trotzdem geht es meistens daneben.

Sorry dass ich so jammere, aber so langsam fällt uns nix mehr weil wir als Rat immer nur das gesagt bekommen was wir schon längst versucht haben und es einfach nichts bringt :reallysad:
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Wegen dem kotzen.... wurde da mal an eine Allergie gedacht?

Trockenfutter würde ich grundsätzlich weg lassen.

Wurde mal per röntgen nach dem Magen geschaut?

Beim Klo.... wie groß sind denn die Klo´s?
 
A

Angel2107

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
503
Ort
OWL
Habt ihr das auch Endoskopisch untersuchen lassen ?
Bricht sie immer nur Futter oder auch mal nur Flüssigkeit ??

Trockenfutter kannste weg lassen, is eh nicht gut .

hmm wegen dem KaKlo fällt mir auch nix anderes ein als dass sie für deine Katzen zu klein sind ? oder zu niedrig ? Kannst ja Probeweise mal einen Karton nehmen der grösser und Höher ist, unten Folie rein und Streu drauf ....

LG
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Moin moin,


nicht entmutigen lassen. Zurück ins Tierheim ist keine Lösung! Bitte nicht! :(

Zum Katzenklo:
möglicherweise ist das Klo wirklich einfach zu klein und/oder zu nierdig.

Ich habe 2 dieser Sorte: http://www.amazon.de/Trixie-40373-C...NLQI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1315462858&sr=8-1

Die sind schön groß, haben einen hohen Rand aber trotzdem einen niedrigen Einstieg. Vielleicht stellt ihr über einen begrenzten Zeitraum einfach mal ein paar mehr Klos und dann diese oder vergleichbare Modelle auf.

Dass sie sich in einem Haubenklo nicht wohl gefühlt hat ist nicht untypisch. Katzen sind keine Höhlenpinkler. Haubenklos sind nicht an die Bedürfnisse der Katzen angepasst, sondern an die der Halter. Schön, dass ihr das schon ausgetauscht habt!


Zum Erbrechen:
was genau wurde schon von TÄ untersucht?
Bitte schreib mal detailiert auf was die verschiedenen TÄ gemacht haben.

Und wie sieht das Erbrochene aus?
Anteil an Flüssigkeit? Farbe dessen? Anteil an Festem? Farbe dessen?

Trockenfutter ist überflüssig. Und offenbar ist das einer der Hauptauslöser für das Erbrechen. Lasst es weg! Die Katzen können beide gut darauf verzichten!


Die Katze meiner Mutter hat mit der Zeit eine Unverträglichkeit gegen ihr Trockenfutter entwickelt. Sie erbrach sich zunehmend öfter bis sie zuletzt fast an ihrem eigenen Erbrochenen erstickt wäre :eek:


Bis ein kompetenter TA einen Grund für das Erbrechen gefunden hat, sollte es tatsächlich einen geben, kann man der Katze mit Ulmenrinde möglicherweise etwas helfen.

http://www.lillysbar.de/epages/61181519.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61181519/Categories/%22Slippery%20Elm%20Bark/Ulmenrinde%22

Ulmenrinde ist ein Naturprodukt, dass die Schleimhäute in Magen und Darm beruhigt, weil diese mit einem schmierigen Schutzfilm überzogen werden. Säurebedingte Beschwerden werden ggf. eingedämmt.

Sollte sich wirklich keine organische oder infektiöse Ursache für das Erbrechen finden lassen, sollte man die Katze möglicherweise bei einer Psychologin vorstellen.

Regelmäßiges Erbrechen kann auch ein Symptom für seelische Beschwerden sein!
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
wegen der kotzerei... wurde schon mal eine gedehnte speiseröhre angedacht? ich meine die erkrankung, bei der die speiseröhre noch vor dem magen einen beutel bildet, wo futter drin hängenbleibt und dann logischerweise auch wieder hochkommt.
ich habs bei hunden schon gesehen, dort wird erhöhung des fressnapfs empfohlen. mit einem triptrap http://www.google.li/imgres?q=tript...bnh=138&tbnw=188&ndsp=18&ved=1t:429,r:16,s:21 geht das super. du kannst natürlich auch selbst was bauen, wo deine katze mit den füssen etwas erhöht steht und der fressnapf noch etwas weiter oben steht. so kannst du sicherstellen, dass das futter den weg in den magen besser findet.

zum problem mit dem klo mal ne anregung. im fürstentum liechtenstein sagt das tierschutzgesetz, dass pro katze ein klo da sein muss. ausserdem würde ich auf behälter mit einem höheren rand umstellen, da fällt es dann auch schwerer den po halb draussen zu haben für die geschäfte.

ps: megaösophagus heisst die krankheit die ich meine
 
Zuletzt bearbeitet:
C

c-ree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. April 2011
Beiträge
4
ui ui ui, vielen Dank für die schnellen Antworten, also erstmal zu den Klo's, die sind schon recht groß eben wegen dem Maine Coon schon. Der Kater ging auch die ganzen Jahre in sein Haubenklo rein, hat sich halt das daneben pieseln von der Katze scheinbar abgeschaut. Die Klo's stehen beide im Keller wo sie dann auch ihre Ruhe haben und halt auch aus Platzgründen. Das eine Klo mussten wir wegen Platzmangel zwischen Schrank und Wand stellen, also quasi in so eine Nische und weil sie dann in Richtung Schrank daneben gemacht haben, haben wir dort an der Schrankwand schon so eine schräge Metallplatte angeschraubt um es wieder ins Klo umzuleiten. Ich hoffe ich hab es verständlich erklärt ;) weil uns sonst irgendwann der Schrank aufgeweicht wäre untenrum.
@isaengelhexe wir haben ja 2 Klo's, daran kann es nicht mangeln ;), aber es pieseln beide Tiere bei beiden Klo's daneben :confused:

Die Konsistenz von dem Erbrochenen ist unterschiedlich. Also manchmal ist es nur klar und ein bisschen schaumig. Aber da seh ich dann auch Fell drin. Dass das raus muss ist mir klar, dagegen hab ich auch gar nix.
Schlimmer ist das Futter, manchmal sind es ganze Brocken, dann wenn sie unmittelbar nach dem Fressen erbricht bzw. halt das Futter generell, auch zerkaut. Sie bricht auch Stunden später noch, manchmal sind da auch noch Futterbrocken drin obwohl das ja eigentlich nach z.B. 6 Stunden nicht mehr sein könnte. Dann kommt es auch vor, dass sie nur braun bricht, dann ist es eher wässrig. Und das gibt so wunderbare Flecken auf dem Teppich die sich dann auch nicht entfernen lassen.

Dann noch ne Frage zu dem Trockenfutter: Warum ganz weglassen? Also dass sie drauf verzichten können verstehe ich ja, bei der Katze lassen wir es ja auch größtenteils weg aber der Kater zum Beispiel, hat viel mit Zahnstein zu tun und das lassen wir regelmäßig vom Tierarzt wegmachen weil er sonst nicht mehr richtig kaut und dann halt auch bricht eben weil er das Futter nicht mehr zerkaut. Wenn der Zahnstein weg ist, dann kaut er auch wieder ordentlich und erbricht nicht.

Was die Tierärzte im Einzelnen gemacht haben weiß ich gar nicht mehr so 100% aber zum größtenteil fast immer das gleiche. Es wurde das Erbrochene untersucht, Kot und Urin auch, Blutbild, Röntgen ja und halt die ganz normalen Untersuchungen, abtasten, abhören und so. Sie sind beide geimpft, entwurmt und reine Wohnungskatzen. Sie können im Haus überall hin und die Katze war, bevor wir sie bekommen haben auch nur in der Wohnung.
Ich war sogar aus lauter Verzweiflung bei einer die mit einem Pendel anfing über der Katze zu kreisen :oops: (dass die das macht wusste ich bis dato nicht)
Ich hab von den Tierärzten dann immer gesagt bekommen dass es halt eine sensible Katze wäre und man ja auch nicht wüsste was sie so alles schon durchgemacht hat weil sie ja vom Tierschutz kommt.
Ich mein, wir haben sie jetzt seit einem Jahr, so langsam müsste sie sich doch m al an unseren Alltag gewöhnt haben. Sie hat sich ja ansonsten auch super bei uns eingelebt, ist nicht scheu, also zumindest bei uns nicht. Selbst von Fremden lässt sie sich nachdem sie die Besucher einige Zeit beobachtet hat auch streicheln.

Gestern morgen hat sie das Futter direkt nach dem Fressen wieder erbrochen, gestern abend ist es drin geblieben, heute morgen auch. Das ist halt immer nur tageweise, es geht ein paar Tage gut - wir haben es auch mal bis zu 2 Wochen geschafft - und dann gibt es wieder Tage an denen sie bricht.
Jetzt haben wir ihr auch das Maine Coon Trockenfutter probeweise gegeben weil die Brocken ja größer sind und sie dann mehr kauen muss. Das hat auch wunderbar geklappt und sie halt dann auch zwangsweise langsamer gefressen und es ist dringeblieben aber nach dem, ich glaub 3. oder 4. Mal hat sie mich angeschaut als wolle ich sie damit vergiften und hat es nicht mehr gefressen.

So, ich glaub und hoffe ich hab eure Fragen soweit alle beantworten können.:smile:
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hi,

zu den Klos:

Keller ist der falsche Platz. Zumindest für alle beide Klos.
Stehen zwei Katzenklos in ein und dem selben Raum, gelten sie nicht als zwei, sondern als eines.

Katzen erledigen ihre Geschäfte nie am selben Ort. Das heißt, sie gehen hierhin um Urin abzusetzten und dorthin um Kot loszuwerden.

Daher sollte in der Regel die selbe Anzahl Katzenklos wie Anzahl Katzen PLUS 1 vorhanden sein. Manchmal geben sich Katzen aber auch damit "zufrieden" wenn sich 2 Katzen 2 Klos teilen. Solange diese dann in unterschiedlichen Räumen stehen, können die Katzen ihre Geschäfte dann zumindest an unterschiedlichen Orten platzieren.

Der Stellplatz des einen Klos zwischen den Schränken ist sehr schlecht.

Ein Klo sollte möglichst zu drei Seiten offen sein, damit Katze nicht die Befürchtung haben muss bei Gefahr im Verzug nicht flüchten zu können. Katzen sind nunmal Fluchttiere.

Eure Konstruktion, die den Schrank schützen soll - ja, ich glaub ich habs verstanden - scheint ein neuer zusätzlicher Störfaktor zu sein.

Die Klosituation würde ich persönlich ganz anders gestallten.

Ein Klo im Keller, ein Klo in der Wohnung, alle beide nur mit einer Seite an einer Wand oder sonstigen Begrenzung platziert.

Solange daneben gepieselt wird auch noch zusätzliche Klos aufstellen.
Die sind dann eben mal für einen begrenzten Zeitraum im Weg, aber dafür pieseln die Katzen auf lange Sicht wieder dahin wo sie hinpinkeln sollen.

Es gilt den Ansprüchen der Katzen gerecht zu werden, nicht den eigenen.
Ein sehr gutes Buch zum Thema Unsauberkeit ist diese: http://www.amazon.de/Stille-%C3%96rtchen-f%C3%BCr-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1315469999&sr=1-2


Zum Trockenfutter:
lies Dich im Unterforum Ernährung ein. Insbesondere in den Kategorien Nassfutter und Trockenfutter.

Trockenfutter ist - sogar - schädlich!
Es enthält unmengen an Getreide, anderen Kohlehydratreichen Dingen, die Katze überhaupt nicht braucht, und vielen Nebenstoffen, die auf Lange oder kurze Sicht Schäden der Organe hervorrufen können.

Zum Kauen:
Katzen kauen nicht! Kaubewegungen sind unnatürliche Verhaltensweisen, die sie zwangsläufig tun, weil die (großen) TroFu Kroketten am Stück nicht schuckbar sind.
Katzen sind Beutefresser. Sie haben KEINE Mahnzähne wie Menschen, sondern reißzähne um die Beute zu zerreißen und sie dann zu schlucken.

Trockenfutter gegen Zahstein ist SCHWACHSINN!!!!
Genauso wie alle anderen Erfindungen der Industrie wie Outdoorfutter, Sesitivfutter, Kittenfutter, Seniorenfutter, diverse Rassenfutter und all die anderen.

Die Industrie suggeriert dem Halter, er müsse perfekt abgestimmtest Futter für SEINE Katze kaufen um ihr was Gutes zu tun.
GELDMACHEREI, sonst nichts! Und das auf Kosten der Gesundheit unserer Katzen. In den teuersten und angeblich hochwertigsten Futtermitteln ist sehr oft auch am meißten Mist drin.

Hast Du schonmal gesehen, dass Mäuse rumlaufen auf denen "Senior" steht, die dann besonders langsam laufen?
Oder welche, die besonders klein sind und ein Schild "Kitten" tragen?

Füttere hochwertiges Nassfutter oder Barf.
Diese beiden Varianten sind die gesündeste und artgerechteste Ernährung und halten Katze über lange Zeit fit.


Ich an Deiner Stelle würde wegen der Klosache meinen Rat bzgl. Menge an Klos und Stellplatz befolgen und die Ernährung BEIDER Katzen erstmal auf hochwertiges Nassfutter umstellen.

Die Sache mit der Kotzerei hat sich vielleicht schon erledigt, wenn die beiden artgerechtes Futter bekommen und die ganzen schädlichen Stoffe wie Konservierer, EG und EU Zusätze, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Zucker, Getreide, Karamell, Lockstoffe und der ganze andere Mist nicht mehr gegeben werden.

Zahnstein kann man übrigens prima in seiner Entstehung hemmen, wenn man ein paar Mal die Woche ein großes Stück ROHES Fleisch gibt, in das beim Kauen und Reißen die Zähne hineingeschlagen werden und der Zahnbelag sich so natürlich abreibt.

Zahnsteinentferner haben die wilden Großkatzen ja auch nicht!
Sie machen das selbst indem sie eben Rohes Fleisch fressen
 
Zuletzt bearbeitet:
C

c-ree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. April 2011
Beiträge
4
Von der Pflegestelle wo wir die Katze bekommen haben, waren 4 Katzen und 1 Klo und da hat es ja scheinbar auch funktioniert. Mit dem daneben pieseln machen sie aber nicht schon immer, also am Anfang hat es alles geklappt, erst seit ein paar Monaten ist ihnen das Zielwasser ausgegangen. Und die Toiletten zu trennen geht wirklich nicht. Der Kater stinkt sowas von bestialisch wenn der aufm Klo war (obwohl er kastriert ist) das ist wirklich bei aller Liebe nicht machbar. Wenn der drauf war riech ich das durch 2 geschlossene Türen durch (wenn ich nach Hause komme ist erst noch die Flurtür und dann noch die Kellertür und ich man riecht es) und da nicht jeder in sein eigenes Klo geht sondern beide in beide kann ich ja auch nicht sagen, dass ich ihr Klo woanders hinstelle und seins im Keller lasse. Also in der Wohnung geht es wirklich nicht. Bad ist auch zu klein, wenn man da mit 2 Personen drin steht kann man sich grad noch drehen, da ist also auch kein Platz für ein Klo.
Eins von den beiden Klo's steht eigentlich frei, also da ist keine Wand drum sondern nur die Kellertreppe an einer Seite und da machen sie ja auch neben, da kann es ja dann auch nicht an Beengtheit liegen.
Die Konstruktion mit dem Blech haben wir ja gemacht eben weil sie schon daneben gemacht haben. Oder wie hast du das gemeint? Ich hab es jetzt so verstanden dass du meinst, sie würden aufgrund des Bleches sich nicht richtig reinhocken.
Was ich halt nicht verstehe, dass es am Anfang und auch die Jahre mit dem Kater keine Probleme gab. Der Kater hatte sein geschlossenes Klo und es ging nie was daneben. Dann fing es erst bei dem geschlossenen an dass der Kater sich es scheinbar bei ihr abgeschaut hat und dann auch nicht mehr richtig reinging. Dann haben wir ja das zweite offene geholt und trotzdem geht in beiden was daneben.
Am Anfang als wir die Katze hatten ging es ja auch wunderbar. Als es die ersten Male daneben ging, hab ich noch den Schutzrand abgemacht weil ich halt gesehen habe, dass wenn was daneben ging, aber auch ein bisschen drin war und dachte, dass der Schutzrand stört.
Sie wollen ja rein machen aber treffen einfach nicht richtig, ich vermute mal dass es deshalb auch nicht daran liegt ob wir 2 oder 5 Klo's haben sondern einfach dass sie nicht treffen.

Ich möchte ja nicht nur hier rumjammern, aber versteht ihr was ich meine? Das mit den Klo's trennen wäre ja für mich einleuchtend wenn sie prinzipiell daneben machen würde wenn das Klo vom Kater bzw. umgekehrt schon benutzt wurde und sie deshalb gar nicht erst rein geht aber es passiert ja auch wenn es frisch sauber gemacht ist und ich die Streu gewechselt habe.
Grundsätzlich klappt es ja aber manchmal ist eben die Trefferqoute nicht so hoch.
Wenn es die Katze jetzt stören würde dass der Kater beide Klo's benutzt, würde sie dann nicht protestpinkeln? Also dass sie es deswegen dann ganz daneben machen würde?


Mit rohem Fleisch hab ich schon probiert, also jetzt nicht wegen dem Zahnstein sondern einfach weil ich ihnen was Gutes wollte und die Katze hat es gar nicht erst angepackt und der Kater hat alles wieder rausgewürgt. Bei Fisch das gleiche.

Wenn der Kater sein Futter, sowohl Nass wie Trocken, nicht kaut, dann kommt es grundsätzlich wieder hoch. Mag ja sein dass es unnatürlich ist, aber wenn wir dabei bleiben und drauf achten dass er kaut, dann bleibt es auch drin. Ich weiß dass es bescheuert ist wie bei einem Kind daneben zu sitzen und drauf zu achten dass ordentlich gegessen wird, aber anders gehts nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Angel2107

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
503
Ort
OWL
hmmm so ein kaklo is niht grad sehr gross, du würdest sicher einen platz für ein drittes finden denke ich.....
WAS stinkt denn bei dem Kater ??? Wenn der Kot stinkt könnte das vielleicht auch mit dem Erbrechen zu tun haben ??

Hast du das Streu mal gewechselt ? Vielleicht mögen sie lieber feines streu ??
 
A

Angel2107

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
503
Ort
OWL
  • #10
Wenn der Kater sein Futter, sowohl Nass wie Trocken, nicht kaut, dann kommt es grundsätzlich wieder hoch. Mag ja sein dass es unnatürlich ist, aber wenn wir dabei bleiben und drauf achten dass er kaut, dann bleibt es auch drin. Ich weiß dass es bescheuert ist wie bei einem Kind daneben zu sitzen und drauf zu achten dass ordentlich gegessen wird, aber anders gehts nicht.

ähm grins, was machste denn wenn er nicht kaut ?? Sorry ich muss grad grinsen bei der Vorstellung :omg:
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #11
Lies wirklich dieses Buch:
http://www.amazon.de/Stille-%C3%96rtchen-f%C3%BCr-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1315469999&sr=1-2&tag=zanoxde-zrt190665-21

es hat gerade mal 112 Seiten aber es stehen enorm viele sinnvolle, richtig und wichtige Dinge drin!

Man kann es an einem Tag oder einem Wochenende komplett durchlesen.

Danach seid ihr viel schlauer und könnt die Klosituation vielleicht mit neuem Grundlagenwissen deutlich verbessern!


Wenn der Kater sein Futter, sowohl Nass wie Trocken, nicht kaut, dann kommt es grundsätzlich wieder hoch
Also kotzt nicht nur die Katze, sondern auch der Kater. Zwar unterscheidet sich die Häufigkeit aber solange es nicht nur das Fell hochwürgen ist, ist da was nicht in Ordnung.

Dann könnte was am Futter an sich nicht passend sein.

Welche Futterhersteller und Sorten bekommen die Katzen?

Bitte mal eine ausführliche Liste mit Herstellernamen, Sortennamen und Konsistenz (nass/trocken) aufschreiben.

Möglicherweise kann man dann noch was anderes finden, dass evtl. nicht passt.



EDIT:
Von der Pflegestelle wo wir die Katze bekommen haben, waren 4 Katzen und 1 Klo und da hat es ja scheinbar auch funktioniert. Mit dem daneben pieseln machen sie aber nicht schon immer, also am Anfang hat es alles geklappt, erst seit ein paar Monaten ist ihnen das Zielwasser ausgegangen
Auch Katzen haben eine Toleranzgrenze, die irgendwann überreizt sein kann.

da nicht jeder in sein eigenes Klo geht sondern beide in beide kann ich ja auch nicht sagen, dass ich ihr Klo woanders hinstelle und seins im Keller lasse.
Das ist auch nicht Ziel einer Klotrennung. Jede Katze sollte aber die Möglichkeit haben ihre Geschäfte an unterschiedlichen Stellen verrichten zu können.
Wenn also beide Katzen beide Klos benutzen (solange die Klos auch als unterschiedliche Stellen aufgefasst werden können), haben sie die Möglichkeit 2 Orte zu wählen.

Was ich halt nicht verstehe, dass es am Anfang und auch die Jahre mit dem Kater keine Probleme gab. Der Kater hatte sein geschlossenes Klo und es ging nie was daneben. Dann fing es erst bei dem geschlossenen an dass der Kater sich es scheinbar bei ihr abgeschaut hat und dann auch nicht mehr richtig reinging
Als der Kater alleine war, gab es auch keine Duftmarken anderer Katzen.
Diese sind da, sobald mehr als 1 Katze im Haushalt lebt.
Muss kein unangenehmer Geruch für die Katze sein, ist aber eben eine Marke eines anderen Mitkatzenwesens.
Der Kater "guckt" sich sowas nicht ab. Ihm missfällt möglicherweise einfach der Duft der Katze.

Das mit den Klo's trennen wäre ja für mich einleuchtend wenn sie prinzipiell daneben machen würde wenn das Klo vom Kater bzw. umgekehrt schon benutzt wurde und sie deshalb gar nicht erst rein geht aber es passiert ja auch wenn es frisch sauber gemacht ist und ich die Streu gewechselt habe
Was für Dich einleuchtend ist, muss für Katzen noch lange keinen Sinn machen. Umgekehrt genauso! Katzen sind da sehr subtil.

EDIT 2:
Katzen Kot und Katzen Urin kann im Übrigen auch sehr unangenehm riechen, wenn unangebrachtes Futter gefressen wird.
Normalerweise ist Katzenkot dunkel, fest und riecht mäßig. Je hochwertiger und verwertbarer das Futter, desto weniger Menge.
Katzenurin riecht intensiver, je weniger Flüssigkeit / Feuchtigkeit die Katze bekommt. Fazit: Urin von Trockfutterfressern riecht immer penetranter als Urin von Nassfutterfressern.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Nieren und der Harnaparat bei trockenfutterfütterung nicht ausreichend gespühlt wird und die Konzentration von Bakterien so auch zunimmt und es häufiger zu Nieren- und Blasenerkrankungen kommen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

die Herrschaften
Antworten
5
Aufrufe
332
die Herrschaften
die Herrschaften
T
Antworten
8
Aufrufe
407
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
M
Antworten
13
Aufrufe
20K
Nicht registriert
N
C
Antworten
2
Aufrufe
576
doppelpack
doppelpack
Colaaa
Antworten
13
Aufrufe
4K
Nougats Cornflake
Nougats Cornflake

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben