Katze erbricht nach wie vor...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MissVanity

MissVanity

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
9
Hallo Allerseits!

Ich habe vor einiger Zeit einen Thread gestartet, weil ich Angst um die Gesundheit meiner kleinen Nici hatte. >>> http://www.katzen-forum.net/ungew-hnliche-beobachtungen/9552-hilfe-erbrechen-seit-wochen.html

Also, seit dem Tierarztbesuch und der Zahnbehandlung frisst sie wieder mit deutlich mehr Appetit. Zwar immernoch wenig aber wenigstens etwas. Das Kotzen jedoch ist immernoch da! Zwar erbricht sie jetzt nicht mehr nur Galle sondern eher mit Futterbeimischung oder Haaren.

Was mir jedoch aufgefallen ist, ist, dass sie sehr oft eine Art Aufstoßen hat, hört sich beinahe an wie ein Rülpsen :eek: Das tut sie wirklich sehr oft, weswegen ich dahinter stark eine Art Sodbrennen vermute. Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man ein solches Magenproblem behandeln könnte? Kann da auch was ernstes hinterstecken? Das Problem ist ja, dass der Magen das einzige Organ ist, welches man beim Ultraschall nicht richtig sehen kann (wegen den Gasen oder sowas)...

Wir müssen nächste Woche sowieso mit ihr nochmal zur Nachkontrolle zum Tierarzt. Würde mir aber gerne vorher eure Meinung dazu anhören!

Vielen Dank!
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Leider kann ich dir da auch nichts zu sagen - aber bestimmt meldet sich noch jemand.

Hört sich wie rülpsen an? Hhm. Sodbrennen hätte ich jetzt auch getippt. Aber mal abwarten, was noch kommt. Schon gut, dass du kommende Woche zum TA gehst. Hol dir dort die Gewissheit.;)
 
Werbung:
J

Jule.Neidhardt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2008
Beiträge
2
hallo,
ich finde es hört sich an als ob deine katze zusätzlich noch übersäuert wäre!
wäre auch doch mal ein gedanke!
gruß
jule
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
hmm kann es sein das die Süsse zu schnell frisst und nicht genug kaut ?
Shakiro der ist hier auch so ein "Fall" und ich füttere ihm seither immer Futter welches er gut kauen MUSS ;)

Ansonsten frage ich mich : sind die Nierenwerte denn oki ? Katzen mit Nierenproblemen erbrechen zb auch oft ... ein Blutbild könnte das klären. ;)
 
MissVanity

MissVanity

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
9
Danke schonmal für eure Antworten! Also die Werte waren alle tiptop bei dem letzten großen Blutbild, das haben wir ja extra machen lassen vor der Zahnbehandlung unter Narkose. Ausserdem sahen alle Organe auch unter dem Ultraschall gut aus, was zwar schön ist, aber die Kotzerei leider immernoch nicht klärt..:( also so langsam wird mir schon etwas mulmig, wenn man bedenkt, dass sie jetzt seit Anfang November jeden Tag mindestens einmal reiert..das kann ja nur schlecht für das Tier sein.. Wenn es an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen würde, warum kotzt sie erst seit November und nicht schon vorher? Sie frisst zwar schnell und kaut auch nicht vernünftig aber sie kotzt eigentlich nie direkt nach dem Fressen sondern meistens Nachts ganz plötzlich aus heiterem Himmel.. Ich hoffe der TA weiss Rat..
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Das klingt echt "komisch" , aber wenn die Werte oki waren , das ist schon mal gut!

Mir fällt dann auch nur noch das Futter ein, denn oftmals erbrechen Katzen dann auch bei zu hohen Getreideanteil im Trofu :confused:

Ich drücke auf jeden FAll die Daumen !!
 
S

swadesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
23
Katze erbricht immer noch ...

Hallo,

ich kenne das problem nur zu gut, leider ...

wir haben seit 7 jahren einen kater, der in all den jahren immer
häufiger als unsere andere katze gekotzt hat, im letzten jahr
wurde die frequenz dann iaber mmer häufiger, teilweise 2-3 mal am tag,
dann mit viel glück ein tag ruhe und dann ging es wieder von vorne
los. wir waren ziemlich am ende, weil er natürlich bevorzugt auf
teppiche, fußmatten oder badematten gekotzt hat. ich habe nachts
schon immer sozusagen mit einem aufmerksamen ohr geschlafen, weil
anton vor dem kotzen immer angefangen hat zu schmatzen, hörte
sich an wie wenn er kaugummi kaut, und dann nach 5 minuten ging
es dann los ...

wir haben dann im dezember letzten jahres den tierarzt gewechselt
und nach diversen untersuchungen wissen wir jetzt, daß unser anton
eine futtermittelunverträglichkeit hat, kann man wohl am blutbild sehen.

wir füttern seit dem ein spezielles trockenfutter für hypoallergene
katzen und seitdem hat es sich dramatisch verbessert, jetzt kotzt er
alle 2 wochen oder so und das sind dann haare ... der einzige nachteil :
nix mehr mit leckerchen oder so, es gibt nur noch und ausschließlich das
trockenfutter, aber er hat sich dran gewöhnt und für unsere zweite katze
ist das eh ok, die frisst alles was man ihr vorsetzt ohne murren ...

also vielleicht mal den tierarzt konsultieren und auf futtermittelun-
verträglichkeit untersuchen lassen, uns hat es sehr geholfen.

viel glück und lieben gruß aus münchen von

steffi, heiko, anton und dem kleinen muck
 
T

tiha

Gast
Habt Ihr schon mal über Alternative Methoden, z. B. Bioresonanz nachgedacht?
 
S

swadesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
23
  • #10
bioresonanz ???

@tiha : was versteht man denn unter bioresonanz ??? lerne immer
noch gerne dazu ;-)))
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben