Katze dreht Nachts total durch!

A

ashey2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
8
Halli hallo.
Ich brauch ganz dringend Tipps und Ratschläge.
Und zwar geht es um unsere jüngere Wohnungskatze Mischa - sie ist 2,5 Jahre alt.
Wir sind im Dezember umgezogen und unsere Mietzen haben sich mittlerweile auch schon gut eingelebt. Pearl (die ältere aber kleinere) hat sich im Verhalten auch gar nicht verändert.
Aber Mischa macht mittlerweile Nachts Terror vom Feinsten. Die erste Woche nach dem Umzug ging es, aber mittlerweile kann ich keine Nachts mehr schlafen.

Zunächst mal zu der Wohnung selbst:
Es ist eine offene Maisonette Wohnung. Die Treppe haben wir in die Kratzbaumlandschaft integiert, so dass die Katzen von Kratzbaum auf Treppe und umgekehrt klettern können. Insgesamt haben die Katzen über 80m² zur Verfügung und noch einige Klettermöglichkeiten an den Wänden. Sie haben jetzt zumindest viel mehr Platz als vorher.

Zu der nächtlichen Situation:
Den ganzen Tag ist Mischa eine brave ruhige Katze - liegt in ihrem Bettchen, schmust, spielt natürlich auch mal.
Aber kurz nachdem das Licht ausgeht, dreht sie regelrecht ab. Sie rennt wie gestochen durch die ganze Wohnung, bekommt richtige "Rennkrämpfe" und springt auch über Tische und Regale, die danach meist leergeräumt sind. Sie schmeißt bei ihren Rennattacken auch gerne mal Möbelstücke wie Stühle, Stehlampen etc. um. Eine Nacht klingelte sogar schon die Nachbarin an weil sie dachte, mein Mann würde mich verprügeln oder etwas in der Art.
Die erste Zeit haben wir versucht es mit Ohrstöpseln auszusitzen, dachten sie hört schon irgendwann auf (ich wollte ihr auf keinen Fall Aufmerksamkeit dafür schenken) - aber der Schuss ging nach hinten los - eine zerfetzte Couch, eine kaputte Stehlampe und diverse zerbrochene Vasen waren das Resultat.
Außerdem terrorisiert sie auch unsere andere Katze Pearl, die sich Nachts ruhig verhält und meist eingerollt schläft. Das will Misch aber nicht und springt sie an, umklammert sie und beißt - Pearl schreit dann natürlich, sie hat halt Nachts keine Lust auf Spielen.

Darum haben wir uns nun überlegt Mischa Nachts weg zu sperren. Es tat mir zwar in der Seele weh, aber unsere andere Katze hat schon Bisswunden, das geht so einfach nicht! Wir haben aufgrund der offenen Bauweise nur die Möglichkeit sie in den Eingangsbereich zu sperren. Dort hat sie den Eingangsbereich, Flur, Küche und das Gäste WC zur verfügung. Wir haben es natürlich mit Kratzmöbeln und Katzenbetten ausgestattet (die zweite Katzen WC steht ohnehin im Gästebad). Sie hat dort etwa 20m².
Aber auch der Schuss ging nach hinten los - denn sie hatte ja die ganze Nacht Zeit die Tür auseinander zu nehmen. Zum Wohnzimmer führt eine Tür mit Glaseinsatz - Mischa hat linke und rechte Zierleiste losgekratzt, so dass nun die Glasscheibe nicht mehr hält und wir sie aus Sicherheitsgründen raus nehmen mussten.

Meine Nerven liegen langsam blank, ich weiß nicht mehr weiter!
Gesundheitliche Probleme bei der Katze können wir ausschließen, wir waren erst zur Impfung und dort wurde sie gecheckt.
Sie bekommt auch immer ihr Futter vorm Schlafengehen - auch ein voller Bauch hält sie also nicht auf.
Wir haben auch schon versucht sie vorm Schlafengehen auszupowern - bringt auch nichts.

Ich wünsche mir einfach wieder Frieden für uns, unsere Nachbarn und natürlich auch für Pearl, die mittlerweile nicht einmal mehr tagsüber mit Mischa spielen will.
Danke schonmal
 
Werbung:
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.204
Ort
Niedersachsen
Hallo,
da ist ja was los bei Euch nachts und was für Power die Dame hat :eek:.
Ich habe hier zum glück nur im Sommer Frühling das Problem das Pepe morgens ab 4 Uhr wach ist weil es hell wird draussen. In den Monaten ist er entweder nachts draussen oder ich lasse ihn nachts im Wohnzimmer, Klo rein, Futter rein und dann schläft er dort. Sonst würde er auch ab 4 Uhr durch die Wohnung rennen.
Sie macht es erst seit dem Umzug?
Ich denke die Möglichkeit sie ihn eine große Transportbox / Gitterkäfig nachts zu tun wo auch Futter und Klo reinpasst wäre auch nicht so toll :stumm: oder sie würde auch die Box kaputt bekommen.
Füttern vorm schlafen gehen und auspowern hat ja nichts gebracht.
Steht nachts den Futter da?
Vielleicht hat sie doch noch Hunger?
Sorry das ich nicht die funkende Idee habe aber ich kann Euer Leid nachvollziehen und viele andere hier auch.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wie alt ist die ältere Katze?
Spielen die Beiden auch zusammen?

Wie lange spielt ihr tagsüber und abends mit Mischa?
Was und wie viel füttert ihr Mischa?

Kommt Freigang bei euch in Frage?
Kommt evtl. eine weitere Katze/ein weiterer Kater in Frage?

Wie lange wohnt ihr nun genau in der Wohnung und wie lange macht sie nachts schon dieses Theater?

Bitte die Katze nicht einsperren, das verschlimmert ja alles nur noch mehr. :(

Habt ihr Feliway im Einsatz? Sonst bitte kaufen.
Habt ihr schon von Bachblüten gehört? Das wäre eine Möglichkeit.
Wobei ich denke die Katze ist unausgelastet aber ich meine auch daß sie sich mit der Zeit auch wieder an euren Rhytmus gewöhnen kann wenn sie tagsüber Beschäftigung hat!!
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
333
Ich hätte auch nur diese Tipps anzubieten:

1) abends spielen bis zum umfallen.
Aber nicht kurz vor dem Schlafengehen. Denn dann kann es sein, dass sie danach erst recht so richtig aufgedreht ist. Wenn man um 21 oder 22 Uhr ins Bett geht, dann würde ich so von 18 Uhr an immer wieder mal Spiele anbieten und dann ist ab 20.30 Uhr Schicht im Schacht und die Katzen sollen langsam zur Ruhe kommen. (10 Minuten Katzenangel, kurz Pause, dann vielleicht Fummelbrett oder auch einfach nur ein paar Brocken Leckerlie oder Trofu in eine geschlossenen Karton mit reingeschnittenen Mauselöchern zum rausangeln werfen oder z.B Clickertraining, dann Laserpointer...) Wichtig ist dass sie geistig und körperlich ausgelastet wird.

2) direkt eine halbe vor dem zu Bett gehen mit Nafu füttern (oder direkt nach dem Spielen um die Ruhezeit einzuleuten, aber dann würde ich vielleicht halb und halb geben. Einmal nach dem Spiel und einmal wenn ihr ins Bett geht)

3) besonders abends sollte immer eine gewisse Routine herschen
Ein geregelter Tagesablauf hilft, dass die Katzen sich an eure Ruhezeiten anpassen.

4) Nachts sollte es möglichst stockdunkel sein(Rolläden)
Katzen sehen zwar bei Dämmerlicht super , haben aber bei totaler Dunkelheit auch Sehschwierigkeiten.

5) Tagsüber nicht so lange schlafen lassen. Wenn die Katze fast den ganzen Tag verschläft ist sie natürlich abends fit. Zwar schlafen Katzen mehr als wir Menschen, aber wenn die Katze nachts 8 Stunden schlafen soll und die Zeit wo wir aus dem Haus sind um zu arbeiten auch die meiste Zeit schläft, dann sind das ja schon fast 16 Stunden. Also wenn man merkt die Katze will sich morgens oder abends irgendwo hinlengen, erst mal wieder kurz durch eine Spieleinheiten ablenken und wieder munter machen.

Übrigens kann wegsperren schon helfen. Kenne auch jemanden bei dem die 4 Katzen abends um 22 Uhr mitlerweile schon freiwillig in ihr dunkles Katzenzimmer gehen. (mit Futter und Kaklo) Die machen da kein Theater wenn die Tür zu geht, weil sie es eben von Anfang an so gewöhnt wurden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

N
Antworten
13
Aufrufe
2K
N
Flohbiss
Antworten
19
Aufrufe
3K
Flohbiss
L
Antworten
11
Aufrufe
5K
Feuerkopf
Feuerkopf
S
2 3
Antworten
47
Aufrufe
2K
Sinchen92
S
A
Antworten
26
Aufrufe
3K
Irmi_

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben