Katze darf nicht in Wohnung

K

Kitty_Cat86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Huhu

bin neu hier, also bitte nicht böse sein, falls es dafür doch schon iiiirgendwo ein Topic gibt. Ich konnte es nicht finden.

Die Nachbarskatze ist Freigänger, darf aber nun seit knapp 6Wochen oder länger nicht mehr rein. Die ersten 2 Wochen hat die Katze von abends um 10 bis morgens um 6 da gesessen und gemauzt.
Das Gespräch habe ich schon gesucht, aber die Frau interessierte es nicht, dass es die Nacht zuvor gestürmt hat und armdicke Äste von den Bäumen geworfen wurden. Auf meine Aussage, dass die Katze seit über einer Woche immer da sitzt und ich glaube, dass sie reinmöchte kam nur ein "Na und?!" . Ich wurde dann gebeten den Hausflur zu verlassen. Da endete meine Geduld. Immerhin hat die Katze nen Abend später einen kleinen Wassernapf. Ich glaube sie bekommt auch ab und zu futter, denn dort stehen zwei Tupperschüsseln seit 3 Wochen, aber außer Erde und Baumsamen ist da auch nicht viel dran, in einer ist ein guter Schuss Regenwasser.
Ich kenne mich nicht so gut aus, aber die Katze fühlt sich seeehr hart und knochig an, außerdem hat sie eine fast 1cent große Zecke am Hals die nicht entfernt wird. Ich habe davon keine Ahnung und ich kann ja nicht "einfach" mit einer fremden Katze auf dem Arm zum Tierarzt rennen.

Kann ich der Katze irgendwie helfen? Kann der Tierschutz mir helfen? Nicht mehr lange und es wird Winter und dann erfriert das arme Ding noch! Das will ich nicht, ich finde es traurig, die Frau meint es sei ihre Katze, aber kümmert sich nciht drum.

Hoffe mir kann jemand helfen

lg
 
Werbung:
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
Würden sich die Besitzer darauf einlassen, wenn du anbietest die Katze zu übernehmen? Leider kann der Tierschutz da gar nichts machen, höchstens das Vet-Amt oder das Ordnungsamt aber ich glaube kaum das die eine einzelne kleine Katze interessiert:(:(
 
S

Sam23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2010
Beiträge
948
Man kann versuchen mit der Frau zu sprechen, ob sie die Katze wirklich noch behalten will oder ob es nicht besser ist, ihr ein neues Zuhause zu suchen. Läßt sich die Kleine von dir streicheln?? Kannst du sie vielleicht mit Fressen und Wasser erstmal versorgen und eventuell irgendwo eine Styropor Box aufstellen, mit Decken drin, damit sie es erstmal warm und trocken hat???
Den Tierschutz, vielleicht habt ihr einen Katzenschutzverein in der Nähe würde ich auf jeden Fall trotzdem informieren, vielleicht können die sich mit der Frau sonst unterhalten. Getreu dem Motte, Fragen kostet nix!
 
K

Kitty_Cat86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Würden sich die Besitzer darauf einlassen, wenn du anbietest die Katze zu übernehmen? Leider kann der Tierschutz da gar nichts machen, höchstens das Vet-Amt oder das Ordnungsamt aber ich glaube kaum das die eine einzelne kleine Katze interessiert:(:(


Ich weiss nicht, sie schien sehr energisch die Meinung zu vertreten, dass es ihre Katze sei "Ja das IST MEINE Katze"
Es waren mal drei Katzen, wo die anderen zwei hin sind weiss ich nicht. Ich vermute die haben sich ein eigenes "Streunerrevier" gesucht.
Meine Mutter hat heute wen vom Ordnungsamt gesprochen und die haben das so aufgenommen, frage ist, ob da noch etwas kommt.
Aufnehmen kann ich die Katze auf keinen Fall, wir haben zwei Freiflugwellis, das lässt sich nicht vereinbaren.


Sam23 Man kann versuchen mit der Frau zu sprechen, ob sie die Katze wirklich noch behalten will oder ob es nicht besser ist, ihr ein neues Zuhause zu suchen. Läßt sich die Kleine von dir streicheln?? Kannst du sie vielleicht mit Fressen und Wasser erstmal versorgen und eventuell irgendwo eine Styropor Box aufstellen, mit Decken drin, damit sie es erstmal warm und trocken hat???
Den Tierschutz, vielleicht habt ihr einen Katzenschutzverein in der Nähe würde ich auf jeden Fall trotzdem informieren, vielleicht können die sich mit der Frau sonst unterhalten. Getreu dem Motte, Fragen kostet nix!

---> Die Katze lässt sich von mir streicheln und hat letzte Nacht ein bisschen auf meinem Schoß ausgeruht. Da habe ich auch die Zecke am Hals entdeckt, außerdem markiert sie so viel, dass das eine Ohr felllos ist und die Haut an der "Außennaht" gerötet ist. Futter bekommt sie hier seit knapp drei Wochen und ein Haus weiter auch wohl immer etwas. Getrunken hat sie hier noch nie, ich schätze sie schlabbert lieber das Regenwasser >.<
Wenn ich auf dem Bodest des anderen Hauses etwas aufstelle wird es schnell verschwinden, schätze ich, denn dort wohnen noch 3 weitere Parteien. Da verschwindet auch regelmäßig ein Wassernapf :/. Trotzdem danke für den Vorschlag

Hum..da ist ein Tierschutz zwei Städte weiter, wenn in den nächsten Tagennichts vom Ordnungsamt höre dann rufe ich mal dort an. Hoffe die verweisen mich nicht darauf, dass es nicht in ihr Zuständigkeitgebiet fällt. Komme aus dem Duisburger Norden und der nächste wäre dann Dortmund, was wirklich sehr weit weg ist zumal ich keine Ahnung habe wo die Katze tagsüber ist. Sie taucht immer erst gegen 20-21 Uhr auf und sitzt dann bis 6 oder 7Uhr dort vor der Türe und zieht dann weiter Richtung Waldgebiet.

Danke für die Antworten
lg


edit: grade waren zwei Angestellte der Polizei hier die mit der Frau gesprochen haben. Es sei ihre Katze, aber die Katze würde nicht in die Wohnung wollen (die Katze hat tierische Angst vor der Frau), auch zum Tierarzt würde die Katze auch nie wollen. Also bleibt die Katze draußen.
Uns wurde geraden die Katze NICHT zu füttern, damit sie sich selber versorgen kann und sich bei Schneefall beim Tierschutz zu melden, wenn die Katze dann nicht freiwllig in die Wohnung ginge...
 
Zuletzt bearbeitet:
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
edit: grade waren zwei Angestellte der Polizei hier die mit der Frau gesprochen haben. Es sei ihre Katze, aber die Katze würde nicht in die Wohnung wollen (die Katze hat tierische Angst vor der Frau), auch zum Tierarzt würde die Katze auch nie wollen. Also bleibt die Katze draußen.
Uns wurde geraden die Katze NICHT zu füttern, damit sie sich selber versorgen kann und sich bei Schneefall beim Tierschutz zu melden, wenn die Katze dann nicht freiwllig in die Wohnung ginge...
was das hat die Polizei Dir geraten???? :-( Hast Du schon Euer TH informiert? Auch beim Ordnungsamt würde ich nochmal nachfragen und nicht abwarten bis die sich mal melden. Aber das TH muss sich doch einschalten.
 
K

Kitty_Cat86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
was das hat die Polizei Dir geraten???? :-( Hast Du schon Euer TH informiert? Auch beim Ordnungsamt würde ich nochmal nachfragen und nicht abwarten bis die sich mal melden. Aber das TH muss sich doch einschalten.


Waren wohl doch nicht von der Polizei sondern vom Ordnungsamt. Eine Fehlinformation von mir. Das Tierheim draf nichts machen, weil die Katze der Besitz der Familie ist und man sie nicht "einfach" stehlen darf.
Außerdem sei die Katze vom Balkon (1.Stock) gesprungen und wolle seitdem nicht mehr in die Wohnung.
Hier schielt die kleene immer auf die Haustüre und stubbst vorsichtig mit der Pfote dagegen (ohne Krallen).
Die Katze würde wohl nichtmal zuhause in ihr Körbchen gehen. Wir haben beschlossen, dass wenn es zu kalt wird und es friert wir ihr eine kleine Box mit Decke in den Flur stellen (in unsere Wohnung kann sie nicht wegen der Wellensittiche, außerdem scheine ich die Katzenhaare alles andere als gut zu vertragen...). Wenn sie nachts hier ins Haus kommt kann man etwas machen, denn dann ist bewiesen, dass die Katze sich nicht weigert wo reinzuegehn.

Zudem hat sie fürchterliche Angst vor großen Menschen und hasst Fahrräder, auch vor Männern hat sie bedeutend mehr Angst als vor Frauen..seltsam.
Zumindest hat sie Vertrauen zu mir und ich hoffe, dass die Frau sich doch noch darauf einigt, dass sie mit der Katze überfordert ist und sie ein geeignetes Zuhause verdient hat. Denn alt ist sie noch lange nicht, sie ist vor einigen Monaten noch kleiner gewesen und meine Mutter sagt, dass sie noch sehr viele Verhaltensweisen eines Kittens hat (unsere Nachbarn haben auf dem Campingplatz einen Freigänger, den kennen wir fast seit seiner Geburt und eine Freundin meiner Mutter hat früher Katzen gezüchtet daher kennt sie sich da aus).

Ab wann wird es einer Katze zu kalt draußen? "unser" Campingkater ist zwar auch den ganzen Winter über Freigänger, hat aber deutlich mehr Winterspeck und ist vermutlich halb Perser und hat halt die Möglichkeit sich aufs warme Dach zu legen oder jederzeit rein zu gehen. Woher weiss ich, dass es einer Katze zu kalt ist? Ich mache mir echt Sorgen um die Katze zumal sie wirklich Angst vor der Haustüre der Besitzer hat. Ob und was da vorgefallen ist möchte ich nicht drüber urteilen, ich weiss ediglich, dass sich die Katze arg für die Türe hier interessiert.
Oder gibt es ggf einen Freigängerthread über den Winter?

lg
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Oh je, die arme Katze. Schön, dass du dich kümmerst.

Wenn die Katze nun tatsächlich Angst vor der Wohnung hat und nicht mehr rein möchte und die Eigentümerin die Katze draußen sich selbst überlässt, warum besteht sie denn dann so darauf, die Katze zu "behalten"? Sie macht doch rein gar nichts mit ihr/für sie, was für einen Unterschied würde es machen, wenn sie ihr nicht mehr gehören würde?

Mit Freigängern kenn ich mich nicht aus und kann daher nichts zu deiner letzten Frage sagen, aber da meldet sich morgen sicher noch jemand.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
Ab wann wird es einer Katze zu kalt draußen?

Eigentlich nicht so schnell, wenn sie gesund ist, vernünftig gefüttert wird und wenigstens einen trockenen, winddichten Unterschlupf hat.
Vielleicht kannst du ihr ja in die Nähe eurer Haustür eine Art "Hütte" stellen, eine z.B. mit Styropor ausgkleidete Holzkiste, Decke oder Stroh rein, Öffnung nicht zur Wetterseite. Vielleicht habt ihr auch einen Schuppen/ Carport o.Ä. den sie nutzen könnte? Das wäre erstmal optimal, auch wenn sie wahrscheinlich lieber zu euch reinkommen würde ;).
Toll, dass du dich so kümmerst :)!
 
K

Kitty_Cat86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
Oh je, die arme Katze. Schön, dass du dich kümmerst.

Wenn die Katze nun tatsächlich Angst vor der Wohnung hat und nicht mehr rein möchte und die Eigentümerin die Katze draußen sich selbst überlässt, warum besteht sie denn dann so darauf, die Katze zu "behalten"? Sie macht doch rein gar nichts mit ihr/für sie, was für einen Unterschied würde es machen, wenn sie ihr nicht mehr gehören würde?

Mit Freigängern kenn ich mich nicht aus und kann daher nichts zu deiner letzten Frage sagen, aber da meldet sich morgen sicher noch jemand.

GENAU DAS ist mir auch unverständlich :( ich muss wohl, wie shcon geschrieben darauf hoffen, dass die Besitzerin einsieht überfordert zu sein und die Katze ein geeignetes Zuhause verdient hat.

Kein Ding :) und du hast recht, da hat sich ja schon wirklich wer gemeldet, hierbei direkt ein großes Lob! Ihr seid echt klasse !

Eigentlich nicht so schnell, wenn sie gesund ist, vernünftig gefüttert wird und wenigstens einen trockenen, winddichten Unterschlupf hat.
Vielleicht kannst du ihr ja in die Nähe eurer Haustür eine Art "Hütte" stellen, eine z.B. mit Styropor ausgkleidete Holzkiste, Decke oder Stroh rein, Öffnung nicht zur Wetterseite. Vielleicht habt ihr auch einen Schuppen/ Carport o.Ä. den sie nutzen könnte? Das wäre erstmal optimal, auch wenn sie wahrscheinlich lieber zu euch reinkommen würde ;).
Toll, dass du dich so kümmerst :)!

Schuppen oder Carport haben wir nicht, sind ganz normale Mehrfamilienhäuser zur Miete. Ich war schon am überlegen, dass ich unter den Balkon der Nachbar dann eine Kiste stellen könnte, da sind recht viele Gebüsche drum, dh. die Verwaltung würde es nicht so schnell als Müll ansehen und entsorgen lassen. Das ist zwar auf der anderen Seite als die Haustüre, aber auch von dort wurde ich gestern durch ein Kellerfenster angemauzt ^^ ich habe eine Katze als Stalker :pink-heart:

Naja im Moment ist ja wieder schönes Wetter, da muss ich mir nicht so viele Sorgen machen... jetzt mauzt die Katze aber regelmäßig vor unserem Haus, wenn sie Hunger hat. Ich hörs nicht, also fütter ich sie vor dem Haus der Besitzerin. Da hören "nur" mein Bruder und ich sie xD.


Wünsche euch allen noch einen angenehmen nachmittag, genießt die Sonne :)
lg
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
  • #10
Ich versteh nicht warum das Ordnungsamt nicht mal mit den Leuten selbst spricht :( Denn man ist verpflichtet sich um seine Tiere zu kümmern. Selbst wenn man eine "streundende" Katze draußen füttert von der man weiß, dass sie kein zu Hause hat, geht diese Katze dann rechtlich automatisch in den Besitz der leute die füttern über. Wenn sogar nachbarn drauf hinweisen, wem die Katze gehört, die Leute sie sich aber draußen einfach sich selbst überlassen und die Katze scheinbar sogar Angst vor den eigenen Besitzern hat, muss das Ordnungsamt doch da mal kontrollieren. Zumndest sieht man es so z.T in Fernsehberichten. Es kann doch nicht sein das keiner zuständig ist und der der helfen will so im Stich gelassen wird.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #11
Denn man ist verpflichtet sich um seine Tiere zu kümmern.

Stimmt, nur wer soll das wirklich überprüfen?
Die Katze hat Besitzer (wenn auch keine guten) sie bekommt zu fressen, darf ins Freie (will nicht zum Arzt und in die Wohnung?:eek:

Niemand muß das Ordnungsamt in seine Wohnung lassen ohne Beschluß etc.etc. es gibt Hürden ohne Ende.
Und, diese Dame hat alle Rechte auf ihrer Seite.:sad:

Einzige Chance für das Tier, plötzlich ist es abgewandert.....wie auch schon die anderen.;)
Wink' mit dem Zaunpfahl verstanden? ;)

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

Kitty_Cat86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2011
Beiträge
5
  • #12
Das Ordnungsamt HAT doch mit der Frau gesprochen. Da war sie auch gesprächiger als zu mir.
Zitat: "Die Katze ist vom Balkon gesprungen (1.Stock) ... die Katze schläft nicht in ihrem Körbchen... die Katze will nicht in die Wohnung, man habe es versucht... Die Katze sei eigen und man könne nicht mit ihr zum Tierarzt"
heute ist mir aufgefallen, dass beim Einzug drei Katzen vorhanden waren...ob die wohl auch vom Balkon gesprungen seien.
Solange die Frau sagt, dass es ihre Katze ist IST es ihr Besitz, egal, wer sie füttert.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #13
Solange die Frau sagt, dass es ihre Katze ist IST es ihr Besitz
so ist das!

Oftmals, zum Leidwesen vieler Tiere.

LG
 
Replay

Replay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 August 2011
Beiträge
980
Ort
Essen
  • #14
Einzige Chance für das Tier, plötzlich ist es abgewandert.....wie auch schon die anderen.;)
Wink' mit dem Zaunpfahl verstanden? ;)

LG

Ob es ihr überhaupt auffallen würde, sollte auch die letzte Katze endgültig abwandern?

Guter Wink..;)
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
  • #15
Ach es ist schrecklich das man einfach so hilflos ist und man irgendwie scheinbar nichts tun kann, mir tut die Katze so leid :-(

Wenn aber das Ordnungsamt doch hinweis aus der Nachbarschaft hat, haben die doch das recht zun prüfen, so sieht uind hört man es doch ab und an, was muss denn erst passieren? na ja, sie quälen die Katze ja nicht. Aber sie versuchen ja auch gar nicht sie weider mit rein zu nehmen, wenn doch die katze an der Tür mit den pfötchen klopft will sie aber doch rein?!? Warum machen Menschen so was?

Und wo sind die anderen Katzen...die haben sich bestimmt ein neues zu hause gesucht oder irren irgendwo rum.

Das Ordnungsamt HAT doch mit der Frau gesprochen.......
Ach so, sorry, hab ich dann falsch verstanden.... man hat es verusucht, aber die Katze will nicht in die Wohnung??? Und bei den anderen 3 war es genauso? Sehr merkwürdig, dann kann es kein gutes zu Hause sein, wenn eine katze nicht mehr freiwillig in ihr Revier will. Ja klar, solange die Frau sagt, dass die Katze ihr gehört kann man nichts machen. Denn es sieht ja so aus als wäre sie normale Freigängerin.

Ob es ihr überhaupt auffallen würde, sollte auch die letzte Katze endgültig abwandern?

Guter Wink..;)
Hi hi, genau. Sie würde wahrscheinlich nur denken, ach sie hat sich was neues gesucht und gut. Kann mir nicht vorstellen das sie nach ihr suchen würde. Wenn sie vernünftig wäre würde sie nämlich zumindest draußen selbst eine geschütze Box für ihre Katzen zum Schutz und schlafen aufstellen. mal sehn ob was passiert wenn es kälter wird oder ständig regnet. Dann zeigt sich ob sie sich um ihre Katze sorgt. Falls nicht, sollte jemand die Katze einfach zum TH bringen und sagen es sei eine Fundkatze die verucht hat ins Haus zu kommen. Musst ja nicht Du machen, denn Dich kennt ja die Nachbarin schon.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
  • #16
Falls nicht, sollte jemand die Katze einfach zum TH bringen und sagen es sei eine Fundkatze die verucht hat ins Haus zu kommen.

Das würde ich nicht machen. Wenn Kitty-Cat86 sich der Katze mehr oder weniger annimmt ;), mit Box und evtl. Futter, geht es ihr doch vergleichsweise gut. Wenn sie erstmal im TH sitzt, weiß keiner, wann und ob sie dort jemals wieder rauskommt :(.
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #17
Das würde ich nicht machen. Wenn Kitty-Cat86 sich der Katze mehr oder weniger annimmt ;), mit Box und evtl. Futter, geht es ihr doch vergleichsweise gut. Wenn sie erstmal im TH sitzt, weiß keiner, wann und ob sie dort jemals wieder rauskommt :(.

Ich glaube ehrlich gesagt, dass es ihr im TH besser gehen würde, weil sie kann auch nur für Box und Futter sorgen, nicht aber für die Gesundheit der Katze Parasiten, Infektionskrankheiten etc, die ist doch sicher nichtmal geeimpft und ob sie kastriert ist weiss man doch auch nicht und was ist wenn sie sonst wie krank wird? TH ist sicher kein Traum aber meiner Meinung nach die bessere Wahl, da wird sie vernünftig versorgt und hat die chance auf ein besseres zuhause auch wenns bisschen dauern würde.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
  • #18
weil sie kann auch nur für Box und Futter sorgen, nicht aber für die Gesundheit der Katze Parasiten, Infektionskrankheiten etc,

Nein, wahrscheinlich nicht, aber das hier ist doch das Hauptproblem:

Solange die Frau sagt, dass es ihre Katze ist IST es ihr Besitz, egal, wer sie füttert.

Solange die Frau darauf beharrt, kann und sollte man die Katze auch nicht einfach ins TH schleppen, finde ich. Aber wenn sie merkt, dass die Miez sich nun mehr oder weniger den Nachbarn angeschlossen hat, und kaum noch kommt, gibt sie vielleicht ihren Anspruch auf, und dann könnte man nebenher versuchen, die Katze weiterzuvermitteln. Ohne Tierheimschock ;).
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #19
Nein, wahrscheinlich nicht, aber das hier ist doch das Hauptproblem:



Solange die Frau darauf beharrt, kann und sollte man die Katze auch nicht einfach ins TH schleppen, finde ich. Aber wenn sie merkt, dass die Miez sich nun mehr oder weniger den Nachbarn angeschlossen hat, und kaum noch kommt, gibt sie vielleicht ihren Anspruch auf, und dann könnte man nebenher versuchen, die Katze weiterzuvermitteln. Ohne Tierheimschock ;).

Solche Menschen sind leider nur in den wenigsten Fällen einsichtig, niemand weiß wie lange es dauern würde bis sie versteht und ob überhaupt. Ich bin bei sowas der Meinung so schnell wie möglich, bevor es dem Tier vll doch noch dreckig geht weil es krank wird.
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
  • #20
Ich glaube ehrlich gesagt, dass es ihr im TH besser gehen würde, weil sie kann auch nur für Box und Futter sorgen, nicht aber für die Gesundheit der Katze Parasiten, Infektionskrankheiten etc, die ist doch sicher nichtmal geeimpft und ob sie kastriert ist weiss man doch auch nicht und was ist wenn sie sonst wie krank wird? TH ist sicher kein Traum aber meiner Meinung nach die bessere Wahl, da wird sie vernünftig versorgt und hat die chance auf ein besseres zuhause auch wenns bisschen dauern würde.
Der Meinung schließe ich mich voll und ganz an! Natürlich ist es so eine Sache, solange die Frau darauf beharrt, dass es ihre Katze ist. Aber warten bis die Frau es sich viell. mal überlegt würde ich auch nicht. Denn dann hat sich die Katze viell. schon auf in ein anderes revier gemacht und amn weiß nicht wie es ihr dann ghet oder sie wird krank...und dann? oder ist nicht kastriert und bekommt noch babys...und dann? Und so veruschen die Katze weiterzuvermitteln, ohne TH, ist nicht so einfach wie man glaubt. Denn wie erklärt man den interessenten wo die Katze her kommt und warum sie draußen lebt?

Solche Menschen sind leider nur in den wenigsten Fällen einsichtig, niemand weiß wie lange es dauern würde bis sie versteht und ob überhaupt. Ich bin bei sowas der Meinung so schnell wie möglich, bevor es dem Tier vll doch noch dreckig geht weil es krank wird.
Genau!
 

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
1K
Captain Meow
Antworten
19
Aufrufe
2K
konni
Antworten
44
Aufrufe
14K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben