Katze daran gewöhnen nachts drinnen zu bleiben?

  • Themenstarter Maddicted
  • Beginndatum
Maddicted

Maddicted

Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2009
Beiträge
90
Ort
Sesamstraße
Hallole,

und zwar habe ich folgendes "Problem", meine Katze schläft so gut wie den ganzen Tag über und so ab 19 Uhr rum wird sie richtig wach und aufgedreht und möchte raus. Wenn wir die Tür offen lassen über Nacht ist sie glaube ich die ganze Nacht unterwegs und spielt draußen.
Nun habe ich aber gehört bzw. gelesen, dass es nachts viel gefährlicher ist. Und seit sie neulich für 3 Tage verschwunden war mache ich mir immer Sorgen das sie am nächsten morgen wieder weg ist. Wenn wir noch wach sind und sie ist draußen, kann ich das besser "überwachen", weil ich sie a) im hellen noch draußen sehe manchmal und b) sie alle 20-30min in die Wohnung kommt, "hallo sagt", was frisst und wieder abdampft. Andererseits sind Katzen ja aber eigentlich dämmerungs- bzw. nachtaktiv oder? Aber die Katzen die eine Wohnung unter uns leben, schlafen nachts und sind tagsüber on tour draußen.

Was würdet ihr mir raten? Sie raus zu lassen wann sie mag oder versuchen umzugewöhnen?

Grüßle Maddi
 
Werbung:
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
ich würde sie eher so rauslassen wie sie möchte. dass es nachts gefährlicher ist würde ich nicht sagen, auch wenn ich nicht weiß, wie genau eure wohnverhältnisse sind. Was ist denn nachts gefährlicher?
sicher wäre es auch möglich, sie umzustellen, aber das würde längere zeit stress bedeuten, wenn die katze lauthals terror macht, wenn sie nachts aktiv ist und nicht raus darf. würde sicher auch der einrichtung schaden, da ich bezwifle, dass ihr nachts lust habt, sie zu bespielen, wenn sie aktiv ist und ihr schlafen wollt
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Unser Momo macht da geanu so! Tagsüber pennen und abends auf Tour und das die ganze Nacht.
Wir wohnen sehr ruhig und als Autos sind hier nur die Anwohner und ganz viele haben Katzen. Deshalb fahren alle vorsichtig. Wir sind aber eine Spielstraße die in einer Sackgasse der Sackgasse endet.
Also darf er raus. Er ist glücklich und es schont meine Nerven ungemein. So eine Nacht durchschlafen hat was!

Merlin hat sich genau an unseren Rhytmus angepasst. Der geht mit unsschlafen, schläft durch und erst wenn der Wecker klinelt wacht er auch auf. Mal sehen wie lange noch:grin:
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
Ich weiß nicht , ob man einer Katze das angewöhnen kann....ich kann nur sagen, dass sich Attila total unserem Rhythmus angepasst hat ( Gott sei Dank , ich würde nachts kein Auge zukriegen, bin ja hier die Paniktante :oops: ). Ich hab auch nicht das Gefühl, dass er damit Probleme hat . Tagsüber ist er unterwegs , nachts wird geschlafen , um 5.00 Uhr ist die Nacht vorbei . Wenn ich arbeite kann er ab 11.00 Uhr raus und am WE darf er schon in der Morgendämmerung losmarschieren. Mal schauen , wie es im Sommer wird ??

LG Anja
 
J

Jogimum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
2
Ort
Berlin
Wir haben 3 Katzen ,5 Jahre, 2 Jahre und 10 Monate alt. Alle 3 Katzen gehen tagsüber raus und schlafen abends drin. Es ist wirklich so, je länger es draußen hell ist, umso länger bleiben sie draußen, wenn es dunkel wird kommen sie rein.
Lieben Gruß
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
Bei uns ist es so, dass nachts die Klappe zubleibt. Das war von Anfang an so und wir hatten auch nie Probleme damit. Wir haben einen kleinen Sohn, deshalb ist es den Katzen sowieso angenehmer, sie können tagsüber raus, wenn der Rabauke wach ist. So gegen 9 Uhr abends kommen sie üblicherweise rein und schlafen dann... Ausnahmen gibt es natürlich immer mal wieder, so wie heute, wenn es den ganzen Tag regnet. Du kannst es ja einfach mal ausprobieren. Viele Katzen passen sich dem Rhythmus ihrer Menschen an und haben überhaupt gar keine Probleme damit :)
 
Maddicted

Maddicted

Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2009
Beiträge
90
Ort
Sesamstraße
Danke für eure Antworten!

Mh, ich wüsste halt nicht wie ich sie so einfach umgewöhnen sollte. Ich glaube, ich lasse sie einfach raus wie sie möchte und muss damit leben. Vielleicht wendet es sich ja wenn sie älter wird oder so.
Da ich momentan ja immer zuhause bin, hab ich gedacht passt sie sich meinem Rhythmus an. Tagsüber Action und abends wenn wir schlafen und keiner mit ihr spielt, schläft sie dann. Hmtja falsch gedacht. :) In 4 Wochen gehe ich wieder arbeiten, mal sehen ob sich dann etwas ändert.
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo,
bei uns ist es auch so, dass die Katzen tagsüber rauskönnen, und Nachts sind sie drinnen. Die meisten Katzen machen das, denke ich, auch problemlos mit.

Ich hab einfach zu viel Angst davor, dass ich morgens eine Katze plattgefahren auf der Strasse finde. Das kann zwar tagsüber auch passieren, aber dann muss ich nicht los zur Arbeit. Ausserdem ist unsere Strasse tagsüber recht gut befahren, so dass ich hoffe, dass die Mietzen einfach nicht nach vorne zur Strasse laufen, sondern sich nach Hinten raus mit dem Wohngebiet begnügen
*Klopf Klopf Klopf*
 
nadir

nadir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
406
Ort
Köln
Ich verstehe nicht, wieso es nachts draußen gefährlicher für Katzen sein soll. Der Verkehr ist doch deutlich reduziert. Außerdem sind Katzen nacht- oder zumindest dämmerungsaktiv.
Dank Katzenklappe können die Damen hier ihrem eigenen Rhytmus folgen, und der geht etwa so:
Frühmorgens vor dem hellwerden raus,
wenn Dosi zum Frühstück pfeift, rein,
den größten Teil des Tages verpennen, bei schönem Wetter gern auf der Terrasse,
wenn Dosi nach Hause kommt, spielen, Gassi gehen, futtern,
auf dem Sofa abhängen und dösen,
spät abends noch ne Runde vor die Tür,
irgendwann nachts aufs Bett hopsen.

Ich glaube, hier wäre mächtig Stunk in der Hütte, wenn wir die Katzenklappe nachts zumachen !

Grüße von Nadir
 
Freestyle

Freestyle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2009
Beiträge
194
  • #10
ich finde gerade weil nachts weniger verkehr ist es gefährlicher für die katzen ist!!

sie fühlen sich sicher und gehen unbesorgt über die straße, der autofahrer sieht die katze nur dann wenn sie direkt in seine richtung schaut

meinem kleinen habe ich es so angewöhnt das nachts geschlafen wird und deshalb ist es auch garkein problem für ihn das er nur tagsüber raus darf
 
divachin

divachin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2009
Beiträge
193
Alter
42
Ort
Wesel
  • #11
Hallo,

alsoo wir haben unsere Freigängerin nachts auch im Haus/ Bett. Wir haben sie von Anfang an dran gewöhnt das sie nachts rein kommt.

Dazu hab ich sie spätestens um neun gerufen und mit der Futterdose geklappert. Für Minnie bedeutet es also wenn sie nicht rein kommt gibt es auch nix zu essen. lol wobei im Moment unsere Nachbarn mehr füttern als wir. Aber Minnie kommt dennoch jede Nacht rein, es ist ihr einfach zu kalt draußen und in unserem Wasserbett ist es halt schön warm. Warum soll man dann draußen bleiben.

Natürlich versucht sie nach dem Füttern wieder zu entfläuchen aber das verhindern wir. Ich bin einfach auch zu ängstlich. Morgens zwischen 5 und 7 geht sie dann wieder raus, je nach Schicht meines Mannes. Aber jetzt wo es so kalt ist kommt sie immer wieder rein. Sie ist also mehr drin als draußen.

Bisher klappt das ganz gut, auch im Smmer haben wir das so gehandhabt.

Ob das bei jeder Katze so gut klappt weis ich nicht, bei unserer ging es gott sei dank.

00000001.JPG
 
Werbung:
Karlsson_vom_Dach

Karlsson_vom_Dach

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
4
  • #12
Schleppe mich auch gerade mit dem Thema rum. Ok, Katzen sind eigentlich nachtaktiv, passen sich aber ihren Dosenöffnern an. Ich finde es toll, wenn meine Katzen (habe vier - 3 Kater und 1 Mädel) bei mir im Bett schlafen und ich werde bekuschelt. Aber morgens werde ich dann vor dem Aufstehen geweckt und die Nacht ist vorbei. Seit dem Frühjahr haben sie eine Katzenklappe, die bisher über Nacht geschlossen blieb, wenn alle vier drin waren und ihr Abendbrot bekamen. "Feierabend" war dann das große Wort - dem einen wars egal, der andere wäre ja gern noch mal raus gegangen und der andere verzog sich in sein Bett.
Nun habe ich mich aufgrund einiger Situationen entschieden die Klappe auch nachts auf zu lassen. Mein Problemkater ist seit dem entspannter und letztlich kommen sie doch alle wieder nachhause. Wir wohnen verkehrsberuhigt in einem Bereich, wo viele Katzen wohnen und ich kann morgens besser schlafen. Es sind alles selbständige Katzen und ich genieße morgens meinen ersten Kaffee zu machen und plötzlich schnurrt mir eine Katze um die Beine und sagt freundlich "Guten Morgen!"
 

Ähnliche Themen

Lucky22
Antworten
5
Aufrufe
1K
Andrea Doria
Andrea Doria
C
Antworten
25
Aufrufe
4K
tigerchen
tigerchen
S
Antworten
3
Aufrufe
1K
susanne1977
S
C
Antworten
3
Aufrufe
915
Linchen2
Linchen2
K
Antworten
4
Aufrufe
965
katzylein
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben