Katze "bürstet" sich fast blutig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

martina4393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
3
Hallo!
Seit einiger Zeit mache ich bei meiner Katze (13 Jahre) die Beobachtung, dass sie sich ganz energisch bei ihrer Fell-Bürste reibt. Die Bürste hat 2 Seiten: Eine mit Borsten und eine mit Drahtstiften. Sie mag am liebsten die Draht-Seite und reibt wie verrückt ihre Schnauze, das Maul, die Barthaare und auch teilweise das Zahnfleisch daran. Ich habe jedesmal Angst dass sie sich das Zahnfleisch blutig reißt, so wild wie sie das macht. Wenn ich die Bürste wegräume, läuft sie mir ganz aufgeregt hinterher und will die Bürste zurück. In letzter Zeit habe ich sogar aufgehört, ihr diesen verrückten "Gefallen" zu tun. Aber gestern als ich von der Arbeit kam, habe ich sie erwischt wie sie im Badezimmer aufs Regal gehüpft ist, meine Haarbürste runterwarf und am Boden sich selbst wieder die Schnauze gebürstet hat. Wie immer ganz energisch und wild. Sie hat zwar noch keine Verletzungen, auch keine sichtbaren Parasiten oder irgendetwas anderes dass ihr vielleicht einen Juckreiz verschaffen würde. Ich weiß nicht was mit ihr los ist... Weiß wer Rat??
 
Werbung:
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Warst Du schon beim TA ?


LG
 
Schorschi

Schorschi

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.163
Ort
Südniedersachsen
Vielleicht ist es eine Futtermittelallergie (oder andere Allergie). Schorschi hatte sich auch von einen Tag auf den nächsten total blutig geputzt/ gekratzt. Meine TA meinte, dass solche Allergien von heute auf morgen kommen können. Wir füttern nun eine spezielle Diät, die sehr viel Nerven und Zeit fordert.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

martina4393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
3
Sie frisst schon ihr Leben lang nur Trockenfutter (hauptsächlich Eukanuba Huhn). Beim Tierarzt war ich noch nicht. Will ihr das nicht unbedingt antun wenn es nicht sein muss. Dachte ich frag mal nach ob jemand bei seinem Stubentiger ähnliches bemerkt hat...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht kannst Du ums Mäulchen rum etwas verdünnte Calendulaessenz auftupfen, das stillt etwas den Juckreiz und wirkt entzündungshemmend.
Dazu noch Bachblüte 'Crab apple' (auch verdünnt), die von innen raus ausleitet, entgiftet.
Vielleicht kann das etwas lindern?

Ich halte Eukanuba Trockenfutter für nicht sonderlich gut, es ist zu getreidelastig und vor allem zu trocken :rolleyes:

Zugvogel
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
hast du schon mal gründlich nachgeschaut, ob deine katze schorfige stellen unter dem kinn hat?
schnapp dir einen flohkamm und kämme sie dort vorsichtig: bleiben kleine schwarze krusten in den zinken, deutet das auf eine kinnakne hin.
am besten wäre natürlich, du stellst sie deinem TA vor und sprichst ihn auf ihr verhalten an.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Um den TA wirst Du nicht herumkommen.
Prinzipiell kann es dafür 2 Gründe geben, physische (Krankheit, Parasiten etc.) oder psychische.

Zuerst muß man physische Ursachen ausschließen können.

Das können nun von Parasiten (z.B. Milben) über juckreizverursachende Allergien bis hin zu Krankheiten (z.B. Nierenprobleme) alle möglichen Ursachen sein.
Ev. sogar ein Zahn/Zahnfleischproblem.

Bei einer 13jährige Katze, die wohl schon länger nicht beim TA war, sollte ohnehin mal ein Blutbild gemacht werden.

Am besten, Du stellst sie dem TA vor und läßt auch ein geriatrisches Blutbild nehmen.
 
M

martina4393

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
3
Ich gehe mit meiner Katze zwar nicht regelmäßig zum Arzt, war aber erst im März dort um eine "Gesundenuntersuchung" zu machen. War alles in Ordnung. Auf gut deutsch - mein Mädchen is "pumperlgsund".
Was aber das bürsten betrifft, meinte der TA nach eingehender Untersuchung, dass sie die Bürste einfach sehr liebt, wie ein kleines Kind zum Beispiel seine Kuscheldecke liebt. Die Katze hat überhaupt kein physisches Problem. Sie liebt es nur sich selbst den Bart zu kämmen, wir brauchen uns keine Sorgen machen :))
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben